Schlagzeilen |
Mittwoch, 06. Januar 2021 00:00:00 Sport News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Beim vierfachen Olympiasieger wusste man über Jahre, woran man sportlich war. Das ist auf seine späten Tage schwieriger geworden.

Die Basler trennen sich vom Leiter der Athletikabteilung und verpflichten einen Nachfolger, der in den vergangenen Jahren schon zahlreiche Titel mit dem Club gewonnen hat.

Linus Strasser sorgt zu Beginn seiner Karriere für Furore und glaubt, es gehe weiter steil bergauf. Sechs Jahre später gewinnt der Deutsche seinen ersten Slalom.

YB-Spieler Ngamaleu wurde positiv getestet +++ Cologna läuft auf 17. Rang, auch Fähndrich in Top 20 +++ Engadin Skimarathon findet nicht statt +++ Davos und Lindgren gehen ab sofort getrennte Wege +++

Kehrt Oberlin nach Österreich zurück? +++ Jorge bleibt vorerst in Brasilien +++ De Mol wechsel nach Wil +++ Die einzige Chance auf einen Award +++ Corona-Beauftragter verlässt den FCB

Weil er Royal Antwerpen unbedingt verlassen will, versucht der Stürmer seinen Abgang zu erzwingen. Der belgische Erstligist denkt aber nicht daran, klein beizugeben.

Michelle Gisin hat gerade einen Lauf und hinterfragt trotzdem vieles. Sie verrät, was sie vom Fremdgehen hält – und bei wem sie sich entschuldigen müsste.

Hier lesen Sie alles zur Bundesliga, Premier League, Ligue 1, La Liga sowie Serie A in der Übersicht und erfahren, wie sich die Schweizer in den Top-Ligen schlagen.

Nach knapp zwei Wochen Pause nimmt der FC Basel am Mittwoch mit nahezu allen Spielern das Training wieder auf. Es wird aber noch zu Abgängen kommen.

Weibliche Referees leiten immer häufiger auch Top-Partien im Männerfussball. An der Club-WM pfeifen drei Frauen erstmals gemeinsam ein Spiel.

Abseitsfälle: Kein Interesse am FCB in Deutschland +++ Weitere Coronafälle bei den Starwings +++ Abseitsfälle: Globi-Federer und Grapefruit-Trauma +++ Schwieriges Los für Sm'Aesch

Die ehemalige Teamstütze von Sm’Aesch-Pfeffingen will in der Bundesliga als Hauptangreiferin des Titelkandidaten Dresdner SC nun endlich eine Goldmedaille.

Deutliche Worte von Gaudenz Domenig: Der HCD-Präsident verteidigt die geplanten Ligareformen. Man müsse die verschiedenen Ideen als Gesamtpaket betrachten. Die Bedingungen für die A-fonds-perdu-Beiträge des Bundes stossen bei Domenig derweil nicht nur auf Verständnis.

In der Sjögren’s Tennisschool in Kaltbrunn ist in den letzten Tagen des Jahres viel los. Im Neujahrscamp feilen einige der begabtesten Schweizer Nachwuchshoffnungen an Details, Technik und Taktik.

Eine geschichtsträchtige Cup-Partie, zweimal WM-Silber, ein 4. Weltcup-Gesamtrang und Eishockey-Spiele vor verwaisten Tribünen – so lässt sich das regionale Sportgeschehen im Jahr 2020 zusammenfassen.

Der Uzner Langdistanz-Triathlet Silvan Bruhin wollte sich im Jahr 2020 erstmals bei den Profis messen. Stattdessen hat er sich – wie viele andere - von der Covid-19-Pandemie ausgebremst gesehen. Nur zum Nachteil war dies aber nicht.

Bojan Strugar wurde verpflichtet, damit das Volleyball-Team aus Jona die knappen Nationalliga-A-Spiele gewinnt. «Er kann hier ein Star werden», sagt der Trainer über seinen Topskorer. Eine Begegnung mit dem 2,03-Meter-Hünen aus Montenegro.

Nach einer coronabedingten Spielpause von 25 Tagen trumpft der TSV Jona, das Schlusslicht der NLA, gross auf und landet ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten aus Genf seinen ersten Saisonsieg.

Skirennfahrerin Jasmine Flury und OK-Präsident Martin Berthod über die Absage der Super-G-Rennen in St. Moritz.

Nachdem bereits der Super-G vom Samstag in St. Moritz abgesagt werden musste, wird auch am Sonntag kein Rennen durchgeführt. Grund sind heftige Schneefälle im Engadin.

Die beiden VC-Eschenbach-Fahrer Kevin Kuhn und Dario Lillo zeigen im Auftaktrennen des Radquer-Weltcups 2020/21 starke Leistungen. Kuhn wird bei seiner Premiere bei der Elite als bester Schweizer Neunter, Lillo bei seinem ersten Start in der U23-Kategorie Siebter.

Der Veloclub Hittnau springt in die Bresche: Er veranstaltet anstelle von Meilen Anfang Januar das Finale der EKZ-Crosstour. Acht Tage später ist er auch Ausrichter der Schweizer Meisterschaften.

Vorbei ist die Zeit, in der sich Marcel Guerrini aus eigener Tasche durchschlagen musste. Der 26-jährige Mountainbikeprofi aus Neuhaus hat die spärlichen Chancen in der Saison 2020 genutzt und sich für ein Team empfehlen können.

Die in diesem Jahr abgesagte WM der Faustballerinnen in Chile wird mit allergrösster Wahrscheinlichkeit im nächsten Juli am Obersee nachgeholt. Der TSV Jona als Gastgeber hat die offenen Punkte klären können.

In vielen Sportarten sind die Meisterschaften wegen der Corona-Pandemie aktuell unterbrochen, nicht so jene im E-Darts. Aber auch nur, weil der Bundesrat die Sperrstunde statt auf 22 Uhr erst auf 23 Uhr festgesetzt hat. Ein Besuch bei den Chill-out Bulls in Rapperswil-Jona.

Der Belgier Eli Iserbyt vermasselt Gastgeber Holland an den Radquer-Europameisterschaften den totalen Triumph. Kevin Kuhn wird als bester Schweizer Elite-Fahrer Elfter, U23-Junior Dario Lillo hat Pech.

Nach sechs Jahren als Beachvolleyball-Profi ist Nico Beeler ins Indoor-Volleyball zurückgekehrt, zu seinem Stammklub TSV Jona. Der 27-Jährige bereut den Entscheid nicht.

In der Kolumne «Insight» gewähren Spitzensportler aus dem Verbreitungsgebiet der «Linth-Zeitung» Einblick in ihr Leben. In dieser Folge erzählt Profi-Radrennfahrer Tom Bohli aus Rieden, welche Auswirkungen die Coronapandemie auf seine Saison hatte.

Wie geht es nach den jüngsten Anordnungen des Bundesrates im Sport weiter? Diese Frage stellt sich nun für jede Sportart, jeden Verband, jeden Verein, jeden Athleten. Die Suche nach Antworten gestaltet sich schwierig. Eine Übersicht aus regionaler Sicht.

Das Cup-Abenteuer ist für den HC Davos zu Ende. Die Bündner präsentieren sich in Bern zu harmlos und verlieren mit 0:2.

An den Weltmeisterschaften der Cross-Country-Mountainbiker fährt Nicole Koller bei ihrer Elite-WM-Premiere auf Rang 16. Lars Forster muss sich mit Rang 20 begnügen, Andri Frischknecht kommt nicht in die Top 40.

Die Psychiatrischen Dienste Graubünden sind mit Davos Sports & Health am Spital Davos, die unter anderem den HC Davos, Swissski und andere Sportler betreuen, eine Partnerschaft eingegangen. Profitieren können davon vor allem Athleten, die mit dem Druck unterschiedlich umgehen.

Wenn nicht alle Stricke reissen, wird das St. Galler Kantonalturnfest 2021 nächsten Juni in Benken durchgeführt. Das Organisationskomitee bereitet sich auf drei verschiedene Szenarien vor.

Während fast 50 Jahren prägte Hanspeter Rennhard als Print- und Radioreporter die Bündner Sportszene. Seit Februar tritt er kürzer. Seinen 80. Geburtstag feiert er heute weniger gross als ursprünglich geplant.

Bei einer Studie zum Sportverhalten der Bevölkerung ist die Region See-Gaster Spitzenreiter. Und Rapperswil-Jona schneidet im Vergleich zum Kanton sowie der Stadt St. Gallen sehr gut ab. Aber selbst in der Sportstadt gibt es noch Verbesserungspotenzial.

Die Einsiedler Schanzen benötigen dringend neue Anlaufspuren. Weil das Geld dafür fehlt, haben Athleten wie Simon Ammann oder Kilian Peier ein Crowdfunding gestartet. Der Erfolg hält sich bisher aber in engen Grenzen.

In Baden ist am Wochenende die neue Saison der EKZ-Crosstour lanciert worden. Die Fahrer aus der Region trumpften bei der 10. Ausgabe des Internationalen Radquers gross auf, allen voran der Neuhauser Lars Forster.

Eine solche Persönlichkeit hat man als Turnverein nicht alle Tage zu Gast: Die frühere Weltklasse-Kunstturnerin Ariella Kaeslin bescherte dem STV Eschenbach mit Tat und Wort einen speziellen Tag.

Der TSV Jona Faustball prüft, ob er als Veranstalter der Frauen-Weltmeisterschaft 2021 einspringen kann.

Die Kanu-Titelkämpfe in Rapperswil bleiben vor allem Kanuten aus Rapperswil-Jona in bester Erinnerung. Die Favoriten zeigten zwar keine Blösse, eine aufstrebende junge Generation setzt sie aber vermehrt unter Druck. Gleichzeitig schafften die Kanupolospieler Historisches.

Am Wochenende tragen die Kanuten auf dem Obersee gleichzeitig zwei separate Kanu-Anlässe aus. Die meisten Athleten greifen heuer zum ersten Mal wettkampfmässig an die Paddel – das verspricht Spannung.

Die erste Mannschaft aus dem Tennisclub Rapperswil startet am Samstag mit dem Heimspiel gegen Luzern in die Nationalliga-B-Saison. Sie kann dabei völlig befreit aufspielen, denn der Ligaerhalt ist schon vor dem ersten Ballwechsel sichergestellt.