Schlagzeilen |
Donnerstag, 14. Januar 2021 00:00:00 Schweiz/Glarus News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||  

Symbolisch repräsentieren die Gemeindewappen die drei neuen Gemeinden. Die «Glarner Nachrichten» wollten wissen, ob und wie sie dies heute tun. Eine Nachfrage bei den Leitern der Arbeitsgruppen und auf der Strasse.

Der Regierungsrat plant, wie die Glarner Politik allenfalls ein weiteres Jahr ohne Landsgemeinde funktionieren soll. Für diesen Fall will er das Antragsrecht der darauffolgenden Landsgemeinde einschränken.

Vor zehn Jahren kreierte der Historiker Rolf Kramm Namen und Wappen von Glarus Süd mit. Nun blickt er zurück und betrachtet die Wappen aus der Sicht von heute.

Der Bundesrat hat die geltenden Corona-Massnahmen um fünf Wochen verlängert und weitere einschneidende Massnahmen beschlossen. Hier eine Übersicht, was ab kommendem Montag noch möglich ist.

Der Bundesrat hat neue Corona-Massnahmen beschlossen. Unter anderem werden ab Montag alle Läden für Güter des nicht täglichen Gebrauchs geschlossen.

Wenige Tage nach dem Start der neuen «Wilder»-Folgen, hat die Produktion der vierten Staffel der SRF-Krimiserie begonnen. Seit dem 11. Januar wird im Glarnerland und auf dem Urnerboden gedreht.

Auf dem Friedhof in Mollis muss das Gemeinschaftsgrab erweitert werden. Da sind sich der Gemeinderat Glarus Nord und der Schöpfer des Grabes, Hans Kennel, einig. Umstritten ist, wie es aussehen soll.

Der Regierungsrat will die Landsgemeinde 2021 möglichst durchführen. Geht das wegen der Corona-Lage doch nicht, so soll es für Kanton und Gemeinden mehr Dringlichkeitsrecht bis hin zu Urnenabstimmungen geben.

Katia Weibel aus Näfels macht Solargrafie. Das heisst: Die Amateur-Fotografin macht mit einfachsten Mitteln den Lauf der Sonne sichtbar.

Radio Südostschweiz hat neue Hörer gewonnen. Dies belegen die aktuellen Zahlen von Mediapulse, einem Intitut für Medienforschung.

Das Kantonsspital Glarus hat 160 Patienten und Mitarbeitende auf das Coronavirus getestet. Bei zehn Mitarbeitern wurde eine Ansteckung festgestellt, sie zeigten keine Symptome.

Die UBS gleist ein Sparprogramm in der Schweiz auf. 44 der heute 240 Filialen sollen geschlossen werden. Da alle Sprachregionen betroffen sind, dürfte es auch in Graubünden zu Schliessungen kommen.

Ein Verein verkauft spezielles «Adler»-Bier, um Glarner Gastrobetriebe zu unterstützen. Die Hälfte des Preises kommt einer Glarner Beiz oder einem Restaurant zugute. Die Käufer bestimmen welcher.

Viele Glarner Bergseen sind zurzeit zugefroren. Der Schnee verhindert wohl in diesem Winter ein Schlittschuhvergnügen auf den offiziellen Natureisflächen.

Seit gestern können sich alle Glarnerinnen und Glarner online für die Impfung gegen das Coronavirus anmelden. Davon wird rege Gebrauch gemacht.

Die Gastronomie leidet unter den Schutzmassnahmen gegen Corona. Der Kanton Glarus geht davon aus, dass der Bundesrat morgen Mittwoch weitere Hilfen ankündigt. Dann brauche es aber noch etwas Geduld.

Eure Lieblings-Newssite «suedostschweiz.ch» hat ein neues Design. Die Überarbeitung bringt einen frischen Wind und einen besser strukturierten Auftritt mit sich.

Am Montag ist in Glarus das System für die Impf-Anmeldungen überlastet worden. Wer sich angemeldet hat, wird darum nochmals kontaktiert.

In Mitlödi ist es am Montag zu einem Unfall gekommen. Ein Autofahrer kam von der Strasse ab und überschlug sich im angrenzenden Abhang.

Die Lauberhornrennen in Wengen können an diesem Wochenende doch nicht stattfinden. Nach einem erneuten Anstieg der Corona-Infektionen schob die Berner Gesundheitsdirektion dem Traditionsanlass einen Riegel vor.

Der Lockdown für die Gastronomie verlängert sich. Der Entscheid des Bundesrates löst bei den Glarner Beizern und Barbetreibern Enttäuschung, Wut und Existenzängste aus. Das «Berufsverbot» bringt sie ans Limit.

Die Sport- und Kulturaktivitäten in den Liegenschaften der Gemeinde Glarus sind auch weiterhin eingeschränkt. Der Schulbetrieb startet heute normal mit Präsenzunterricht.

Das schöne Wetter lockt die Menschen auch in Pandemiezeiten an die Sonne und in den Schnee, so wie es aktuell erlaubt ist. In Elm trifft man auf zufriedene Wintergäste, wie ein Augenschein am Samstag zeigt.

In den beiden Brandfällen der letzten Tage gibt es erste Erkenntnisse über die Ursachen der Feuer.

Jede Woche wieder: Wir fragen, Ihr antwortet. Diese Woche ging es um Eure Vorsätze fürs neue Jahr, winterliche Schlittenfahrten und die Corona-Situation. Ausserdem wollten wir von Euch wissen, wie Ihr zu Mundartrock steht und ob Ihr die Demokratie in den USA bedroht seht.

Dass es im Nachbarland Österreich viele Berge gibt und die Hauptstadt des Landes Wien heisst, weiss wohl jeder. Wie steht es aber um die etwas kurioseren Fakten? Testet Euer Wissen in unserem Quiz.

«Glarner Nachrichten»-Fotograf Sasi Subramaniam trifft zwei Schwestern in ihrem Kleidergeschäft und Nähatelier. 

Weil es partymässig weiterhin trist aussieht, verwandelt Radio Südostschweiz das Studio auch im neuen Jahr jeden Samstagabend in ein DJ-Pult. Über den Radiosender und auf unserer Website seid Ihr live dabei.

Ab Montag kann man sich im Kanton Glarus für die Corona-Impfung anmelden. Der Kanton erklärt wie.

Gemeindeforscher Marc Bühlmann zieht eine kritische Bilanz der Glarner Gemeindestrukturreform.