Schlagzeilen |
Samstag, 09. Oktober 2021 00:00:00 Sport News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Die Nationalmannschaft ist in der WM-Qualifikation gegen Nordirland hoch überlegen und vergibt einen klareren Sieg.

Die Schweizer sind nach dem 2:0 in der WM-Qualifikation zufrieden, verweisen aber alle darauf, dass man mehr Tore hätte erzielen können.

Noch keine Einsatzminuten für Arthur Cabral | Congeli äussert sich zur Catering-Kritik | Tresor Samba macht auf sich aufmerksam

Das Team von Murat Yakin dominiert den Gegner, der lange in Unterzahl spielen muss. Die Entscheidung durch Christian Fassnacht fällt kurz vor Schluss.

Hier finden Sie das Wichtigste aus dem nationalen und internationalen Fussball.

Er hat triumphiert, lag am Boden und beherrscht alle Psychotricks. Doch nun könnte Tyson Fury ein Problem bekommen – denn er boxt gegen einen Gegner, der ihn durchschaut.

Hier finden Sie die Berichte zu allen Matches der 2. und 3. Liga.

Die Leichtathletin verletzte sich schwer, als ihr Stab im Training unvermittelt brach. Nach zwei Monaten spricht sie nun erstmals über den fürchterlichen Unfall.

Sieg für Désirée Germann | Die Sporttipps zum Wochenende | Spielabbruch bei den Senioren 50+

Der Basler Tim Jesse Hagmann bestreitet heute in Frankfurt mit den Dresden Monarchs den German Bowl um die deutsche Meisterschaft im American Football.

Die nationalen und internationalen Sportmeldungen in der Übersicht.

Obwohl er erst 24 ist, spielt er seit sieben Jahren auf höchstem Niveau – bei Gladbach zeigt er die Verfassung, von der auch die Schweiz gegen Nordirland profitieren soll.

Die neue Clubführung gibt weiter Gas. Das Stadion-Catering durch den kleinen Bruder FC Concordia wurde als ungenügend taxiert. «Congeli» fürchtet um seinen Goldesel.

Der FC Basel und der 47-jährige Niederländer haben die Zusammenarbeit per sofort aufgelöst. Es ist das Ende einer Beziehung, die nie richtig funktioniert hat.

Arthur Cabral ist für das brasilianische Nationalteam aufgeboten worden. Aber auch sonst stellt der FC Basel wieder mehr Nationalspieler als in der Vergangenheit.

Seit 2001 ist Josef Zindel in verschiedenen Funktionen für den FC Basel tätig. Der Club wird den Vertrag mit dem 68-Jährigen auf den nächsten Sommer hin kündigen.

In einer einseitigen Begegnung setzt sich die Schweiz in der WM-Qualifikation nach einer starken Leistung gegen Nordirland durch. Einzig die Chancenauswertung lässt zu wünschen übrig.

Breel Embolo ist im Spiel gegen Nordirland der Dreh- und Angelpunkt der Schweizer Nationalmannschaft. Nur der eigene Treffer bleibt aus.

Die ZSC Lions bekunden erneut Mühe gegen ein Team der unteren Tabellenhälfte. Neuigkeiten, Spiele und Resultate aus der National League gibt es in «National League kompakt».

Den Schweizer Fussballern fehlten zuletzt die Ideen in der Offensive. Das Heimspiel gegen Nordirland in Genf (Anpfiff am Samstag um 20 Uhr 45) muss zeigen, ob das Team mit dem neuen Trainer Fortschritte erzielt. Der Captain Xherdan Shaqiri sagt: «Wir sind ein Top-Team, wir müssen zu Hause Mannschaften wie Nordirland besiegen.»

Die neusten Sportnachrichten im Überblick.

Immer wenn es sportlich kritisch wird, stürzt sich Lewis Hamilton in Ablenkungen. Am GP der Türkei zeigt er sich in einem Burberry-Faltrock. Er sagt: «Mode ist meine Flucht». Das Rennen am Sonntag wird er wegen einer Strafversetzung aus ungünstiger Position in Angriff nehmen müssen.

Vor Corona waren Volksläufe in der Schweiz im Trend. Doch die Pandemie führt zu einer deutlichen Zäsur. Wie ist es dazu gekommen?

Die aktuellen Resultate und Neuigkeiten aus der höchsten Schweizer Fussball-Liga gibt es in «Super League kompakt».

Adrian McKinty, Thrillerautor aus Belfast, erklärt vor dem Heimspiel des Schweizer Nationalteams die Geschichte des nordirischen Underdog-Fussballs. Und er glaubt, dass der Fussball zur Versöhnung zwischen dem Norden und dem Süden der Insel beitragen kann.

Der frühere schwedische Nationalstürmer Linus Klasen war während Jahren das Aushängeschild des HC Lugano. Mit 35 ist er aus familiären Gründen in die Schweiz zurückgekehrt, in die Anonymität der Zweitklassigkeit. Begegnung mit einem Faszinosum.

Ein neues Motorenreglement soll die Königsklasse kostengünstiger und nachhaltiger machen – sowie die Mercedes-Dominanz stoppen. Ein neuer Herausforderer könnte Volkswagen sein.

Während des NHL-Lockouts 2012 beeindruckte der Kanadier Brooks Laich bei den Kloten Flyers. Die kurze Zeit in der hiesigen Liga hat für den NHL-Star letztlich aber gravierende Konsequenzen: Er kann danach nie mehr an seine besten Zeiten anknüpfen.

Auf politischem Parkett ist Manny Pacquiao längst kein Neuling mehr, ob er die Kenntnisse fürs Präsidentenamt mitbringt, ist allerdings fraglich. Der Amtsinhaber Duterte findet, Pacquiao habe ein paar Kopftreffer zu viel kassiert.

Der Motorradsport hat nach drei tödlichen Unfällen junger Fahrer ein Imageproblem. In der Kritik steht vor allem der mehrfache MotoGP-Weltmeister Marc Márquez: Mit seiner aggressiven Fahrweise gebe er für die Jungen ein falsches Beispiel ab.

Am Freitag hat die 27-jährige Ostschweizerin das Karriereende verkündet, nach zehn Jahren an der Weltspitze. Dass sie so lange so gut war, verdankt Giulia Steingruber wohl auch Lehren aus der Geschichte der Wegbereiterin Ariella Kaeslin.

Raphael Wicky arbeitete die letzten zwei Jahre als Fussballcoach in Chicago. Er traut den USA in 10, 15 Jahren den Sprung an die Weltspitze zu – und sagt, wie er die Schweizer Mannschaft an der EM 2021 erlebt hat und was er von den Diskussionen um die Hymne, Tattoos und Sportwagen hält.

Rainer Bieli wurde einst von Erich Vogel in der 3. Liga entdeckt, setzte sich bei den Grasshoppers aber nie durch. Trotzdem verlebte er im Schweizer Fussball ereignisreiche Jahre bei Xamax, St. Gallen und Aarau.

Shaqiri wird am Sonntag 30 Jahre alt. Bei den wichtigen WM-Qualifikationsspielen gegen Nordirland und Litauen darf er die Captainbinde tragen. Shaqiri sagt: «Früher habe ich mich mehr enerviert über Kritik.»

Heute Mittwoch starten die Frauen des Servette FC gegen Juventus Turin ins Abenteuer Königsklasse. Die Uefa führt eine Gruppenphase ein, holt zusätzliche Sponsoren an Bord und vervierfacht das Preisgeld auf 24 Millionen Euro.

Am Sonntag dürfte eine neue Ära angebrochen sein: Nicht Roger Federer und Rafael Nadal, sondern Daniil Medwedew, Alexander Zverev oder Stefanos Tsitsipas sind die härtesten Widersacher von Novak Djokovic.

Den historischen Erfolg vor Augen, ist der Serbe im Final des US Open gegen Daniil Medwedew chancenlos und verliert 4:6, 4:6, 4:6. Er zerbricht an einem hervorragenden Gegner, mehr aber noch an den eigenen Nerven.

Die Chinesen sind fürs Turnier in Peking im Februar gesetzt. Dennoch läuft im Eishockey-Weltverband IIHF eine Diskussion, ob die Teilnahme sinnvoll sei. Das Heimteam ist nicht konkurrenzfähig, es drohen epochale Blamagen – und ein Gesichtsverlust.

Die Berner gewinnen mit dem 1:0 gegen die ZSC Lions erstmals auswärts und arbeiten sich in der Tabelle hoch – doch der Weg zurück an die Spitze ist noch weit. Auch, weil die Zuschauer ihr Stadion nicht füllen wie früher.

Mittelmass ist unerträglich, aber so sieht derzeit die Realität beim stolzen Rekordmeister aus. Der Weg zurück an die Spitze wird zum Geduldsspiel. Und wenn dann noch Niederlagen hinzukommen, hüllt sich selbst der redselige Trainer Christian Wohlwend in Schweigen.

Beim ersten Lockout in der NHL-Geschichte angelte sich ausgerechnet der damalige SC Rapperswil den prominentesten Spieler. Doug Gilmour blieb nur für neun Matches. Doch er hinterliess zumindest am Obersee Spuren für die Ewigkeit.

Colin Muller fand den Weg in die Schweiz 1982 eher zufällig via Zeitungsannonce. 1999 wurde er über Nacht Cheftrainer von Gottéron – und musste seinen alten Compagnon Sean Simpson um Hilfe via Faxgerät bitten. Heute ist Muller, 57, Cheftrainer der Frauen-Nationalmannschaft.

Das Jumpin in Mettmenstetten ist die Lebensader der Schweizer Aerials-Szene. Der Trainingsbetrieb wirkt wie eine Zirkusschule in einem Freibad im Grünen.

Nur fünf Wochen nach der Ablösung als Präsident des Weltskiverbandes FIS ist Gian Franco Kasper im Alter von 77 Jahren verstorben. Der St. Moritzer hatte lange einen sehr guten Ruf, erst in den letzten Jahren hat sein Ansehen gelitten.

Er prägte während 23 Jahren die Geschicke des internationalen Skiverbands, erst am 4. Juni endete seine Präsidentschaft. Am Samstagmorgen ist der Bündner nach kurzer Krankheit im Spital gestorben.

Seit 1992 sind die Hauptsponsoren von Swiss Ski auch auf den Renndressen der Skifahrerinnen und Skifahrer zu sehen. Nun übernimmt mit Sunrise UPC der vierte Geldgeber in dreissig Jahren.

Ben Simmons verdient bei den Philadelphia 76ers viel Geld, doch nun weigert sich der Australier, seinen Vertrag zu erfüllen – offenbar aus verletztem Stolz. Es ist die neueste Episode, die aufzeigt, wie abgehoben sich manch grosse Namen in der NBA gebärden.

Das Rennen wirkt in diesem Jahr wie eine mehrstündige Reise in die Vergangenheit. Erstaunlich ist, dass am Ende Neulinge auf dem Podest stehen. In Szene setzt sich auch einer, der wegen diverser Verfehlungen bei vielen Zuschauern bisher als unsympathisch galt.

An der Classique Paris–Roubaix vom Sonntag gehören die Quickstep-Profis dank ihrem herausragenden Teamgeist wieder zu den grossen Favoriten. Angesichts ihres ruppigen Chefs grenzt die gute Atmosphäre an ein Wunder.

Eine Untersuchung des renommierten Sonderermittlers Richard McLaren bringt es an den Tag: An den Olympischen Spielen in Rio gab es von ganz oben Befehle an die Ring- und Punktrichter, welche Boxer zu bevorzugen seien.

Eine Netflix-Dokumentation macht Günther Steiner, den Boss des Rennstalls Haas-Ferrari, zur Kultfigur der Königsklasse des Motorsports. Der Südtiroler ist ein Gegenentwurf zum Establishment – und was für einer. Brüche in der Karriere scheinen den Vagabunden zu beflügeln.

In Sotschi entbrennt der Generationenkonflikt in der Formel 1 – Lando Norris wird im Regen zum Pechvogel. Der Brite Hamilton gewinnt den GP von Russland vor Max Verstappen – und überholt den Niederländer auch in der WM-Wertung wieder.

Seinen früher grenzenlosen, bis hin zur Sturheit reichenden sportlichen Ehrgeiz dehnt der vierfache Formel 1-Weltmeister nun mit ähnlicher Konsequenz auf Bereiche wie Umweltschutz aus – als wolle Vettel selbst nachholen, was lange versäumt wurde.

Die Rivalität der besten zwei Formel-1-Fahrer spitzt sich immer weiter zu, in Monza kollidieren sie erneut. Die Rennkommissare machen Verstappen für den Crash verantwortlich – und bestrafen den Niederländer.