Schlagzeilen |
Dienstag, 23. Februar 2021 00:00:00 Schweiz/Zürich News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||  

Über 5500 Gesuche um Corona-Hilfe sind vor allem aus der Gastronomie und dem Detailhandel eingegangen. Das sind weniger als erwartet, laut Finanzdirektor Stocker ist aber nochmals ein dreistelliger Millionenbetrag nötig.

Ein 52-jähriger Portugiese führte trotz Führerausweisentzug regelmässig Personentransporte am Flughafen durch. Er ficht einen Strafbefehl gerichtlich an. Seit Ausstellung des Strafbefehls ist er aber erneut dreimal am Lenkrad erwischt worden.

Die SVP-Initiative fordert, dass in Polizeimeldungen ein allfälliger Migrationshintergrund mutmasslicher Täter genannt wird. Das sagen Zürcherinnen und Zürcher mit ausländischen Wurzeln dazu.

Der Kanton Zürich stimmt am 7. März darüber ab, ob in Polizeimeldungen die Nationalität von mutmasslichen Tätern genannt werden soll. Furcht vor Transparenz ist fehl am Platz.

Auch während der Pandemie finden in Zürich Woche für Woche illegale Partys statt. Für die meist jungen Gäste geht es oft um mehr als bloss ums Feiern.

Der Kantonsrat lockert beim Energiegesetz die Bestimmungen zum Erwerb von Zertifikaten. Für einmal scherten die Grünliberalen aus der Klima-Allianz aus.

Nach einem Unfall eines Autos mit zwei SBB-Zügen beim zürcherischen Schottikon war der Bahnverkehr zwischen St. Gallen und Zürich am Dienstag stark eingeschränkt. Eine Person ist beim Unfall schwer verletzt worden.

Urs Bühlers «Gereimtheiten» sind Woche für Woche dem aktuellen Geschehen und den saisonalen Stimmungslagen in Stadt und Region Zürich gewidmet. Jeden Samstag erscheint hier ein neuer Vers.

In den Zürcher Parlamenten geht es manchmal drunter und drüber. Hier sammeln wir bemerkenswerte Wortmeldungen aus den Ratssälen.

Die bürgerlichen Parteien wollen die Testkapazitäten ausbauen und eine Öffnung des Gastgewerbes in einer Woche. Der Regierungsrat hält sich noch bedeckt.

Das Kantonsparlament bewilligt 1,5 Millionen Franken für die Plattform Mäander. Ihr Ziel, die bessere Integration dementer Menschen, ist unbestritten. Beim Thema Gelder wurden jedoch Zweifel geweckt.

Der Tiergarten ist seit Wochen geschlossen, wohl noch bis Anfang März. Wie geht es den Angestellten dabei – und den Bewohnern? Ein Gang mit Direktor Severin Dressen durchs menschenleere Areal.

Gebundene Ausgaben geben immer wieder Anlass zu Diskussionen. Ein Streit vor bald fünf Jahren zieht nun am 7. März eine kantonale Volksabstimmung nach sich.

Mobile Equipen könnten direkt in Unternehmen gegen das Coronavirus impfen. Eine Stiftung und eine private Firma haben entsprechende Ideen ausgearbeitet. Für den Kanton Zürich haben solche Konzepte jedoch «keine Priorität».

In rund vierzig Organisationen wird inzwischen regelmässig getestet. Manche Betriebe stellen erst gar kein Gesuch, weil sie nicht damit rechnen, eine Bewilligung vom kantonsärztlichen Dienst zu erhalten.

Am 7. März stimmen die Zürcherinnen und Zürcher über die Nationalitätennennung in Polizeimeldungen ab. Die Abstimmungsvorlage vom 7. März auf einen Blick.

Am 7. März befinden die Stimmberechtigten im Kanton Zürich über die Rechtsgrundlage für Observationen bei Verdacht auf Sozialhilfemissbrauch. Die wichtigsten Fakten dazu in der Übersicht.

Die Stadtzürcherinnen und -zürcher stimmen über hohe Kredite ab. Von den Parteien gibt es kaum Widerstand. Die Vorlagen im Detail.

Kaum hat der Bundesrat erste mögliche Öffnungsschritte verkündet, wird er bereits wieder kritisiert. Die Bürgerlichen fordern eine klarere Ausstiegsstrategie.

Anders als im Kanton ist die Wohnbevölkerung in der Stadt Zürich 2020 kaum gewachsen. Erstmals seit Jahren gab es mehr Wegzüge als Zuzüge. Die Sterblichkeit bei den 80-Jährigen und Älteren hat sich im Dezember im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.

Zwei junge Zürcher verdienen mit dem Import von Atemschutzmasken Millionen. Sind sie Helden, Schurken oder einfach nur clevere Unternehmer?

Fast eine Viertelmillion Personen haben die Petition «Stopp Lockdown!» unterzeichnet. Hinter der Kampagne steckt ein Zürcher Jungfreisinniger.

Der Lockdown trifft Maria Del Mar Valeros Wollegeschäft in Zürich hart. Die Inhaberin kann nicht verstehen, weshalb Wolle in vielen Coop- und Migros-Filialen in der freien Auslage liegt – und warum die Polizei auf Kontrollen verzichtet.

Fast alles ist geschlossen, nur Take-aways nicht. Doch können sie davon profitieren?

Die Lieferengpässe der Hersteller sind nur ein Teil der Erklärung für die schleppend angelaufene Impfkampagne. Viele der Probleme sind hausgemacht.

Der Staat mausert sich immer mehr zum attraktiveren Arbeitgeber als die Privaten. Vor allem die Saläre haben enorm zugenommen. Das ist nicht nur unfair, sondern schadet auch der Wirtschaft.

In Sachen Spurabbau an der Bellerivestrasse ist Tiefbauvorstand Richard Wolff äusserst ungeschickt vorgegangen. Doch das Problem liegt tiefer und hat mit der Realitätsverweigerung von Rot-Grün in Verkehrsfragen zu tun.

Zum dritten Mal innert kürzester Zeit wird in der Stadt Zürich über den Bau eines Wohnturms abgestimmt. Katrin Gügler, die Direktorin des Amtes für Städtebau, erklärt, warum Hochhäuser wieder derart im Trend sind.

Ab Juni soll der Betrieb im Kongresshaus neu aufgenommen werden – so Corona will. Zürich erhält ein Stück Spitzenarchitektur zurück, das in den 1980er Jahren verstümmelt und zerstückelt worden war.

Rund drei Monate nach der Eröffnung läuft das Geschäft im Circle beim Flughafen Zürich schleppend. Dennoch sind die Verantwortlichen des neuen Dienstleistungszentrums überzeugt, dass sich der Erfolg einstellen wird.

Unser Nachtfalter vertreibt sich die thekenlose Zeit mit Trockenübungen und Lektüren über neugierige Bartender. Nichts davon stillt seine Sehnsucht nach einem Abend unter Leuten.

Blumen, Pralinés, Colliers? Vergesst es, liebe Männer. Am Valentinstag wird für die Liebste gekocht, im Minimum ein simples Dessert.

Eine Neuheit für Zürich: Die Bento-Boxen der Geschwister Mai und Juri Egger-Suetsugu enthalten Köstlichkeiten, die sie als Kinder bei ihrer Grossmutter in Japan kennen- und lieben gelernt hatten.

Sie trägt einen Namen wie ein Kunstwerk und sieht auch so aus: Diese Heuschreckenart ist aber auch aus anderen Gründen bemerkenswert – sie steht für eine wieder wachsende Artenvielfalt in der Stadt Zürich.

Ob nun ihre Verwandten in Asien die Superspreader der ersten Stunde sind oder nicht: Das gute Dutzend an Fledermausarten, die in Zürich vorkommen, ist beinahe mit Superkräften ausgestattet, aber harmlos.

Der 23. Mai ist diesem Tier gewidmet rund um den Globus, den es laut Schöpfungsmythen auf seinem Panzer trägt. Spaziert einmal eine Schildkröte durch Zürich, ist es aber eher eine eingeschleppte Art.

Der Architekt Horst Eisterer zieht den verdichteten Flachbau den Hochhäusern vor. Das Amt für Städtebau hänge einem bereits überholten Trend nach, sagt er.

Der Zürcher Stadtrat Richard Wolff krebst zurück: An der Bellerivestrasse wird es diesen Frühling keinen Verkehrsversuch mit einem Abbau von vier auf zwei Spuren geben. Und Wolff übergibt das Dossier an seine Stadtratskollegin Karin Rykart.

Einmalige Ausblicke bis in die Alpen hätte eine Seilbahnfahrt über den Zürichsee ermöglichen sollen. Das Projekt der Zürcher Kantonalbank verzögert sich jedoch weiter. Möglicherweise wird es ganz fallengelassen.

Standard-Beatmungsgeräte passen nicht auf alle Gesichter. Das Startup Spectroplast hat eine Lösung gefunden: Es erstellt Dichtungen, die der individuellen Gesichtsform angepasst sind.

Auf dem Rollfeld des grössten Schweizer Flughafens bewegt sich fast nichts mehr. Auch an den Check-in-Schaltern ist kaum ein Mensch zu sehen. Thomas Frick (COO, Swiss) erzählt, was es für die Piloten bedeutet, wenn sie nicht fliegen dürfen.

Kantonsspitäler wie dasjenige in Winterthur sagen von sich, für den Ansturm von Covid-19-Erkrankten bereit zu sein. Wir waren vor Ort und zeigen Ihnen, warum Patienten auch unter freiem Himmel getestet werden.

Christoph Sigrist ist Pfarrer im Zürcher Grossmünster. Die Kirche ist wegen der Corona-Krise mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Die jetzt notwendige Digitalisierung ist für die Kirche vor allem etwas: eine Chance.