Schlagzeilen |
Dienstag, 23. November 2021 00:00:00 Schweiz/Glarus News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||  

Die Glarner Regierung erarbeitet derzeit eine Notfallplanung der Glarner Linth. Bis im Jahr 2024 sollen alle notwendigen Arbeitsschritte abgeschlossen sein.

Die Kantonspolizei Glarus hat in den vergangenen Tagen die Aktion «Toter Winkel» mit 440 Schülerinnen und Schüler durchgeführt. Der Fokus lag dabei auf dem Lastwagen.

Der Freiberg Kärpf soll wegen der Sportbahnen Elm verkleinert werden. Als Ersatz sind drei Gebiete in der engeren Prüfung. Der Entscheid liegt beim Bund.

Vor 150 Jahren waren die Menschen verrückt nach Naturbildern aus der Schweiz. Der Wahlglarner Jarryd Lowder ist jetzt den dreidimensionalen Bildern nachgegangen, die das Land damals in Szene sezten.

Die neue Autobahnvignette hat die Grundfarbe «violett metallic». Ab dem 1. Dezember ist sie an den üblichen Verkaufsstellen für 40 Franken erhältlich.

Gute Nachrichten: Der Samichlaus und der Schmutzli dürfen in diesem Jahr wieder überall im Glarnerland auf Hausbesuch kommen. Inzwischen empfängt er aber genau so gerne die Familien bei sich im Wald.

Die Gemeindeversammlung von Glarus Nord hat am Freitag den grössten Baukredit ihrer Geschichte genehmigt. Ausser beim Wasser- und Abwasserreglement war sie auf Behördenkurs.

Jede Woche wieder: Wir fragen, Ihr antwortet. Diese Woche ging es um eure Vorfreude auf den Blackfriday und um Velohelme für Kinder. Zudem wollten wir wissen, ob ihr einen Adventskalender plant.

Der November ist mehr als nur grau und ungemütlich: Er ist nämlich auch die Grundlage für dieses Quiz, und das will etwas heissen. Hier gehts nicht nur um farbige Blätter und kalten Wind. Gebt alles!

Das Netzwerk «freies Graubünden» kämpft mit Flyern gegen das Covid-19-Gesetz. Wer hinter der Gruppe steckt.

Jede Woche präsentieren wir euch an dieser Stelle sieben eindrückliche Bilder unserer Fotografinnen aus der vergangenen Woche.

Am Samstagvormittag ist auf der Kerenzerbergstrasse in Filzbach ein Autofahrer verunfallt.

Reto Furter schreibt in seinem Kommentar zur Woche über steigende Temperaturen und schmelzenden Schnee.

Nicht nur an Schulen, sondern auch in den Glarner Alters- und Pflegeheimen kommt es wieder vermehrt zu Infektionen mit dem Coronavirus. In den Heimen trotz hoher Impfrate.

Häusliche Gewalt betrifft zwei von fünf Frauen. Eine Betroffene aus dem Glarnerland berichtet, wie sie sich befreien konnte.

Nicht alle Glarner Wirte halten sich an die geltenden Coronavorschriften, wie die Kontrollen des Arbeitsinspektorats und der Kantonspolizei Glarus zeigen.

Die Südostschweiz kann sich auf dem Arbeitsmarkt sehen lassen. Um Euch über die Top-Arbeitgeber der Südostschweiz zu informieren, klickt ganz einfach auf das Dossier unten.

Anders als die nationale Mutterpartei hat die Glarner SVP die Ja-Parole für die Abstimmung vom 28. November über das Covid-Gesetz gefasst. Einen Anteil daran hat Landrat Emil Küng.

In sieben Testzentren können sich die Glarnerinnen und Glarner auf Covid-19 testen lassen. Machen alle davon ihre Arbeit zuverlässig? Wo gibt es Unterschiede? Ein Selbstversuch.

Die Welt der Medien ist faszinierend und die digitale Transformation eröffnet neue Chancen und Möglichkeiten – sowohl für Kunden wie für Mitarbeitende.

Keine Höchstwerte überschritten: Das Trinkwasser in alten und historischen Gebäuden in Graubünden und Glarus ist einwandfrei. Anders sieht es bei den öffentlichen Brunnen aus.

Der Landrat schwächt im Gastgewerbegesetz den Jugendschutz ab, kippt ihn aber nicht komplett über Bord. FDP und SVP wollten weiter gehen.

Was, wenn die Schweiz besetzt werden würde? Im Geheimen organisierten einige Hundert Schweizer und ein paar Schweizerinnen den Widerstand für diesen Fall. Das Etikett «illegal» sei ein rotes Tuch.

Die Strassenbeleuchtung im Kanton ist im Wandel. Moderne intelligente LED-Technik hält Einzug. Dadurch lassen sich eine Menge Energie sparen und die Lichtverschmutzung reduzieren.

Ein neuer Verfassungsartikel zum Klimaschutz soll in die Verfassung aufgenommen werden. Ziel dieser Anstrengungen ist es, die fortschreitende Klimaerwärmung zu stoppen.

Die Regierung will weiterhin erneuerbare Energien fördern. Deshalb soll auch der Landrat einer Änderung des Energiegesetzes zuhanden der Landsgemeinde zustimmen.

Die Kletterhalle 1 in der Lintharena wurde am letzten Montag nach dem Umbau frisch eröffnet. Pünktlich zum 20-Jahr-Jubiläum des Klettervereins Glarnerland.

Die Anzahl schwieriger, verwahrloster Jugendlicher im Kanton Glarus ist laut Jugendanwaltschaft in den vergangenen Jahren gestiegen. Unter ihnen nehmen vor allem Fälle mit harten Drogen zu.

Die Gemeinde Glarus hat Anfang Jahr eine Lohngleichheitsanalyse durchgeführt. Diese hat ergeben, dass die Lohngleichheit zwischen Frau und Mann gewährleistet ist.

Der Kanton beantwortet die während der Impfwoche am häufigsten gestellten Fragen. Das Spektrum der Themen reicht von den Nebenwirkungen über die verschiedenen Impfstoffe bis zu den Booster-Impfungen.