Schlagzeilen |
Samstag, 28. August 2021 00:00:00 Schweiz/Zürich News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||  

Ein Beamer-Test in der ehemaligen Tonhalle Maag in Zürich zeigt, was es mit der immersiven Kunst auf sich hat. Ab 22. September sollen dort die Besucher in Frida Kahlos Bildwelten herumspazieren können.

Weder ein Sparprogramm noch eine Steuererhöhung sind für den Zürcher Regierungsrat realistisch.

Seit der Bundesrat angekündigt hat, Tests kostenpflichtig zu machen und die Zertifikatspflicht auszudehnen, verzeichnen die Impfzentren starken Zulauf. Das wollen die Behörden ausnutzen.

Restaurants, Bars und Kulturbetriebe befürchten wirtschaftliche Schäden und verlangen Hilfe vom Staat. Doch nicht alle sind gegen die geplanten Massnahmen des Bundesrats.

Im April beschloss das Kantonsparlament, dass Städte und Gemeinden ihre Strassenprojekte dem Kanton vorlegen müssen. Die beiden Grossstädte fechten den Beschluss nun vor Bundesgericht an.

Die Rechtsprechung an den Zürcher Bezirksgerichten zu den Corona-Maskenverweigerern war bisher uneinheitlich. In den vergangenen zwei Tagen standen weitere fünf Fälle auf dem Gerichtsprogramm.

In der Zürcher SP gilt nur noch etwas, wer aktivistisch ist und kompromisslos auftritt. Dafür ist die Kür von Simone Brander als Stadtratskandidatin ein klares Zeichen. Dieser Kurs ist bedenklich.

Der Kampf um die beste Ausgangslage bei den Stadtzürcher Wahlen in weniger als einem Jahr ist in vollem Gange. Der Überblick.

Ältere Angestellte verlieren in der Krise seltener ihre Stelle als jüngere. Doch eine grosse Herausforderung bleibt.

Der politische Entscheidungsprozess verzögert sich weiter. Derweil melden sich die Gegner des geplanten Abrisses zu Wort – und einer von ihnen verliert die Fassung.

Ein Student der ETH Zürich verschaffte sich Zugangsdaten von Professoren, änderte Passwörter und stahl Bargeld aus Tresoren. Die Hochschule hat daraufhin ihre Sicherheitssysteme angepasst.

Eigentlich müsste Min Li Marti als bekannte Figur gesetzt sein für die Zürcher Stadtratskandidatur. Aber der Zweikampf mit Gemeinderätin Simone Brander steht auf Messers Schneide.

Der Nachtfalter, der monatlich für die NZZ in Zürichs Bars unterwegs ist, landet in einem frisch renovierten Klassiker. Dass die Massen diesen noch nicht erobert haben, ist sein Glück und Pech zugleich.

Die Beschuldigten sollen 88 Lastwagen-Ladungen mit gefälschtem Waschmittel aus Ungarn importiert und den Gewinn aus den kriminellen Geschäften dem Zugriff der Behörden entzogen haben.

Wer geimpft, getestet oder von Covid-19 genesen ist, kann ab September die Tonhalle, das Opernhaus und das Schauspielhaus Zürich besuchen. Trotz Maskenpflicht ist Vollbesetzung nicht überall erlaubt.

Ein Drittel seiner Angestellten hat gekündigt, doch Joel Meier hält seine Firma mit Pandemie-bedingten Aufträgen über Wasser. Ob die Street Parade nächstes Jahr stattfindet, lässt er noch offen.

Unklare Vorgaben, Sorgen beim Datenschutz und technische Hürden verhindern eine erfolgreiche Testkampagne. Verantwortlich sein will niemand.

Die Velobranche ist im Dilemma: Sie hat so viele Kunden wie nie zuvor, doch es fehlen die Bikes. Ein Gespräch mit dem Geschäftsführer des Zürcher Herstellers Siech.

Um die Quote zu erhöhen, will der Kanton die Impfung «näher zur Bevölkerung» bringen. Ab dem 21. August stehen vier Busse im Einsatz.

Einst als Wunderwaffe gefeiert, hat eine Software der Zürcher Justizdirektion Millionen verschlungen. Ein Neustart hätte das Problem lösen sollen, doch nun steht das Projekt erneut auf der Kippe.

Oft war sie in Gremien die erste und einzige Frau. Und auch im hohen Alter ist Rosmarie Michel die Inkarnation des Zürcher Pragmatismus.

Zu den ersten psychiatrischen Einrichtungen des Kantons Zürich gehört das Sanatorium Kilchberg. Nun gibt die Privatklinik ihren Standort an auserlesener Lage auf.

Obwohl die Parkplatz-Kontrolleurin Bettina Springer immer wieder verbal angegriffen wird, mag sie ihren Beruf.

Vor Jahrzehnten war sie eine der ersten In-Adressen der Stadt. Nun sucht die «Blaue Ente» in Zürichs Tiefenbrunnen seit längerem den Anschluss. Dabei fällt unser jüngster Besuch durchaus erfreulich aus.

Einst galten Chinarestaurants als der letzte Schrei. Das ist längst vorbei. Aber seit einigen Jahren erleben sie in Zürich eine kleine Renaissance in frischem Kleid.

Zwischen mässig charmanten Bürobauten ist heuer vor den Toren von Zürich ein reizendes Freiluftrefugium entstanden. Jetzt soll endlich der Sommer auch noch richtig mitspielen!