Schlagzeilen |
Donnerstag, 26. August 2021 00:00:00 Schweiz/Zürich News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||  

Der Kampf um die beste Ausgangslage bei den Stadtzürcher Wahlen in weniger als einem Jahr ist in vollem Gange. Der Überblick.

Ein Student der ETH Zürich verschaffte sich Zugangsdaten von Professoren, änderte Passwörter und stahl Bargeld aus Tresoren. Die Hochschule hat daraufhin ihre Sicherheitssysteme angepasst.

Die Rechtsprechung an den Zürcher Bezirksgerichten zu den Corona-Maskenverweigerern war bisher uneinheitlich. Eine Einzelrichterin stützt sich nun in ihrer Begründung, wie ein anderer Richter vor ihr, auf einen Bundesgerichtsentscheid.

Eigentlich müsste Min Li Marti als bekannte Figur gesetzt sein für die Zürcher Stadtratskandidatur. Aber der Zweikampf mit Gemeinderätin Simone Brander steht auf Messers Schneide.

Der Nachtfalter, der monatlich für die NZZ in Zürichs Bars unterwegs ist, landet in einem frisch renovierten Klassiker. Dass die Massen diesen noch nicht erobert haben, ist sein Glück und Pech zugleich.

Die Beschuldigten sollen 88 Lastwagen-Ladungen mit gefälschtem Waschmittel aus Ungarn importiert und den Gewinn aus den kriminellen Geschäften dem Zugriff der Behörden entzogen haben.

In der Stadt Zürich ist die Leerwohnungsziffer im letzten Jahr stabil geblieben, dafür sank sie in allen anderen Regionen des Kantons. Grosse Wohnungen weitab vom Zentrum werden offenbar attraktiver.

Ein Mann attackierte in Zürich Polizisten mit einem Messer und liess sich auch von Kugeln nicht stoppen. Ein Polizist musste sich wegen versuchter Tötung verantworten. Nun sprach ihn das Obergericht frei.

In Zürich nehmen Meldungen zu sexuellen und sexistischen Übergriffen im öffentlichen Raum zu. Sechs Geschichten.

Die Parasiten dürften gut durch den feuchten Sommer gekommen sein. Der Zeckenforscher Werner Tischhauser sagt: «Jetzt sind sie bereit, Blut zu saugen.»

35 alte Zürcher Tram 2000 werden künftig Passagiere in der Stadt Winniza transportieren. Die VBZ verhandeln zudem über eine zweite Lieferung in die Westukraine.

Zum ersten Mal in diesem Jahr wird in einem See im Kanton Zürich eine Konzentration an Cyanobakterien nachgewiesen. Um welche Art der Algen es sich handelt, ist noch offen.

In den Zürcher Parlamenten geht es manchmal drunter und drüber. Hier sammeln wir bemerkenswerte Wortmeldungen aus den Ratssälen.

Wer geimpft, getestet oder von Covid-19 genesen ist, kann ab September die Tonhalle, das Opernhaus und das Schauspielhaus Zürich besuchen. Trotz Maskenpflicht ist Vollbesetzung nicht überall erlaubt.

Ein Drittel seiner Angestellten hat gekündigt, doch Joel Meier hält seine Firma mit Pandemie-bedingten Aufträgen über Wasser. Ob die Street Parade nächstes Jahr stattfindet, lässt er noch offen.

Unklare Vorgaben, Sorgen beim Datenschutz und technische Hürden verhindern eine erfolgreiche Testkampagne. Verantwortlich sein will niemand.

Die Velobranche ist im Dilemma: Sie hat so viele Kunden wie nie zuvor, doch es fehlen die Bikes. Ein Gespräch mit dem Geschäftsführer des Zürcher Herstellers Siech.

Um die Quote zu erhöhen, will der Kanton die Impfung «näher zur Bevölkerung» bringen. Ab dem 21. August stehen vier Busse im Einsatz.

Einst als Wunderwaffe gefeiert, hat eine Software der Zürcher Justizdirektion Millionen verschlungen. Ein Neustart hätte das Problem lösen sollen, doch nun steht das Projekt erneut auf der Kippe.

Oft war sie in Gremien die erste und einzige Frau. Und auch im hohen Alter ist Rosmarie Michel die Inkarnation des Zürcher Pragmatismus.

Zu den ersten psychiatrischen Einrichtungen des Kantons Zürich gehört das Sanatorium Kilchberg. Nun gibt die Privatklinik ihren Standort an auserlesener Lage auf.

Obwohl die Parkplatz-Kontrolleurin Bettina Springer immer wieder verbal angegriffen wird, mag sie ihren Beruf.

Vor Jahrzehnten war sie eine der ersten In-Adressen der Stadt. Nun sucht die «Blaue Ente» in Zürichs Tiefenbrunnen seit längerem den Anschluss. Dabei fällt unser jüngster Besuch durchaus erfreulich aus.

Einst galten Chinarestaurants als der letzte Schrei. Das ist längst vorbei. Aber seit einigen Jahren erleben sie in Zürich eine kleine Renaissance in frischem Kleid.

Zwischen mässig charmanten Bürobauten ist heuer vor den Toren von Zürich ein reizendes Freiluftrefugium entstanden. Jetzt soll endlich der Sommer auch noch richtig mitspielen!