Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||   

Die neuen RSS finden Sie unter http://www.20min.ch/share/ Ihr 20 Minuten Team.

Ein 40-jähriger Mann, der vergangene Woche beim Sessellift-Unglück auf dem Stoos-Fronalpstock SZ verletzt wurde, ist am Mittwoch seinen Verletzungen erlegen.

In Emmenbrücke prallte ein Güterzug in einen zu nah am Gleis parkierten Lieferwagen. Dieser wurde mehrere Meter mitgeschleift.

In Reitnau AG stand am Mittwoch ein mit Abfall beladener landwirtschaftlicher Wagen in Vollbrand. Die Polizei ist sicher, dass es Brandstiftung war.

Ein 26-jähriger Mann muss sich am Donnerstag vor dem Luzerner Kriminalgericht verantworten: Er war nach einem Streit in drei Männer gefahren - einer von ihnen wurde getötet.

Für ihre Bachelorarbeit kreierte Yasmin Knüsel Schmuck. Diesen machte sie aus dem Körper eines Fuchses. Bei der Jagd war sie selbst dabei.

Der Luzerner Oberstaatsanwalt Daniel Burri warnt vor «bedrohlich steigenden Fallzahlen» der Cyberkriminalität. Nun fordert er mehr Ressourcen zur Bekämpfung.

Das Zuger Strafgericht hat einen Mann wegen Vergewaltigung und Nötigung verurteilt. Der Portugiese hatte sich an seiner Stieftochter vergangen.

In Luzern war am Dienstag ein Blässhuhn unter einem Wehr gefangen. Mit Hilfe der Polizei und der EWL konnte sich das «Taucherli» befreien.

Der Sessellift Stoos-Fronalpstock SZ ist wieder einsatzbereit. Der Betrieb wurde aber noch nicht wieder aufgenommen. Das Stoos-Team ist immer noch bestürzt.

Früh morgens am Dienstag kam es in der Stadt Luzern zu einer Kollision zwischen zwei Autos. In der Folge prallte einer der PWs gegen eine Hauswand.

Nach dem Tod ihres Vaters benötigte eine Luzernerin eine Saldobestätigung von dessen Konto. Diese bekam sie - für 120 Franken.

Weil Chinesen zurzeit nicht in Gruppen reisen dürfen, ist die Stadt Luzern an touristischen Hotspots regelrecht ausgestorben. Die Luzerner reiben sich verwundert die Augen.

Ein Leser-Reporter fuhr hinter einem Polizeiauto, als ihm dieses plötzlich in die Quere kam. Die Polizei räumt Fehler ein.

Ein Stromunterbruch in Gurtnellen hat grosse Auswirkungen: Auch der Gotthardtunnel war davon betroffen.