Schlagzeilen |
Donnerstag, 03. Juni 2021 00:00:00 Schweiz/Basel News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||  

Mit dem weitum langsamsten öffentlichen Verkehrsmittel soll das moderne Salina Raurica erschlossen werden. Das ist ein Witz.

Warum Adele Uetake, eine 79-jährige Bewohnerin des Hochhauses am Hochbergerplatz 1, zwar ein bisschen traurig, aber dennoch zufrieden ist.

Trotz erheblicher Bedenken wegen der Umsetzung will das Baselbieter Parlament eine Stellvertreter-Lösung bei längeren Abwesenheiten ermöglichen.

Der Kanton Baselland plant weitreichende Massnahmen, um das Laufental vor einer weiteren Naturkatastrophe zu bewahren.

Und: BOTANICA startet am 12. Juni - auch in Basel

Und: Corona kann Diabetes auslösen.

Statt Steinhaufen sehen Besucher von Augusta Raurica über ihren digitalen Begleiter den zentralen Tempelbezirk samt Theater in ursprünglicher Pracht.

Die Berner Regierung möchte sich nicht mehr an der Polizeischule Hitzkirch beteiligen. Das verursacht bei den Baselbieter Freisinnigen Sorgenfalten.

Das geplante CO₂-Gesetz stellt Easyjet vor grosse Herausforderungen. CEO Jean-Marc Thévenaz über die grüne Fliegerei und die Corona-Probleme der Gegenwart.

Kürzlich gewann er sein erstes Zaubererturnier. Für die Zukunft wünscht sich der Kartenillusionist Quirin Kohler nichts sehnlicher, als von seiner Magie leben zu können.

Die Schweizer Fluggesellschaft kritisiert den Wettbewerbsnachteil für Zürich. Die geplante Flugticketabgabe wird sich am Euro-Airport Basel-Mulhouse kaum durchsetzen lassen.

Wer wenig verdient und wegen Corona Einbussen hatte, bekommt nun vom Staat einmalig mindestens 500 Franken.

Die Ausbaupläne im Basler Rheinhafen führen nicht nur im südlichen Elsass, sondern auch in Weil am Rhein zu einer Expansion.

12 Monate Gefängnis bedingt fordert die Staatsanwaltschaft für den angeklagten Regierungsrat Thomas Weber. Dessen Verteidiger will einen Freispruch.

Eine Initiative will zwei Departemente abschaffen und den Gesamtregierungsrat so von sieben auf fünf Mitglieder reduzieren. Vor der Volksabstimmung dürfen die Direktbetroffenen nun Stellung nehmen.

Zum Schluss dieses Podcasts sagt Mindestlohn-Gegner Stephan Schiesser zu Soziologe Ueli Mäder: «Mit dem Gegenvorschlag könnte ich leben.»

Mit seiner Haltung zum neuen Bettelverbot der Basler Regierung stösst SVP-Grossrat Pascal Messerli auf Widerstand. Er will es sofort umsetzen. In der Diskussion mit Franziska Stier vom Grünen Bündnis zeigt sich: Die Gegner gehen schon in Stellung.

Der 56-Jährige ist seit Februar Vorsteher des Präsidialdepartements und voller Tatendrang. Wir reden mit ihm über Marc Fehlmann und Frank Sinatra.

Es war die Woche der Absagen. Kein Basel Tattoo, keine Bundesfeier, kein Hafenfest. Die Folgen sind heftig – Tattoo-Gründer Erik Julliard liefert Hintergründe.

Irgendetwas stört den Hund der Nachbarn am Geläut der Gellertkirche. Oder hat sein markerschütterndes Geheule vielleicht einen anderen Grund?

Die Bettlerthematik ist zu wichtig und zu emotional, um sie im Eiltempo abzuhandeln. Die Beratung in der Kommission wäre zwingend gewesen.

Am flächendeckenden Kulturevent haben nebst Museen und Institutionen die Galerien ihren grossen Auftritt. Im Gespräch mit einigen Teilnehmenden zeigt sich, wie vielfältig die regionale Kunstlandschaft ist und dass sich trotz – oder wegen – Corona einiges tut in der Stadt.

Ein erster Erfolg für die Basler Bürgerlichen: Das Bettelverbot wird dringlich behandelt. Nun wird Rot-Grün mit Änderungsanträgen versuchen, Einfluss zu nehmen.

Eine vertiefte Analyse der neuen Gesundheitsplanung der beiden Kantone zeigt, dass die Massnahmen wohl das Gegenteil der erhofften Effekte zur Folge haben.

Der Baselbieter SVP-Regierungsrat wäre bei einer Verurteilung nicht mehr tragbar. Eine Ersatzwahl würde die Personalprobleme bei der Volkspartei offenbaren.

Es kommt nicht oft vor, dass sich ein amtierender Regierungsrat vor Gericht verantworten muss. Die Aufregung ist dann meistens gross. Nicht im Fall von Thomas Weber.

Die Schweiz stimmt bald über neue Massnahmen im Kampf gegen Terrorismus ab. Der frühere Basler Polizeikommandant Markus Mohler bezeichnet diese als verfassungswidrig. Er ist damit nicht allein.

Die Solothurner Staatsanwaltschaft fordert am zweiten Prozesstag mehrjährige Gefängnisstrafen für die beiden Hauptbeschuldigten.

Der Einwohnerrat beauftragt den Gemeinderat, die Möglichkeit der Stromversorgung von E-Autos an Kandelabern zu überprüfen.

Die Neubauten beim Spiesshöfli könnten über den Werkhof erschlossen werden. Doch zuerst muss die Gemeinde einen neuen Standort finden.

Aufgrund der angespannten finanziellen Lage will der Reinacher Einwohnerrat aktuell nichts mehr von einem neuen Robinson-Spielplatz wissen.