Schlagzeilen |
Mittwoch, 26. August 2020 00:00:00 Sport News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Irgendwann waren die Meinungen über Sforza gemacht: Er würde als Coach nie so erfolgreich werden, wie er es als Fussballer gewesen sei. Er schien sich damit abgefunden zu haben. Und er hörte auf, seine sensible Seite zu unterdrücken. Nun bekommt er die Chance seines zweiten Lebens.

Nach 20 Jahren soll seine Zeit in Barcelona vorbei sein. Das liess Messi seinen Klub am Dienstagabend per Fax-Nachricht wissen. Seither kommt es vor dem Vereinsgelände zu Protesten, der Klubchef Bartomeu musste durch einen Seiteneingang zur Arbeit.

Die Schüsse auf Jacob Blake vom Sonntag haben bei den Basketballern der NBA so grosse Bestürzung, Ärger und Wut ausgelöst, dass die Spieler des Titel-Mitfavoriten Milwaukee am Mittwochabend nicht zu ihrem Spiel gegen Orlando antreten. Weitere Spiele stehen auf der Kippe. Ein so kräftiges Signal hat der US-Sport lange nicht gesehen.

Der Match im Wankdorf findet unter sonderbaren Umständen statt. Der Meister von den Färöern setzt YB zu, hat aber letztlich zu wenig Substanz für mehr. Die Berner müssen weitere zwei Runden überstehen, wollen sie in die Königsklasse.

Ciriaco Sforza wird neuer Trainer im FCB. Hinsichtlich der Super League fehlt ihm ein überzeugender Leistungsausweis. Entscheidender ist aber, ob er in diesem FCB-Wirrwarr 2020 zur Entfaltung kommt, ausgerechnet Sforza, den das unübersichtliche GC-Umfeld einst zermürbt hatte.

Seit 2014 werden ehemalige American-Football-Spieler für die Spätfolgen von Kopfverletzungen entschädigt. Nun meinen zwei Ex-Profis, das Testverfahren suggeriere, dass schwarze Spieler über geringere kognitive Fähigkeiten verfügten.

Laut dem EM-Direktor Kallen kostet die Coronakrise die Uefa mehrere hundert Millionen Euro – und trotzdem gebe es Gründe, weshalb er noch gut schlafe.

Fünf europäische Fussballligen im Vergleich zeigen: Auswärtsteams gewinnen ohne Zuschauer mehr Spiele als mit Publikum. Das trifft allerdings nicht für alle Ligen zu. Eine Datenanalyse.

Vor 40 Jahren erreicht Reinhold Messner als erster Mensch solo und ohne Sauerstoff den Mount Everest. Seit den alpinistischen Höchstleistungen sind Jahrzehnte vergangen und doch ist Messner omnipräsent – wie macht er das?

Seit fünf Jahren liegt das Schicksal der Schanzen in den Händen von drei Geschwistern. Sie wollen noch einmal Geld investieren. Doch das Crowdfunding kommt nicht in Fahrt.

Rummenigge spricht vor dem Champions-League-Halbfinal gegen Lyon über das 8:2 gegen den FC Barcelona, die Exzesse im Profifussball und den Erfolg mit dem Coach Hansi Flick. Von Lucien Favre, seinem ehemaligen Zimmerkollegen bei Servette, weiss er eine Anekdote zu erzählen, über die er sich fast totgelacht hat.

Nur für kurze Zeit wankt der Titelverteidiger gegen den FC Winterthur. Die Basler gewinnen den Cup-Halbfinal 6:1 und spielen am Sonntag im Wankdorf gegen YB um den Pokal. Und offenbar steht im FCB die so gross gewordene Trainerfrage vor der Klärung.

Der ehemalige Schweizer Fussball-Nationaltrainer Paul Wolfisberg ist tot. Der Luzerner verstarb im Alter von 87 Jahren in seiner Wohngemeinde in Horw. Wolfisberg war neben Köbi Kuhn der vielleicht populärste Nationalcoach der Schweiz.

Der französische Krösus Paris Saint-Germain steht unter seinen prestigehungrigen Geldgebern aus Katar abermals vor einem Neuaufbau.

Nach dem Champions-League-Sieg der Bayern wird der Goalie für seine Leistung gerühmt: Einen Torhüter wie Neuer habe es noch nicht gegeben. Die Art und Weise seines Spiels ist tatsächlich stilprägend.

Alex Frei kündigt den Vertrag als U-21-Trainer beim FC Basel. Mit dem Rekordtorschützen der Schweizer Nationalmannschaft verliert der FCB eine weitere Identifikationsfigur. Es ist das nächste Zerwürfnis im Klub.

In New York geht es wieder richtig los mit der Tennis-Tour. Ein Masters-1000-Turnier und das US Open sollen ein Stück Normalität zurückbringen. Doch die Sicherheitsbedenken sind gross, und viele Spieler zögern, am Turnier teilzunehmen. Bei den Frauen fehlen sechs der besten zehn.

Die 23-jährige Schweizerin verpasst zwar ihren dritten WTA-Titel, rückt im Ranking aber auf Platz 54 vor. Das schürt ihre Hoffnungen vor dem US Open, das in zwei Wochen beginnt. Derweil hat Belinda Bencic ihren Verzicht für das Grand-Slam-Turnier offizialisiert.

Nach dem Neustart in Palermo geht die WTA-Tour in Prag und Lexington weiter. Auch Serena Williams beendet dort nach einem halben Jahr ihre Turnierpause. Im Gegensatz zum spanischen Titelverteidiger Rafael Nadal plant der Topstar im Damen-Tennis mit einem US-Open-Start.

Während Roger Federer sein Knie pflegt, kämpfen die weniger gut gestellten Spieler um ihre Karrieren. Henri Laaksonen beispielsweise hatte in dieser Saison noch kaum Einnahmen. Er hofft, dank Absagen Aufnahme im Feld des US Open zu finden. Doch ob dieses Turnier überhaupt stattfindet, ist wieder fraglich.

Eigentlich sollte die Turnierserie zum Triumphzug durch seine alte Heimat werden. Stattdessen ist Novak Djokovics Adria-Tour nun unversehens ein Corona-Hotspot. Der Weltranglistenerste im Tennis wurde selber positiv aufs Virus getestet – und sein Imageschaden ist immens.

Die Absage des Tennisturniers in Basel überrumpelt die ATP — doch der Turnierpräsident Roger Brennwald hatte kaum eine andere Wahl.

Nach dem Willen von Bundesrat Berset dürfen offene Sportstadien zu zwei Dritteln besetzt werden. In Eishockey-Kreisen argumentiert man nun, durch die Höhe der Halle und die Belüftung gebe es kaum einen Unterschied zu den offenen Stadien.

Ab Oktober sollen trotz Covid-19 wieder mehr als tausend Zuschauer in die Stadien dürfen. Doch voll werden sie nicht. Die wirtschaftliche Situation in der Fussball- und der Eishockeyliga ist weiterhin äusserst angespannt. Nun will die WBK, dass der Bundesrat das hoch umstrittene Hilfspaket noch einmal überarbeitet.

Mit zwei Testspielen innert zwei Tagen starten die ZSC Lions am Donnerstag in die Saisonvorbereitung. Der Trainer Rikard Grönborg glaubt sein Team deutlich weiter als im Vorjahr. Und beim verletzten Verteidiger Severin Blindenbacher ist ungewiss, ob er noch einmal zurückkehrt.

Ab Oktober sollen Fussball- und Eishockeyspiele in der Schweiz wieder vor mehr als 1000 Zuschauern möglich sein. Das schafft die Basis, damit die Klubs überleben können. Doch die Corona-Krise hat offensichtlich gemacht, wie gross das strukturelle Problem in den Topligen ist: Die Löhne müssen sinken.

Sportstadien dürfen ab Anfang Oktober wieder teilweise gefüllt werden. Dadurch stehen alle verstärkt in der Pflicht, auch die Spieler. Claudius Schäfer, der CEO der Fussballliga, sagt: «Wir werden das Schutzkonzept verschärfen – genau in jenen Punkten, die zuletzt nicht mehr so gut funktioniert haben.»

Sollte der Bundesrat am Mittwoch am Veranstaltungsverbot mit über 1000 Zuschauern festhalten, werde es im Schweizer Mannschaftssport zu einer Konkurswelle kommen, sagt Peter Zahner. Der volkswirtschaftliche Schaden wäre gemäss dem ZSC-CEO immens.

Die Schweizer Skispringer überzeugen im Sommer-Grand-Prix in Wisla. Mit Simon Ammann (5.), Gregor Deschwanden (7.) und Killian Peier (12.) rangieren drei Swiss-Ski-Athleten in den Top 12.

Der vierfache Skisprung-Olympiasieger braucht die Spiele von Peking 2022, um nochmals richtig Gas zu geben. Doch er will auch in die Politik. Ammanns Trainer sind überrascht.

Michelle Gisin hat die Corona-Krise dazu genutzt, um auszumisten, auch in sich selber. Dabei ging es um eine lang erhoffte Versöhnung mit einem schweren Sturz.

Mauro Caviezel muss sich auf eine längere verletzungsbedingte Auszeit einstellen. Der Bündner Speed-Spezialist hat einen Achillessehnenriss im linken Fuss erlitten.

Swiss Ski und die Wengener Organisatoren gelangen zu einer «einvernehmlichen Lösung». Als Fazit bleibt: Der Verbandspräsident Urs Lehmann hat mehr Macht. Aber der OK-Präsident Urs Näpflin hat den Mythos.

Sie hatte schon alles gewonnen. Dann rang Anna Veith mit dem Skiverbandspräsidenten Peter Schröcksnadel um mehr Eigenständigkeit. Auch deshalb wird sie in Erinnerung bleiben.

Die Sprinterin Mujinga Kambundji bestreitet in diesem Jahr keine Rennen mehr. Die WM-Dritte von 2019 leidet in der von der Coronavirus-Pandemie beeinträchtigten Saison unter muskulären Problemen im Oberschenkel.

Die deutsche Golferin war einst auf dem Weg an die Weltspitze. Dann stoppten sie gesundheitliche Probleme. Statt selber zu spielen, half sie zuletzt einer Kollegin als Caddy aus. Nun schafft sie die Sensation.

Als erster Schweizer könnte der Berner Nico Müller die deutsche Tourenwagen-Serie gewinnen – und als Allerletzter überhaupt. Die DTM steht nach eigenbrötlerischen Jahren und wegen der egoistischen Politik ihrer Manager vor dem Aus.

Der Zürcher wurde dank radikaler Hingabe Snowboard-Olympiasieger. Nach einer Verletzungsserie tritt er nun zurück. Podladtchikov ist viel mehr als ein Athlet, doch er war auch nichts mehr als Athlet.

Die Schweizer Sprinterin Ajla Del Ponte ist derzeit nicht zu stoppen. Neun Tage nach ihrem Sieg in Monaco gewinnt die 24-jährige Tessinerin auch das Rennen über 100 m am Diamond-League-Meeting in Stockholm.

Tom Lüthi fährt in der Moto2 beim Grand Prix der Steiermark erstmals in diesem Jahr in die Top 5. Das MotoGP-Rennen gewinnt der Portugiese Miguel Oliveira.

Lewis Hamilton siegt im GP von Spanien vor Max Verstappen und seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Aber das Mercedes-Team gerät zunehmend unter Druck.

Sebastian Vettel verpasst im Qualifying des GP von Spanien die Top Ten. Für das Rennen am Sonntag kommt die Scuderia dem Deutschen Fahrer mit einem neuen Chassis entgegen.

Beim Grossen Preis zum 70. Geburtstag der Formel 1 gewinnt auf dem Silverstone Circuit erstmals in dieser Saison kein Mercedes-Fahrer. Stattdessen triumphiert der Niederländer Max Verstappen im Red-Bull-Honda. Entscheidend ist bei seinem Sieg vor Lewis Hamilton und Valtteri Bottas die richtige Reifenwahl.

Europa geriet in der Formel 1 in den letzten Jahren ins Abseits: Das Geld kam von anderswo, und die Menschenrechte spielten keine Rolle. In der Corona-Krise findet nun eine Rückbesinnung statt.

Der Brite Lewis Hamilton rettet sich im Grand Prix von Grossbritannien als Sieger ins Ziel. Wegen eines zusätzlichen Boxenstopps verpasst es Max Verstappen im Red-Bull-Honda, die Mercedes-Dominanz zu durchbrechen.

Das Formel-1-Team Alfa Romeo sucht vor dem ersten Rennen in Silverstone nach Wegen aus der Misere – es spürt die Probleme des Seniorpartners Ferrari.

An den Schweizer Nachwuchs-Meisterschaften in Frauenfeld sichert sich Triathlon-Spezialistin Livia Wespe ihren ersten Titel als Leichtathletin. Die Schmerknerin siegt über 5000 Meter in der Kategorie U20.

Vor vier Jahren ging für Fabio Wyss mit der Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro ein Traum in Erfüllung. Die Verschiebung der Spiele von Tokio beschäftigt den ehemaligen Spitzenkanuten, der heute Redaktor der «Linth-Zeitung» ist.

Verlängert der Bundesrat das Verbot von Anlässen mit über 1000 Zuschauern bis Ende März 2021? HCD-Präsident Gaudenz Domenig malt für diesen Fall ein düsteres Bild – nicht nur für seinen Klub.

Der Joner Nico Beeler hat sich mit 27 Jahren zum Rücktritt als Beachvolleyball-Profi entschlossen. Er geht zum Hallenvolleyball zurück – und zu seinen Wurzeln: In der kommenden Saison verstärkt er das NLA-Team des TSV Jona.

Der Joner Beachvolleyballer Nico Beeler verfolgt fortan nicht mehr das Ziel einer Olympiateilnahme in Tokio 2021. Er kehrt zurück zum Hallenvolleyball und seinem Stammverein TSV Jona.

Erstmals hat Lars Forster an einer Elite-Schweizer-Meisterschaft der Mountainbiker als Dritter mit einem Podestplatz reüssiert. Die Beine waren zwar noch nicht top, dafür war es der Neuhauser im Kopf.

Mountainbike-Profi Marcel Guerrini aus Neuhaus ist so gut in Form, wie vielleicht noch nie. Dennoch steht die Fortsetzung seiner Karriere auf der Kippe. Seit diesem Jahr muss er ohne Team auskommen.

Am Swiss Bike Cup in Leukerbad gehen die Cross-Country-Mountainbiker in ihre verkürzte Saison 2020.

Trotz der Absage des prestigeträchtigen Swiss Seniors Open hat es in Bad Ragaz erneut Spitzengolf zu sehen gegeben. Am Mittwoch waren die Schweizer Topspieler zu Gast, darunter Loris Schüpbach aus Uetliburg. Der Spitzenamateur kam aber nicht über eine Nebenrolle hinaus.

Was für ein Timing: Ausgerecht im 25. Vereinsjahr krönt sich die erste Mannschaft des IHCSF Linth erstmals zum Schweizer Inlinehockey-Meister. Auf dem Weg dahin hat es am Wochenende aber Nerven gebraucht.

Die Uzner Brüder Nicola und Aaron Schwab haben im American Football ihren Sport entdeckt. Sie gehören den Glarus Orks an.

Mit der Schweizer Meisterschaft im Zeitfahren rund um den Flughafen Bern-Belp bestreitet Tom Bohli am Sonntag sein erstes Rennen nach dem Corona-Lockdown. Der Radprofi aus Rieden kann es kaum erwarten.

Nadezhda Skardino hat Gold und Bronze im Biathlon für Weissrussland gewonnen. Nun ist die 35-jährige gebürtige Russin Mutter, lebt in Vättis – und ist glücklich dabei. Eine Reise von Pyeongchang bis ins Taminatal.

Die Frauen des TSV Jona sind mit zwei Siegen in die NLA-Saison gestartet. Gegen Neuendorf mussten sie über die volle Distanz, im zweiten Spiel gegen Hochdorf bekundeten sie dann keine Probleme.

Die Nationalkader-internen «King of the Court»-Turniere bieten dem Joner Beachvolley-Profi Nico Beeler momentan die einzige Möglichkeit, zu Wettkampfpraxis und etwas Preisgeld zu kommen. Die «Linth-Zeitung» war am Freitga beim fünften Event mit dabei.

Die Qualifikationsspiele des Männer-Nationalteams für die Volleyball-EM 2021 sind in den Januar verschoben worden. Für Thomas Brändli sind das gute Neuigkeiten, für Joel Roos hat sich das Thema dadurch erledigt.

Die Sportbahnen Elm haben ihre Partnerschaft mit den SC Rapperswil-Jona Lakers um ein weiteres Jahr verlängert. Im Riesenwald in Elm ist ein Teil des Teams zur Elm-Challenge angetreten und hat sich in verschiedenen Wettbewerben gemessen.

Mit dem Tschechen Martin Vozdecky ist ein Star der Inlinehockey-Szene und langjähriger Eishockeyprofi Spielertrainer des IHCSF Linth.

Vor Jahresfrist war die NLA-Feldmeisterschaft für die Faustballer des TSV Jona schon mit dem Ende der Qualifikation vorbei. In der am Samstag beginnenden neuen Saison möchten sie wieder zu den Finalevent-Teilnehmern gehören. Der neue Modus erleichtert die Aufgabe.

David Brotzer, Inhaber von Brotzer Sport in Altendorf, ist seit neun Jahren als Servicemann für die finnische Wachsfirma Start im Langlauf-Weltcup unterwegs.

Für die Sarganser Fernseh- und Radiojournalistin Sibylle Eberle ist mit der Coronakrise ihr Berufsalltag ziemlich auf den Kopf gestellt worden. Nun freut sich die Sportmoderatorin über den «Neustart».

Sascha Schmid aus dem Ringerclub Rapperswil-Jona setzt voll auf die Karte Sport. Seit Mitte November ist der 20-Jährige als Profi-Ringer unterwegs – oft im Ausland. Dort kann er gegen Top-Cracks antreten.

Noch sind es gut neun Monate bis zur Delegiertenversammlung des Eidgenössischen Schwingerverbands, an der über den Austragungsort des Esaf 2025 entschieden wird. Zwischen den beiden Kandidaten Mollis und St. Gallen ist der Wahlkampf aber schon in vollem Gange.

In der Kolumne «Insight» gewähren Spitzensportler aus dem Verbreitungsgebiet der «Linth-Zeitung» Einblick in ihr Leben. In dieser Folge blickt Fussballer Dominik Schwizer auf die coronabedingte Zwangspause zurück und auf die Fortsetzung der Challenge-League-Meisterschaft voraus.

Mit Armin Flückiger und Livia Wespe sind bei einem Lauf-Meeting in Wetzikon die beiden Toplangstreckler der Region in die Leichtathletik-Saison gestartet – mit unterschiedlichen Empfindungen.

Obwohl er nur noch in der Nationalliga B aktiv ist, trainiert der Joner Volleyballer Joel Roos aktuell mit dem Schweizer Nationalteam in Schönenwerd. Sein Ziel: Mithelfen, die Schweizer an die EM zu führen.

Die Schwestern Petra und Margot Bernet – heute Lang und Bohli – zeichneten sich durch Talent vielfältig aus und tun dies bis heute. Das Sportler-Gen der beiden Gommiswaldnerinnen zeigt sich auch in der Folgegeneration.

Nie war ein besserer Diagonalangreifer in Jona verpflichtet, meinen der Klubpräsident und der Teammanager. Der Montenegriner Bojan Strugar soll die Equipe vom Obersee in der Nationalliga A nach vorne führen.

In der Kolumne «Insight» gewähren Spitzensportler aus dem Verbreitungsgebiet der «Linth-Zeitung» Einblick in ihr Leben. In dieser Folge erzählt Profi-Radrennfahrer Tom Bohli, wie sein Programm während des Corona-bedingten Shutdowns aussieht und warum er froh ist, wieder einmal in der Region zu sein.

Die Coronavirus-Krise hat die Menschen gefordert, sie zum Umdenken bewegt, zu Neuem gezwungen. So ist in dieser ausserordentlichen Situation ein aussergewöhnliches Projekt entstanden – mitbeteiligt daran ist der ehemalige Skirennfahrer und Abfahrtsweltmeister Patrick Küng.