Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||   

Kein Besuch mehr bei den Grosseltern, kein Sport mehr im Turnverein. Dafür die Schulkinder auch noch zu Hause an ihrer Arbeit. Die «Glarner Nachrichten» bringen Antworten auf eine weitere Serie Fragen.

Regionale Diskjockeys bieten ihre Konzerte für Tanzwillige nun online an – dank Glarner Unterstützung.

Es war kaltblütiger Mord, sagt nun das Gericht. Weil sich seine Geliebte, die Glarner Barmaid Sandra B.*, gegen ihn entschieden hat, feuerte Milo F.* im Jahr 2015 mit einer Armeepistole ein volles Magazin auf seinen Widersacher ab.

Bundesrat Ueli Maurer informiert an einer Medienkonferenz über die Notverordnung zur Gewährung von Krediten mit Solidarbürgschaften des Bundes. Wir übertragen live.

Laut Finanzminister Ueli Maurer ist die Hilfe für Not leidende Unternehmen ab Donnerstag bereit. Das sei vor allem dem ausserordentlichen Engagement der 300 Schweizer Banken zu verdanken. Einen Missbrauch von Krediten hält Maurer für «praktisch ausgeschlossen».

Die Opferberatung des Kantons wappnet sich: Sie erwartet mehr Fälle von häuslicher Gewalt.

Der Glarner Sänger Hanspeter Zweifel scheitert bei «The Voice of Switzerland» in den Battles an einer ehemaligen DSDS-Kandidatin. Dennoch ist der Linthaler mit seinem Auftritt zufrieden.

Die Kamm-Bartel-Stiftung fördert Jugendliche und Jugendorganisationen im Kanton. 2019 wurden 100'000 Franken als Unterstützungs- und Fördergelder an die Glarner Jugend entrichtet.

Die tendenziell erfreuliche Kriminalstatistik des Kantons Glarus für 2019 wird von der Zunahme bei den Gewaltdelikten getrübt. Erfreulich ist hingegen: Die häusliche Gewalt hat deutlich abgenommen.

Wegen der Corona-Pandemie organisiert der Glarner Gemeinderat verschiedene Dienstleistungen neu. Das wirkt sich auch auf die Abfallentsorgung aus.

«Social Distancing» ist nicht ganz leicht. Wir alle vermissen den persönlichen Kontakt mit unseren Liebsten. Auf TV Südostschweiz könnt Ihr Euren Freunden und Verwandten – zumindest virtuell – wieder ganz nahe kommen. Und es funktioniert ganz einfach.

Die Kantonspolizei Glarus hat ihre Unfall- und Kriminalitätsstatistik veröffentlicht. Sowohl die Unfallzahlen als auch die Anzahl Delikte bewegen sich im Rahmen der Vorjahre. Ein paar Ausreisser gibt es aber.

Reto Fuchs, Architekt und Sohn des Firmengründers, verstärkt ab sofort die Geschäftsleitung des grössten Glarner Architekturbüros Fuchsbau Architekten AG.

Der Skilift Schilt hat in dieser Wintersaison nicht ein einziges Mal öffnen können. Nicht nur der Schneemangel hat den Betreibern das Leben schwer gemacht. Diese zeigen sich dennoch kämpferisch.

Der 24-jährige Student Nicolas Ferndriger aus Glarus schildert, wie er in China mit der Coronapandemie zurechtkommt.

In Glarus gibt es neue Massnahmen wegen des Coronavirus. Betroffen sind die Glarner Kirchen. Unter anderem finden keine Gottesdienste mehr statt. Die Kirchen bleiben nur für persönliche Gebete geöffnet.

Die Technischen Betriebe Glarus senken die Gaspreise rückwirkend per 1. Januar. Gleichzeitig wird der Anteil an Biogas auf 20 Prozent erhöht – ohne Aufpreis.

Seit dem 23.März werden im Glarnerland Coronavirus-Tests nur noch an einem Ort durchgeführt.

Mit einem Elternbrief informiert die Gemeinde Glarus Nord über ihr Betreuungsangebot für Kinder.

Seit gestern fahren die Züge in der Schweiz nach einem Notfahrplan. Auf der Glarner Strecke verkehren die Züge bis auf Weiteres normal. Gestrichen sind aber die Nachtbus-Verbindungen.

Das Coronavirus fordert verschiedene Bereiche. Besonders das Gesundheitssystem steht vor einer grossen Herausforderung. Im Kanton Glarus stehen nun einige Zivilschützer im Einsatz. Sie helfen im medizinischen Bereich. So wird das Pflegepersonal entlastet und kann dort eingesetzt werden, wo es wichtig ist.

Sebastian Dürst wird Nachfolger von Rolf Hösli als Leiter der «Glarner Nachrichten / Südostschweiz». Er tritt sein Amt am 1. Juni an.

Das war keine Trennung ohne Schmerz. Ein Mann lässt seinen Frust am Auto der Ex-Freundin aus.

Vogelkonzerte an Weihnachten, Zeckenbisse und laichende Frösche im Januar: Ein milder Winter wie der diesjährige wirkt sich vielerorts auf die Tierwelt aus. Ein Experte erzählt.

Wegen des Coronavirus findet seit einer Woche in den Glarner Schulen ausschliesslich Fernunterricht statt. Der Schulbetrieb in seiner ungewohnten Form meistenorts gut angelaufen. Eltern der jüngsten Schülergruppen sind weiterhin aufgerufen, die Betreuung ihrer Kinder wenn möglich selber zu organisieren

Darf ich meinen Partner besuchen? Ist das nicht alles übertrieben? Und warum hat eigentlich niemand eine Maske auf? Es gibt viele Fragen, die wegen der aktuellen Notlage auftauchen. Die «Glarner Nachrichten» beantworten sie.

Das Team Fridolins Robotik blickt auf eine intensive Roboterbau-Saison zurück. Sie konnte mit einem Erfolg beendet werden.

Zu Hause bleiben. Das ist die Devise und der Aufruf vom Bund während der aktuellen Corona-Krise. Somit findet die Freizeit vor allem in den eigenen vier Wänden statt. Damit Euch in diesen Tagen nicht die Decke auf den Kopf fällt, haben unsere Redaktoren jeden Tag einen Tipp für die Freizeitgestaltung in petto.

Am Sonntag ist Weltwassertag. Er steht unter dem Motto «Wasser und Klimawandel». Im Walensee macht sich dieser – noch – wenig bemerkbar.

Der Kanton muss das Verbot von Gruppen über fünf Personen durchsetzen. Wie er das macht, ist noch offen.