Schlagzeilen |
Donnerstag, 29. April 2021 00:00:00 Technik News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Mit seinem neuen Monitor-Line-up verspricht Samsung beste Bildqualität und verbesserten Komfort mit ergonomischem Design. Die Geräte sind in UHD bzw. Ultra-Wide Quad High-Definition erhältlich.

Swisscom hat eine Glasfaser-Partnerschaft mit Salt geschlossen. Salt kann nun eigene Services auf FTTH-Netzen von der Swisscom betreiben, die weiterhin die Verantwortung über das Netz trägt.

HP bewirbt sein neues Angebot "HP+" als smartes, cloudbasiertes Ökosystem für sicheren und nachhaltigen Druck. Es handelt sich um eine Drucker-App mit Funktionen für Security, fürs Printing Management und der Option, ein Liefer-Abo für Verbrauchsmaterial wie Tinte abzuschliessen.

Der Cloud-Provider Swiss Cloud Computing wurde Opfer einer Ransomware-Attacke. Nach aktuellem Stand seien keine Kundendaten gestohlen worden. Betroffen sind wohl auch mehrere Partner des Unternehmens, unter anderem Softwareanbieter Sage Schweiz.

Disney+, einer der weltweit grössten Streaminganbieter, setzt auf die Dienste von Amazon Web Services. Dabei verarbeitet der Cloudanbieter täglich Milliarden von Kundenaktionen.

Das Helikopterpiloten-Trainingssystem der Züricher Firma VRM Switzerland ist der erste Virtual-Reality-Simulator, der von den europäischen Behörden zugelassen wurde. Die Zeit, die im Simulator verbracht wird, kann als Teil der Pflichtschulung angerechnet werden.

In einer zentralen Datenbank will der Kanton Bern künftig sämtliche Kontaktdaten von Restaurant-Besucherinnen und -besuchern sammeln. Dies soll das Contact Tracing effizienter machen. Entwickler bestehender Erfassungslösungen müssen diese anpassen.

Die Zürcher Bankensoftware-Schmiede Crealogix hat eine Partnerschaft mit Adesso vereinbart. Das Ziel: Gemeinsam Projekte für Finanzdienstleister in der Schweiz und Italien abzuwickeln.

Vom 10. Mai bis 11. Juni führt die Initiative IT-Feuer für den Schweizer IT-Nachwuchs eine Reihe von Workshops und anderen Formaten durch. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf Mädchen und Frauen. An der Initiative sind unter anderem Digitalswitzerland, der Swico und die ETH Zürich beteiligt.

Der US-Konzern Amazon eröffnet in London einen smarten Coiffeursalon. Damit will der Online-Riese wohl vor allem Verbraucherdaten sammeln und neue Technologien testen.

In der Schweiz gibt es eine neue Job-Plattform. Honeypot hat einen Tech-Fokus und gestaltet den üblichen Bewerbungsprozess etwas anders: Hier bewerben sich die Unternehmen bei den ICT-Fachkräften.

Seit April betreibt Solenthaler Recycling die erste Wiederaufbereitungsanlage für Toner in der Schweiz. Unter Volllast soll die Maschine bis zu 1500 Tonnen Material pro Jahr verarbeiten können.

Marco Boni wird neuer COO von Generali Schweiz. Bislang war er als Head of Operations and IT bei Generali International für die digitale Transformation zuständig. Boni ersetzt übergangsweise Martin Frick, der das Unternehmen verlässt.

Sony verbucht trotz (oder wegen) Corona ein sattes Umsatzplus und einen saftigen Gewinn. Besonders gut liefen der Verkauf der Playstation 5 und das Musikgeschäft. Federn lassen musste Sony im Filmbusiness.

Mike Dargan steigt weiter auf. Der UBS-CIO wird Mitglied der Konzernleitung und trägt neu den Titel Chief Digital and Information Officer.

Die Noser-Gruppe hat ihr Geschäftsjahr 2020 mit einem Umsatzplus bilanziert. Dieses Jahr baut die Unternehmensgruppe ihre Standorte aus.

Unbekannte attackierten die Schweizer Industriefirma Griesser mit der Ransomware Conti und forderten mehrere Millionen Franken an Lösegeld. Das Unternehmen will jedoch kein Geld an die Kriminellen auszahlen.

Google-Mutter Alphabet hat einen Umsatzrekord verbucht. Nutzerinnen und Nutzer verbrachten mehr Zeit online, was dem Werbegeschäft von Google und Youtube einen Boom bescherte. Auch das Cloud-Geschäft zog kräftig an.

Aktuell greifen Cyberkriminelle vermehrt NAS-Systeme der Firma QNAP an, verschlüsseln sämtliche darauf befindlichen Daten und fordern ein Lösegeld. Die Kantonspolizei Zürich und der Hersteller der Speicherserver empfehlen. Schnellstmöglich Softwareupdates einzuspielen.

Mit einem neuen Feature in der Kollaborationssoftware Teams versucht Microsoft, das Nachhausekommen ins Homeoffice zu übertragen. Es ist nur eine von mehreren Funktionen, mit denen das Unternehmen das Wohlbefinden der Nutzer stärken will.