Schlagzeilen |
Donnerstag, 27. August 2020 00:00:00 Schweiz/Aargau News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||  

In Gebenstorf hat ein Unternehmer die Bauvorsteherin und den Gemeinderat, dem auch seine Frau angehört, angezeigt. Der Streit dreht sich um eine Sanierung, einen beschädigten Effeubogen und eine Hecke. An der Gemeindeversammlung am Donnerstagabend legte der Gemeinderat die Kreditabrechnung vor – diese wurde mit grossem Mehr genehmigt, obwohl die Finanzkommission sie zur Ablehnung empfahl.

Die Industrie- und Handelskammer (AIHK) und der Gewerkschaftsverbund Arbeit Aargau haben am Donnerstag zur Podiumsdiskussion zur Begrenzungs-Initiative eingeladen. Diese fand halbphysisch statt:

Normalerweise werden bei der SVP die Parolen an Parteitagen gefasst, dabei versammeln sich oft deutlich über 100 Mitglieder. Aufgrund der Coronapandemie wurden die Parolen für die anstehenden Abstimmungen vom 27. September im Kantonalvorstand gefasst.

Nach 16 Jahren war Anfang Jahr Schluss mit der Schlossoper Hallwyl. Nun ist bereits ein Nachfolgeprojekt lanciert.

Den mit Corona infizierten Schülerinnen und Schülern gehe es den Umständen entsprechend gut, teilt der Kanton heute mit.

«Überraschend» sei das Kulturangebot im Aargau. Mit Plakaten und in den sozialen Medien wird das ab heute so verbreitet.

Die ausserordentliche Mitgliederversammlung des Altersheim-Vereins Villmergen/Dintikon stimmt dem 1,3-Millionen-Projekt zu.

Das Twitter-Protokoll der Aargauer Kantilehrerin Monika Stiller, deren Sohn nach einem positiven Test 42 Stunden auf den Code für die Swiss-Covid-App warten musste, ruft die Politik auf den Plan.

Die Neue Aargauer Bank geht in der Mutterbank Credit Suisse auf und schliesst mehr als die Hälfte der Filialen im Kanton. Plant die Konkurrenz ebenfalls, Geschäftsstellen zu schliessen? AKB und Valiant verneinen, die Hypi bleibt vage. Wir zeigen die 172 Filialen von sechs grossen Banken im Kanton.

Der Umzug des Ennetbadener Begegnungszentrums ist vollendet – am Samstag werden die neuen Räumlichkeiten eingeweiht.

Der dringende Entscheid zum Schulhausneubau sollte am Mittwochabend gefällt werden. Was aber niemand erwartet hatte: Der Saal war zu klein. Der Gemeindeammann musste die Versammlung absagen.

Bei einer Kontrolle in Schönenwerd hat die Polizei am Mittwoch ein Auto mit einer Geschwindigkeit von 106 km/h gemessen. Erlaubt sind 50 km/h. Der Lenker wird sich als Raser verantworten müssen.

Der Chef der Badener Taxi AG, Roland Wunderli, tritt nach 16 Jahren kürzer. Sein Nachfolger René Rüegg führt bereits ein anderes Unternehmen.

Im Zusammenhang mit dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Turgi wurde ein 67-jähriger Mann festgenommen. Er steht unter dringendem Verdacht, am Dienstag den Brand gelegt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Baden hat inzwischen Untersuchungshaft beantragt.

Bei zwei Verkehrsunfällen stellte die Polizei fest, dass Alkoholeinfluss als Unfallursache eine Rolle spielte. In Schinzach-Bad ereignete sich eine Streifkollision. In Turgi kam es zu einem Selbstunfall. In beiden Fällen wurde niemand verletzt.

Ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen führte zu einer Sperrung des Umfahrungstunnels in Brugg. Die Feuerwehren leiteten den Verkehr während über 2 Stunden um. Beim Unfall wurde ein Autofahrer verletzt. Die Kantonspolizei klärt nun den Unfallhergang ab.

Im Juni 2020 hatten mehrere Gemeinden Einsprache gegen das geplante Lidl-Verteilzentrum in Roggwil eingereicht. Nun wurden vergangene Woche alle Einsprecher von der Gemeinde über Anpassungen an der Planung informiert. Diese Anpassungen berücksichtigen die Einsprachepunkte der zofingenregio-Gemeinden jedoch nicht; deshalb halten sie an der Einsprache fest.

Zollbeamte haben bei einer Kontrolle am Grenzübergang Rheinfelden verbotene Wachstumshormone konfisziert. Ihr Wert wird auf 3400 Franken geschätzt.

Eine Sprecherin der kantonalen Verwaltung bestätigt gegenüber watson, dass die für die SwissCovid-Alarmierung benötigten App-Codes nur von Montag bis Samstag ausgegeben werden.

Der Gemeinderat Oberwil-Lieli stellt Analyse der Bodenqualität der Fruchtfolgeflächen vor. Ende September stimmt das Volk über die Gesamtrevision der Nutzungsplanung Bauzonen und Kultur ab.