Schlagzeilen |
Montag, 11. Januar 2021 00:00:00 Sport News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Schlimme Nachricht für den Sprinter: Sein Trainer Lloyd Cowan stirbt im Alter von nur 58 Jahren.

Dieses Jahr finden die Weltcup-Rennen in Wengen nicht statt – weil sie politisch nicht opportun sind.

Wie fit sind die FCB-Spieler? +++ 2:2 im ersten Test gegen Thun +++ Padula für Rumänien? +++ Das Leihgeschäft von Kaly Sene ist schon wieder beendet +++

Alle Clubs aus der Super League verzichten in diesem Jahr auf die Vorbereitung im Ausland, auch der FCB. Die Veranstalter der Trainingslager sorgen sich um ihre Existenz.

Beim Besuch in Minsk wegen der Eishockey-WM lässt sich René Fasel von Machthaber Alexander Lukaschenko herzen. Nicht nur die Opposition ist empört.

Spielertausch zwischen Biel und Davos perfekt +++ Golubic siegt, Vögele scheitert +++ FCZ verpflichtet Tarashaj +++ GC leiht weiteren Spieler von den Wolves aus +++ Trainerwechsel bei GC Amicitia +++

Der plötzliche Umschwung des Kantons Bern erwischt die Ski-Szene auf dem falschen Fuss. Der Lauberhorn-Chef ist geschockt. Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann verwundert.

Hier lesen Sie alles zur Bundesliga, Premier League, Ligue 1, La Liga sowie Serie A in der Übersicht und erfahren, wie sich die Schweizer in den Top-Ligen schlagen.

Die Skirennen waren schon bestätigt, nun hat der Kanton Bern seine Meinung geändert und die Bewilligung zurückgezogen. Kitzbühel springt als Ersatz-Gastgeber ein.

Während die meisten Tennisspieler vor dem ersten Grand Slam des Jahres in Quarantäne müssen, geniessen die Topstars ein fast normales Leben. Ein Profi äussert bereits Kritik.

Sm'Aesch startet erfolgreich ins neue Jahr +++ Züger verliert +++ Starwings-Spiel verschoben

Der Amerikaner geht noch zur Schule, daneben stürzt er sich die steilsten Berge hinunter – und wird von den Eltern professionell in Szene gesetzt.

In Weissrussland soll im Mai ein Teil der Eishockey-Weltmeisterschaft stattfinden. Doch angesichts der innenpolitischen Spannungen wächst der Druck auf den Internationalen Eishockeyverband, dem Land das Turnier wegzunehmen.

Laut Urs Näpflin, dem OK-Präsidenten der Lauberhornrennen, gab es am Montagvormittag keinerlei Szenario mehr, um den Anlass irgendwie in Wengen halten zu können. Den Meinungsumschwung der Behörden will er weder beurteilen noch kommentieren – «wir fügen uns selbstverständlich», sagt Näpflin.

Am Sonntag hatten die Berner Kantonsbehörden grünes Licht gegeben für die Weltcup-Skirennen in Wengen. Am Montag zogen sie die Bewilligung wegen zu vieler Covid-19-Fälle im Dorf zurück.

Die Beziehung zwischen Donald Trump und dem Profigolf ist eng. Doch jetzt sagt die PGA ein Major-Turnier auf einem Kurs des scheidenden US-Präsidenten ab.

Kein anderer Langläufer hat sich so lange an der Weltspitze behaupten können wie der 34-jährige Bündner. Das ist erstaunlich.

Der Zürcher Eishockeyklub spielt bis anhin eine solide Saison, doch zuletzt fehlte es den ZSC Lions an Dynamik. Und eine Serie von Abgängen junger Spieler weckt Zweifel an der Nachwuchsförderung des Klubs.

Der 24-jährige Russe dominiert die Tour von A bis Z. Zur Perfektion fehlt ihm trotzdem noch etwas.

Unsere Legende der Woche ist Arno Del Curto mit seinem Januarloch, und unsere Statistik zeigt, wie harmlos der SC Bern in der Offensive agiert. Legendäres, Kurioses und Aktuelles gibt es in «Schweizer Eishockey kompakt».

Das Schweizer Eishockey ist ein Premiumprodukt, das sich kaum jemand mehr leisten kann. Der abgekapselte Markt treibt die Kosten immer weiter in die Höhe. Eine Lohnobergrenze und mehr Ausländer könnten das ändern.

Unzählige Ernährungsmythen und -legenden geistern durch die Breitensport-Garderoben. Doch an welchen ist überhaupt etwas dran?

Unser Autor blickt zurück auf fast zwei Jahrzehnte Berichterstattung über den FC Zürich und die Grasshoppers. Was bleibt? Die Beziehungen zu den Menschen. Sie verraten mehr über den Fussball als alles, was auf dem Platz passiert.

Stilz war Journalist und verfügt über ein abgeschlossenes Germanistikstudium. Karriere macht er nun im Fussball. Seit Montag ist er Sportchef des belgischen Erstligisten Waasland-Beveren, hinter dem finanzkräftige amerikanische Investoren stehen.

Inter Mailand und auch die AC Milan sind derzeit im Aufschwung. Die Dominanz von Juventus Turin gehört der Vergangenheit an.

Trotz einem missglückten Einstand bewahrt sich der Schalke-Trainer Christian Gross seinen Optimismus. Doch der Negativrekord kommt immer näher.

Die Premiere von Christian Gross mit Schalke ist misslungen. Der Zürcher Trainer verlor mit dem Tabellenletzten trotz guten Beginns in der 14. Runde der Bundesliga auswärts gegen Hertha Berlin 0:3.

Bayer 04 begeistert in der Bundesliga mit attraktivem Offensivfussball. Die sportlich erfolgreiche Entwicklung des Teams beruht auf strategischer Weitsicht – und ist die Folge eines Umbruchs in der Chefetage.

1965 wird Tasmania Berlin überraschend in die Bundesliga berufen. Das geht gründlich schief, die Berliner halten bis heute mehrere Negativrekorde.

Bereits sechs Wochen vor dem Turnierbeginn schafft der Schweizer Klarheit: Der erste Grand-Slam-Anlass der Tennissaison findet ohne ihn statt. Stattdessen plant Roger Federer sein Comeback nun Ende Februar. Doch ihn erwartet noch viel Arbeit.

Der Baselbieter wird an den Sports Awards als bester Schweizer Sportler der letzten 70 Jahre ausgezeichnet. Doch in seiner Dankesrede sät er Zweifel, ob er noch einmal auf den Platz zurückkehren wird. Offenbar behindert ihn sein Knie weiterhin.

Vor knapp zwei Monaten gewann Dominic Stricker das Juniorenturnier von Roland-Garros. Er ist einer von vier Toptalenten, die derzeit bei Swiss Tennis reifen. Doch der Weg ist noch weit. Der Leistungssportchef Alessandro Greco sagt, nur einer von 200 Junioren schaffe es später unter die besten 100 der ATP-Tour.

Daniil Medwedew setzt sich im Final der ATP-Finals gegen Dominic Thiem durch. Der Russe gewinnt den letzten Titel einer Saison, die den Umbruch signalisiert.

Der Serbe steht am ATP-Finalturnier in London in den Halbfinals. Sollte er das Turnier gewinnen, würde er Roger Federers Rekord egalisieren. Doch für mehr Schlagzeilen sorgt, dass er wieder ins ATP-Player-Council zurückkehren will.

Die wettkampflose Zeit war nicht einfach für Belinda Bencic. Sie musste plötzlich sesshaft werden, trainierte praktisch nur noch. Die WTA-Tour, sagt sie, habe ihr gefehlt.

Unter dem öffentlichen Druck schwindet der Wille der Eishockey-National-League zu echten Reformen. Vor allem die Ausländerfrage polarisiert. Der Liga-Direktor Denis Vaucher erklärt, weshalb ein kleiner Schritt besser sei als gar keiner

Nach und nach rücken die grossen nordamerikanischen Profiligen von ihren Prinzipien ab: Sie erlauben Trikotwerbung und geben ihre jahrelange Aversion gegen Sportwetten und Fantasy-Sports auf. Die gegenwärtige Krise beschleunigt die konsequente Kommerzialisierung zusätzlich.

Der EVZ hat sich in der National League zum souveränen Leader aufgeschwungen. Der Klub trotzt internen Unruhen und dem Umstand, dass er momentan nur mit drei Ausländern antritt. Gelingt dem Sportchef Reto Kläy ein Wunder?

Kein anderer Verein hat das Schweizer Eishockey mehr geprägt als der HCD. Der Klub ist eine Institution. Bibi Torriani, die Dürst- und die Soguel-Brüder sowie der Trainer Arno Del Curto wurden zu nationalen Heroen. Dieser Tage feiert der HC Davos seinen 100. Geburtstag.

Nach vier Niederlagen in vier Partien ist die WM in Edmonton für die Schweizer Talente vorzeitig zu Ende. Sie erwachen beim 4:5 gegen Deutschland zu spät – doch die Gründe für das Scheitern liegen tiefer.

Patrick Fischer ist so etwas wie der Markenbotschafter für das Schweizer Eishockey. Nach einem unfreiwillig praktisch spielfreien Jahr sollte Fischer als Assistenzcoach die U-20-Nationalmannschaft an der WM vor dem vorzeitigen Ausscheiden bewahren. Doch das gelang nicht.

Auffälligkeiten bei den Corona-Infektionszahlen in Wengen haben das grösste Skirennen der Schweiz ins Wanken gebracht. Doch die Veranstaltung soll stattfinden, mit verschärften Schutz- und Testmassnahmen. Die lokale Bevölkerung wird zugleich dazu aufgerufen, «wenn immer möglich zu Hause zu bleiben».

Die Schweizer Skirennfahrerin hat verstanden, wie sie sich den Rummel vom Leib halten kann. In St. Anton gewinnt sie ihren ersten Super-G seit drei Jahren.

Auffälligkeiten bei den Corona-Infektionszahlen in Wengen stellen das grösste Schweizer Skirennen infrage. Ob dem Schutzkonzept vertraut und der Anlass durchgeführt wird, entscheidet sich voraussichtlich bereits am Sonntag.

Dario Cologna muss an der Tour de Ski beim Sprint im Val di Fiemme auf die Viertelfinals verzichten, für die er als 17. der Qualifikation zugelassen wäre. Somit entgehen dem Bündner bei der vorletzten Etappe der Tour de Ski die Bonussekunden – schuld ist sein Husten.

Alexis Pinturault gewinnt abermals mit grossem Vorsprung. Loïc Meillard wird Dritter. Marco Odermatt hingegen verpasst das Podest als Vierter knapp. Justin Murisier und Gino Caviezel gelingt eine Top-Ten-Platzierung.

Die Schweizerinnen verpassen in der Abfahrt in St. Anton das Podest. Corinne Suter wird als Beste in dem von der Italienerin Sofia Goggia dominierten Rennen Sechste. Lara Gut-Behrami wird Achte.

Der Shootingstar aus Ittigen schliesst sich der Equipe seines Schweizer Landsmanns Mauro Gianetti an, der ihm sehr viel zutraut – auch eine Karriere als Klassement-Fahrer. Seinem letzten Team schien Hirschi zu exzentrisch zu werden.

Jean Le Cam war an der Weltumsegelung schon Geretteter und Retter. Damien Seguin bewältigt das Abenteuer in der Spitzengruppe, obwohl er ohne linke Hand zur Welt kam. Ihre Boote bauten sie Seite an Seite, in der gleichen Werft.

Die Chancen der lange notorisch erfolglosen Browns gegen Pittsburgh sind erheblich beeinträchtigt. Der Cheftrainer Kevin Stefanski verpasst die Play-off-Partie wegen eines positiven Corona-Tests. Es ist eine Art von Meisterschaftsverfälschung, die ein Vorbote für andere Ligen sein könnte.

Die Velosaison 2021 beginnt mit einem Knall. Der aussichtsreichste Schweizer Velofahrer der letzten Jahre überrascht mit einem öffentlich nicht begründeten Abschied von seinem Team.

Für Gerwyn Price ist Darts die zweite Sportkarriere. Dass der 35-jährige Waliser früher Rugby-Profi war, merkt man an seinem Gehabe. An der WM fehlt Price aber das Publikum – trotzdem gewinnt er den ersten Titel.

Der 34-Jährige schafft an der Tour de Ski im Münstertal wieder den Sprung in die absolute Weltspitze. Jetzt ist wieder vieles möglich, doch sein Problem sind die Russen.

In der Königsklasse des Motorsports ist die Konkurrenz manchmal fassungslos ob der Dominanz des Weltmeister-Teams Mercedes – dieses siegt, weil es sich ständig erneuert.

Nach dem Saisonende vom Sonntag wird es in der Formel 1 zu etlichen Fahrerwechseln kommen. In Hinwil hingegen wird auf Kontinuität gesetzt.

In der Formel 1 beginnt nach dem letzten Saisonrennen in Abu Dhabi die grosse Fahrer-Rochade. Auch der Vertrag des Weltmeisters Hamilton mit dem Mercedes-Team läuft aus.

Zum Rennkalender im kommenden Jahr wird erstmals ein Grosser Preis von Saudiarabien zählen – das Land will den Imagewandel über den Motorsport erreichen. Menschenrechtsorganisationen protestieren.

Mick Schumacher fährt in der nächsten Saison für das Haas-Team und tritt damit das grosse Erbe seines Vaters Michael an. Doch auch für Fahrer mit grossen Namen ist Lehrzeit in der Formel 1 nie Schonzeit.

Der Genfer Autorennfahrer Romain Grosjean überlebt im Grand Prix von Bahrain einen Horror-Crash. Was wie ein Wunder wirkt, verdankt sich der rigiden Sicherheitspolitik des Automobilweltverbands FIA. Der Weltmeister Lewis Hamilton gewinnt das Rennen im Wüstenstaat.