Schlagzeilen |
Dienstag, 12. Januar 2021 00:00:00 Technik News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Obwohl die CES dieses Jahr digital stattfindet, dürfen die "Best of Innovation Awards" nicht fehlen. Die Preise sollen die innovativsten Produkte der Show auszeichnen. Unter den Gewinnern sind sowohl bekannte Branchengrössen wie auch skurrile Produkte.

Microsoft präsentiert mit dem Surface Pro 7+ for Business eine neue Version seines Tablet-Notebook-Hybriden für Geschäftskunden, aber auch für Schüler. Demnächst verfügbar ist zudem das Collaboration-Gerät Surface Hub 2S, welches die Arbeit gemischter Teams vor Ort und im Homeoffice einfacher machen soll.

An der CES 2021 hat HP gleich 13 Produktneuheiten vorgestellt, darunter sieben neue Computer. Abgesehen davon entwickelte HP aber auch neue Earbuds, Monitore und sogar einen Rucksack.

Der erste Tag der komplett digitalen CES ist bereits vorbei. Und er war mit Produktankündigungen und neuen Tech-Trends gespickt gewesen. Die Highlights des ersten Messetages finden Sie im Video zusammengefasst.

Roche setzt längst nicht nur auf klassische Medikamente, sondern auch auf digitale Diagnostik. Der Pharmakonzern führt nun zwei Algorithmen für die Bildanalyse ein, die präzisere Diagnosen von Brustkrebs ermöglichen sollen.

Der Verein "simap.ch" will seine Beschaffungsplattform erneuern. Der Zuschlag dafür ging an das Schweizer Beratungsunternehmen AWK Group. Dies ist bereits der zweite Anlauf, die Plattform zu erneuern.

Softwareone hat das SAP-zertifizierte Beratungsunternehmen Optimum Consulting übernommen. Damit stärke die Firma seine SAP-Cloud-Fähigkeiten in den USA.

Schweizer Unternehmen machen vorwärts mit HCI-Implementierungen, wie eine Umfrage zeigt. Im Vergleich zu letztem Jahr halten deutlich mehr Befragte die Hybrid Cloud für das ideale IT-Betriebsmodell.

Digitec Galaxus profitiert von der Pandemie. Der Onlinehändler steigerte seinen Umsatz um knapp 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Nächster Schritt ist der Ausbau der Logistikstandorte.

Heute geht der Adobe Flash Player endgültig in Rente. Über 20 Jahre erlaubte die Software Usern, Games, Filme und mehr im Web zu geniessen. Doch prägten Sicherheitsprobleme und Bugs die Geschichte des Programms.

Aus der von Raphael Brinkert im Oktober 2018 gegründeten Agentur mit Sitz in Hamburg wird nach dem Einstieg von Dennis Lück zum 1. Februar BrinkertLück Creatives mit Standorten in Deutschland und der Schweiz.

Am 11. Januar ist eine der grössten Tech-Messen der Welt gestartet: die CES. Zum Messeauftakt gab die Veranstalterin, die Consumer Technology Association, einen Einblick in die Tech-Trends für 2021. Darunter Service-Roboter, Health Tech für Konsumentinnen und Konsumenten und Digital Therapeutics.

Die Swica verkauft neu ein Telemedizingerät, mit dem sich Patientinnen und Patienten selbst untersuchen können. Mit dem Gerät will die Krankenkasse Arztbesuche reduzieren sowie Zeit und Geld sparen. Hersteller des Geräts ist ein Unternehmen aus Israel.

Threema und Signal boomen zurzeit. Grund dafür ist eine Änderung der Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien von Whatsapp. Der Messenger-Dienst will künftig viele persönliche Daten mit anderen Facebook-Unternehmen teilen.

Das Service Management Forum Schweiz lädt am 14. Januar zur Onlinediskussion. Zur Debatte stehen die Trends 2021 im IT-Service-Management.

IBM hat Martin Schroeter zum CEO der abgespaltenen Geschäftseinheit für IT-Infrastruktur-Services ernannt. Schroeter ist ein IBM-Veteran und war bis 2017 Finanzchef des Unternehmens.

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Ausschreibungen der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

Das Zuger Strafgericht hat die Gründer von Rapidshare vom Vorwurf der Urheberrechtsverletzung freigesprochen. Trotzdem müssen sie einen Teil der Verfahrenskosten selbst übernehmen.

KMUs aufgepasst: Die Kantonspolizei Zürich warnt vor Cyberkriminellen, die es auf KMUs abgesehen haben. Sie künden telefonisch eine Lieferung an und schicken den Lieferschein per E-Mail. Statt einem Paket, gibt es aber nur Malware.

Die kommende Rekrutenschule beginnt für 40 Prozent der Teilnehmenden zuhause statt in der Kaserne. Die angehenden Soldaten sollen die Grundlagen zum Militärdienst im Fernkurs erarbeiten. Die Software dazu verwendet die Armee schon länger.

Laut dem Bund wird dieses Virus auch die Schweiz heimsuchen. Kontakte zwischen Hausgeflügel und Wildvögel müssen unbedingt verhindert werden.

Bei den Vorschlägen zum «Unwort des Jahres» dominierte das Thema Covid-Pandemie. Deshalb hat die Jury ein Paar auserwählt: «Corona-Diktatur» und «Rückführungspatenschaften».

Nach Biontech/Pfizer wird auch das Mittel von Moderna in der Schweiz zugelassen. Wie unterscheidet sich die Wirkstoffe, und kann man das Vakzin frei wählen? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Warum teilten unsere Vorfahren ihre Beute mit Wölfen, anstatt die Tiere zu töten? Wissenschaftler geben eine überraschende Antwort.

Wenn das geliebte Haustier zubeisst, kann es zu Infektionen kommen – mit teilweise gravierenden Folgen wie schweren Blutvergiftungen oder gar Amputationen.

Thomas Rosemann ist Experte für Hausarztmedizin. Er erklärt, wieso das Sonnenvitamin überbewertet wird. Es helfe nicht gegen Atemwegsinfektionen – und schon gar nicht gegen Corona.

Eine neue Studie zeigt, dass Plasma von Genesenen neu erkrankten Covid-Patienten helfen kann. Aber nur, wenn diese die Plasmaspende früh genug erhalten.

Jedes Jahr lässt sich mindestens jeder Fünfte den Vitamin-D-Spiegel im Blut messen – ohne medizinischen Nutzen. Die Kosten für die Grundversicherung betragen 90 Millionen Franken.

Gemäss einer Auswertung der ETH Zürich reduzierten sich als Folge des Heimunterrichts die Corona-Ansteckungen in der ersten Welle deutlich. Trotzdem raten Epidemiologen nun von diesem Schritt ab.

Molly Gibson kam im Oktober in den USA zur Welt und hat dabei einen Rekord gebrochen. Noch nie überlebte ein Embryo so lange tiefgefroren. Wie ist das ohne Schäden möglich, und geht das auch in der Schweiz?

Extreme Egoisten und Selbstlose, Intelligenzbestien und Obertrottel – sie sind in der Regel männlich. Das habe mit der Partnerwahl zu tun, vermuten nun Lausanner Forscher.

So ziemlich alle Gesellschaften in der Geschichte der Menschheit sind irgendwann untergegangen. Wieso eigentlich sollte es unserer anders ergehen?