Schlagzeilen |
Donnerstag, 25. November 2021 00:00:00 Schweiz/Zürich News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||  

Ein 26-jähriger Slowene hat drei Reisen gebucht, storniert und versucht, sich bei bis zu 12 verschiedenen Reiseversicherungen Entschädigungen zu organisieren. Rund 93 500 Franken wurden ihm ausbezahlt. Nun droht ihm der Landesverweis.

Der Regierungsrat folgt der Aufforderung aus Bern und verschärft die Corona-Massnahmen. Vorerst aber nur an den Schulen. Das sorgt für Kritik.

Seit Mitte November können sich Senioren in der Schweiz boostern lassen. Bald sind auch die jüngeren Generationen dran. Eine Übersicht.

Die einen nennen sie «Hitler-Eiche», andere sprechen von der «Olympia-Eiche»: In Winterthur steht ein Baum, der von den Olympischen Spielen 1936 in Berlin stammt. Er hat sich prächtig entwickelt. Die Kontroverse darüber auch.

In den Zürcher Parlamenten geht es manchmal drunter und drüber. Hier sammeln wir bemerkenswerte Wortmeldungen aus den Ratssälen.

Das 100. NZZ-Podium war auch wegen seines Inhalts historisch: Unter der Moderation von Martin Meyer debattierten die Gäste Joschka Fischer, Bénédicte Savoy, Richard J. Evans und Richard Swartz über richtige und falsche Lehren aus der Geschichte.

Seit Frühling lässt der Kanton Zürich das Abwasser aus 13 Kläranlagen auf das Coronavirus untersuchen. Zurzeit ist die Viren-Konzentration hoch.

Das Zürcher Hotel Bellerive ist zu neuen Ufern aufgebrochen. Davon zeugt ein ganz frisch errichteter Gastrobereich im Parterre, der prächtig, aber offenbar noch wenig bekannt ist.

Alles neu, und alles schnell: Ende der 1990er Jahre entstand in Zürich Nord in rasantem Tempo eine riesige Siedlung – mit unschönen Nebeneffekten.

Der Kanton will mit zusätzlichen Kapazitäten den erwarteten Ansturm bewältigen. So erhalten die über 65-Jährigen jetzt noch einen Impftermin.

Hans Fischbacher war der Chef des dreieckigen Betonbaus. Zuletzt sass er noch ganz allein dort. Wehmütig ist er heute aber nicht.

Die ETH-Professorin kritisiert die ungleichen Chancen der Kinder in der Schweiz und spricht sich für IQ-Tests in der Primarschule aus.

Die Befürworter und die Gegner des Zürcher Energiegesetzes werben mit diversen Argumenten für ihre jeweilige Haltung. Was an diesen Begründungen tatsächlich dran ist.

Am 28. November entscheiden die Stimmberechtigten des Kantons über neue Bestimmungen zur Wärmeaufbereitung in Gebäuden. Was das für den Ersatz von Heizungen auf fossiler Energiebasis bedeutet.

Wenn wir in spätestens zwei bis drei Jahrzehnten netto null CO2 erreichen wollen, müssen die Weichen jetzt gestellt werden. Zudem lohnt sich der Ersatz von alten Öl- und Gasheizungen mit Blick auf die gesamte Lebensdauer auch wirtschaftlich.

China setzt voll auf Kohle, die EU-Staaten subventionieren die Gasbezüge ihrer Bürger mit Milliarden. Der kleine Kanton Zürich aber will mit einem Verbot fossiler Heizungen das Klima schützen. Diese Rechnung geht nicht auf.

Der grüne Zürcher Regierungsrat geht davon aus, dass wir die heutigen Kernkraftwerke länger laufen lassen werden. Neukom unterscheidet in der Politik zwischen Realos und Fundis – und weiss, wo er hingehört.

Mit einem Flussdiagramm sollen Erziehungsberechtigte herausfinden können, ob ihr Kindergartenkind Covid-19 hat. Das sorgt für Kritik.

Am Dienstag hat die Arzneimittelbehörde Swissmedic Auffrischungsimpfung für den Impfstoff von Pfizer/Biontech ab 16 Jahren zugelassen. Trotzdem sind zur Booster-Impfung noch viele Fragen offen.

Pool-Tests bringen eine bessere Übersicht über die Corona-Situation in den Klassenzimmern. Auch die Rudolf-Steiner-Schule will sie jetzt «thematisieren».

Die Zürcher Wirtschaft hat die Pandemie wirtschaftlich erstaunlich gut bewältigt. Für Ausnahmesituationen in der Zukunft ist der Kanton aber weiterhin schlecht gerüstet.

Die 3-G-Regelung verkompliziert die Organisation der Weihnachtsmärkte. Die Veranstalter haben allerdings noch ganz andere Sorgen.

Noch ist es eine Baustelle: Das Polizei- und Justizzentrum (PJZ) optimiert die Strafverfolgung. Ab April nächsten Jahres wird es schrittweise in Betrieb genommen.

Mehr Brauereien, mehr Sorten, mehr Frauen: In der Zürcher Brauszene ist eine neue Generation am Werk. Doch sie tritt ein schwieriges Erbe an.

Eine neue Ausstellung im Zürcher Friedhof-Forum nähert sich dem Sterben mittels literarischer Beiträge an. Ruth Schweikert hat ein Stück Poesie geschaffen, das sie ihrem kürzlich verstorbenen Lebensfreund widmet. Vor fünf Jahren war sie selber an Brustkrebs erkrankt.

Während andere Kantone ihre Vermögenssteuern senken wollen, sieht Zürich keinen Spielraum für Entlastungen. Dabei sind ab fünf Millionen Franken heute schon alle Nachbarkantone günstiger.

Wie und wo schmeckt gehacktes Rindfleisch am besten? Ohne uns auf einen Richtungsstreit um geschmackliche Vorlieben einzulassen, halten wir fest: Als Zvieri ist es uns noch immer lieber denn als Snack.

Im Kreis 11 gibt es neuerdings ein Bistro, das auch eine Bar und ein Brunchlokal ist. Statt freizügiger Filmszenen steht hier nun Nachhaltigkeit auf dem Programm.

Wenn gerade kein Besuch beim Italiener um die Ecke möglich ist, greift man vielleicht zum neusten Globi-Band. Darin versucht der Comicheld, den Kindern die Küche des Belpaese näherzubringen.