Schlagzeilen |
Dienstag, 08. September 2020 00:00:00 Schweiz News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Höhere Abzüge für Kinder und deren Betreuung: Braucht es das? Über diese Frage ist eine hitzige Diskussion entbrannt. Auch auf der Redaktion.

Kleine Revolution im Ständerat: Das Schulterfrei-Verbot von 2016 wurde zum Auftakt der Herbstsession wieder abgeschafft.

Der Freiburger Jacques Bourgeois ist der erste Parlamentarier, der bekannt gibt, dass er im Frühjahr positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Schweizer Corona-News im Ticker.

Wir zeigen jeden Tag aktuell, wie sich die wichtigsten Kennzahlen dieser Epidemie in der Schweiz und auch auf der Welt entwickeln.

Das Parlament tagt hinter Plexiglas. Neben Corona befasst es sich etwa mit dem ÖV und mit ausländischen Streamingdiensten. Wir berichten laufend.

Einem in der Schweiz ansässigen Iraker droht eine harte Strafe wegen Terrordelikten. Ein Psychiater sieht Rückfallgefahr. Alles ein grosses Missverständnis, sagt dagegen der Beschuldigte.

Weil das Vereinigte Königreich aus der EU austritt, gibt es kein Abkommen mehr, das den Aufenthalt von Schweizern in Grossbritannien regelt. Der Ständerat hat am Dienstag einen entsprechenden Vertrag genehmigt.

Der Einstieg ins Kreditgeschäft der Post-Tochter würde das Grundproblem nur verschärfen: mit privaten Aktivitäten staatliche Aufträge quersubventionieren. Der Grundversorgungsauftrag ist zudem unnötig und teuer.

Nun spielen die Frauen des Parlaments in einem eigenen Team. Geplant ist auch ein Spiel gegen Politikerinnen aus Grossbritannien.

Mairead McGuinness wird in der EU-Kommission zuständig für Finanzdienstleistungen und rückt für ihren Landsmann Phil Hogan nach. Die Personenfreizügigkeit ist für sie ein «zentrales Element»in den Verträgen mit der Schweiz.

Beispielloser Vorgang im Bundeshaus: Die SVP-Fraktion empfiehlt dem Parlament den obersten Richter Yves Donzallaz zur Abwahl.

Der Ständerat will Businessjets mit 500 Franken Umweltabgabe pro Abflug belasten. Dies sei viel zu wenig, kritisieren Umweltpolitiker im Nationalrat. Sie bleiben bei ihrem Vorschlag von 500 bis 5000 Franken.

Höhere Abzüge für Kinder und deren Betreuung: Braucht es das? Über diese Frage ist eine hitzige Diskussion entbrannt. Auch auf der Redaktion.

Am 27. September entscheidet das Schweizer Stimmvolk. Von der Zuwanderung bis zu den Kampfjets: Sagen Sie uns Ihre Meinung, und machen Sie bei unserer Umfrage mit.

Wir zeigen jeden Tag aktuell, wie sich die wichtigsten Kennzahlen dieser Epidemie in der Schweiz und auch auf der Welt entwickeln.

Die Auflösung des Notvorrats hat paradoxe Folgen: Der Bund wird zum Opfer einer Privatisierung, die er selbst angestossen hat. Ein Lehrstück in fünf Kapiteln.

Der Freiburger Jacques Bourgeois ist der erste Parlamentarier, der bekannt gibt, dass er im Frühjahr positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Schweizer Corona-News im Ticker.

Kleine Revolution im Ständerat: Das Schulterfrei-Verbot von 2016 wurde zum Auftakt der Herbstsession wieder abgeschafft.

Weil das Vereinigte Königreich aus der EU austritt, gibt es kein Abkommen mehr, das den Aufenthalt von Schweizern in Grossbritannien regelt. Der Ständerat hat am Dienstag einen entsprechenden Vertrag genehmigt.

Der Einstieg ins Kreditgeschäft der Post-Tochter würde das Grundproblem nur verschärfen: mit privaten Aktivitäten staatliche Aufträge quersubventionieren. Der Grundversorgungsauftrag ist zudem unnötig und teuer.

Nun spielen die Frauen des Parlaments in einem eigenen Team. Geplant ist auch ein Spiel gegen Politikerinnen aus Grossbritannien.

Mairead McGuinness wird in der EU-Kommission zuständig für Finanzdienstleistungen und rückt für ihren Landsmann Phil Hogan nach. Die Personenfreizügigkeit ist für sie ein «zentrales Element»in den Verträgen mit der Schweiz.