Schlagzeilen |
Freitag, 14. Februar 2020 00:00:00 Schweiz/Glarus News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||  

Die Milchproduktion ist in der Schweiz auf einem Tiefststand. Auch im Kanton Glarus wird von Jahr zu Jahr weniger Milch produziert, dafür aber immer mehr Käse.

Die Glarner Feuerwehren haben bisher keine Mühe, genug Freiwillige zu finden – anders als etwa die Feuerwehren im Linthgebiet.

Zwei Autos sind am Dienstagnachmittag in Glarus kollidiert. Der Fahrer des einen Autos hatte das andere, vortrittsberechtigte Auto übersehen.

Am kommenden Dienstag liest Simone Lappert in der Buchhandlung Wortreich. Sie wird ihren neusten Roman «Der Sprung» vorstellen.

In Glarus feiert man dieses Jahr unter dem Motto «Glarus in der Antike» Fasnacht. Den Auftakt macht am 21. Februar der Fädäli Friitig.

19 Kantischüler und fünf Lehrlinge arbeiten in ihren Sportferien für das Robotikprojekt an der Kantonsschule Glarus. Statt Ferien zu machen, stehen sie jeden Tag in der Werkstatt.

Der Kanton Glarus erhält vom Bund rund 28 Millionen Franken über die kommenden vier Jahre für verschiedene Umweltprogramme.

Die Glarner Regierung hat sich zu einer Interpellation zum neuen Vertragswerk der Axpo Holding geäussert. Der Kanton Glarus ist Miteigentümer des Energiekonzerns.

Der Sturm Sabine, der am Montag und in der Nacht auf Dienstag über die Schweiz gefegt ist, hat auch im Kanton Glarus vereinzelte Schäden angerichtet. Personen kamen nach aktuellem Wissensstand der Kantonspolizei Glarus nicht zu Schaden.

Im Glarnerland hält die Nachfrage nach Bio-Produkten ungebremst an. Auch 2019 prägten aber Wetterkapriolen das Vereinsjahr von Bio Glarus. Sie brachten Vor- und Nachteile.

Für die hervorragende Trinkwasserqualität ist die Schweiz berühmt. Doch an diesem Bild entstehen Risse. Zumindest in einzelnen Regionen. Grund dafür ist das Pflanzenschutzmittel Chlorothalonil. Für die Südostschweiz gibt es Entwarnung.

Vor fünf Jahren ist in Glarus eine Umfrage im durchgeführt worden. Dabei wurde bei der einheimischen Bevölkerung sowie bei Gästen untersucht, wie sie das Leben und Arbeiten im Kanton empfinden. Nun will man es nochmals genauer wissen.

Wegen dem Sturmtief Sabine hat es in Glarus zünftig gewindet. Es kam dabei zu einigen Schäden. Personen wurden jedoch keine verletzt.

Künftig steht es in der Schweiz unter Strafe, Homo- und Bisexuelle zu diskriminieren. Dem stimmen auch Glarnerinnen und Glarner zu, wenn auch mit einer knappen Mehrheit ohne Glarus Süd.

Das Anliegen für mehr genossenschaftlichen Wohnungsbau wird im Kanton Glarus vom Tisch gewischt. Dieser Schuh drückt die Glarner fast gar nicht.

Mit einer Petition werden die Verantwortlichen der Airline Swiss dazu aufgefordert, Läderach- Schoggi sofort wieder im Bordsortiment aufzunehmen. Doch der Glarner Chocolatier winkt ab.

Der Glarner Hanspeter Zweifel nimmt an der aktuellen Staffel von «The Voice of Switzerland» teil. Mit seinem Auftritt erfüllt er sich einen lang gehegten Traum.

Jede Woche wieder: Wir fragen, Ihr antwortet. Diese Woche ging es um das Coronavirus, Eure Openairpläne und um die Fasnacht.

Der Valentinstag steht vor der Tür – der grosse Tag der Liebe. Kennt Ihr Euch aus damit?

Heute vor 40 Jahren ist die ehemalige Walzmühle in Mühlehorn abgebrannt. 284 Feuerwehrleute brauchten zwei Tage, um die Flammen zu löschen. Am Ende waren Strassen und Wiesen mit tonnenweise Getreide bedeckt.

Jede Woche präsentieren wir Euch an dieser Stelle sieben eindrückliche Bilder unserer Fotografen der vergangenen Woche.

Der Regierungsrat ist bereit, die Beiträge an die Musikstunden von Kindern und Jugendlichen anzupassen, warnt aber vor Mehrkosten.

In Glarus Nord legt der Gemeinderat zwei Baugesuche für Mobilfunkantennen in Näfels auf Eis. Eines in Oberurnen hat er dagegen bewilligt.

Glarus bereitet sich auf das Coronavirus vor. Kantonsärztin Marina Jamnicki hält die Fäden zusammen. Die saisonale Grippe ist aktueller.

Eine Runde über verdichtetes Bauen ergibt: Wir müssen von den Architekten Qualität einfordern.

In der Gemeinde Glarus beschädigte ein Steinschlag den Lötschwanderweg. Dieser ist voraussichtlich für die nächsten Wochen gesperrt.

Seit 20 Jahren gibt es die Bewertungs- und Vermittlungsplattform «Tripadvisor». Die damit einhergehende Bewertungskultur dieses und anderer Anbieter hat das Reisegeschäft grundlegend verändert. Wir fragen: kann man heute überhaupt noch im Tourismus Geschäfte machen, ohne auf diesen Plattformen präsent zu sein?

«Higgs» hat ein Crowdfunding gestartet. Kommt das Geld nicht zusammen, muss Gründer Beat Glogger das Online-Wissenschaftsmagazin einstellen.

Der Männerchor Heimweh reitet nach wie vor auf der Erfolgswelle. Nun winkt dem Glarner Markus Stadelmann, der Teil von Heimweh ist, Ende Februar womöglich ein dritter Swiss Music Award.

In der Nacht auf gestern und am Mittwochabend hat es im Glarnerland zweimal gekracht.