Schlagzeilen |
Freitag, 04. Juni 2021 00:00:00 Schlagzeilen News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Die Schawinski-Petition gegen die Abschaltung von UKW hat 50'000 Unterschriften. Der Verband Schweizer Privatradios will immer noch die Abschaltung.

Nach seinem Abgang bei der «Rundschau» wechselt der ehemalige Journalist per 1. Juli zur Bundesverwaltung. Die Stellenausschreibung hat er bei persoenlich.com gesehen.

Medien infomieren die Öffentlichkeit detailliert über Corona-Massnahmen, bevor sie der Bundesrat verkündet.

Auch in diesem Sommer dürften in den Schweizer Ferienorten die Touristen aus fernen Ländern ausbleiben. Mittels Werbekampagnen sollen dafür umso mehr Feriengäste aus den Nachbarländern, vor allem aber aus dem Inland angelockt werden.

Die EU-Kommission startet eine förmliche Untersuchung gegen Facebook wegen des Verdachts auf Wettbewerbsverstösse beim Kleinanzeigendienst «Facebook Marketplace». Dies teilte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager am Freitag in Brüssel mit.

Neuer Name, neues Layout, neuer Inhalt: das Magazin der Post heisst jetzt «prio». Aus gutem Grund.

Stuker ist an der Generalversammlung zum Nachfolger von Andreas Schmid gewählt worden.

Der 34-Jährige startet per 1. Juli. Er folgt auf Bernhard Christen, der sich neuen Herausforderungen widmet.

Wenn die Homeoffice-Pflicht fällt, werden die Mobilitätskarten in der Schweiz neu gemischt. Eine neue nationale ÖV-Kampagne punktet deshalb nicht nur mit den Vorteilen gegenüber der Strasse, sondern auch mit einer persönlichen Abo-Beratung.

Die Schweizer Traditionsmarke hat nach Möglichkeiten gesucht, bei ihren Kunden vermehrt im Gespräch zu sein. Zu diesem Zweck durfte Havas eine Always-on-Kampagne für die Social-Media-Kanäle von Ricola entwickeln.

Vielerorts sinken die Fallzahlen, dafür steigt die Anzahl geimpfter Menschen. Das wirkt sich positiv auf die Sommerferien aus. Was Sie beim Buchen der langersehnten Ferien beachten sollten.

Wohin darf man überhaupt noch reisen? Welche Länder heissen Touristen willkommen? Und muss man in Quarantäne? Die beliebtesten Länder im Reise-Check.

Seit Beginn der Pandemie sind in der Schweiz und in Liechtenstein laut Angaben des Bundesamts für Gesundheit 697 292 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, 10 272 Infizierte sind gestorben.

Britische Medien und EU-Skeptiker betrachten den bundesrätlichen Verhandlungsabbruch zum Rahmenvertrag ganz durch die Brexit-Brille. Manche spekulieren gar über eine neue Allianz zwischen Bern und London und verkennen, dass die Schweiz ihre bestehenden Verträge mit der EU gar nicht aufkündigen will.

Trotz dem gescheiterten Rahmenabkommen sollen die Kohäsionsgelder für EU-Länder rasch fliessen. Der Bundesrat will die Deblockierung zügig an die Hand nehmen.

Vor 15 Jahren hat die Schweiz eine Milliarde für Osteuropa gesprochen. Jetzt soll es eine zweite Kohäsionsmilliarde geben, wenn es nach dem Bundesrat geht. Was hat das Geld den Ländern – und der Schweiz – gebracht?

Trotz seiner Niederlage im Kampf um eine zweite Amtszeit ist Donald Trumps Einfluss auf die amerikanische Politik immer noch enorm. Wie gross ist seine Chance auf ein Comeback? Und welche Gefahr droht ihm durch die Ermittlungen der Justiz? Ein Überblick.

Über 172 Millionen Menschen sind laut der Johns-Hopkins-Universität weltweit positiv auf das Virus getestet worden. Rund 3,7 Millionen Infizierte sind gestorben. Über 2 Milliarden Impfdosen wurden weltweit verabreicht.

Auf einem Feld in Zentralmexiko bricht der Boden ein. Erst hatte das Loch einen Durchmesser von fünf Metern. Jetzt ist es so gross wie ein Fussballfeld. Was den plötzlichen Einbruch auslöste, ist noch unbekannt.

Der Erzbischof von München und Freising sieht im sexuellen Missbrauch und bei dessen Aufarbeitung ein «institutionelles Versagen» der katholischen Kirche. Diese steht nun vor gewaltigen inneren Verschiebungen – in machtpolitischer wie in theologischer Hinsicht.

Im Appenzeller Alpstein sind diese Woche auf dem Weg von der Ebenalp zum Seealpsee bereits zwei Alpinisten tödlich gestürzt.

Chelsea verlängert mit Thomas Tuchel. Die Spiele der Fussball-EM finden in München vor Zuschauern statt. Favoritensterben beim Frauenturnier von Roland Garros. Und die L.A. Lakers um LeBron James können den NBA-Titel nicht verteidigen. Die neuesten Nachrichten im Überblick.

Die Erleichterung über das absehbare Ende der Pandemie ist gross, sollte aber nicht zu falschen Schlüssen verleiten. Eine kreative Gesellschaft braucht viel Freiheit und Verantwortung. Staatliche Einschränkungen haben ihren Preis, auch wenn man ihn nicht sofort spürt.

Erfolg für die Maskengegner: Ein Urteil des Verwaltungsgerichts beendet die umstrittene Massnahme – vorerst.

Welche Kantone sind wie stark vom Virus betroffen? Was unternimmt der Bund im Kampf gegen Sars-CoV-2? Die wichtigsten Daten und Fakten zum Coronavirus in der Schweiz.

Das Projekt der grünen Kanzlerschaft ist eine gigantische Wundertüte. Die Kandidatin ist als Person ziemlich unbekannt. Was ihre Klimapolitik die Deutschen kosten soll, lässt sie offen.

Ende September wählen die Deutschen ein neues Parlament. Unabhängig vom Ergebnis steht eine politische Zäsur an, da Kanzlerin Angela Merkel nicht mehr antreten wird.

Die jüngsten Daten zur Lebensmittelpreisinflation zeigen einen beunruhigenden Trend. Fachleute sind besorgt, dass es in Schwellen- und Entwicklungsländern deswegen zu sozialen Unruhen kommen könnte.

Wegen einer technischen Panne der Telefongesellschaft Orange konnten die wichtigsten Notrufnummern in ganz Frankreich nur sporadisch oder gar nicht erreicht werden. Mehrere Todesfälle sollen die indirekte Folge davon sein.

Johan Eliasch ist am Kongress des Weltskiverbandes FIS zum Nachfolger von Gian Franco Kasper gewählt worden. Der Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann blieb chancenlos. Dass Eliasch eine grosse Skifirma besitzt, wirft kritische Fragen auf.

Die Bildungsausgaben haben in den vergangenen Jahren erneut markant zugenommen. Den grössten Zuwachs verzeichnet der Hochschulbereich. Der Trend gehe in die falsche Richtung, meint die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften.

Die Überwachungssoftware der ZHAW schlägt in Studentenkreisen hohe Wellen der Empörung. Die ETH und die Universität Zürich wählen einen anderen Weg.

Die Schweiz braucht keine nationale Menschenrechtsinstitution. Das geplante neue Gremium ist zum einen unnötig, zum andern belastet es die Demokratie.

In Erinnerung an die glorreiche Royal Yacht «Britannia» plant die britische Regierung den Bau eines neuen nationalen Flaggschiffs, das die Interessen Brexit-Britanniens in der Welt befördern soll. Mit dem Schiff wollte Boris Johnson auch dem verstorbenen Prinz Philip ein Denkmal setzen, doch dem Königspalast ist das 200 Millionen Pfund teure Prestigeprojekt unangenehm.

Ein Fonds der Credit Suisse erlitt 2020 hohe Verluste, die Käufer flüchten. Betrieben wird der Fonds von einem Superstar der Finanzbranche.

Nach der Kür des rechten Ökonomen könnten sich konservative CDU-Mitglieder und rechte Radikale voneinander trennen. Für die Union liegt darin eine Chance. Sie müsste aber auch zeigen, dass Konservative, die von Angela Merkels Kanzlerschaft enttäuscht sind, in ihren Reihen weiterhin (oder wieder) willkommen sind.

Eigentlich wollte Carla nur etwas mehr Sport machen und besser auf ihre Ernährung achten. Sie beginnt zu trainieren, isst immer weniger – und fällt in eine Magersucht. Seit Ausbruch der Pandemie haben Essstörungen bei jungen Frauen wie Carla zugenommen.

Obwohl er sein Ziel der Unterwerfung des Westens offen vor sich herträgt, kann der radikale Islam mit Toleranz rechnen. Zu gross ist die Scheu, eine ganze Religion zu diffamieren, als dass deren Auswüchse kritisiert würden. Wer aber Freiheit will, muss wehrhaft sein.

Die Elektrifizierung der Wirtschaft scheint die Zukunft zu sein. Was aber, wenn die Versorgung zusammenbricht, wie jüngst in Texas? Der Microsoft-Gründer Bill Gates ist überzeugt, dass eine modernisierte Atomkraft einen Ausweg bietet. In Wyoming soll der erste Reaktor entstehen.

Früher waren Eltern enttäuscht, wenn sie statt eines Knaben ein Mädchen bekamen. Heute ist es umgekehrt. Obwohl das Geschlecht sonst überall an Bedeutung verliert, sind wir hier offenbar nicht weiter.

Die deutschsprachige Gegenwartsliteratur verliert ihre vielleicht bedeutendste weibliche Stimme.

Spannungen gab es immer schon, doch die Corona-Pandemie hat Wissenschaft und Öffentlichkeit auf Konfrontationskurs gebracht. Gewährt das demokratische Recht auf freie Gedanken auch das erkenntnistheoretische Recht, recht zu haben?

Frankreich will Terroristen nach Italien ausliefern. Nach 40 Jahren sollen sie ins Gefängnis. Der Sohn eines Ermordeten spricht über Hass und Versöhnung.

Die Schweiz feiert ihre eigene Souveränität. Das ist jedoch ein grosses Missverständnis und falsch verstandener Patriotismus. Da hilft nur – die Besinnung auf einen Trinkspruch, den Gottfried Keller 1872 ausbrachte.

Die Einleitung des Bauvorhabens, das keine Erhöhung der Kapazität vorsieht, bietet die Chance auf eine sachlichere Diskussion.

Die neuen Bestimmungen im Bundesgesetz über polizeiliche Massnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus (PMT) erreichen ihren Zweck nicht. Eine Replik.

Stehen wir nach dem Abbruch der Verhandlungen zum Rahmenabkommen vor einer Eiszeit zwischen der EU und der Schweiz? Nicht unbedingt: Mit etwas Glück und Mut kann Bern den Streit in kooperative Bahnen lenken.

Die Militärjunta versucht den Informationsfluss in und aus Burma vollständig zu kontrollieren. Trotz der stetigen Gefahr, verhaftet oder getötet zu werden, berichten lokale Journalisten weiter. Innerhalb des Landes oder aus dem Exil.

Der Oppositionsführer wurde von Konkurrenten unterschätzt und belächelt. Doch Yair Lapid hat Kurs gehalten und gewonnen. Nun muss er beweisen, dass er das von ihm geschmiedete Bündnis zusammenhalten kann.

Die zweite Covid-19-Welle in Indien klingt langsam ab. Aber noch immer fehlt es an Impfdosen.

Mit der für 2023 geplanten Abschaltung der UKW-Sender würden Millionen von Radiogeräten zu Elektroschrott. Der Radiopionier Roger Schawinski bekämpft diesen Schritt. Seine Branchenkollegen halten dagegen.

Die «Rundschau» hatte im Mai von einem angeblichen Cyberangriff auf die Ruag International berichtet. Nun hat eine Untersuchung keine Belege dafür gefunden. Aber die Spezialisten haben andere schwere Mängel bei der Cybersicherheit entdeckt, wie der CEO André Wall sagt.

Wetten gehören in Grossbritannien heute zum Fussball wie früher zu Pferderennen. An der Europameisterschaft werden die Glücksspielfirmen gut verdienen. Der Ruf nach schärferen Kontrollen wird jedoch lauter.

Themen-Aktienfonds haben stark zugelegt. Doch was sind die Vorteile solcher Investitionen, und wie passen sie ins Gesamtportefeuille?

Viele Hauskäufer unterschätzen ihre Verhandlungsposition, wenn es um die Finanzierung ihrer Immobilie geht. Eine neue Studie zeigt, worauf die Kreditgeber achten und welche Rabatte sie unter welchen Voraussetzungen gewähren.

Ohne Rahmenabkommen kein Stromabkommen. Um dennoch die sichere Stromversorgung auch im Winter zu gewährleisten, ist die Schweiz auf technische Vereinbarungen mit den Nachbarländern angewiesen. Dabei legt die EU der Schweiz Steine in den Weg. Die Elektrizitätskommission lanciert deshalb einen Weckruf an die Parlamentarier.

Als erster Deutschschweizer Kanton könnte Basel-Stadt am 13. Juni einen gesetzlichen Mindestlohn beschliessen. Mehrere Westschweizer Kantone haben dies bereits getan. Die Arbeitgeber geraten in die Defensive – auch in Zürich.

Bald zehn Jahre ist er im Amt, doch im Rentendossier ist Bundesrat Berset wenig bis nichts gelungen. Nun nimmt die neue AHV-Vorlage Form an. Berset ist nicht mehr der Strippenzieher. Und doch nehmen bürgerliche Strategen Rücksicht auf ihn.

Der Zürcher Stadtrat und frühere Bundesparlamentarier mischt sich in den nationalen Abstimmungskampf ein. Damit eckt er gleich doppelt an.

Das Pistensystem des Flughafens Zürich soll ausgebaut werden. Das letzte Wort haben die Stimmberechtigten, denn mit Widerstand ist zu rechnen.

Die weltbeste Basketballliga feiert ein Jubiläum. Was ist das Erfolgsgeheimnis des Milliardengeschäfts NBA?

Michael Jordan oder doch LeBron James? Wer ist der beste Spieler in der Geschichte der NBA? Fest steht, dass die Zukunft zwei europäischen Spielern gehören dürfte.

Der Zürcher Springreiter Martin Fuchs ist auf der Suche nach dem Flow von einst. Nun in St. Gallen tut er dies ohne seinen Schimmel Clooney, den er als «das beste Ross in der Schweizer Geschichte» ansieht. Für die Schweizer Equipe geht es darum, sich schnell an einen neuen, jungen Chef zu gewöhnen.

Das Felix-Platter-Spital in Basel wird zu einem Wohnhochhaus umgebaut. Dabei bleiben 20 000 Tonnen Beton des Baudenkmals erhalten: Solange CO2-neutraler Ökobeton noch ein Wunschtraum ist, bleibt dies wegweisend.

Bettina Oberlis neuer Spielfilm «Wanda, mein Wunder» hält gekonnt und unterhaltsam die Balance zwischen Drama und Witz. Sie bietet damit beste Unterhaltung, nicht ohne Spitzen zu setzen.

Die Einladung von Gastrednern an Universitäten wird immer wieder kritisiert. Wann sollte man von ihr absehen? Ein Vorschlag.

Die Forderung nach mehr Aufklärung schlug hohe Wellen und gab Spekulationen über einen Laborunfall in Wuhan neuen Auftrieb. Zwei Forscher von der Universität Basel erklären, was sie dazu bewogen hat, den Brief zu unterzeichnen.

Der Ursprung des Corona-Virus ist noch immer nicht bestätigt. Was bräuchte es, um die Laborthese zu beweisen?

Die Trinkwasser- und die Pestizidinitiative wollen synthetische Pflanzenschutzmittel reduzieren oder gar verbieten. Welche Probleme sie angehen möchten und was die möglichen Konsequenzen sind. Unser Erklärvideo.

Für Lorenzo Cicirò ist Drag eine Befreiung. Mit seiner Kunstfigur Tessa Testicle stellt er Geschlechterrollen infrage. Denn Drag ist weitaus mehr als «dressed as a girl».