Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
|   

CVP und FDP wollen mit einem Stadtratsvorstoss erreichen, dass die Wochenarbeitszeit der rund 3000 Stadtangestellten von 40 auf 42 Stunden erhöht wird.

Am Mittwoch verfolgte die Polizei ein Auto, dessen Lenker sich einer Kontrolle entziehen wollte. Beim Einsatz feuerte die Polizei im Wankdorf mehrere Schüsse auf das Fluchtauto ab.

Die Berner Young Boys spielen am kommenden Mittwoch gegen Roter Stern Belgrad um die Qualifikation für die Champions League. Das Interesse an den Tickets ist eher verhalten.

An jeder Hausecke warten Volkserzieher, die einem ungefragt erklären,wie man sich zu verhalten hat. Diese Rechthaberei hat nichts mit Zivilcourage zu tun.

Im Zuge von Sanierungsarbeiten sollen im Liebefeld zwei Strassenabschnitte attraktiver und sicherer gestaltet werden.

Schmetterlingsspezialist Hans-Peter Wymann erzählt am 4. September im Naturhistorischen Museum über die Auswirkungen des Klimawandels auf Insekten.

Der kürzlich eröffnete Konkurs bedeutete beinahe das Aus des Hirschen Ortschwaben. Jetzt führt die bisherige Crew das Restaurant als Klaus Steakhouse weiter – dank Unterstützung eines bekannten Berners.

Für eine Schweiz mit 10 Millionen Einwohnern muss dichter gebaut werden. Was uns daran hindert, ist Thema einer Diskussionsreihe an der Universität Bern.

Am 8. September finden in Wichtrach Gemeindewahlen statt. Warum sich einiges ändern wird.

Aus den hochfliegenden Plänen für eine neue Siedlung zwischen Bahn und Freiburgstrassewird in Oberwangen nichts. Die Gemeinde verweigert dem Projekt die Bewilligung.

208 Firmen zogen im letzten Jahr weg aus der Stadt Bern. Interne Reorganisationen und Platzknappheit wurden als Hauptgründe genannt.

Im Mai 2018 brannte das Bauernhaus der Familie Kohler nieder. Hinter dem jungen Landwirt und seiner Partnerin liegt eine Zeit voller Verlust, schlafloser Nächte und Sorge um das Vieh. Heute wagen sie den Neuanfang.

Beim Thuner Solarunternehmen Meyer Burger steht eine ausserordentliche Generalversammlung bevor.

Nach dem Verkehrsunfall am Sustenpass letzten Mittwoch, ist der schwer verletzte Rekrut wieder bei Bewusstsein. Ein zweiter Rekrut kam bei dem Unfall ums Leben.

Ein Hund verängstigte einen Kurier. Ob der Halter deshalb nun verurteilt wird, ist unklar.

Mehr Toiletten? Ein Zaun um das Kinderbad? An einem Workshop und in einer Umfrage konnten Marzili-Fans ihre Wünsche bezüglich des Badumbaus kundtun.

Die Premiere des Weihnachtsmarkts auf der Kleinen Schanze im letzten Jahr war ein Erfolg – diesen möchten die Organisatoren heuer wiederholen.

Vor einer Berner Bar setzte ein Türsteher einen betrunkenen, mit einem Messer bewaffneten Gast mit Faustschlägen ausser Gefecht. Das Obergericht sieht von Körperverletzung ab.

An einer Antifa-Kundgebung im Oktober 2017 in Bern wollte ein Demonstrant einen möglichen Polizeimissbrauch filmen. Das Obergericht stellt sich nun auf die Seite der Polizei.

Wegen eines Gleisschadens war der Bahnverkehr auf der Strecke Bern-Belp am Dienstagnachmittag vorübergehend unterbrochen.

Die neuen RSS finden Sie unter http://www.20min.ch/share/ Ihr 20 Minuten Team.

Ein Polizist verbot einem Teilnehmer der Antifa-Demo 2017 das Filmen und zwang ihn Aufnahmen zu löschen. Dieser zog vor Gericht - und verlor nun.

Der Türsteher einer Berner Bar durfte mit Faustschlägen einen Gast ausser Gefecht setzen. Das hat nach der Staatsanwaltschaft nun auch das bernische Obergericht entschieden.

Wollschweine haben Hängeohren und flauschige Borsten, Wildschweine spitze Öhrchen und grosse Schnauzen. Dennoch verwechselte ein Solothurner Jäger die Tiere.

In Vesin FR verlor ein Autolenker infolge einer Unachtsamkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einer Mauer. Er wurde verletzt ins Spital gebracht.

Das Onlineportal von CNN lobt Bern als Ort «mit fast keinen Touristen». In der Bundesstadt sorgt man sich dagegen wegen der wachsenden Zahl der Sightseeing-Touristen.

Am Flugplatz Grenchen kam es zu einer hochgefährlichen Situation: Bei der Landung kollidierten beinahe zwei Flugzeuge.

Raubüberfälle, Einbrüche, Diebstähle: Eine Gruppe 14- bis 19-Jähriger hat sich viel zu Schulden kommen lassen. Nun wurden sie dingfest gemacht.

Auf der Hinfahrt des YB-Extrazuges nach St. Gallen lehnte sich ein Fan aus dem Fenster. Dabei wurde er von einem Schild getroffen und brach sich den Unterarm.

Ein Grosseinsatz beim Radiostudio Bern sorgte am Morgen für Aufregung. Grund war ein Mann, der sich dort einschloss und drohte, sich etwas anzutun.

Sich im Fluss treiben lassen, das kann jeder. Für Stauner sorgen jedoch Wasserratten, die an Ort und Stelle surfen.

360 Grad Spektakel: Der Red Bull Race Day ist alles ausser langweilig - und klimafreundlich.

Ein Vergleich zwischen den Regionalbahnen und der SBB zeigt grosse Unterschiede. Besonders schlecht weg kommen die Berner BLS und die Walliser Region Alps.

An einer Felswand am Ufer des Thunersees werden wegen Steinschlägen Schutzvorrichtungen installiert. Die Arbeit ist so hart wie Schwindel erregend.

Gegen 19.20 Uhr ist in Thun ein Kind auf einem Velo von einem Auto angefahren worden. Der 11-Jährige stürzte und verletzte sich, das Auto fuhr einfach weiter.