Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
|   

Vor gut einer Woche hat das Südostschweiz-Christkind seinen Briefkasten für euch geöffnet - und eure tollen Ideen, Wünsche und Vorschläge trudeln ein. Bis am 17. November könnt ihr eure Wünsche noch einschicken.

Bereits zum zweiten Mal rief Pro Infirmis zum Musikwettbewerb «Musik unterscheidet nicht – Musik verbindet» auf. Insgesamt zwölf Musikvideos wurden eingereicht. Am besten beim Publikum angekommen ist eine Kooperation aus dem St. Galler Rheintal.

Das Klöntal diesseits und das Muotatal ennet dem Pragelpass sollen zu einem zusammenhängenden Raum werden. Dafür wollen sich die beiden Seiten am Donnerstag im Richisau treffen.

Wenn Frédéric Zwicker, ehemaliger Zivildienstler auf einer Demenzstation, aus seinem Buch erzählt, erfährt man Geschichten, die man vielleicht gar nicht hören will.

«Unsere Konzerte sind keine ‘normalen’ Konzerte», sagt Marc Sway. Und dass er sich auf seinen Auftritt in Glarus freue. Doch: «Die Messlatte liegt hoch.»

Gemäss der Weltgesundheitsorganisation WHO trifft auf unserer Welt beinahe alle 40 Sekunden ein Mensch den Entscheid, sich das Leben zu nehmen. Dennoch liest, hört oder sieht man in den Medien nur selten von einzelnen Schicksalen. Warum das so ist? Wir haben mit zwei Medienexperten gesprochen.

Der Verwaltungsrat wählt Markus Loosli zum neuen Departementsleiter Pflege am Kantonsspital Glarus.

Grosszügige Fabrikantenvillen neben einfachen Arbeiterhäusern: Viele Gebäude und Quartiere von Schwanden sind Zeugen der historischen Entwicklung. Ein Teil ist am Samstag neu entdeckt worden.

Markus Loosli wird Departementsleiter Pflege am Kantonsspital Glarus. Der 32-Jährige wird in dieser Funktion Mitglied der Geschäftsleitung. Er übernimmt per 1. April 2020 die Nachfolge von Regula Berchtold, die in Pension geht.

Der Bohlensaal des Tolderhauses in Näfels erlebte eine spezielle Buchvernissage für Fridolin Hausers Buch.

Im Wallis bebt seit einigen Tagen immer wieder die Erde spürbar. Pro Jahr passiert das in der Schweiz 10 bis 20 Mal, meistens im Alpenraum. Meist sind es aber schwache Beben zwischen einer Magnitude von 2 und 3 auf der Richterskala. Ein Blick auf alte und aktuelle Daten zeigt, wie oft - und auch wie stark - es in der Schweiz bebte und bebt.

Der heutige Montag wirkt auf den ersten Blick völlig normal. Doch dahinter verbirgt sich ein Tag mit Bedeutung, zumindest für die Narren unter uns. In vielen Teilen der Schweiz wird die Fasnachtszeit eingeläutet und so auch bei uns im Kanton.

Fast jeder zweite untersuchte Brunnen in den Bergen ist verunreinigt.

Dürfen wir vorstellen: Die schönsten Impressionen der Woche von unseren «Südostschweiz»-Fotografen.

Ende Monat geht Albert Lutz in Pension. Über 20 Jahre prägte er als Direktor das Museum Rietberg in Zürich.

Das vierte Kulturjahrbuch von Glarus Nord widmet sich dem Alter. Es ist ein Plädoyer für ein positives Altersbild.

«suedostschweiz.ch» bittet die Leserschaft täglich um ihre Meinung. Diese Woche habt Ihr uns verraten, dass Ihr weder gerne bastelt, noch immer freundlich bleibt.

Peter Reber tritt am 7. Dezember in Glarus auf. Der Musiker und leidenschaftliche Segler spricht auch über die Serie «Game of Thrones».

Heute wird des Berliner Mauerfalls vor 30 Jahren gedacht. Die Glarner Südostschweiz-Journalistin Claudia Kock Marti teilt Erinnerungen an die innerdeutsche Grenze.

Der bekannte Tessiner Mafiajäger Paolo Bernasconi warnt die lokalen Behörden, nicht die Augen vor dem organisierten Verbrechen zu verschliessen. Sonst könne es zu einem brutalen Erwachen kommen.

Heute ist Grippeimpftag. Der Bund empfiehlt allen, sich gegen Grippe impfen zu lassen. Dies kann man ohne Voranmeldung in den Impfapotheken oder beim Hausarzt tun. Der Bündner Apothekerverband erklärt, wie eine Grippeimpfung funktioniert.

Ein Plakat mit der Aufschrift «Wir lieben Brückenbauer*innen – auch in der katholischen Kirche» hängt seit kurzem an der Hauswand der Landeskirche Graubünden im Welschdörfli in Chur. Anlass für das Plakat ist die neue Plessurbrücke, die direkt daneben entsteht. Diese Botschaft möchte der Verantwortliche als Anstoss nutzen.

Glarus vergleicht seine Kennzahlen zur Nachhaltigkeit erstmals mit anderen Kantonen. Das Bild entspricht einem ländlichen Industriekanton, es ist gemischt – und noch etwas provisorisch.

Der Kanton empfiehlt, im Freien keine offenen, mit Wasser gefüllte Gefässe stehen zu lassen.

Für die nächste Gemeindeversammlung von Glarus Nord sind nicht weniger als 26 Traktanden vorgesehen. Das Bulletin umfasst mehr als 150 Seiten. Der Gemeinderat fasst eine Fortsetzung im Januar ins Auge.

Fridolin Weber vermacht seine Sammlung der ETH Zürich. 46 Jahre lang hat er Käfer und Insekten gesammelt.

Noch liegt erst in der Höhe Schnee - wobei damit etwa auch Arosa, Davos oder St. Moritz gemeint sind. Die Schneefallgrenze dürfte die nächsten Tage teilweise bis auf 700 Meter absinken. Kommende Woche sieht es dann nach Schnee bis ins Rheintal aus.

Im Truppenlager in Elm haben diese Woche die Orientierungstage für angehende Rekruten stattgefunden. 160 junge Frauen und Männer wurden mit praktischen und theoretischen Modulen auf den Dienst in der Schweizer Armee vorbereitet.

Zwei Künstlerinnen aus dem Kanton Glarus stellen an der «Grossen Regionalen» aus. Sie sind aus 217 Bewerbern ausgewählt worden.