Schlagzeilen |
Dienstag, 12. Januar 2021 00:00:00 Schweiz News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Die Corona-Krise hält die Schweiz in Atem. Alle News, Reaktionen, Hintergründe und Tipps in unserem Newsblog.

Am Ostschweizer Kinderspital in St.Gallen ist ein Kleinkind gestorben, das positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Das Virus ist aber nicht die Haupttodesursache, wie das Ostschweizer Kinderspital mitteilt.

Gesundheitsminister Alain Berset hat Mehrheiten, um einen Teil seiner härteren Coronaregeln durchzusetzen. Finanzminister Ueli Maurer legt derweil einen Plan vor, um Restaurants und anderen coronageschädigten Betrieben effizienter zu helfen.

Für die Befürworter des Freihandelsabkommens mit Indonesien stehen mehr als nur Palmöl und Zölle auf dem Spiel. Für die Nachhaltigkeit der Produktion sehen sie darin eine Chance.

Die Zahl der neuen Coronafälle stagniert auf einem hohen Niveau. Mit Blick auf die neue Virusvariante beunruhigt das die Gesundheitsexperten des Bundes.

Die Schweiz hat den Höhepunkt der zweiten Welle überschritten. Das Bundesamt für Gesundheit meldet aber noch immer täglich mehrere tausend neuer Infektionen, hunderte Spitaleinweisungen und viele Tote. Die aktuellsten Zahlen zur Coronakrise finden Sie hier.

Bundesrat Ignazio Cassis und Bundesrätin Karin Keller-Sutter haben am Dienstag zwei Abkommen mit Gambia unterzeichnet. Sie betreffen die Migration und den Flugverkehr.

Swissmedic hat den Impfstoff von Moderna als zweites Corona-Vakzin für die Schweiz zugelassen. Nach zwei Wochen zeigt dieses einen Schutz von 94 Prozent. Eine erste Lieferung soll bald eintreffen.

Dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) sind seit Montag 2851 neue Coronafälle und 98 neue Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronainfektion gemeldet worden.

Antje Heise, die Co-Präsidentin der Schweizerischen Gesellschaft für Intensivmedizin, gibt sich mit Blick auf die Intensivstationen vorsichtig optimistisch. Weitere Verschärfungen fordert sie im Vorfeld der Bundesratssitzung nicht.

Das Tunnelprojekt Cargo sous terrain stösst in der zuständigen Ständeratskommission auf Gegenliebe. Dort wünscht man aber noch vertiefte Berichte, um sich weiter mit dem Projekt zu befassen.

Nach Grossbritannien kämpft auch Irland mit der Mutation des Coronavirus. Darum landet das Land nun auf der Quarantäneliste des Bundesamts für Gesundheit (BAG).

Über das neue CO2-Gesetz wird das Stimmvolk entscheiden: Ein Komitee aus Vertretern der Auto- und Erdölindustrie hat am Dienstag laut eigenen Angaben 110'000 Unterschriften dagegen eingereicht.

Wegen ihres ungenügenden Klimaplans standen die Grünen im Herbst vor einer Zerreissprobe. Nun hat Grünen-Präsident Glättli das Papier nachbessern lassen. Die wichtigsten Punkte geben schon jetzt zu reden.

Im Verfahren um nicht protokollierte Treffen zwischen dem ehemaligen Bundesanwalt Michael Lauber und Fifa-Präsident Gianni Infantino hat der Fussballverband definitiv keine Parteirechte.

Die Väter sind derzeit die einzigen, die eine Mutter und ihr Neugeborenes im Spital besuchen dürfen. Im Gegensatz zu vielen anderen Einschränkungen aufgrund der Schutzmassnahmen vor dem Coronavirus, ist das eine derart positive Entwicklung, dass mindestens ein Schweizer Spital die Besuchsregeln dauerhaft anpassen will.

Ein Arzt weigert sich, für seine Praxis ein Schutzkonzept gegen die Verbreitung des Coronavirus aufzustellen. Mit Konsequenzen: Die Behörden haben die Praxis nun geschlossen.

Die Waadtländer Gemeinde Prangins am Genfersee erhält den diesjährigen Wakkerpreis. Der Heimatschutz würdigt damit das «zukunftsweisende Modell für die Raumplanung».

Spätestens ab 2040 soll die Schweiz netto zur Reduktion der Emissionen in der Atmosphäre beitragen. Den Weg dahin präsentieren die Grünen in ihrem überarbeiteten Klimaplan, der schärfere Massnahmen vorsieht.

Fall Magnitski zeige Russland-Hörigkeit der Bundesanwaltschaft. Daher müssten die USA ihre Rechtshilfepraxis mit der Schweiz überdenken.