Schlagzeilen |
Donnerstag, 03. September 2020 00:00:00 Schweiz News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Mattea Meyer und Cédric Wermuth sind als Co-Präsidenten der SP Schweiz so gut wie gewählt. Ihre Kritiker aus der Westschweiz sind verstummt.

Am 27. September entscheidet das Schweizer Stimmvolk. Von der Zuwanderung bis zu den Kampfjets: Sagen Sie uns Ihre Meinung, und machen Sie bei unserer Umfrage mit.

Wir zeigen jeden Tag aktuell, wie sich die wichtigsten Kennzahlen dieser Epidemie in der Schweiz und auch auf der Welt entwickeln.

Menschen fühlen sich in der Pandemie ohnmächtig, sie sind von den ständig neuen Massnahmen überfordert. Ihr Kampf gegen die Maskenpflicht ist ein Versuch, Souveränität zurückzuerlangen.

Der Gesundheitszustand der Mehrheit der Bewohnerinnen und Bewohner in Siviriez sei stabil, meldet die kantonale Gesundheitsdirektion. Schweizer Corona-News im Ticker.

Hunderte Schutzwände sollen ab Montag einen «möglichst normalen» Betrieb im Bundeshaus ermöglichen. Derweil sucht die Bundesversammlung nach Wegen, um in einer nächsten Krise von Anfang an mitzubestimmen.

Die Aktivisten führen wieder landesweit Proteste durch und haben einige Aktionen im Köcher: So soll unter anderen das Parlament ins Visier genommen werden.

Als 14-Jähriger flüchtete Ali Reza H. nach Europa. Vier Jahre später begeht er in einer Genfer Asylunterkunft Suizid. Sein Fall wirft ein Licht auf die Situation minderjähriger Asylsuchender in der Schweiz.

Das Abkommen mit der EU ist keine Einbahnstrasse: Eine Zahnärztin und ein Bierbrauer erzählen, warum sie bald nach Deutschland pendeln.

In der reichen Schweiz sind viele Kinder armutsgefährdet. Selbst in Ländern wie Tschechien oder Slowenien ist dieses Risiko kleiner.

Aventinus ist eine Stiftung mit dickem Portemonnaie. Und Ringier Axel Springer besitzt eine Tageszeitung, die kaum ins Portfolio passt. In die Verhandlungen ist auch ein umstrittener Ex-Kadermann involviert.

Nach dem Muster des CO2-Ziels von netto null Ausstoss bis 2050 soll es auch für die AHV ein solches Nachhaltigkeitsziel geben. Der Bundesrat hat dieses Ziel nun in seiner Antwort auf einen Vorstoss im Prinzip unterstützt. Doch die schmerzhaften Entscheide kommen erst später.

Rund 1,4 Millionen Ausländer aus EU-Staaten leben in der Schweiz. Wie eine junge Migrantin aus Italien die Debatte über die Zuwanderung erlebt.

Mit der Begrenzungsinitiative will die SVP die Personenfreizügigkeit beenden. Daten zeigen, wie sich die Migration in der Schweiz entwickelt hat.

Die SVP spielt mit dem Gedanken, bei der Gesamterneuerungswahl des Bundesgerichts einen ihrer Richter abzuwählen – aus politischen Gründen. Nun spricht der betroffene Richter Klartext.

Das Schweizer Fernsehen verpixelt die Mohammed-Karikaturen von «Charlie Hebdo» in der Hauptausgabe der «Tagesschau». Ein Kniefall vor möglichen negativen Reaktionen? Das SRF verneint.

Für frei praktizierende Mediziner könnte teilweise bald gelten, was für viele Angestellte Normalität ist: dass sie gemäss ihrer Arbeitszeit bezahlt werden. Diese Idee ist Teil einer grösseren Umwälzung im Gesundheitswesen.

Die Eröffnung des Ceneri-Basistunnels lässt nach 28 Jahren die grosse Vision einer «Flachbahn» durch die Alpen näher rücken. Doch der europäische Hochleistungskorridor Rotterdam–Genua ist noch längst nicht vollendet – und auch nicht durchgehend flach.

Palästinensische Geiselnehmer entführten vor 50 Jahren ein Flugzeug der Swissair nach Jordanien. Bei der Affäre trat erstmals auch Ali Hassan Salameh in Erscheinung. Er war der Ziehsohn von PLO-Chef Yasir Arafat, arbeitete eng mit der CIA zusammen, stand aber gleichzeitig auf der Todesliste des Mossad. Eine Spur des «roten Prinzen» führt auch zu einem dubiosen Bankier nach Genf.

CVP-Nationalrat Philipp Kutter ist der 370-Millionen-Mann: Mit einem einfachen Einzelantrag hat er die Vorlage zu den Steuerabzügen grundlegend verändert. Vor der Abstimmung am 27. September spricht Kutter über Kinderlose, Heiratsstrafe und bessere Alternativen.

2,7 Millionen Franken verlangt alt Bundesrat Christoph Blocher rückwirkend vom Bund. Der Bundesrat will ihm das Geld geben, doch nun legt die Finanzdelegation ihr Veto ein.

Der Ceneri-Tunnel sorgt für deutlich kürzere Zugfahrten zwischen den drei grössten Städten. Nun hofft man im Tessin auf einen allgemeinen Entwicklungsschub.

Hunderte von Gegnern der Covid-19-Verordnung haben sich am frühen Samstagabend zu einer bewilligten Demonstration auf dem Zürcher Helvetiaplatz versammelt. Die vom Schwarzen Block angedrohte Störung der Veranstaltung blieb aus, doch ganz friedlich ging der Tag nicht zu Ende.

Entwickelt hat sie eine israelische Forschergruppe. Damit könnten die oft langen Wartezeiten auf ein Resultat verkürzt werden.

In einer neuen Studie hatten Patientinnen deutlich mehr T-Zellen, die gegen das Virus gerichtet waren. Auch liessen sich unterschiedliche Biomarker für einen schweren Krankheitsverlauf erkennen.

Am 22. August 1954 kämpfen 16 Rennwagen um den Tagessieg in Bern. Es ist die Ehrenrunde des Grand Prix Suisse – doch das weiss damals noch niemand. Ein Blick zurück.

Seine Taten hielten einst die Schweiz in Atem. Im August 1939 endete die bizarre kriminelle Karriere des Paul Irniger unter dem Fallbeil. Was ist bei diesem Schwerverbrecher schiefgelaufen? Ein Blick zurück.

Teure Geräte für den Privatgebrauch und ein unnützes Flugzeug: Im August 1995 werden bei der Kantonspolizei Zürich gravierende Missstände publik – und bringen die Behörden in die Bredouille. Ein Blick zurück.

Das Musical «Tell!» hätte zur Sensation des Jahres 1977 werden sollen. Ein grosses Staraufgebot konnte nicht verhindern, dass das Projekt am konservativen Zeitgeist scheiterte. Ein Blick zurück.

Im Sommer 1940 war die Eidgenossenschaft von den faschistischen Mächten umzingelt. In dieser Zeit grösster Unsicherheit wagte eine Gruppe Armeeangehöriger das Unerhörte: eine Verschwörung.

Er ist Afroamerikaner und gibt sich als Kommunist aus. Doch Charles Davis infiltriert 1950 für das FBI die linke Szene in der Schweiz. Seine Verhaftung bringt den Bundesrat in die Bredouille – ein Blick zurück.

Nicht alle schreien «Lügenpresse», aber viele kritisieren die Medien. Für guten Journalismus ist das eine Chance: indem er auf Glaubwürdigkeit und Dialog setzt. Denn Leser sind keine lästigen Bittsteller, sondern Partner auf Augenhöhe.

Seit 240 Jahren erscheint die «Neue Zürcher Zeitung». Ein Rückblick in 26 Buchstaben.

Der profilierte Journalist und Buchautor Gabor Steingart plädiert im NZZ-Interview für mehr Mitsprache der Leser und mehr Unabhängigkeit von der Werbewirtschaft.

Die ersten NZZ-Redaktoren sind deutsche Freigeister. Unter der Zensur produzieren sie eine subversive Zeitung. Einer nach dem anderen wird entlassen. Und was tun die arrivierten Zürcher Herausgeber des Blatts?

Geübt wird an Puppen: Etwa 100 Aushilfs-Pflegende entlasten im Thurgau das Pflegepersonal. Denn trotz wenigen Fällen ist die Belastung wegen des Coronavirus hoch.

Der Winter auf der Alp ist lange und karg. Vier Menschen erzählen von der Abgeschiedenheit und den Gefahren des Schnees.

Nicht einmal jeder zweite Stimmberechtigte hat vor vier Jahren gewählt. Damit fällt die Schweiz gegenüber anderen Ländern ab. Das war aber nicht immer so. Weshalb schwänzen so viele Schweizerinnen und Schweizer den Gang an die Urne? Und was könnte die Nichtwähler dieses Jahr motivieren?

Das Schweizer CO2-Emissionshandels-System ist seit kurzem mit dem System der EU verknüpft. Viele Rechtsfragen zum Handel mit Emissionen hat der Schweizer Gesetzgeber aber noch nicht beantwortet.

Beim Unternehmenskauf haben Käufer und Verkäufer oft unterschiedliche Preisvorstellungen, welche die Transaktion gefährden können. Ein Earn-out kann hier Abhilfe schaffen, birgt aber auch Konfliktpotenzial.

Im Zivilprozess ist es Aufgabe der Parteien, dem Gericht den Sachverhalt zu schildern und die Beweismittel zu offerieren. Nicht behauptete Tatsachen und nicht angegebene Beweismittel finden im Zivilurteil für gewöhnlich keine Berücksichtigung.

Wie sich die Links-rechts-Positionierungen im Nationalrat seit dem letzten Jahr verändert haben und welche Politiker auffallen: Das interaktive Parlamentarier-Rating.

Der Schwyzer SVP-Ständerat politisiert im Rat am weitesten rechts. Die am weitesten links stehende Vertreterin der Kantone ist Liliane Maury Pasquier.

Der Parlamentsschnitt ist wieder ziemlich genau in der Mitte angekommen. Die SVP wird immer rechter, die SP wird immer linker. Zwei Jahrzehnte Nationalrat im Überblick.