Schlagzeilen |
Freitag, 21. August 2020 00:00:00 Schweiz/Aargau News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||  

Die Organisation Klimastreik Aargau rief für Freitag zum ersten Mal seit dem Beginn des Lockdowns zum Streik auf. Mit den Grossrats- und Regierungsratswahlen sowie der Abstimmung über das neue Energiegesetz stünden wichtige Entscheidungen bevor, um den Aargau politisch in Richtung eines entschlossenen Klimaschutzes zu bewegen, schrieb die Organisation in einer Mitteilung.

Die Axpo trennt sich von Michael Dost, der das Kernkraftwerk Beznau seit 2016 leitete. Die Meinungsverschiedenheiten hätten nichts mit der Sicherheit zu tun, so der Energiekonzern.

Das Kinderbetreuungsgesetz hat nicht zu mehr Angeboten geführt und die Unterschiede zwischen den Gemeinden sind nach wie vor gross.

Die ersten Einschätzungen der Parteien zum Budget gehen weit auseinander: Die SP will ein Investitionsprogramm, die FDP fordert tiefere Steuern für Firmen.

Mit coronabedingter Verspätung konnte in Densbüren eine Diskussionsveranstaltung zum Fusionsprojekt Zukunftsraum Aarau stattfinden. Die Einwohner der kleinsten Zukunftsraumgemeinde schwanken zwischen Selbstbewusstsein und Skepsis.

Die Regierung legt trotz der Pandemie für 2021 ein ausgeglichenes Budget vor – ohne Sparpaket und dank 120 Millionen Franken aus der Ausgleichsreserve. Die Ungewissheiten wegen Corona für die Folgejahre sind aber sehr gross.

Zwischen Turgi und Siggenthal-Würenlingen war der Bahnverkehr unterbrochen. Grund war ein Gleisschaden.

Wie ist die Corona-Situation im Kanton Aargau? Die wichtigsten News finden Sie hier zusammengefasst.

Der Aargauer Regierungsrat hat für das kommende Jahr trotz Coronakrise ein ausgeglichenes Budget vorgelegt. Allerdings nur, weil der Kanton rund 120 Millionen Franken aus seinem «Sonderkässeli» für schlechte Zeiten entnehmen will. Landammann und Finanzdirektor Markus Dieth im Interview.

Der Aargauer Regierungsrat prüft die Ausarbeitung einer kantonalen Gesetzesgrundlage, damit Personen beim Verdacht auf Missbrauch von Sozialhilfe observiert werden können. Die Gemeinden sollen die Möglichkeit erhalten, Observationen anordnen zu können.

Die Gemeindeversammlung in Villnachern hat die Kredite genehmigt für die Sanierung der Schynhaldenstrasse sowie für den Generellen Entwässerungsplan. Informiert hat der Gemeinderat zudem über verschiedene Projekte.

Am 18. Oktober bestellt das Aargauer Stimmvolk den Regierungsrat neu. 12 Kandidatinnen und Kandidaten stehen zur Auswahl.

Im Blaulicht-Ticker vom August halten wir Sie mit den wichtigsten Polizei- und Verkehrsmeldungen aus dem Kanton Aargau auf dem Laufenden. Klicken Sie in den einzelnen Meldungen auf den Link, um mehr zu erfahren.

Die Murianer Gemeindeversammlung stimmte einem Kredit von 2,1 Mio. Franken für den neuen Kunstrasen deutlich zu. Auch die anderen Geschäfte nahmen die Abstimmungshürde.

Die vier kleinen Aargauer Gemeinden Bözen, Effingen, Elfingen und Hornussen wollen sich per Anfang 2022 zur neuen Gemeinde Böztal zusammenschliessen. Die Gemeinden, die ihre Namen behalten werden, sollen vom Kanton insgesamt 6,6 Millionen Franken erhalten.

Am Mittwoch sprach Luzi Stamm erstmals seit seiner Kandidatur für den Badener Stadtrat vor den Medien. Der ehemalige Nationalrat erweckte aber nicht den Eindruck, dass er wirklich gewählt werden will. Ein Jugendfreund hat ihn ermutigt, sich aufzustellen. Eine Alternative ist Stamm bei der Wahl aber nicht.