Schlagzeilen |
Samstag, 23. Mai 2020 00:00:00 Schweiz/Aargau News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||  

Die Regionalzüge verkehren ab dem 25. Mai wieder zwischen der Schweiz und Deutschland.

Ein 53-jähriger Autolenker ist am frühen Freitagabend am Bahnhof Zofingen heftig ins Heck eines stehenden Linienbusses geprallt. Im Bus befanden sich keine Personen. Der Unfallfahrer wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Zwei grosse Flächen, darunter eine beliebte Sandbank-Insel zwischen Aarau und Schönenwerd, dürfen im Naturreservat Grien-Wöschnau bei Erlinsbach SO wegen Naturschutz nicht mehr betreten werden. Es hagelt Dutzende Bussen.

Im Blaulicht-Ticker vom Mai halten wir Sie mit den wichtigsten Polizei- und Verkehrsmeldungen aus dem Kanton Aargau auf dem Laufenden.

Neue Kantonsschule im Mittelland: Der Regionalplanungsverband Brugg Regio widerspricht Grossratsmitgliedern aus Aarau und Wohlen.

Der baden-württembergische Gemeinderat Bad Säckingen hat zugestimmt, jetzt geht es an die Arbeit.

Die Surbtaler Handballer haben sich mit der Rockband «Züri West» zusammengetan und so bereits 12'000 Franken gesammelt.

In Dietwil sollte das Grossgebäude neuen Wohnraum bieten, doch die mangelnde Nachfrage stellt den Gemeinderat vor eine grundsätzliche Frage.

Am 2. Juni ist es soweit, dann starten die Bauarbeiten an der Umfahrung Mellingen. Die ersten Autos sollen dann in drei Jahren rollen. Bis es soweit ist, wird es an vielen Stellen aber zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Im «Pöstli zum Mönch» wie das Restaurant in Zukunft heissen wird, kehrt neues Leben ein und gutes Essen: Wie bei Grossmuttern.

Ein Spätberufener, der sich auch von Corona nicht hat unterkriegen lassen: Ralf Höger führt das «Unterdorf» in Seon.

Sechs Badener Clubs haben das «Kei Party»-Bier lanciert. Wer dieses kauft, erhält nicht nur eine schöne Dose und Gerstensaft aus der Region, sondern tut gleichzeitig noch etwas Gutes.

Auch der Schiffahrtsverkehr kam während der Corona-Krise zum Erliegen. Trotzdem hofft man in Laufenburg, dass bald wieder Besucher an Bord des "Löwen" kommen können.

In Aarau kann man wieder baden gehen. Weil aber nur 20 Leute gleichzeitig ins Wasser dürfen, gibt es lange Schlangen. Echte Schwimmer schreckt das natürlich nicht ab.

Die neue Pfarrerin kommt ursprünglich aus Deutschland, lebt aber schon 20 Jahre in der Schweiz.

Die Aargauische Gebäudeversicherung verrät, wo sie 2019 am meisten für Brand-Schäden bezahlen musste.