Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||   

Eine Immobilie an der Bahnhofstrasse 52 wechselt die Hand. Die Käuferfirma bezahlt die meisten Anteile nicht mit Geld, sondern wickelt einen Grossteil der Transaktion über die Blockchain ab.

Obschon Aufnahmegeräte in der Strafanstalt Pöschwies strikt verboten sind, ist es dem 35-jährigen Gewalttäter gelungen, einen eigenen Facebook-Account zu betreiben. Dies geht aus einem Beweisantrag am ersten Tag des Mordprozesses gegen den «Türsteher-Killer» hervor.

Bruno Sauter redet das Verkehrsprojekt in Wipkingen in einem Blog-Beitrag schlecht. Pikant: Es ist das Herzensprojekt der Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh (fdp.) – mit der er sich dem Vernehmen nach zerstritten hat.

Ende Dezember musste der Zoo Zürich ein männliches Philippinen-Krokodil erschiessen, weil es sich in die Hand einer Pflegerin verbissen hatte. In einer Mitteilung rechtfertigt der Tierpark die Massnahme.

Freisinnige und Linksalternative haben das Heu politisch selten auf der gleichen Bühne. Doch im Kampf gegen hohe Gebühren arbeiten die ungleichen Partner immer wieder erfolgreich zusammen. Das hat handfeste Gründe.

Die Skepsis gegenüber den geplanten 100 Meter hohen Wohntürmen hat in Spreitenbach obsiegt: Die Gemeindeversammlung mit über 900 Anwesenden schickte das Projekt Neumatt bachab. Kurz darauf hat der Gemeindepräsident seinen Rücktritt bekannt gegeben.

Wegen zweier Anschläge auf den Armeemotorpark Hinwil und eine Notfunkanlage der Zürcher Polizei ist ein junger Schweizer zu einer Freiheitsstrafe von 42 Monaten verurteilt worden.

Zum 20-Jahr-Jubiläum hat dieses Lokal an der Zürcher Bahnhofstrasse eine Auffrischung erhalten. Dem Falter gefällt’s.

Als die Kirchgemeinde Affoltern um 1860 ihren Kirchturm aufhübschen wollte, lancierte sie einen Architekturwettbewerb. Weil man mit den Entwürfen nicht zufrieden war, fragte der Pfarrer ganz unbescheiden einfach den Besten jener Zeit an.

Ein Häftling fragte im Zürcher Flughafengefängnis mehrere Aufseher, ob sie ihm ein Mobiltelefon beschaffen könnten. Im Gerichtsverfahren macht er geltend, dies sei nur «Spass» gewesen.

Der Zürcher Kantonsrat verschärfte vor mehr als einem Jahr das Sozialhilfegesetz. Gegen Verfügungen des Sozialamts können Sozialhilfebezüger weniger leicht rekurrieren. Das Bundesgericht hat nun eine Beschwerde gegen diese Änderung abgewiesen.

Die Stadtpolizei Zürich ist auf eine neue Masche von Telefonbetrügern gestossen. Sie geben an, die Tochter sei in einen Verkehrsunfall verwickelt – und brauche deshalb dringend Geld.

Ist die Investition in ein flächendeckendes Glasfasernetz rentabel oder nicht? Die Frage führte in der Stadt Zürich zu einer Kontroverse. Nun präsentiert das EWZ erstmals Zahlen.

Es gibt gute Gründe, Badens Engagement für den öffentlichen Freiraum genau jetzt zu honorieren. Der Wakker-Preis stösst eine wichtige Debatte an.

Baden geht aus Sicht des Schweizer Heimatschutzes vorbildlich mit öffentlichen Freiräumen um. Er verleiht deshalb der Kleinstadt an der Limmat den Wakker-Preis 2020.

Ein heute 35-jähriger Schweizer mit Wurzeln in Kosovo hat bei einem Streit in Zürich seinen Langzeitrivalen von hinten erschossen. Am Mittwoch beginnt der Prozess vor dem Zürcher Bezirksgericht.

Ein Zürcher verkauft «Nuggets» eines Online-Casinos, nimmt hierfür 266 000 Franken ein und will das Geld nicht versteuern. Das müsse er aber, findet das Verwaltungsgericht.

Die Stadt Zürich verzichtet seit zwei Jahren darauf, die Herkunft von Tätern in Polizeimeldungen zu nennen. Dies will der Kantonsrat nun ändern. Damit wendet er eine radikale Forderung ab.

Schweizer Politikerinnen und Politiker sind zunehmend von Hasskommentaren und Drohungen betroffen. Es ist Zeit, dass die schweigende Mehrheit Gegensteuer gibt.

Die Pläne der Stadt Zürich, den Namen «Café Mohrenkopf» fallenzulassen, sorgen für heisse Köpfe. Mit Süssigkeiten wird oft gesündigt, klar. Aber bitte, sind sie in diesem Fall wirklich rassistisch konnotiert?

Seit 30 Jahren kämpft Carmen Walker Späh gegen Lärm und Abgase in ihrem Wohnquartier Wipkingen – zuerst als Mutter, dann als Kantonsrätin, heute als Regierungsrätin. Der Rosengartentunnel ist ihr wichtigstes politisches Projekt und ein Lehrstück der Milizpolitik.

Die Verlegung des Durchgangsverkehrs unter den Boden wird das Zürcher Wohnquartier entlasten. Vorher spürt es jedoch unvermeidlich die Auswirkungen der Bauarbeiten – allerdings nicht so lange, wie teilweise behauptet wird.

Wird Wipkingen endlich vom Durchgangsverkehr entlastet? Und erhält Zürich eine neue Tramverbindung vom Milchbuck über die Hardbrücke bis zum Albisriederplatz? Am 9. Februar entscheiden die Stimmberechtigten des Kantons über das umstrittene Vorhaben.

Die FDP hatte einst ein Taxigesetz bestellt, nun bekämpft sie es leidenschaftlich. Die Gegner sprechen von einem protektionistischen Gesetz, das auf Plattformen à la Uber gemünzt sei.

Über 20 Prozent Mehreinnahmen, bis zu 13 Prozent Ausfälle: Die Steuerinitiativen der Jungsozialisten und der Jungfreisinnigen hätten auch für die Zürcher Gemeinden grosse finanzielle Folgen.

Am 9. Februar entscheidet das reformierte Stadtzürcher Stimmvolk, wer die Kirchenpflege präsidiert. Zum zweiten Wahlgang treten die Kommunikationsfachfrau Annelies Hegnauer und der Theologe Res Peter an.

Ein 34-jähriger Schweizer hat am Wochenende ein Notfallfahrzeug behindert und dabei auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Blockiert werden Rettungswagen aber selten böswillig.

Die Mehrheit des Kantonsparlaments will, dass in Polizeimeldungen Angaben zur Staatszugehörigkeit von Tätern gemacht werden. Von einer noch weitergehenden Idee der SVP halten die allermeisten Kantonsräte allerdings nichts.

Eine Fehde brachte ein Berggasthaus in Besitz des Kantons Zürich in die Schlagzeilen. Nun hat der Kanton das Lokal einer neuen Pächterin übergeben – und nebenbei einen gewichtigen Vorwurf widerlegt.

Ob Rüebli, Pastinaken oder Sellerie: Dem Wurzelgemüse haftet ganz zu Unrecht ein ödes Image an, wie unser erfinderischer Marktbummler am Herd beweist.

Im «Edomae» wird alles frisch vor den Augen des Gasts zubereitet – japanische Küche in ihrer aufregendsten Form.

Am Freitag hat eine öffentliche Gedenkfeier für Köbi Kuhn im Grossmünster stattgefunden. Der Nachtfalter landete zuvor in einer Zürcher Bar, in welcher der Geist der jüngst verstorbenen Legende fortbesteht.

In der Sihl bei der Zürcher Gessnerbrücke ist eines dieser wunderbaren Tierchen gesichtet worden. Ob wir es wohl finden?

Heuer hat ein Füchslein in Zürich gehörig für Schlagzeilen gesorgt. Was hat sich Meister Reineke dabei bloss gedacht? Eine kleine Annäherung an eine bemerkenswerte Spezies.

Die Essbarkeit dieser Kreatur, die im Englischen auch als «edible dormouse» bekannt ist, prüfen wir lieber nicht. Dafür beneiden wir sie um ihren souveränen Umgang mit der garstigen Jahreszeit.

Die Stadt Zürich ist bekannt und gefürchtet dafür, dass dort umfangreichere Bauvorhaben jahrzehntelang verzögert werden. Wir zeigen, bei welchen Projekten es 2019 grössere Probleme gab und was auf Kurs ist – zum Teil nach beinahe endloser Wartezeit.

Der Zürcher Stadtrat zeigt sich skeptisch gegenüber dem «Wechselbetrieb» an der Bellerivestrasse, welchen die Grünliberalen ersannen. Er ist nicht bereit, das Dreispur-System als einzige Variante weiterzuentwickeln.

Das 150-Jahr-Jubiläum der Zürcher Kantonalbank dürfte freudloser werden als erhofft: Die Seilbahn über den See steht vor dem Scheitern, und die Gemeinden streichen die Sonderdividende ein, realisieren aber kaum kreative Ideen.

Die Zurich Pride feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Der 79-jährige Peter Rubli blickt zurück und erzählt von seinen Erfahrungen in den letzten 50 Jahren.

Zehntausende Besucher, allerlei Prominenz, Pferde und natürlich der Böögg – dieses Jahr mit Zwingli-Hut. Das Zürcher Sechseläuten 2019, zusammengefasst im Video.

Pünktlich um 13 Uhr trafen sich heute in Zürich bei der Polyterrasse der ETH rund 10 000 Schüler trotz Regenwetter. Demonstriert wurde für einen besseren Klimaschutz.

Die Rosengartenstrasse ist die lauteste Strasse der Schweiz. 56 000 Autos donnern täglich mitten durch das Zürcher Wohnquartier. Eigentlich ist die Rosengartenstrasse ein Provisorium. Seit bald fünfzig Jahren. Ein Rückblick.

Die Zuger Firma Brickmark kauft sich ein Haus an der Einkaufsmeile – und bezahlt auf unkonventionelle Weise.

Im Krokodilgehege des Zürcher Zoos kam es vor drei Wochen zu dramatischen Szenen. Die Hand einer Tierpflegerin konnte nur durch das beherzte Eingreifen eines Pflegers gerettet werden.

Jeton G. musste sich heute für den Mord an seinem Gegenspieler in Zürich-Affoltern verantworten. Der Prozess ist vertagt, dafür nimmt der Bruder des Angeklagten Stellung.

Lärmschutzwände haben zwar alle denselben Zweck. Gestalterisch sind sie aber ein reines Tummelfeld, besonders an der Rosengartenstrasse.

Das Parlament von Uster hat geheim über die Erhöhung des Steuerfusses abgestimmt. Das hätte es laut Bezirksrat nicht tun dürfen. Jetzt hat Uster kein Budget.

Aufregung in Spreitenbach: Nachdem das Volk ein umstrittenes 200-Millionen-Projekt beim Shoppi Tivoli bachab geschickt hatte, gab der Gemeindepräsident den Rücktritt bekannt.

In Zürich jagt eine Restauranteröffnung die andere. Die Betreiber sind aber häufig dieselben. Wir stellen Ihnen die neun Zürcher Gastro-Könige vor.

Bereits vor dem Volksentscheid starten die Zürcher Stadionpromotoren den Beteiligungsprozess für Anwohner – und ernten Kritik.

Wie ist es, das erste Mal Abfahrtssportler zu interviewen? Was soll man bloss fragen? Drei Sek-Schülerinnen aus Meilen wollten es wissen und gingen vor dem Lauberhornrennen auf die Piste.

Zwölf Parteien aus dem Zürcher Unterland klagten im Jahr 2000 wegen Fluglärms. Nun hat das Bundesgericht entschieden.

Die Migros-Genossenschaft verzeichnet hohe Umsatzrückgänge. Nun könnte gar der Verkauf bedeutender Immobilien in Betracht gezogen werden.

Wenn sich Sozialhilfebezüger nicht mehr gegen Weisungen wehren können, birgt das gesellschaftlichen Sprengstoff.

Betroffen ist der Raum Zürich/Winterthur. Grund ist eine Mega-Baustelle.

Dass ein 28-jähriger Häftling mehreren Gefängnismitarbeitern Geld für Handys bot, sei nur ein Witz gewesen. Das Gericht fands nicht lustig und verurteilte den Insassen wegen Bestechung.

In Zürich haben Täter mehrfach versucht, mit einer weinenden Frau an Geld zu kommen – oft ohne Erfolg.

1000 Velos und 1000 E-Bikes an 150 Stationen: Nun hat die Stadt Zürich das Publibike-System offiziell abgenommen.

Er verübte zwei Brandanschläge in Zürich und Hinwil. Nun wurde der 31-Jährige verurteilt – und in einem Punkt freigesprochen.

Beim E-Bike-Anbieter in Wiedikon ist am Montagabend ein Feuer ausgebrochen. Anwohner mussten wegen des Rauchs evakuiert werden.

Wer im Kanton Zürich Sozialhilfe bezieht, kann Weisungen der Behörden nur noch anfechten, wenn er zuvor dagegen verstösst. Das Bundesgericht sieht darin kein Problem.

Der Schweizer Heimatschutz zeichnet Baden mit demWakkerpreis 2020 aus. Es ist der Lohn für 60 Jahre Stadtsanierung.