Schlagzeilen |
Montag, 11. Oktober 2021 00:00:00 Schweiz/Zürich News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||  

Hausbesitzer könnten den Einbau einer neuen Heizung als Vorwand nutzen, um Mieterinnen und Mieter hinauszuwerfen, befürchtet der Mieterverband – und argumentiert damit ähnlich wie die Hauseigentümer.

In Zürcher Spitälern kommt es zu schweren Verläufen von schwangeren Frauen, die sich mit der Delta-Variante angesteckt haben.

In die Vorlesung kommt man nur noch mit Covid-Zertifikat. Das sei ungerecht, sagen manche. Die Hochschulen sehen das anders.

Es steht Aussage gegen Aussage: zwei Kantonspolizisten gegen zwei Insassen eines Lieferwagens. Diese sollen auf der Autobahn während der Fahrt einen Fahrerwechsel durchgeführt haben, bevor sie die Polizei kontrollieren konnte. Der 66-jährige Hauptbeschuldigte hatte keinen Führerausweis.

Wer auf die Dreissig zugeht, gehört schon nicht mehr dazu: Turnschuhe gehören zur Jugendkultur. Am Wochenende hat sich die Sneakers-Szene in Oerlikon getroffen.

In den Landgemeinden ist die Impfquote tief. Impfmobile sollen das ändern. Doch der Aufwand lohnt sich nicht immer: In Hagenbuch haben sich in vier Stunden nur 17 Personen piksen lassen. Warum?

Die Stadt kann noch nicht sagen, wie teuer die Polizeieinsätze an den Demonstrationen diese Woche werden. Bürgerliche Parlamentarier wollen, dass die «Rebellen» für den Schaden aufkommen.

Der grüne Baudirektor gewichtet den Kampf gegen den Klimawandel höher als den Lärmschutz. Er will das Bewilligungsverfahren für nachhaltige Lösungen deutlich straffen.

Heimatschützer und Privatisierungsphobiker verhindern, dass der grösste Schweizer Stromkonzern auf eine neue tragfähige rechtliche Basis gestellt wird.

Polizisten, die die Corona-Massnahmen kritisch sehen, haben sich zu einer Vereinigung zusammengeschlossen. Für zwei Zürcher Kantonspolizisten hat dies nun Konsequenzen, da sie öffentlich zu Strafanzeigen gegen Polizisten aufgerufen haben.

Der Chef des Zürcher Amts für Gesundheit empfiehlt eine «gutmütige Diktatur» zur Bewältigung der Corona-Pandemie. Seine Vorgesetzte geht auf Tauchstation, anstatt Verantwortung zu übernehmen.

Peter Indra liess sich zu einer heiklen Aussage hinreissen – und löste eine Welle der Empörung aus. Seine Chefin Natalie Rickli geht auf Tauchstation.

Ab nächster Woche müssen Ungeimpfte für Antigen-Tests bezahlen. Die Preise werden sinken. Der Unmut vieler aber bleibt gross.

Ein Tweet, der von kriegsähnlichen Zuständen im Zürcher Kispi spricht, sorgt für Aufregung. «Die Versorgung im Kinderspital ist jederzeit gewährleistet», versichert der CEO.

Bei der Umsetzung der verschärften Corona-Regeln der Bildungsdirektion beschreiten Mittelschulen auch Wege, die auf Unverständnis stossen.

Zuerst kam die Abstandsregel, dann die Maskenpflicht und nun das Zertifikat. Wie gehen die Zürcherinnen und Zürcher damit um?

Viele Zürcher Landgemeinden haben ihre Impfquote im letzten Monat deutlich erhöht. Doch es läuft noch nicht überall rund.

Der Bund will Gratistests für Ungeimpfte nur noch bis Mitte Oktober erlauben. Der Zürcher Regierungsrat will dagegen gleiche Spielregeln für alle.

Weil die «Grenzbereinigung» nicht möglich ist, stehen zwei benachbarte Schulgemeinden ab 2022 im Widerspruch zum Gesetz. Der Bezirksrat droht mit seinem Eingreifen.

Der Zürcher Stadtrat wollte erstmals auf einer Hauptverkehrsachse eine Temporeduktion durchdrücken. Doch der Plan droht zu scheitern.

Am Montag haben sie versucht, Zürich lahmzulegen. Aber sie wollen mehr.

Mit seiner Anti-Städte-Kampagne hat der Zürcher SVP-Nationalrat Thomas Matter in ein Wespennest gestochen.

Unser Bar-Tester hat sich diesmal eine Umgebung ausgesucht, die vom offiziellen Nachtleben weitgehend unberührt ist.

Bei «Mica» lässt sich nicht nur fein, sondern auch preisgünstig speisen – bezahlt wird aber via App. Zudem kann man die hängenden Gärten der Zürcher Kantonalbank entdecken.

Ein Festival ersetzt keinen Restaurantbesuch. Aber lehrreicher ist es allemal. Davon darf man sich in den nächsten zehn Tagen an der Food Zurich überzeugen.