Schlagzeilen |
Montag, 16. November 2020 00:00:00 Technik News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Dass Apple an faltbaren iPhones arbeitet, ist schon länger klar. Nun sollen aber die beiden Fertiger Foxconn und Nippon Nippon bereits an Testgeräten arbeiten. Die endgültigen Produkte sollen 2022 auf den Markt kommen.

Microsoft hat eine detaillierte Liste mit den Support-Zeiträumen für seine Surface-Geräte veröffentlicht. Dabei gilt für alle Geräte eine Support-Dauer von mindestens vier Jahren ab dem Veröffentlichungsdatum.

Qualcomm hat von der US-Regierung eine Sonderlizenz erhalten und darf wieder eine Reihe von Chips an Huawei liefern, darunter auch 4G-Bauteile.

Derzeit rollt Google Version 8.1 seiner Kamera-App aus. Diese soll nun auch für ältere Smartphones bis hin zum Pixel 2 erhältlich sein und ein Redesign der App sowie Verbesserungen mit sich bringen.

Es mehren sich die Hinweise darauf, dass Samsung im kommenden Jahr kein Galaxy Note 21 herausbringen wird. Ausserdem gab es schon länger Gerüchte, dass das Galaxy S21 mit S-Pen-Unterstützung kommen könnte.

Beim Update auf MacOS Big Sur kommt es auf älteren Modellen des Macbook Pro offenbar zu Abstürzen. Etliche User berichten, dass ihre Rechner mit einem Black Screen hängen bleiben.

Revenue Cloud ist eine Lösung, die es Unternehmen ermöglichen soll, eine einzige, gemeinsame Datenquelle für den gesamten Umsatz- und Kundenlebenszyklus zu nutzen.

Guido van Rossum, Erfinder der Programmiersprache Python, arbeitet neu bei Microsoft. Seine Aufgabe soll es sein, Python zu verbessern.

Mit dem Release der jüngsten Version von Skype wird die Zahl der Teilnehmer von 50 auf 100 erhöht. Die Neuerung betrifft die neben der Desktop- auch die Web- und Mobile-Versionen.

Microsoft hat die Office-Anwendungen für Apples neue Silicon Macs angepasst. Werden Word und Co. aber das erste Mal gestartet, muss man bis zu 20 Sekunden warten.

Comodo hat den Quellcode seiner Endpoint-Detection-and-Response-Lösung OpenEDR der Open-Source-Community übergeben und auf Github eingestellt.

Apples neues Betriebssystem MacOS 11 Big Sur bringt eine überarbeitete Benutzeroberfläche und unterstützt erstmals die hauseigenen ARM-Prozessoren.

Erneut wurden im Chrome-Browser zwei Sicherheitsschachstellen entdeckt, die bereits für Angriffe missbraucht werden. Mit einem Update hat Google die Lecks nun behoben.

Mit dem iPhone 12 Mini, das ab heute 13. November ausgeliefert wird, bietet Apple ein kompaktes Smartphone, mit dem man trotz geringerer Abmessungen (fast) keine Kompromisse eingehen muss, wie unser Test zeigt.

Outlook-Nutzer klagern darüber, dass gelöschte Mails erneut im Posteingang erscheinen und als ungelesen gekennzeichnet sind. Microsoft hat das Problem bestätigt.

Laut einer Umfrage ist die Zahl der Internetanwender, die sich den Cookie-Hinweisen nerven, in etwa gleich gross wie die, die sie als nützlich erachten.

Multiroom-Audiospezialist Sonos kündigt an, dass das Angebot von Sonos Radio ab sofort auch in der Schweiz erhältlich ist. Im kommenden Jahr soll dann Sonos Radio HD folgen.

"Swiss IT Magazine" konnte sich für die aktuelle Ausgabe mit Jelena Moncilli (Bild), Anti-Fraud Specialist beim Online-Kleinanzeigenportal Anibis, zum Thema Internet-Betrug anhand eines konkreten Falles unterhalten.

Laut einer Erhebung von GFS.Bern ist die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung von 5G überzeugt. Der Ausbau des Netzes aber werde durch eine laute Minderheit von 5G-Gegnern ausgebremst, sagt Chance5G, die Organisation, die die Studie in Auftrag gegeben und nun eine Petition an den Bundesrat lanciert hat.

Google hat angekündigt, dass ab kommendem Frühling die sogenannte Page Experience mit ein Faktor dabei werden wird, wie gut eine Website im Suchranking platziert ist.

Xiaomi tüftelt an neuen Konzepten für Smartphone-Kameras. Darunter ist auch ein Teleobjektiv, das wie bei Kompaktkameras ausfahrbar ist.

Erste Benchmarks zeigen, dass Apples neuer Notebook-Prozessor M1 bezüglich Performance zu überzeugen scheint und in Macs verbauten Intel-CPUs hinter sich lässt.

Google führt neue Regeln für seinen Cloud-Speicher ein: Ab dem 1. Juni 2021 gibt es für die Nutzer nicht länger unlimitierten Speicher für ihre Fotos und für Dokumente. Ausserdem sollen inaktive Accounts gelöscht werden.

Neben zahlreichen weiteren Schwachstellen behebt Microsoft mit dem November-Patchday auch eine Zero-Day-Lücke, die in allen aktuellen Windows-Versionen ab Windows 7 klafft.

Ein Blogbeitrag von Microsoft nennt die Probleme bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung per SMS und schlägt stattdessen die App-basierte Authentifizierung vor.

Durch die steigende Cloud-Nutzung, Remote-Arbeit und Interkonnektivität der Geschäftsprozesse werden sensible Daten heutzutage in einer Vielzahl von Systemen, Anwendungen und Datenbanken gespeichert, was ihren Schutz zu einer Herausforderung macht. Um Daten effektiv vor Verlust und Diebstahl schützen zu können, muss ein Unternehmen nicht nur wissen, welche Daten es besitzt, sondern auch, wo sie gespeichert sind, wer Zugang zu ihnen hat, wo auf sie zugegriffen wird und wie sie übertragen werden.

Die Digitalisierung der Wirtschaft in Deutschland hat durch Corona an Bedeutung gewonnen – aber fast jedes dritte Unternehmen musste Investitionen in diesem Bereich zurückfahren. Das ist das zentrale Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter Unternehmen mit 20 oder mehr Mitarbeitern aller Branchen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Die Coronapandemie sei eindeutig ein Digitalisierungstreiber für die deutsche Wirtschaft, sagte Bitkom-Präsident Achim Berg.

Die meisten US-Konsumenten shoppen am liebsten auf dem Smartphone. Drei von vier Kunden bestellen zumindest einmal pro Woche Essen oder Produkte über das Handy. Viele sehen diese Art des Shoppings als angenehm und einfach. Online-Shopping löst zunehmend Käufe in Geschäften ab, wie eine Umfrage der Online-Verkaufsstelle Appetize zeigt.

Das US-Unternehmen Qualcomm darf einige seiner 4G-Mobilprozessoren an den Handy-Hersteller Huawei verkaufen. Eine Sonderlizenz der US-Regierung erlaubt es Qualcomm demnach, trotz Handelsembargo eingeschränkt Geschäfte mit Huawei zu machen. Diese Erlaubnis betrifft allerdings nur 4G-Chips von Qualcomm. Neuere 5G-Chips, die vor allem bei High-End-Handys mittlerweile erwartet werden, sind offenbar nicht Teil der Sonderlizenz.

Der britische Telekommunikationsriese Vodafone hat im letzten Quartal deutlich besser gewirtschaftet als erwartet. Von Juli bis Ende September seien die Serviceumsätze weniger stark zurückgegangen als noch in den drei Monaten davor, teilte Vodafone am Montag in London mit. Und auch beim Börsengang seiner europäischen Funkturmsparte Vantage Towers sieht sich das Unternehmen auf gutem Kurs. Die Briten heben auch die Jahresprognose an.

Das israelische Unternehmen Noveto Systems hat eine Technik entwickelt, die Musikliebhaber in eine Art Schallblase taucht, um andere nicht zu stören. Computerspieler können mit dem "Soundbeamer 1.0" ihrem Hobby frönen, ohne andere akustisch zu belästigen. Ebenso sollen Autofahrer Infos erhalten, die nicht für Mitfahrer gedacht sind. Das alles gelingt ohne Kopfhörer.

Der globale PC-Markt konnte im dritten Quartal des laufenden Jahres gleich um 22,7 Prozent zulegen. Dies errechneten die Marktforscher von Canalys. Den Analysten zufolge lieferten Hersteller in dieser Periode insgesamt 124,5 Millionen Desktop-PCs, Notebooks und Tablets aus. Wobei Chromebooks mit einem Plus von 122 Prozent und Detachables, deren Verkaufszahlen um 88 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum stiegen, die höchsten Zuwächse verzeichnen konnten.

Offiziell ist das Vorhaben des EU-Ministerrats, Plattformanbieter zu verpflichten, Nachschlüssel in Ende-zu-Ende-verschlüsselte (E2E) Chats einzuschleusen, in die zweite Reihe gerückt. In der gemeinsamen Erklärung der Innen- und Justizminister kommt das Verschlüsselungsproblem auf gerade einmal zwei Zeilen unter ferner liefen vor. Die Veröffentlichung dieser Pläne hatte Anfang der Woche zu einem Proteststurm in Europa geführt.

Düsseldorf geht beim Internetausbau ungewöhnliche Wege: Die Stadt will künftig mit ihren kommunalen Unternehmen Rohre verlegen, die der Netzbetreiber Vodafone dann wiederum mietet und Glasfaserleitungen hineinbringt. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung gab die Stadt am gestrigen Sonntag bekannt. Zudem soll Vodafone leichter Zugriff haben auf Mobilfunk-Standorte auf städtischen Gebäuden, etwa auf Feuerwehr-Stationen, und das Genehmigungsprozedere soll verkürzt werden.

Die weltweite Anzahl der Smartphone-Nutzer belief sich im Jahr 2019 laut den Berechnungen von Statista.com auf rund 3,3 Milliarden, das waren rund 300 Millionen mehr als noch im Jahr davor. Für das Jahr 2020 wird ein weiterer Anstieg auf 3,5 Milliarden erwartet. Und bis zum Jahr 2023 soll die 4-Millarden-Hürde geknackt werden und die globale Zahl der Smartphone-Nutzer auf 4,1 Milliarden zu liegen kommen.