Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||   

Nachdem ihr neunjähriger Bub von älteren Knaben verprügelt worden war, verletzte eine Mutter den Vater eines der Schläger mit einem Rüstmesser leicht. Das Obergericht verurteilt die Frau zu 6 Jahren und 6 Monaten Freiheitsstrafe.

Der bekannte Psychiater und Autor des Bestsellers «Was hält Paare zusammen?» ist 85-jährig in Zürich verstorben.

Fremdsprachige Kinder bekunden beim Schuleintritt oft Mühe. Von obligatorischen Sprachförder-Kitas will der Kantonsrat dennoch nichts wissen.

Während Jahren transferierte ein Ehepaar über eine Zürcher Firma Millionenbeträge an südamerikanische Drogenkartelle. Damit finanzierte es sich ein Jetset-Leben. Nun haben sich das Paar und zwei Mitarbeiterinnen vor Gericht verantworten müssen.

Die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch wirbt nicht nur für das AHV-Steuer-Paket, sondern auch für die kantonale Steuerreform. Sie geht damit auf Kollisionskurs mit ihren Genossen.

Wie durchlässig ist der Opalinuston unterhalb der Stadt Bülach? Die Nagra hat Bohrungen aufgenommen, weil die Gegend für den Bau eines Tiefenlagers für radioaktive Abfälle infrage kommt.

Ab Juli beziehen die Mieterinnen und Mieter den Jabee Tower in Dübendorf. Er wird nicht das einzige Wohnhochhaus im Glatttal bleiben. Das zeigt der Run auf drei weitere erst geplante Wohntürme.

Wir haben spannende Persönlichkeiten aus neun Regionen des Kantons Zürich porträtiert. Lernen Sie die «9 Zürcher» in unserem Züri-Podcast kennen.

Sozialhilfe für abgewiesene Asylbewerber, sexuelle Missbräuche oder Reformen: Franziska Driessen-Reding, die Präsidentin der Zürcher Kantonalkirche, hat zu allem eine klare Meinung und äussert diese auch pointiert – zum Ärger der Traditionalisten.

Die Spannungskurve steigt weiter an im Zürcher Ständeratswahlkampf: Nun will auch die grünliberale Nationalrätin Tiana Angelina Moser einen Ständeratssitz erobern, wie sie im Interview mit der NZZ ankündigt.

Tiana Angelina Moser ist aus Sicht der GLP eine Art Geheimwaffe. Ihre Kandidatur verschiebt die Gewichte im Zürcher Ständeratswahlkampf.

Eine junge Frau aus Spreitenbach wurde Opfer von Cybermobbing, kurze Zeit später brachte sie sich um. Nun wurden zwei Jugendliche verurteilt. Dennoch sollen sie nicht für den Suizid der 13-Jährigen verantwortlich sein.

Die Philosophinnen Patrizia Hausheer (P) und Vanessa Sonder (V) diskutieren in der neuen NZZ-Kolumne «Zürich philosophisch» lebenspraktische Fragen. Im ersten Beitrag geht es um Stadt oder Land: Wo kann ich mich besser verwirklichen?

Er war weder Stimmenzähler noch Schulpfleger, weder Gemeinderat noch Mitglied der Rechnungsprüfungskommission, sondern stieg als Nationalrat in die Politik ein. Roger Köppels Kampagne für den Ständeratswahlkampf wirkt in diesem Licht wie ein Nachsitzen.

Seit eineinhalb Jahren arbeitet die Rettungsflugwacht mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie an einer weltweit einmaligen, selbstlenkenden Suchdrohne. Mittlerweile wird das Gerät im Flug getestet, und 2020 sollen die ersten Einsätze folgen.

Schlechtere Bausubstanz als erwartet, Unschärfen in der Planung und Zielkonflikte: Die Sanierung des Kongresshauses und der Tonhalle läuft nicht rund. Es ist mit Mehrkosten von rund 13 Millionen Franken zu rechnen.

Die beiden Zürcher Stadtspitäler sind im Krisenmodus, dem Spital Affoltern droht gar die Schliessung. Die Turbulenzen sind kein Zufall. Wer es verpasst, seine Strukturen auf Vordermann zu bringen, kommt unter Druck. Und das zu Recht.

Nach dem Verlust von neun Sitzen im Kantonsrat sägt die Zürcher SVP ihr dreiköpfiges Präsidium ab. Indem sie die Parteispitze abserviert, riskiert die Partei eine Verschärfung ihrer internen Schwierigkeiten.

Eigentlich dienen Wahlen dazu, die Arbeit der Volksvertreter zu beurteilen. Im Kanton Zürich funktioniert dieser Mechanismus nicht mehr. Wahlen werden durch Kräfte entschieden, die mit der kantonalen Politik nichts zu tun haben.

Ein legendärer Betrieb mit Pariser Wurzeln hat still und heimlich in Zürich Fuss gefasst. Wir haben spontan getestet, wie speditiv das Steak-frites-Konzept funktioniert.

Unser Marktbummler widmet sich diesmal einer Stange, die auch aus gärtnerischer Sicht ein besonderes Augenmerk verdient: der Rhabarber.

Im «Butcher’s Table» am Zürcher Hegibachplatz wählt man sein Fleisch selbst in der Auslage, und zwar erfreulicherweise keineswegs nur Filetstücke.

Seit rund drei Monaten ist die Confiserie Bachmann auf drei Stockwerken an der Zürcher Prestigelage eingemietet. Kann sie der alteingesessenen Konkurrenz einheizen?

Die SVP ist bei den Zürcher Wahlen als Verliererin hervorgegangen. Nachdem Parteipräsident Konrad Langhart seinen Rücktritt angekündigt hat, übernimmt nun der 31-jährige Patrick Walder das Zepter. Er ist am Montagabend zum Krisenmanager ernannt worden - auch auf Wunsch eines SVP Urgesteins.

Konrad Langhart, der Parteipräsident der SVP im Kanton Zürich, zieht die Konsequenzen aus dem Wahldebakel. Auch andere Parteifunktionäre räumen ihren Sessel. Beim Entscheid hat offenbar Christoph Blocher die Fäden gezogen.

Nach der Niederlage bei den kantonalen Wahlen brauche es einen radikalen Wechsel in der Führungsstruktur der SVP, fordern Wortführer der Partei. Die Zeit des Parteipräsidenten ist abgelaufen.

Heute geniesst das Schulhaus Nordstrasse in Zürich Wipkingen einen herausragenden Ruf. Vor nicht allzu langer Zeit stand die Schule neben der vielbefahrenen Rosengartenstrasse aber kurz vor der Schliessung.

Der Zürcher Kantonsrat lehnt alle Minderheitsanträge von links zum milliardenteuren Verkehrsprojekt ab. Nahezu unbestritten ist das neue Tram zwischen Milchbuck und Albisriederplatz.

Über 50 000 Autos brausen täglich die Rosengartenstrasse hinauf und hinunter. Die Situation ist so bekannt wie unerträglich für die Anwohner. Aber wer ist eigentlich verantwortlich dafür? Um Antworten zu finden, muss man zurückblenden bis in die Zeiten des Roten Zürich in den 1930er Jahren.

Wer hat da etwas von Spatzenhirn gesagt? So klein und unscheinbar diese Vögelchen auch sein mögen, ihnen gebührt ein spezieller Platz in unserer Stadt und unseren Herzen.

Der Maulwurf verbringt fast seine ganze Lebenszeit unterirdisch. Eine der Gewohnheiten, die er dort pflegt, kommt tatsächlich besser nicht ans Tageslicht.

Ein seltsames Verhältnis hat der Mensch zur Maus: Wenn sie auftaucht, stellt er sie unter Generalverdacht. In Büchern und Filmen jedoch erobert sie sein Herz im Flug.

Es kann nur ein Tierchen geben, das uns in dieser Kolumne ins neue Jahr begleitet: den Marienkäfer, auch wenn er vor genau zehn Jahren seine Unschuld verloren hat.

Das «Sächsilüüte» steht dieses Jahr im Zeichen von 500 Jahre Zwingli. Statt seiner üblichen Kappe trägt der Böögg einen schwarzen Zwingli-Hut. Um genau 18 Uhr 17 ist der Kopf des Bööggs geplatzt.

Am Sonntagnachmittag findet der traditionelle Sechseläuten-Kinderumzug statt. Auf dem einstündigen Marsch zwischen Bellevue, Rudolf-Brun-Brücke und Münsterhof zeigen die jungen Teilnehmer Trachten und Kostüme aus verschiedenen Epochen.

6000 bis 8000 Abfallhaie stellt die Firma Anta Swiss aus Knonau jährlich her. Wegen einer Intervention aus der Stadt Zürich muss sie sich seit ein paar Wochen vermehrt rechtfertigen.

Wo die SBB einst ihre Fahrzeuge für den Personenverkehr repariert und gewartet haben, soll ein Biotop für das urbane Gewerbe entstehen. Derzeit haben sich die ersten 30 Pionierfirmen auf rund einem Viertel der «Werkstadt Zürich» breitgemacht.

Wir empfehlen Ihnen hier zehn (Stadt-)Zürcher Lokale, deren Karte und/oder Atmosphäre besondere Behaglichkeit verbreiten. Die Auswahl basiert auf den wöchentlichen Restaurantkritiken der NZZ. Dazu Tipps des «Nachtfalters» für den Drink davor oder danach.

Zehntausende Besucher, allerlei Prominenz, Pferde und natürlich der Böögg – dieses Jahr mit Zwingli-Hut. Das Zürcher Sechseläuten 2019, zusammengefasst im Video.

Pünktlich um 13 Uhr trafen sich heute in Zürich bei der Polyterrasse der ETH rund 10 000 Schüler trotz Regenwetter. Demonstriert wurde für einen besseren Klimaschutz.

Die Rosengartenstrasse ist die lauteste Strasse der Schweiz. 56 000 Autos donnern täglich mitten durch das Zürcher Wohnquartier. Eigentlich ist die Rosengartenstrasse ein Provisorium. Seit bald fünfzig Jahren. Ein Rückblick.

Wird sonst die Weinernte am Zürichsee erst in den letzten Septemberwochen eingefahren, wimmelt es dieses Jahr bereits Ende August in den Weinbergen rund um den Zürichsee. Worauf es bei der Traubenlese ankommt, sehen Sie im Video.

Eine Analyse des Panaschierverhaltens der Anhänger von Grünen und GLP bei den Kantonsratswahlen macht die unterschiedlichen Positionen im Links-rechts-Spektrum deutlich: Die Grünen zeigen sich als klare Linkspartei, die GLP erweist sich als Partei der Mitte.

Der Regierungsrat beantragt einen Nachtragskredit für den A-4-Zubringer. Für die vom Volk beschlossene Strasse gibt es im neuen Kantonsrat keine klare Mehrheit mehr.

Die Zürcher Familienheim-Genossenschaft will ihre älteste Siedlung durch Neubauten ersetzen – für den Architekturhistoriker Lukas Zurfluh ein völlig unmögliches Ansinnen. Die Gartenstadtsiedlung sei eine der ganz wenigen dieser Art in der Schweiz, sagt er.

Der Zürcher Max Merker leidet an einer Krankheit, die sonst niemand in der Schweiz hat. Die Diagnose erhielt er erst dank seiner Maturarbeit.

Das Zürcher Obergericht hat eine 38-jährige Kubanerin der versuchten Tötung schuldig gesprochen. Sie erhält einen Landesverweis.

Die Region Nördlich Lägern ist einer von drei Standorten, der in die engere Auswahl für ein Endlager kommt. Eine Bohrung dauert etwa ein Halb- bis Dreiviertel Jahr.

Das Zürcher Architektenduo Gigon/Guyer lässt ETH-Studierende über ein neues Rathaus nachdenken. Guyer selbst hat konkrete Ideen für dieses «Haus der Demokratie» – inklusive Bistro.

Wir zeigen Ihnen die schönsten Fotospots der Stadt. Garantiert #urban und #nofilter.

Eine 13-Jährige beging Suizid, weil sie im Netz gemobbt worden war. Zwei Jugendliche wurden deswegen verurteilt. Ihre Mutter plant nun eine Kampagne gegen Cybermobbing.

Kürzlich wurde in einem Stefanini-Haus eine Handgranate entdeckt. Vor Jahren hielt ein anderes Haus die Mieter wochenlang in Atem.

Wie Zürcher Gemeinden die Kürzung der Sozialhilfe für vorläufig Aufgenommene nutzen, um zu sparen.

Wieso ersteigert man sich in Zeiten der Sharing Economy einen gebrauchten Drahtesel? Klare Antworten lieferte die städtische Zweiradauktion Velogant vom Samstag im Kreis 5.

Die Kandidatur von Tiana Angelina Moser (GLP) fordert die bisherigen Ständeräte ernsthaft heraus. Gut so.

Zürcher Politiker träumen von mehr Platz, besserer Raumluft und gefüllten Zuschauertribünen. Wo das überhaupt möglich wäre.

Die Berufsfachschule, die Kantonsschule und die Höhere Fachschule von Uster beziehen nach den Frühlingsferien ihr neues Schulhaus. Das ermöglicht überraschende Synergien.

In den nächsten Jahren wird das Festivalgelände an der Glatt verkleinert. Das könnte die Veranstalter zu einem Umdenken bewegen.

Die Renovation des «Flickwerks»mit der Tonhalle kostet mehr. Auch wird sie nicht wie geplant im Herbst 2020 eröffnet.

Der BMW-Konzern fliegt potentielle Käufer nach Besichtigung der neusten Automodelle nach Hinwil zu Fahrtests. Vier Helikopter waren im Einsatz.

Noch sind Banken und Versicherungen Zürichs «finanzielles Rückgrat». Nun lockt ein neuer Milliarden-Markt.

Zählen Vornoten fürs Gymnasium? Wird Deutsch, Franz oder Englisch geprüft? Ab August 2020 gilt ein neuer Schlüssel.

Im Kanton Zürich sind junge Menschen häufiger gewalttätig. Auffällig ist: Nur 40 Prozent der Beschuldigten leben bei beiden Eltern.

Eine Aussage des einstigen Fifa-Direktors hat Turner aus dem Unterland auf eine dreiste Idee gebracht. Blatter gefiel sie.

Schwamendingen verändert sich derzeit in allen Bereichen. Auch kulturell: Aus der traditionellen Galerie Tenne wird die spielerische Aktionsplattform AnTenne.