Schlagzeilen |
Dienstag, 08. Juni 2021 00:00:00 Schweiz News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
|||  

Gewisse Impftermine in der Schweiz bleiben bereits frei. Experten und Amtschefinnen informierten über den Corona-Stand in der Schweiz. Der Überblick.

Diese Woche wird das Parlament neue Transparenz-Regeln für Spenden in der Schweizer Politik verabschieden. Und widerlegt damit eines der ältesten Klischees des Landes.

Ab 1. Juli müssen alle Elektroautos künstlich Geräusche erzeugen, um Fussgänger und Velofahrer zu schützen. Die Wagen dürfen dabei so laut werden wie Benziner. Dagegen regt sich Widerstand.

Die eidgenössischen Räte kommen in den nächsten drei Wochen zur Sommersession zusammen. Wir berichten laufend.

Die SBB setzen ab dem 2. Juli wieder Nachtzüge ein. Bundesrat Alain Berset hat ein Impf-Drive-in besichtigt. Meldungen aus dem Inland im Ticker.

Arbeitgeber-Chef Valentin Vogt geht auf Konfrontation mit den Gewerkschaften: Ihre Blockadehaltung will er an der Urne herausfordern. Und mit der EU rechnet er politisch ab.

Der Zoll und Swissmedic haben in einer weltweiten Aktion gefälschte, rezeptpflichtige oder illegale Medikamente aus dem Verkehr gezogen. Die meisten Lieferungen kamen aus Polen – und beinhalteten Potenzmittel.

Sieben konkrete Beispiele für Familien, Paare und Einzelhaushalte.

Im Nationalrat gaben gestern vor allem Öffnungsanträge der SVP zu reden. Weiteren finanziellen Hilfen in der Pandemie stimmte das Parlament zu.

Wir zeigen jeden Tag aktuell, wie sich die wichtigsten Kennzahlen dieser Epidemie in der Schweiz und auch auf der Welt entwickeln.

Die Schweizer Hotellerie steht wieder deutlich besser da als vor einem Jahr. Das Vorkrisenniveau liegt aber noch in weiter Ferne – mit einer Ausnahme.

Dieser Typ ist der Elefant im Raum: Bei der derzeitigen Beschaffung neuer Kampfflugzeuge ranken sich Gerüchte und Sagen um den Jet von Lockheed Martin. Ein Augenschein in der Fabrik im texanischen Fort Worth.

Fast alle Parteien sind europapolitisch ins Rudern gekommen. Keine tut es so spektakulär wie die SP.

Die «Rundschau» hat kürzlich über schwere Mängel bei der IT der Ruag berichtet. Nun zeigt sich: Es bestehen zwar noch immer Schwachstellen, die Ruag Schweiz ist aber auf gutem Weg.

17 Jahre lang leitete Jean-Marie Jordan das Sekretariat der Eidgenössischen Spielbankenkommission ESBK. Nun gibt er sein Amt ab.

Die eidgenössischen Räte bestreiten die zweite Woche der Sommersession in Bern. Wir berichten über das Wichtigste in Kürze.

Das Bundesgericht präzisiert seine Rechtsprechung für den Fall, dass ein mutmasslich zu hoher Anfangsmietzins angefochten wird. Neu gilt: Missbräuchlich ist er, wenn der neue Mietzins um deutlich mehr als zehn Prozent erhöht wurde.

Bei der Altersvorsorge findet eine beträchtliche Umverteilung zwischen den Geschlechtern statt. Ein anderes Bild zeigt sich bei der zweiten Säule, der beruflichen Vorsorge.

Vor 20 Jahren wurde in Zürich auf offener Strasse ein israelischer Rabbiner umgebracht. Der Fall sorgte international für Schlagzeilen und Spekulationen. Bis heute ist er ein Rätsel – ein Blick zurück.

Jahr für Jahr beschafft die Schweiz Material für die Armee. Auch diesen Dienstag wird der Nationalrat über ein Rüstungsprogramm in der Höhe von 854 Millionen Franken beraten. Doch bei der angespannten Lage im strategischen Umfeld der Schweiz stellen sich auch grundsätzliche Fragen.

Der Klimajugend haben es die Grünen zu verdanken, dass ihr Wahlsieg im Herbst 2019 historisch ausfiel. Heute nun erzählen zwei Klimaaktivisten, wie bitter sie von der Politik enttäuscht sind.

Die politische Berichterstattung des Schweizer Radios und Fernsehens (SRF) ist der SVP schon länger ein Dorn im Auge. Nach der «Club»-Sendung zum Rahmenabkommen plant sie nun eine Volksinitiative.

Archivdokumente belegen erstmals, wie die Werkzeugmaschinenfabrik Oerlikon in der Nachkriegszeit im grossen Stil und über Mittelsländer illegale Waffengeschäfte tätigte. Die Schweizer Behörden agierten hilflos.

Seit Beginn der Pandemie sind in der Schweiz und in Liechtenstein laut Angaben des Bundesamts für Gesundheit 698 369 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, 10 284 Infizierte sind gestorben.

Welche Kantone sind wie stark vom Virus betroffen? Was unternimmt der Bund im Kampf gegen Sars-CoV-2? Die wichtigsten Daten und Fakten zum Coronavirus in der Schweiz.

Bald soll das Covid-Zertifikat für noch mehr Freiheiten sorgen. Doch die Einführung wird begleitet von der Angst vor einer Zweiklassengesellschaft. Am Montag debattiert der Nationalrat darüber.

Sollen Gichtpatienten an Wahlen teilnehmen dürfen? Die Frage ist absurd. Dass aber gebärfähige Menschen nicht an die Urne gehören – das war lange Zeit selbstverständlich. Das dahinterstehende Denken ist alles andere als überwunden.

Verdienen Hausfrauen einen Lohn? Und wird sich Feminismus bald erledigen? Die Sozialdemokratin Tamara Funiciello und die Grünliberale Kathrin Bertschy streiten.

Die digitale Welt ist eine Männerwelt. Doch das war nicht immer so. Die Genfer Professorin Isabelle Collet erklärt, wie Informatik vom typischen Frauen- zum Männerberuf wurde. Und wie uns künstliche Intelligenz zielgenau unseren eigenen Sexismus vorhält.

Vor 150 Jahren erschossen die französischen Regierungstruppen die letzten Aufständischen der Pariser Kommune. Mitten im Massaker hielt der junge Schweizer Attaché die Stellung. Er rapportierte – und reflektierte. Ein Blick zurück.

Vor 80 Jahren rettete der Konsul von Bregenz knapp 150 Schweizer Patienten vor dem Euthanasieprogramm der Nazis. Doch die dunkle Geschichte der Irrenanstalt Valduna war damit nicht zu Ende. Ein Blick zurück.

Als im Zweiten Weltkrieg der Treibstoff knapp wurde, setzte die Schweiz auf den Sprit der Holzverzuckerungs-AG (Hovag), der späteren Ems-Chemie. Der Deal sorgte in Bundesbern bald für Ärger. Im Mai 1956 zog das Stimmvolk einen Schlussstrich.

Am Muttertag kommt die Apokalypse: So prophezeite es 1988 Paul Kuhn, das Oberhaupt der St.-Michaels-Vereinigung. Stattdessen gab es Krawalle, angeheizt durch die Boulevardpresse. Ein Blick zurück.

Nicht alle schreien «Lügenpresse», aber viele kritisieren die Medien. Für guten Journalismus ist das eine Chance: indem er auf Glaubwürdigkeit und Dialog setzt. Denn Leser sind keine lästigen Bittsteller, sondern Partner auf Augenhöhe.

Seit 240 Jahren erscheint die «Neue Zürcher Zeitung». Ein Rückblick in 26 Buchstaben.

Der profilierte Journalist und Buchautor Gabor Steingart plädiert im NZZ-Interview für mehr Mitsprache der Leser und mehr Unabhängigkeit von der Werbewirtschaft.

Die ersten NZZ-Redaktoren sind deutsche Freigeister. Unter der Zensur produzieren sie eine subversive Zeitung. Einer nach dem anderen wird entlassen. Und was tun die arrivierten Zürcher Herausgeber des Blatts?

Die Trinkwasser- und die Pestizidinitiative wollen synthetische Pflanzenschutzmittel reduzieren oder gar verbieten. Welche Probleme sie angehen möchten und was die möglichen Konsequenzen sind. Unser Erklärvideo.

Vor einem halben Jahr verabredeten sich Zürcherinnen und Zürcher in einer Chat-Gruppe zum Einkaufen ohne Maske. Jetzt werden die Inhalte in der Gruppe immer radikaler. Wie konnte das passieren?

Während in der Schweiz die Diskussion über Corona-Impfausweise noch läuft, macht Israel vor, wie ein solches Modell funktionieren kann.

In der Sozialhilfe wird ein stabiles Konkubinat wie eine Ehe behandelt. Das gefährdet mitunter Existenzen.

Die digitalen Spuren unseres Lebens erlöschen mit dem Tod nicht automatisch.

Neben der Wahl des Güterstands können Ehegatten zahlreiche weitere Abkommen schliessen.