Schlagzeilen |
Donnerstag, 18. Februar 2021 00:00:00 Technik News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Der deutsche Autozulieferer Bosch und der US-IT-Gigant Microsoft wollen künftig im Bereich der Computertechnik für Autos eng zusammenarbeiten. Gemäss Aussendung wollen die beiden Konzerne gemeinsam eine Softwareplattform für eine bessere Vernetzung von Fahrzeugen mit Cloudanwendungen entwickeln. Bereits bis Ende dieses Jahres sollen erste Fahrzeugprototypen die gemeinsame Plattform nutzen können, heisst es. Wie viel investiert werden soll, wurde noch offen gelassen.

Equinix hat die Bestellung von Cédric Bracher zum Senior Account Executive in der Schweiz bekannt gegeben. In seiner neuen Rolle soll Bracher für den Ausbau des Kundenstamms von Equinix in der Westschweiz verantwortlich zeichnen, der sowohl lokale als auch internationale Unternehmen umfasse. Auch läge es in seiner Agenda, die Umsetzung der Vertriebsstrategie zu überprüfen, bestehende Kundenbeziehungen auszubauen und sich langfristig auf die Akquisition von Neukunden zu konzentrieren, heisst es in einer Aussendung dazu.

ICT-Berufsbildung Schweiz hat die berufliche Grundbildung "Informatiker/in EFZ" einer Revision unterzogen und auf die aktuellen und künftigen Anforderungen von Wirtschaft und Verwaltung ausgerichtet. Neu wird der Beruf gemäss Mitteilung in den beiden Fachrichtungen "Applikationsentwicklung" und "Plattformentwicklung" ausgebildet. Die revidierte Bildungsverordnung ist per 1. Januar 2021 in Kraft getreten und gilt somit für die Ausbildung der Lernenden, die im Sommer 2021 eine Informatiklehre starten.

Bei der A1 Telkom Austria hat es heute Vormittag einen Komplettausfall beim Festnetzinternet gegeben. Grund war eine DDoS-Attacke ("Distributed Denial of Service"). Bei so einem Angriff versuchen Cyberkriminelle, die Netzrechner ihrer Opfer mit einer Anfragenwelle zu überfluten und so lahmzulegen. Der Ausfall dauerte gemäss einer Unternehmenssprecherin mehr als eine Stunde lang. Dann hatten die Techniker des Konzerns die Lage wieder im Griff.

Der japanische Mischkonzern Fujifilm präsentierte kürzlich auf einer Online-Veranstaltung der IT Press Tour seine Strategie für "software-based Tape". Im Unterschied zu vielen anderen Tape-Herstellern hat sich Fujifilm angesichts des Vormarschs von Flash-Medien, des (wenn auch reduzierten) Weiterbestehens von Festplatten und dem Siegeszug der Cloud auch als Speicherort nicht aus der Tape-Produktion zurückgezogen. Das Geschäft läuft weiter, und der Hersteller rührt die Werbetrommel.

Das Startup Aura Aerospace hat mit der "Powercell" einen Energiespeicher für Drohnen vorgestellt, der sich in nur zehn Minuten aufladen lässt. Zugleich verspricht er für kommerzielle Senkrechtstarter mehr Leistung für schnelle Starts. Möglich ist das, weil es sich nicht um einen klassischen Akku, sondern einen Superkondensator handelt. Die Powercell hält zudem laut Hersteller sagenhafte 250.000 Ladezyklen aus und sei für eine Hybrid-Energieversorgung in Kombination mit einer Brennstoffzelle attraktiv.

Im Streit um ein geplantes Mediengesetz für digitale Plattformen hat der US-Social-Media-Riese Facebook in Australien ab heute Donnerstag Nachrichteninhalte sowie Wetter- und Katastrophenwarnungen von Behörden blockiert. Es geht um eine geplante Abgabe zugunsten inländischer Medien, die der Konzern ablehnt. Dies sei eine alarmierende und gefährliche Entwicklung, sagte die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. Den Zugang zu lebenswichtigen Informationen für ein ganzes Land mitten in der Nacht abzuschneiden, sei skrupellos.

Der kanadische Anbieter von E-Commerce-Lösungen Shopify hat auch im vierten Quartal enorm von der Coronakrise profitiert und erwartet weiteres Wachstum. Die Erlöse dürften auch 2021 weiter stark steigen, allerdings etwas langsamer als im überaus starken vergangenen Jahr, hiess es am gestrigen Mittwoch in Ottawa.

Der US-Bundesstaat New York hat Klage gegen Amazon eingereicht wegen angeblich unzureichender Schutzmassnahmen für Mitarbeiter in der Coronavirus-Pandemie. Der weltgrösste Online-Händler habe durch das Versäumnis, für ein sicheres Arbeitsumfeld zu sorgen, gegen Arbeitsrecht im Bundesstaat verstossen, teilte New Yorks Generalstaatsanwältin Letitia James am gestrigen Mittwoch mit.

Jeff Bezos hat Elon Musk überholt und ist nun wieder der reichste Mensch der Welt – das geht aus dem Echtzeit-Ranking des Wirtschaftsmagazins Forbes hervor. Demnach kommt der 57 Jahre alte Amazon-Gründer auf ein Vermögen von 190,3 Milliarden Dollar. Das Vermögen des 50jährigen Tesla- und Space X-Gründers Elon Musk beläuft sich hingegen auf "nur" 173,4 Milliarden Dollar.

Bechtle gibt eine strategische Zusammenarbeit mit AWS bekannt. Die Unternehmen möchten damit die gemeinsamen Kunden unterstützen, individuelle Cloud-Lösungen und IT-Lösungen zu realisieren.

Die Schweizer Unternehmen Securosys und Duokey haben zusammen einen Cloud-Service lanciert. Er verschlüsselt Anwendungsdaten von Microsoft Office 365 in Azure - zusätzlich zur Standardverschlüsselung von Microsoft.

Der langjährige HP-Mitarbeiter Stefan Nünlist übernimmt per 1. Mai die Leitung des Print-Service-Geschäfts in der Schweiz. Nünlist ist beim PC- und Druckerhersteller seit 6 Jahren als Country Category Manager Personal Systems im Einsatz.

Six lanciert auf der Open-Banking-Plattform "b.Link" drei neue Schnittstellen für Schweizer Vermögensverwalter. Hinter den drei APIs steht ein neu gegründeter Verein, der sich für die Standardisierung von API-Spezifikationen in der Finanzbranche einsetzt.

Die Schweizer IT-Sourcing-Studie zeigt, dass Schweizer Unternehmen im Allgemeinen mit ihrem IT-Outsourcing-Dienstleister zufrieden sind. Allerdings planen mehr Unternehmen, die Nutzung dieser Dienstleistungen zu reduzieren.

Cyberkriminelle gehen den Weg des geringsten Widerstands. Egal ob dieser über ein IT- oder ein anderes System führt. Am zweiten Tag von T-Systems digitalem Event "Accelerate Digital Now" diskutierten Cybersecurity-Spezialistinnen und Spezialisten darum darüber, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen IT- und OT-Teams für die Unternehmenssicherheit ist.

Im 4. Quartal 2020 sind deutlich weniger DDOS-Angriffe registriert worden als im Quartal davor. Stattdessen scheinen Cyberkriminelle ihre Botnetze vermehrt zum Schürfen von Kryptowährungen zu nutzen.

Die Version 3.0 für die private Variante von Github ist da. Dank den neuen Tools DevOps Actions und Packages können Unternehmen ihre eigene Kopie der Entwicklungsplattform hosten.

Google erweitert sein Education-Angebot. Ab April gibt es neu vier Varianten von Lehr- und Lern-Diensten anstelle von zwei. Ausserdem erhält die Education-Plattform Google Classroom zwölf Updates mit neuen Funktionen.

Die Redaktion bloggt über die Blockchain und alles, was dazu gehört.

ICT-Berufsbildung Schweiz hat den Ausbildungslehrgang "Informatiker/in EFZ" überarbeitet. Es gibt ihn neu in zwei Fachrichtungen: Applikationsentwicklung und Plattformentwicklung.

Der Aufbau des neuen sicheren Behördenfunksystems Polycom kommt nicht so rasch voran, wie das Bundesamt für Bevölkerungsschutz plant. Grund sollen Schwierigkeiten beim Aufbau von Fachwissen beim Umsetzungspartner Atos Schweiz sein. Neue Massnahmen sollen das Projekt nun wieder auf Kurs bringen.

2020 hat G Data insgesamt mehr als 16,1 Millionen Malware-Samples identifiziert. Darunter waren auch einige Wiederholungstäter: Emotet etwa schillerte in vielen Facetten – 888'793, um genau zu sein. Nun hinterlässt die Malware aber ein Machtvakuum.

Swisscom hat ein kostenloses E-Sports- und Gaming-Lehrmittel lanciert. Damit sollen Lehrpersonen Jugendlichen den richtigen Umgang mit Videospielen näherbringen. In Norwegen startete 2016 ein ähnliches Programm und auch in der Schweiz ist Gaming im Klassenzimmer nicht mehr ganz neu.

Pure Storage veröffentlicht neue Versionen seiner Storage-Verwaltungslösungen Flashblade und Flasharray. Sie sollen Windows-Anwendungen beschleunigen und besser vor Ransomware schützen.

Der öffentliche DNS-Anbieter Quad9 verlegt seinen Sitz in die Schweiz. Der Umzug soll dem Datenschutz und der Sicherheit der Nutzer zugutekommen. Quad9 blockiert bekannte Malware-Domains, will aber ansonsten keine Zensur betreiben.

Cybercrimepolice.ch warnt vor betrügerischen SMS-Nachrichten. Zur Bestätigung eines angeblichen Paketversands soll man sich auf einer Website registrieren. In Wahrheit aber meldet man sich für ein Abo an.

Die neue Ausgabe der Netzwoche ist da. Fokusthema der Ausgabe 02/2021: Datenschutz - was kommt nun auf die Unternehmen zu? Ausserdem im Heft: eine Reportage über Bioprinting und der CEO von Huawei Schweiz im grossen Interview.

Sunrise UPC zeigt sich zufrieden mit dem Geschäftsgang. Das frisch fusionierte Unternehmen sieht sich auf Kurs und gewann im Schlussquartal 2020 mehr Mobilfunkkunden als die Swisscom.

Das neue Vermarktungsnetz von Livesystems in den Filialen der Post ist per Anfang 2021 gestartet. Bei über 300 Filialen wurden mehr als 550 neue digitale Grossbildschirme montiert. Mit einer Werbekampagne auf den grossflächigen Screens sollen täglich bis zu 225'000 Personen erreicht werden können.