Schlagzeilen |
Mittwoch, 09. September 2020 00:00:00 Schweiz/Basel News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||  

Die Verlegung der Haltestellen auf dem Bruderholz stösst den Quartierbewohnern sauer auf. Jetzt haben sie eine letzte Chance, die Bauarbeiten zu verhindern.

Heftig hat der Grosse Rat den Bericht der Geschäftsprüfungskommission zu den Fehlern von Elisabeth Ackermann beim Historischen Museum diskutiert. Die Angeschossene zeigt kaum Einsicht, nimmt aber Empfehlungen entgegen.

Zudem: Die Arbeitslosenquote in Basel nimmt ab.

An den Parkgebühren wird nicht geschraubt: Der Basler Grosse Rat stimmt einem Stadtbelebungsfonds über 600’000 Franken pro Jahr zu.

Pünktlich zum Eidgenössischen Schwinger- und Älplerfest soll eine Veloschnellspur zwischen Pratteln und der Römerstadt Augst entstehen.

Dornachs viel kritisierter Gemeindepräsident Christian Schlatter erklärt den Konflikt als beendet, nachdem seine Gegner eine Infoveranstaltung boykottiert haben.

Zudem: Corona-Fälle bei Studierenden der Uni Basel entdeckt.

Seit Juni arbeitet das Fasnachts-Comité an der Fasnacht 2021. Ein Schutzkonzept besteht bis jetzt nicht. Comité-Obfrau Pia Inderbitzin denkt an eine Quartierfasnacht und vertraut dabei auf die Kreativität der Fasnächtler.

SVP-Grossrat Joël Thüring will dringlich das Bettelverbot wieder einführen. Rot-Grün hat jedoch eine Debatte darüber verhindert, weil Bettler kein Wahlkampfthema werden sollten.

Wegen der Übernahme der Bank Cler durch die Basler Kantonalbank könnte die Staatsgarantie auch für die Bank Cler gelten. Die Geschäftsprüfer zweifeln, ob dies gesetzeskonform ist. Nun will die Finanzdirektorin das Gesetz ändern.

Am Mittwoch wurde im Grossen Rat über den Bericht der Geschäftsprüfungskommission zum Historischen Museum Basel diskutiert. Dabei stand Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann im Fokus.

Drogen, Alkohol, Gewalt am Spielfeldrand des SC Binningen: Eine Gang im Umfeld des Rapper-Musiklabels Zero Deux schockiert den Fussballclub. Die Baselbieter Polizei kennt die Gruppierung nicht.

Der SP-Politiker Kaspar Sutter will sich im Herbst in den Regierungsrat wählen lassen und könnte das Bau- und Verkehrsdepartement übernehmen.

Die Baselbieter Regierung beantragt dem Landrat für Subventionen für den Unterhalt von kantonal geschützten Kulturdenkmälern 1,2 Millionen Franken für die Jahre 2021 bis 2024. Ziel ist die finanzielle Unterstützung von Renovations- und Konservierungsarbeiten.

Mit dem Sprachmobil überbrücken Billy Meyer und seine freiwilligen Helfer eine Angebotslücke, indem sie Geflüchteten in entfernten Dörfern der Region Sprachunterricht anbieten. Seit der Corona-Krise sieht nun alles etwas anders aus.

Von den Überbrückungsleistungen des Bundes profitierten nur Ausgesteuerte ab 60. SP-Grossrätin Sarah Wyss will mit einer kantonalen Lösung auch 58-jährige Betroffene unterstützen.

Grossrat Joël Thüring (SVP) will das Bettlerverbot dringlich wieder einführen. Links-Grün hat eine Debatte darüber verhindert, weil Bettler kein Wahlkampfthema werden sollten.

Die Basler Kantonalbank (BKB) wird in den Jahren 2021 bis 2024 jährlich 10,2 Millionen Franken für die Abgeltung der Staatsgarantie bezahlen.

Mit einem neuen Unterstützungsprogramm sollen Arbeits- und Ausbildungsplätze gesichert werden.

Die parlamentarische Untersuchungskommission des Grossen Rats, welche das Kontrollversagen des Kantons beim Bau des Biozentrums untersucht, rekrutiert online Informanten. Ihr scheinen wesentliche Informationen zu fehlen.

Die Liberalen wollen sich vor den Grossratswahlen als bescheidene, aber standfeste und konsequente Partei profilieren.

Die Umweltorganisation Umverkehr will den Strassenraum im Stadtkanton weiter reduzieren. Stattdessen sollen Bäume wachsen.

Jetzt können sie wieder ihren Frust auf Wahlplakate kritzeln – eine kleine Psychoanalyse der Wut, zu der man öffentlich nicht stehen kann.

Nach vier Jahren zieht sich der 51-jährige LDP-Grossrat aus der Politik zurück. Die BaZ hat nachgefragt.

Prominenter Gast im Jugendforum 2020: Daniel Koch erwies dem Jugendrat Baselland die Ehre. Und zahlreichen jungen Leuten wurde eine Plattform für den politischen Diskurs geboten.

Beim Spatenstich für zwei neue Klinikgebäude der Psychiatrie Baselland in Liestal zog der Baselbieter Gesundheitsdirektor einen euphorischen Vergleich.

Die Baselbieter Regierung empfiehlt die Begrenzungsinitiative zur Ablehnung, lässt aber auch andere Meinungen zu.

Die Nordwestschweizer Regierungen sprechen sich entschieden gegen das Volksbegehren der SVP aus. Einzig der Baselbieter Volkswirtschaftsdirektor darf Ja sagen – auch öffentlich.

Seit Jahren bekämpfen sich Bürgerliche und Linke in Dornach. Besorgte Bürger weigern sich jetzt sogar, an der öffentlichen Beantwortung ihrer eigenen Fragen teilzunehmen.

Mit dem August endete ein sehr warmer Sommer.

Das Gemeindeparlament bewilligt den Investitionskredit für die neue Gebäudetechnik im Kultur- und Sportzentrum.

Das Prestigeprojekt in der Muttenzer Hard wird auf viel Widerstand in der Bevölkerung stossen. Das ist mehr als verständlich.