Schlagzeilen |
Donnerstag, 07. Januar 2021 00:00:00 Schweiz News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Seit dem mörderischen Attentat auf das Zuger Parlament 2001 wurde auch der Schutz des Bundeshauses massiv verstärkt. Trotzdem kommt es manchmal zu Problemen.

Die Corona-Krise bedroht die Existenz von Tausenden. Die Sozialhilfe-Konferenz rechnet in den nächsten zwei Jahren mit 60’000 zusätzlichen Sozialhilfebezügern, ein Viertel davon Selbstständige.

Der US-Präsident hat auch hierzulande prominente Bewunderer wie SVP-Nationalrat Roger Köppel. Nach dem Eklat in Washington tun sie sich nicht leicht mit Einordnungen.

Zuerst geriet Wiktor Chrapunow ins Visier der Nationalräte Markwalder und Miesch. Jetzt, nach jahrelangem Verfahren, wird der Ex-Politiker aus Kasachstan als politischer Flüchtling anerkannt.

Politiker von links bis rechts verurteilen die Tumulte in Washington. Zerstritten sind sie allerdings bei der Frage, wie der Bundesrat reagieren soll. Nun hat Guy Parmelin gehandelt.

Wir zeigen jeden Tag aktuell, wie sich die wichtigsten Kennzahlen dieser Epidemie in der Schweiz und auch auf der Welt entwickeln.

Das Verwaltungsgericht Schwyz hiess eine Beschwerde des Aktionsbündnis Urkantone gegen die entsprechende Vorgabe der Polizeibehörden gut. Nationale Corona-News im Ticker.

Die restriktive Rentenpraxis der IV verschiebt Kranke zur Sozialhilfe. Wem die Rente gestrichen wird, hat es besonders schwer. Zwei Beispiele zeigen, welche Menschen das trifft.

Die Landesregierung bereitet eine ganze Serie von weiteren Corona-Massnahmen vor. Wir sagen, was das konkret bedeutet. Und welcher brisante Vorschlag von Viola Amherd für die Bundesratsmehrheit tabu war.

Neuer Lockdown, hohe Todeszahlen, Abkehr vom Föderalismus: Die Schweizer Pandemiestrategie hat ihre einstigen Ziele verfehlt. Jetzt müssen die Fehler der Vergangenheit vermieden werden.

Soll die Schweiz mit der zweiten Dosis von Biontech/Pfizer drei Monate zuwarten, um in der Zwischenzeit mehr Menschen impfen zu können? Um diese Frage ist bei den Experten des Bundes ein Streit entbrannt.

Der Bund will die 2,5 Milliarden für Härtefälle nicht aufstocken. Und die Verteilung der Gelder belässt er in den Händen der Kantone. Das sorgt für rote Köpfe.

Der vormalige «Arena»-Moderator ist 68 Jahre alt, strebt aber eine Verlängerung in der Zürcher Stadtexekutive an.

In Einsiedeln im Kanton Schwyz kommt es am Abend des Dreikönigtags zu grösseren Versammlungen – und langen Warteschlangen an Take-away-Ständen. Die legale Anarchie gehöre zum Wesen der Fasnacht, sagt Historiker und Brauchtumforscher Werner Röllin.

Zahlen aus den Kantonen zeigen: Die Impfbereitschaft unter den Bewohnerinnen und Bewohnern von Alters- und Pflegeheimen ist relativ hoch. Skeptischer hingegen ist das Pflegepersonal.

Die Corona-Krise hält die Schweiz in Atem. Alle News, Reaktionen, Hintergründe und Tipps in unserem Newsblog.

Wer in einem Krankenhaus arbeitet, hat nur ein geringfügig höheres Risiko, sich mit Covid-19 anzustecken. Das zeigt eine im Tessin durchgeführte Studie.

Die Branchenorganisation Alliance Swisspass verzeichnet einen starken Rückgang bei den Generalabonnementen. Insgesamt sind aktuell 60'000 weniger GA im Umlauf als noch vor einem Jahr.

Das Bundesgericht hat die Verurteilung eines Autofahrers aufgehoben, weil das Appellationsgericht Basel-Stadt eine unzulässige Videoaufnahme als Beweis herangezogen hat.

Das Bundesverwaltungsgericht gewährt Wiktor Chrapunow und seiner Ex-Frau Asyl. Der Regimekritiker Chrapunow steht im Zentrum einer Lobbying-Affäre, die auch Schweizer Politiker einspannte.

Die Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe (Skos) rechnet wegen Corona mit einer Zunahme von Sozialhilfebezügern und damit steigenden Kosten. Sie fordert deshalb Massnahmen zur Abfederung.

Der Bundesrat reagiert am Donnerstagmorgen, lange nach anderen Regierungen, auf den Sturm auf das Kapitol und zeigt sich «bestürzt»– hat aber Vertrauen in die amerikanische Demokratie.  Derweil löst ein Tweet von FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen emotionale Reaktionen aus.

Nach den Zentralschweizer Kantonen öffnet nun auch Zürich wieder seine Skigebiete. Laut der Kantonsregierung erlaube die aktuelle Situation eine Wiederaufnahme des Betriebs.

Der Schweizerische Gewerkschaftsbund fordert für 2021 Massnahmen, um die Folgen der Coronakrise auszugleichen. So sollen Arbeitslose länger entschädigt und die Gesundheitsberufe besser unterstützt werden.

Der Ausbau der Wasserstoff-Infrastruktur und eine CO2-neutrale Überbauung erhalten den Watt d’Or des Bundes.

Pierre Krähenbühl war Leiter des Palästinenser-Hilfswerks UNRWA. Dann kam er unter« friendly fire» aus dem Aussendepartement.

Für den Flugverkehr aus Grossbritannien und Südafrika gilt wegen der neuen Corona-Varianten seit zwei Wochen eine Ausnahmeregelung. Trotzdem sind seither Tausende in die Schweiz gereist. Das BAG setzt auf die Quarantänepflicht – hat aber keine Teststrategie.

Restaurants und Bars sollen noch lange zu bleiben. Die Schliessung von Läden steht ebenso zur Diskussion wie eine Homeoffice-Pflicht und Einschränkungen privater Treffen. Die grosse Übersicht.

Die Parteien zeigen Verständnis für die Verlängerung der Coronamassnahmen, hätten sich teilweise aber auch Verschärfungen gewünscht. Für GastroSuisse ist es ein «schlimmer Entscheid».

Die Schweiz hat den Höhepunkt der zweiten Welle überschritten. Das Bundesamt für Gesundheit meldet aber noch immer täglich mehrere tausend neuer Infektionen, hunderte Spitaleinweisungen und viele Tote. Die aktuellsten Zahlen zur Coronakrise finden Sie hier.

Reisende nach Niederlande, Dänemark, Panama und Tschechien aufgepasst: Ab Freitag in einer Woche müssen Reiserückkehrer aus diesen Ländern in die Quarantäne.

Der Bundesrat will den Teillockdown bis Ende Februar verlängern und Restaurants, Kulturbetriebe und Sportanlagen geschlossen halten. Zunächst hört er aber die Kantone an und will zudem weitere Verschärfungen diskutieren.