Schlagzeilen |
Sonntag, 23. August 2020 00:00:00 Technik News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Ab sofort ist es möglich, das Windows Subsystem für Linux 2 nicht nur mit dem jüngsten Mai-Feature-Update von Windows 10 zu nutzen, sondern auch auf den letztjährigen Builds 1903 und 1909 einzusetzen.

Mit der Version 4.0 hat Microsoft der Javascript-Programmiersprache Typescript einige Neuerungen spendiert und daneben auch eine entsprechende Entwickler-Website in Betrieb genommen.

Die Nutzung von Smart-Home-Geräten in der Schweiz nimmt zu, so eine Studie. Am meisten verwendet werden smarte Lampen und Musikanlagen. Nur jeder Zehnte plant aber die Anschaffung eines Geräts in den kommenden 12 Monaten.

Adobe hat eine fehlerhafte Version von Lightroom für iOS-Geräte veröffentlicht, die auf den Geräten Fotos unwiderruflich gelöscht hat. Mittlerweile steht ein korrigiertes Update zur Verfügung.

Bis anhin konnte man den Defender-Virenschutz von Windows 10 via Registry ausser Betrieb setzen. Mit dem jüngsten Update hat Microsoft diesem Vorgehen jetzt einen Riegel geschoben.

Mobilezone soll in Kürze in den Markt mit gebrauchten Smartphones einsteigen. Dazu wurde eine eigene Marke kreiert, die auch im Detailhandel erhältlich sein soll.

Samsung verkauft das Galaxy Note 20 hierzulande ab sofort in zwei verschiedenen Versionen respektive Grössen zu Preisen von 1029 beziehungsweise 1279 Franken.

Google ermöglicht es neu, Videokonferenzen via Google Meet über Chromecast nun auch auf dem Fernsehgerät abzuhalten.

Das Netzwerk Parato hat sich auf die Fahne geschrieben, die Digitalisierung in Schweizer KMU voranzutreiben. Die Idee für Parato stammt von Markus Gröninger und Andrej Golob, zwei bekannten Köpfe der Schweizer ICT-Szene.

Microsoft hat ausserplanmässig Sicherheitsupdate für die Windows-Versionen 8.1, RT 8.1 sowie Server 2012 R2 veröffentlicht. Deren Installation wird empfohlen.

Instagram hat eine wesentliche Änderung beim Nachrichten-Feed vorgenommen. Anstatt dass dem User alte Einträge angezeigt werden, bekommt er Werbung und Follow-Vorschläge vorgesetzt.

Microsoft hat Teams diverse Neuerungen verpasst. So kann man in der Desktop-App neu Anwendungen in der Seitenleiste anordnen, der Together Mode ist verfügbar, in iOS haben mehr Videoanrufer Platz und in Android kann man ohne Teams-Account an einem Meeting teilnehmen.

Der Hersteller Onwardmobility hat sich die Rechte an der Marke Blackberry gesichert und kündigt ein sicheres Tastatur-Smartphone für 2021 an.

Besitzer einer VR-Brille von Oculus kommen schon bald nicht mehr ohne Facebook-Account aus. Ein solcher ist ab Oktober Voraussetzung – Oculus bricht damit ein Versprechen aus dem Jahr 2014.

Googles E-Mail-Dienst Gmail soll weltweit mit Störungen zu kämpfen haben. Aktuell ist es nicht möglich, Attachaments zu senden. Ebenfalls von Problemen betroffen ist Google Drive.

Weil der Europäische Gerichtshof das EU-USA-Datenschutzabkommen Privacy Shield für ungültig erklärt hat, Personendaten aber weiterhin fröhlich an Facebook und Google übermittelt werden, hat der Datenschutzaktivist Max Schrems Beschwerde gegen 101 Betreiber europäischer Websites eingereicht.

Lenovos Premium-Consumermarke Yoga wird um fünf Modelle erweitert: Drei mehr oder weniger dünne und leichte Laptops und zwei Convertibles.

Das Rust-Projekt mausert sich und will unabhängiger von Mozilla werden. Eine Stiftung solls richten.

Google Maps werden detaillierter und farbiger – für die verbesserte Darstellung zieht Google Satellitenbilder, Computer Vision und Color Mapping hinzu.

Mit der neuen Abo-Linie Young von Swisscom steigen das Inklusiv-Datenvolumen und die Surfgeschwindigkeit, teilweise aber auch der Preis. Dafür gelten neu Kunden bis 30 statt wie bisher 26 Jahre als jung.

Apple nennt seine Radiostation Beats 1 nun Apple Music 1 und lanciert die zwei neuen Sender Apple Music Hits und Apple Music Country.

Entdeckt im August 2018, behoben im August 2020: Der Spoofing-Bug Glueball, der falsche Dateisignaturen ermöglichte, ist nun endlich Geschichte.

Ab 30. November 2020 läuft Teams nicht mehr im Internet Explorer, per 17. August 2021 stellt Microsoft den IE-Support bei allen Microsoft-365-Services ein.

Der Wirtschaftsverband Swico, der in den letzten 25 Jahren schweizweit ein Recycling-Ökosystem etabliert hat, sieht sein Werk durch die geplante bundesrätliche Revision der Verordnung über die Rückgabe, die Rücknahme und die Entsorgung elektrischer und elektronischer Geräte (VREG) gefährdet, befürchtet man doch eine schrittweise Verstaatlichung. Zudem wird das dringende Problem der ausländischen Trittbrettfahrer durch die Revision nicht gelöst.

Microsoft arbeitet aktuell an einem überholten Startmenü. Obwohl dieses bisher offiziell nur Insidern zugänglich ist, gibt es eine Methode, das neue Menü bereits zu testen.