Schlagzeilen |
Donnerstag, 19. November 2020 00:00:00 Sport News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Killian Peier war in Form wie noch nie, doch vor einem Monat riss er sich das Kreuzband. Die Lücke im Schweizer Team wird sich nicht schliessen lassen – auch nicht durch Simon Ammann.

Der Eishockey-Weltstar Joe Thornton absolviert gerade sein drittes Gastspiel im HC Davos, obwohl die Beziehung zum Klub einst holprig begonnen hat. Der Olympiasieger redet über Gänsehautspiele, das Altern und seine Liebe zu Davos.

Erstmals nimmt ein Paar an der Vendée Globe teil. Samantha Davies ist schneller als ihr Partner Romain Attanasio – und segelt manchmal auch nackt.

Der Heisssporn Carlos Varela wurde nicht nur wegen «Heb de Schlitte!» zur Legende. In der Super League gelten ab sofort neue Anspielzeiten. Wissenswertes, Legendäres und Spannendes zum Schweizer Fussball gibt es in «So kickt die Schweiz».

Der Liverpool-Stürmer Salah ist in Isolation. Norwegen verliert in Nations League forfait. Basels Goalie Nikolic ist infiziert. Alexander Zverev meldet sich an den ATP-Finals zurück. Die wichtigsten Sportmeldungen im Überblick.

Der HC Davos versteigert Trikots des NHL-Stars Joe Thornton. Und in der Statistik der Woche widmen wir uns den produktivsten Sturmduos. Legendäres, Kurioses und Aktuelles gibt es in «Schweizer Eishockey kompakt».

Auch Profisportklubs sollen A-fonds-perdu-Hilfe bekommen. Der Bundesrat stellt insgesamt 115 Millionen Franken für Ertragsausfälle bereit, die durch Corona verursacht worden sind. Das Parlament berät das Hilfspaket in der Wintersession.

Der Bundesrat will mit nicht rückzahlbaren Beiträgen von maximal 115 Millionen Franken Fussball- und Eishockeyklubs für entgangene Ticketeinnahmen entschädigen. Erste Reaktionen von Politikern deuten darauf hin, dass das Parlament dem Antrag zustimmen wird. Kritik kommt einzig von den Grünen und der SVP.

Steve Guerdat erklärt, wie sich Pferde in Isolation verhalten, ob sie unter Trennungen leiden und weshalb er nun vermehrt Reitstunden geben muss.

Sportchef und Gewerkschafter: Der YB-Meistermacher Christoph Spycher und der frühere NHL-Goalie Jonas Hiller haben eigentlich unterschiedliche Interessen. Doch der Kampf um das Image ihrer Branchen eint sie.

Bei Athleten verläuft eine Covid-19-Erkrankung meistens leicht. Doch für einige ist der Weg zurück keine Selbstverständlichkeit.

In Sevilla muss das deutsche Team die höchste Niederlage seit 1931 hinnehmen. Die Verantwortlichen wirken hilflos, und den Fürsprechern des Bundestrainers Joachim Löw gehen die Argumente für einen Verbleib aus.

Nach dem Auftritt in Sevilla stehen dem DFB ungemütliche Tage ins Haus. Eine solche Niederlage kann nicht folgenlos bleiben.

Nach der Absage des Schweizer Länderspiels gegen die Ukraine entscheidet die Uefa über den Abstieg aus der Liga A der Nations League.

Nach der Absage des Länderspiels gegen die Ukraine beenden die Schweizer Fussballer das Jahr ohne einen einzigen Sieg. Ob sie in der Nations League absteigen, ist ungewiss. Doch eine Relegation wäre ohnehin zu relativieren – abgerechnet wird erst 2021.

Überraschender Deal in der Krise: Die Bank engagiert sich für vier Jahre in der Super League und soll 30 Millionen Franken bezahlen.

Mit der Forderung nach Subventionen wirft der Schweizer Mannschaftssport mehr Fragen auf, als ihm lieb ist. Traditionsreiche Eishockey- und Fussballklubs sowie Anlässe sind nicht a priori unterstützungswürdige Kulturgüter.

Die wettkampflose Zeit war nicht einfach für Belinda Bencic. Sie musste plötzlich sesshaft werden, trainierte praktisch nur noch. Die WTA-Tour, sagt sie, habe ihr gefehlt.

Erstmals seit 2002 findet das Saisonfinale des Tennis, der ATP-Final in London, ohne einen Schweizer Spieler statt. Was im Moment noch ungewöhnlich ist, könnte bald Normalität sein. Niemand weiss, wie Federer aus seiner einjährigen Pause zurückkehren wird.

Der 34-jährige Spanier erringt in Roland-Garros seinen 20. Major-Titel und egalisiert damit den Rekord von Roger Federer. Noch vor wenigen Jahren war unvorstellbar, dass Nadal noch lange weiterspielt. Ständige Verletzungen bedrohten seine Karriere.

Rafael Nadal gewinnt zum 13. Mal das French Open. Es ist der 20. Grand-Slam-Titel insgesamt, damit zieht der Mallorquiner mit Roger Federer gleich. Das schreiben die Medien über Nadals Triumph.

Gewinnt der Spanier in Paris den Final gegen Novak Djokovic und somit seinen 20. Major-Titel, würde er endgültig aus dem Schatten von Roger Federer treten. Noch vor ein paar Jahren hätten das Nadal nur wenige zugetraut.

Rafael Nadal und Novak Djokovic absolvieren am Sonntag den French-Open-Final. Während sich der Spanier im Halbfinal gegen Diego Schwartzman auf direktem Weg durchsetzt, muss der Serbe trotz eines Blitzstarts gegen Stefanos Tsitsipas über fünf Sätze gehen, ehe er die Partie mit 6:3, 6:2, 5:7, 4:6, 6:1 für sich entscheidet.

Schwartzman ist ein unerwarteter Gast in den Halbfinals von Paris. Nun will der Argentinier den grossen Dominator Rafael Nadal fordern – und diesem einen Rekord vermiesen.

Mit acht Niederlagen in den letzten zehn Spielen ist der Meister von 2016, 2017 und 2019 nach Verlustpunkten ans Tabellenende der National League gefallen. Die Mannschaft hat weder die Substanz noch die sportliche Führung, um schnell aus dieser Situation herauszufinden.

Eigentlich würden die Klubs der National League gerne 52 Qualifikationsrunden austragen. Vielleicht endet die Meisterschaft erst im Mai.

Der 19-jährige Österreicher mit Schweizer Lizenz ist ein gutes Beispiel dafür, wie weit manche gehen bei der Verfolgung ihrer Träume. Der ZSC ist für Rossi nun Zwischenstation, bis klar ist, wann die NHL in die Saison startet.

Als Sportministerin wird Viola Amherd in der Corona-Krise zum Sorgentelefon für die darbenden Fussball- und Eishockeyklubs. Auch A-fonds-perdu-Unterstützung schliesst die Bundesrätin nicht mehr aus.

Corona bringt im Schweizer Fussball und Eishockey den Spielkalender durcheinander. Die Liga richtet sich deshalb mit einem Brief an die Kantonsärzte.

Das Rennen zeigt auch, dass Skisport in der Blase funktioniert. Doch was sich in Sölden an Sicherheitsmassnahmen umsetzen liess, wird an anderen Orten nur schwer zu kopieren sein.

Marta Bassino und Federica Brignone fahren in Sölden auf die ersten beiden Plätze und belegen erneut, dass sich die italienische Strategie mit der Förderung einer kleinen Elite-Gruppe lohnt. Auch der breitere Schweizer Ansatz Früchte. Michelle Gisin verpasst das Podest nur knapp.

Am Wochenende startet die Ski-Weltcup-Saison in Sölden. Lara Gut-Behrami hält weiterhin an ihrem Vater Pauli Gut fest, er ist für sie Ansprechperson, Taktiker und Trainer. Swiss Ski duldet das, mehr aber auch nicht.

Unter Sportlern, die zum Netzwerk des mutmasslichen Dopingarztes Mark Schmidt gehörten, kursierten bereits vor der Ausstrahlung O-Töne aus einer investigativen ARD-Sendung. Mehrere Monate vorher war es zu einer weiteren, bis heute nicht aufgeklärten Indiskretion gekommen.

Seit fünf Jahren liegt das Schicksal der Schanzen in den Händen von drei Geschwistern. Sie wollen noch einmal Geld investieren. Doch das Crowdfunding kommt nicht in Fahrt.

Die Schweizer Skispringer überzeugen im Sommer-Grand-Prix in Wisla. Mit Simon Ammann (5.), Gregor Deschwanden (7.) und Killian Peier (12.) rangieren drei Swiss-Ski-Athleten in den Top 12.

Der Weltranglistenerste erzielt in Augusta mit 268 Schlägen ein Rekordergebnis. Anders als in der Vergangenheit bleibt der Amerikaner bis zum Schluss sachlich und souverän.

Mit Kim Ng wird erstmals eine Frau General Manager in einer der grossen nordamerikanischen Profiligen. Es hat lange genug gedauert.

Die Sport- und Bewegungswissenschafterin Natalie Barker-Ruchti sagt, das Denken im Turnsport sei extrem festgefahren, und die Verbände wurstelten lieber selber. Hoffnung macht ihr, dass jetzt die Politik einschreitet.

Die ungewohnte Jahreszeit zwingt beim Masters in Augusta die Golfelite zum taktischen Umdenken. Die Wurzeln der Grashalme werden eigens mit einer Klimaanlage gewärmt.

«Alles ist möglich», lautet das Motto der Ironman-Wettkämpfe. Dass das tatsächlich so ist, stellte am Wochenende der Amerikaner Chris Nikic unter Beweis. Er absolvierte einen Ironman in Florida – als erster Mensch mit Trisomie 21.

Ruedi Hediger verlässt den Schweizerischen Turnverband per Ende Jahr. Bundesrätin Viola Amherd will eine weitere externe Untersuchung der Missstände in der Rhythmischen Gymnastik und im Frauenkunstturnen.

Als Peter Sauber sich 1993 entschloss, in die Formel 1 einzusteigen, war Motorsport in der Schweiz noch verboten. Der Rennstall aus Hinwil zählt längst zu den etablierten Teams in der Königsklasse des Automobilsports, während andere verschwunden sind.

Schon im Rennen in der Türkei macht Hamilton alles klar. Damit egalisiert der Brite die Bestmarke an Anzahl WM-Titeln von Michael Schumacher und steigt zum besten Fahrer der GP-Historie auf. Sein Team lässt ihm grosse Freiheiten, das scheint den Wandel hin zum mündigen Athleten forciert zu haben.

Die ungeheure Dominanz des Mercedes-Rennstalls gründet auf einer besonderen Teamkultur. In Imola gibt der WM-Leader Lewis Hamilton ein weiteres Exempel seines Könnens.

Das im Zürcher Oberland ansässige Team hat die Verträge mit dem bisherigen Fahrer-Duo verlängert. Das überrascht, denn Antonio Giovinazzi hat bisher nicht begeistert, und Kimi Räikkönen gilt bereits als Senior.

Die italienische Fiat-Tochter verlängert die Vereinbarung mit dem Hinwiler Rennstall bis mindestens 2025. Offen ist noch, wie die beiden Fahrer im nächsten Jahr heissen werden.

Die in diesem Jahr abgesagte WM der Faustballerinnen in Chile wird mit allergrösster Wahrscheinlichkeit im nächsten Juli am Obersee nachgeholt. Der TSV Jona als Gastgeber hat die offenen Punkte klären können.

In vielen Sportarten sind die Meisterschaften wegen der Corona-Pandemie aktuell unterbrochen, nicht so jene im E-Darts. Aber auch nur, weil der Bundesrat die Sperrstunde statt auf 22 Uhr erst auf 23 Uhr festgesetzt hat. Ein Besuch bei den Chill-out Bulls in Rapperswil-Jona.

Der Belgier Eli Iserbyt vermasselt Gastgeber Holland an den Radquer-Europameisterschaften den totalen Triumph. Kevin Kuhn wird als bester Schweizer Elite-Fahrer Elfter, U23-Junior Dario Lillo hat Pech.

Nach sechs Jahren als Beachvolleyball-Profi ist Nico Beeler ins Indoor-Volleyball zurückgekehrt, zu seinem Stammklub TSV Jona. Der 27-Jährige bereut den Entscheid nicht.

In der Kolumne «Insight» gewähren Spitzensportler aus dem Verbreitungsgebiet der «Linth-Zeitung» Einblick in ihr Leben. In dieser Folge erzählt Profi-Radrennfahrer Tom Bohli aus Rieden, welche Auswirkungen die Coronapandemie auf seine Saison hatte.

Wie geht es nach den jüngsten Anordnungen des Bundesrates im Sport weiter? Diese Frage stellt sich nun für jede Sportart, jeden Verband, jeden Verein, jeden Athleten. Die Suche nach Antworten gestaltet sich schwierig. Eine Übersicht aus regionaler Sicht.

Das Cup-Abenteuer ist für den HC Davos zu Ende. Die Bündner präsentieren sich in Bern zu harmlos und verlieren mit 0:2.

An den Weltmeisterschaften der Cross-Country-Mountainbiker fährt Nicole Koller bei ihrer Elite-WM-Premiere auf Rang 16. Lars Forster muss sich mit Rang 20 begnügen, Andri Frischknecht kommt nicht in die Top 40.

Die Psychiatrischen Dienste Graubünden sind mit Davos Sports & Health am Spital Davos, die unter anderem den HC Davos, Swissski und andere Sportler betreuen, eine Partnerschaft eingegangen. Profitieren können davon vor allem Athleten, die mit dem Druck unterschiedlich umgehen.

Wenn nicht alle Stricke reissen, wird das St. Galler Kantonalturnfest 2021 nächsten Juni in Benken durchgeführt. Das Organisationskomitee bereitet sich auf drei verschiedene Szenarien vor.

Während fast 50 Jahren prägte Hanspeter Rennhard als Print- und Radioreporter die Bündner Sportszene. Seit Februar tritt er kürzer. Seinen 80. Geburtstag feiert er heute weniger gross als ursprünglich geplant.

Bei einer Studie zum Sportverhalten der Bevölkerung ist die Region See-Gaster Spitzenreiter. Und Rapperswil-Jona schneidet im Vergleich zum Kanton sowie der Stadt St. Gallen sehr gut ab. Aber selbst in der Sportstadt gibt es noch Verbesserungspotenzial.

Die Einsiedler Schanzen benötigen dringend neue Anlaufspuren. Weil das Geld dafür fehlt, haben Athleten wie Simon Ammann oder Kilian Peier ein Crowdfunding gestartet. Der Erfolg hält sich bisher aber in engen Grenzen.

In Baden ist am Wochenende die neue Saison der EKZ-Crosstour lanciert worden. Die Fahrer aus der Region trumpften bei der 10. Ausgabe des Internationalen Radquers gross auf, allen voran der Neuhauser Lars Forster.

Eine solche Persönlichkeit hat man als Turnverein nicht alle Tage zu Gast: Die frühere Weltklasse-Kunstturnerin Ariella Kaeslin bescherte dem STV Eschenbach mit Tat und Wort einen speziellen Tag.

Der TSV Jona Faustball prüft, ob er als Veranstalter der Frauen-Weltmeisterschaft 2021 einspringen kann.

Die Kanu-Titelkämpfe in Rapperswil bleiben vor allem Kanuten aus Rapperswil-Jona in bester Erinnerung. Die Favoriten zeigten zwar keine Blösse, eine aufstrebende junge Generation setzt sie aber vermehrt unter Druck. Gleichzeitig schafften die Kanupolospieler Historisches.

Am Wochenende tragen die Kanuten auf dem Obersee gleichzeitig zwei separate Kanu-Anlässe aus. Die meisten Athleten greifen heuer zum ersten Mal wettkampfmässig an die Paddel – das verspricht Spannung.

Die erste Mannschaft aus dem Tennisclub Rapperswil startet am Samstag mit dem Heimspiel gegen Luzern in die Nationalliga-B-Saison. Sie kann dabei völlig befreit aufspielen, denn der Ligaerhalt ist schon vor dem ersten Ballwechsel sichergestellt.

An den Schweizer Nachwuchs-Meisterschaften in Frauenfeld sichert sich Triathlon-Spezialistin Livia Wespe ihren ersten Titel als Leichtathletin. Die Schmerknerin siegt über 5000 Meter in der Kategorie U20.

Vor vier Jahren ging für Fabio Wyss mit der Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro ein Traum in Erfüllung. Die Verschiebung der Spiele von Tokio beschäftigt den ehemaligen Spitzenkanuten, der heute Redaktor der «Linth-Zeitung» ist.

Verlängert der Bundesrat das Verbot von Anlässen mit über 1000 Zuschauern bis Ende März 2021? HCD-Präsident Gaudenz Domenig malt für diesen Fall ein düsteres Bild – nicht nur für seinen Klub.

Der Joner Nico Beeler hat sich mit 27 Jahren zum Rücktritt als Beachvolleyball-Profi entschlossen. Er geht zum Hallenvolleyball zurück – und zu seinen Wurzeln: In der kommenden Saison verstärkt er das NLA-Team des TSV Jona.

Der Joner Beachvolleyballer Nico Beeler verfolgt fortan nicht mehr das Ziel einer Olympiateilnahme in Tokio 2021. Er kehrt zurück zum Hallenvolleyball und seinem Stammverein TSV Jona.

Erstmals hat Lars Forster an einer Elite-Schweizer-Meisterschaft der Mountainbiker als Dritter mit einem Podestplatz reüssiert. Die Beine waren zwar noch nicht top, dafür war es der Neuhauser im Kopf.

Mountainbike-Profi Marcel Guerrini aus Neuhaus ist so gut in Form, wie vielleicht noch nie. Dennoch steht die Fortsetzung seiner Karriere auf der Kippe. Seit diesem Jahr muss er ohne Team auskommen.

Am Swiss Bike Cup in Leukerbad gehen die Cross-Country-Mountainbiker in ihre verkürzte Saison 2020.

Trotz der Absage des prestigeträchtigen Swiss Seniors Open hat es in Bad Ragaz erneut Spitzengolf zu sehen gegeben. Am Mittwoch waren die Schweizer Topspieler zu Gast, darunter Loris Schüpbach aus Uetliburg. Der Spitzenamateur kam aber nicht über eine Nebenrolle hinaus.

Was für ein Timing: Ausgerecht im 25. Vereinsjahr krönt sich die erste Mannschaft des IHCSF Linth erstmals zum Schweizer Inlinehockey-Meister. Auf dem Weg dahin hat es am Wochenende aber Nerven gebraucht.

Die Uzner Brüder Nicola und Aaron Schwab haben im American Football ihren Sport entdeckt. Sie gehören den Glarus Orks an.