Schlagzeilen |
Donnerstag, 08. April 2021 00:00:00 Schlagzeilen News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Nach dem Debakel um das Angebot einer staatlichen Impfstoff-Fertigung haben Alain Berset und Albert Baehny die Gespräche jetzt erneut aufgenommen. Ihr Anliegen: eine intensivere Zusammenarbeit.

Das Defizit des Kantons Baselland hält sich in Grenzen. Doch die Bürgerlichen rufen bereits nach Sparmassnahmen.

Schüler eines Basler Gymnasiums haben mit Fake-Testergebnissen erreicht, dass ihre Klasse Fernunterricht erhält. Ihre Aktion war respektlos – man machte es ihnen aber auch leicht. Ein Kommentar.

Azad M. ist ein in erster Instanz verurteilter mutmasslicher Terrorist. Doch der ehemalige Vorbeter der Winterthurer An’Nur-Moschee konnte trotz Haft mit seinem Umfeld in Kontakt bleiben.

Der BaZ-Verlag hat einen Weg gefunden, um sicherzustellen, dass der Informationsfluss funktioniert.

Ausserdem: Neue CD der Opheum-Stiftung in Produktion

Zwei Mal stand er kurz davor, doch jetzt ist Patrick Rahmen tatsächlich FCB-Cheftrainer. Zunächst nur bis zum Ende der Saison. Aber wieso nicht auch darüber hinaus?

Obwohl Schweizer Restaurants seit Dezember geschlossen sind, häufen sich Berichte über heimliche Nachtessen in der Beiz. Gäste berichten, wie die Wirte das Verbot umgehen.

Und: Liestaler Banntag wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt

Weil sie «die Ideologie des Nationalsozialismus» verbreiteten, wurden fünf Neonazis aus dem Umfeld der Winterthurer Eisenjugend verurteilt. Doch mehrere machen weiter.

In Deutschland wächst die Belastung der Intensivstationen wegen der dritten Welle wieder stark. Internationale News im Ticker.

Drei Basler Gymnasiasten gaben vor, Corona-positiv zu sein. Darauf mussten alle Mitschülerinnen und Mitschüler nach Hause. Der Streich wird wohl zum Justizfall.

Vor allem den Zwetschgen hat die jüngste Kälteperiode zugesetzt. Das Schadensausmass lässt sich noch nicht wirklich feststellen. Doch die Extremereignisse häufen sich.

Zudem: Basel-Stadt will ab April flächendeckend in Firmen testen.

Die kultigen rot-weissen Waldenburgerli kommen ab 2025 in der Slowakei zum Einsatz. Am Donnerstag begann die längste Reise der Bahnwaggons.

Noch vor einem Jahr gaben sich die Verantwortlichen unbeirrt, den wichtigen Liestaler Traditionsanlass durchzuführen. Doch die Covid-Massnahmen machen dem Banntag auch heuer einen Strich durch die Rechnung.

Grosse Villen, kleine Wohngenossenschaften, Verschwundenes und Institutionalisiertes – ein neues Buch bringt uns das «Quartier auf dem hellen Hügel» näher.

Wer hat schon Antikörper gegen das Virus? Dieser Frage will das Bundesprogramms Corona Immunitas nachgehen. Der Haken: Zu wenig Einwohnerinnen und Einwohner nehmen an der freiwilligen Erhebung teil.

Etliche traditionelle Speiserestaurants setzen auf Take-away und Heimlieferungen. Die Gründe dafür sind verschieden: die eigene Moral stärken, weiter da sein für die Gäste, die Lehrlinge weiter ausbilden – nicht aber das Geld.

Wochenlang eingesperrt im Unterdruckzimmer mit keimtötender UV-Strahlung: Ein Schweizer Architekt erzählt von der strengen Corona-Isolation in Taipeh.

Der fehlende Stuhl beim Besuch der EU-Spitzen in der Türkei gibt nach wie vor zu reden. Charles Michel macht nun seinen Standpunkt beim Treffen klar.

In diesen Tagen entscheidet der Bundesrat, wie es im umkämpften Dossier mit der EU weitergehen soll. Wir zeigen die zwölf Personen, an denen der Bundesrat bei seiner Entscheidung nicht mehr vorbeikommt.

Ein Polizist nach dem anderen belastet den angeklagten Ex-Beamten Derek Chauvin, der wegen der Tötung von George Floyd vor Gericht steht. Kritiker der Polizei finden das nicht nur gut.

Schon als 18-Jähriger gewann Anian Liebrand den ersten Abstimmungskampf – mit der Burka-Initiative feierte er seinen bisher grössten Coup. Jetzt will er die Ehe für alle verhindern.

Zwei Tage vor einer geplanten Grossdemonstration in Altdorf UR gegen die Coronapolitik hat das Aktionsbündnis Urkantone den Anlass definitiv abgeblasen. News aus der Schweiz im Ticker.

Die St. Galler Stadtpolizei will am kommenden Freitag erneut ausgedehnte Personenkontrollen durchführen. Grund sind neue Aufrufe zu Gewalt. Wie schon am Osterwochenende will sie Verdächtige wegweisen.

Die Schweizer Jungparteien haben in Bern einen gemeinsamen Abstimmungskampf lanciert. Sie stellen die Generationengerechtigkeit ins Zentrum ihrer Begründung.

Wir zeigen jeden Tag aktuell, wie sich die wichtigsten Kennzahlen dieser Epidemie in der Schweiz und auch auf der Welt entwickeln.

Der kirchliche Grosseinsatz für die Konzernverantwortungsinitiative wirft demokratiepolitische Fragen auf, die das Bundesgericht klären sollte. Das ist auch im Interesse der Kirchen.

In der Pandemie nimmt in Amerika die Gewalt zu. Präsident Joe Biden hat nun einige Verschärfungen bei den Waffengesetzen angekündigt. Doch sein Spielraum bleibt begrenzt.

Italienischen Sicherheitskräften ist ein bedeutender Schlag gegen das organisierte Verbrechen gelungen: Die Ermittler nahmen am Donnerstag mehr als 50 Verdächtige fest und stellten eine horrende Summe sicher.

Die Revolution ist nicht vorbei, sagt Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch in ihrem Berliner Exil. Sie erklärt, warum sie in den Ereignissen in Belarus eine Gefahr für die Stabilität Europas sieht.

Die Verwaltungshochschule ENA war zum Symbol der sozialen Ungleichheit in Frankreich geworden. Mit der Schliessung erfüllt Emmanuel Macron eine Forderung der Gelbwesten.

Die Schweiz unterstützt laut Finanzminister Ueli Maurer die einer globalen Mindeststeuer für international tätige Firmen. Über die Höhe einer solchen Abgabe herrscht jedoch noch Ratlosigkeit.

Wer nicht Schlange stehen möchte, kann auch ein Online-Abonnement lösen, um jeden Monat fünf kostenlose Selbsttests zu erhalten.

Der gelbe Riese startet demnächst mit Tests für die Mitarbeitenden. Auch andere national tätige Firmen wie Migros und UBS beginnen mit Tests. Doch gewisse Probleme stellen sich weiterhin, gerade für kleinere Firmen.

Die Redaktionen der «Berner Zeitung» und «Bund» werden zusammengelegt. Beide Titel sollen eigenständig bleiben.

Die St. Galler schaffen im Cup eine kleine Überraschung gegen die Young Boys und gewinnen am Ende deutlich.

Europameister, WM-Zweiter, doch dann kam Corona – und der Genfer konnte dem Körper zuschauen, wie der sich veränderte. Er verlor Muskeln und nahm doch nicht ab.

Was läuft im nationalen und internationalen Fussball? Wie schlagen sich die Schweizer im Ausland? Welche Transfergerüchte kursieren? Alles dazu in unserem Fussball-Ticker.

Patrick Rahmen gibt erstes Interview als FCB-Trainer +++ Kommt Celestini im Sommer? +++ Zaric wird Rahmens Assistent +++ Elf Niederlagen in einer Saison +++ Stocker steht gegen Vaduz in der Startelf +++

Eigentlich vertraut der britische Golfprofi auf seine Freundin Helen als Caddie. Beim Masters in Augusta wird sie ersetzt – durch Westwoods Sohn.

Die Deutschen hadern nach dem 2:3 gegen Paris im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League mit der Effizienz. Ihr Glaube ans Weiterkommen aber bleibt unerschütterlich.

Problematische Rückstände der Geschichte braucht man nicht zu bewahren, sofern man sich aktiv mit ihnen auseinandersetzt.

Haben die Europäer Angst vor dem türkischen Präsidenten? Zumindest brauchen sie ihn mehr als er sie. Deshalb sollte die EU ihre Strategie nicht als «Politik von Zuckerbrot und Peitsche» verkaufen, sondern benennen, was sie ist: kalte Interessenpolitik.

In seinem letzten Beitrag für die BaZ schaut unser Kolumnist auf seine Entwicklung als Mediennutzer und -schaffender zurück.

Man tut dem grossen Theologen unrecht, wenn man ihn auf den grossen Theologen reduziert. Sein «Weltethos» war und ist eine Revolution auch für die Politik.

Das Theater Basel eröffnet die Alte Billettkasse als Ausstellungsraum für neue Formate. Vorübergehend ist eine WG eingezogen, bestehend aus Tauben und Menschen. Zusätzlich zum Schutzkonzept sind Gummistiefel empfehlenswert.

Derzeit steht die Clubkultur vor allem für Infektionsrisiko. Eine aussergewöhnliche Radiosendung der BBC zeigt, wie vital die Szene trotz allem noch immer ist.

Vor 200 Jahren, am 9. April 1821, wurde der französische Lyriker geboren. Seine «Blumen des Bösen» schockierten die Zeitgenossen und lösten einen Skandalprozess aus. Ihre Klangmagie fasziniert bis heute.

Detektiv Ludwig entdeckt im Forum Würth Arlesheim einen Toten. In einem interaktiven Abenteuer via Zoom können Sie ihm helfen, den Mörder zu schnappen.

Unser Autor ist 33-jährig und hat sich sterilisieren lassen – aus Rücksicht auf die Umwelt. Die Reaktionen seines Umfelds: viele Fragen, wenig Verständnis.

Von der Bruchlandung in Madagaskar zum rasanten Abenteuer zwischen den Kochtöpfen von Paris: Diese stimmungsvollen Filme katapultieren nicht nur Kleine in die ersehnte Ferne.

Ob Alpentäler, Weitwanderungen oder tropische Meere: Blogs geben Tipps fürs richtige Reisen. Eine Auswahl an Reiseinfluencern, auf deren Rat man zählen darf.

Die Antwort auf die Frage nach positiven und negativen Folgen der sexuellen Revolution der 60er-Jahre.

Der Jurist und Schriftsteller greift die Datenkraken, Ausbeuter, Umweltsünder und die Profilügner unter den Politikern an – mit einer neuen Erklärung unantastbarer Rechte.

Gibt es eigentlich auch in anderen Sprachen Streit ums generische Maskulinum und Ähnlichem? Falls ja, wird er weniger heftig ausgetragen als bei uns. Eine Übersicht unserer … genau …KorrespondentInnen.

Mit diesen vielen Tipps und Ideen lernen Sie, im Alltag auch ohne Skript Feines zu kochen.

Unsere Autorin klatscht für all jene Beifall, die im persönlichen Familien-Lockdown feststecken. Und fordert: Bitte seid verständnisvoll mit euch selbst!

Wer im Alter den Aktienanteil senken möchte, setzt besser nicht auf Hochzinsanleihen. Geldberater Martin Spieler zeigt Alternativen auf.

Von Stressabbau bis Teambildung: Sieben Gründe, warum wir öfters mal wieder Kraftausdrücke verwenden sollten.

Das vergangene Jahr war kein gutes Jahr für den Permafrost. Noch nie tauten die Böden so stark auf.

Hobbyforscher sollen helfen, mehr über die Qualität von Schweizer Böden herauszufinden – mit einem Stück Baumwollstoff.

Forscherinnen haben die Entwicklung der Blütenstaub-Konzentration über 30 Jahre analysiert: Allergiker müssen sich wegen des Klimawandels auf längere und intensivere Heuschnupfen-Saisons einstellen.

Ab heute sind in Apotheken Sars-CoV-2-Antigen-Schnelltests zur Eigenanwendung erhältlich. Mittels eines einfachen Nasenabstrichs können sich jetzt auch Laien selbst testen.

Rund 533 Millionen Informationen von Facebok-Nutzern sind in einem Hacker-Forum aufgetaucht. Nun ermittelt die in Europa zuständige irische Datenschutzbehörde.

Im Test überzeugt der kleinste Lautsprecher von Sonos mit einer Fülle an Funktionen. Der hohe Preis stellt sich als durchaus gerechtfertigt heraus.

Handys und smarte Uhren sammeln jede Menge Fitness- und Gesundheitsdaten. Die sind aufschlussreich und lassen sich auf vielseitige Weise auswerten.

Die Nachfolger der Stereoanlage gibt es in allen Formen und für alle Bedürfnisse. Wir helfen bei der Entscheidung und zeigen, welche Standards was bedeuten.

Bei der Preisverleihung der «Mrs. Sri Lanka» stürmte plötzlich die Ex-Preisträgerin auf die Bühne und riss ihrer neuen Nachfolgerin die Krone vom Kopf. Der Zwischenfall hat nun juristische Folgen.

Bei einem Bahnunfall im bündnerischen Cazis ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Strecke zwischen Thusis und Rhäzüns ist unterbrochen.

Szenen wie aus einem Monsterfilm in der Nähe von Bangkok: Eine Riesenechse hat in einem thailändischen Laden für Panik und Chaos gesorgt.

Mitarbeiter des Geheges haben erfolglos versucht, die Tiere einzufangen. Gemäss der Polizei sind sie ungefährlich und ängstlich.

Carlos Mayorga beginnt seine Kampagne mit einem Leichenzug. Dieser stehe symbolisch für die leidgeprüfte Stadt Ciudad Juárez.

Eine Gruppe beschwipster Jugendlicher ist in Melbourne versehentlich in das Auto des früheren Regierungschefs Kevin Rudd eingestiegen – erst nach einer Weile bemerkten sie, wer am Steuer sass.

Das war bisher undenkbar: Die Republikaner und grosse US-Unternehmen greifen sich öffentlich an. Am Anfang des Streits stehen aber einmal mehr Trump und sein Gerede vom Wahlbetrug. Willkommen zu einer neuen Folge des Amerika-Podcasts.

5000 Menschen, die Hälfte aller Corona-Toten in der Schweiz, starben in Alters- und Pflegeheimen. Wurden sie von den Behörden im Stich gelassen – obwohl sie besonderen Schutz gebraucht hätten?

Milliarden sind weg bei der Credit Suisse, die Aktie serbelt und zwei Top-Kader-Leute sind entlassen. Wie konnte es zum Verlustgeschäft kommen – und wieso schon wieder so ein Skandal? Antworten gibts im Podcast «Apropos».

Verrat, Lohn, Tod und Selbstbefriedigung – in diesem Podcast sprechen Schweizer Prominente in einer Bar offen und ehrlich über Tabuthemen. Hier gibt’s alle Folgen der zweiten Staffel.

Die Reise durch Ecuador lohnt sich – Corona zum Trotz. Erinnerungen an die Zeit vor dem Massentourismus werden wach.

Unkomplizierte Unterkünfte für die schönste Zeit des Jahres sind begehrt wie nie. Neun Fragen und Antworten zum Suchen und Buchen im Schweizer Ferienwohnungsdschungel.

Niclas Seitz, Chef von Travelcoup Deluxe, über ein neues Format von Pauschalferien, CO2-Ausstoss und Hunde im Kleinflugzeug.

Das grosse Rating vom Hotelexperten Karl Wild. Die Aufsteiger, die Absteiger, die Neuen. Und das Schweizer Hotel des Jahres.

Unsere Autorin ist gegen die Totalrenovierung des Zürcher Schauspielhauses. Oder doch nicht?

Unser Autor besucht die Ausstellung «Heim für obsolete Medien» und erinnert sich, wie er mit Mixtapes Frauen zu beeindrucken versuchte (Männer sprachen eher darauf an).

Diese und elf weitere Thesen für eine Firmenkultur, bei der man sich freut, morgens zur Arbeit zu gehen.

Der Zürcher Maler Pascal Möhlmann beherrscht sein Handwerk – was ihn nicht davon abhält, immer noch besser werden zu wollen.

Im Februar liess sich der EU-Aussenbeauftragte Josep Borrell in Moskau aufs Glatteis führen. Und diese Woche blamierte sich der Ratspräsident Charles Michel mit dem «Sofagate» in Ankara. Da ist nicht nur Pech im Spiel.

Die Stadt Zürich führt ihren Feldzug gegen den Begriff «Mohr» weiter. Sie sieht das als Mittel im Kampf gegen Rassismus, läuft allerdings Gefahr, über dieses Ziel hinauszuschiessen.

Die Zürcher Stadtregierung reagiert auf Beschwerden aus der Bevölkerung über rassistische Bezeichnungen und Bilder im Niederdorf.

In Zukunft wird nur noch eine Tageszeitung über die Hauptstadt berichten. Der Berner Stadtpräsident kritisiert den Entscheid scharf.

In Thailand hat sich ein Bindenwaran auf Shoppingtour begeben.

In Burma reissen die Proteste auch Wochen nach dem Militärputsch nicht ab. Armee und Polizei gehen immer härter gegen Demonstranten vor. Die frühere Freiheitsikone Aung San Suu Kyi ist seit dem 1. Februar in Haft und ohne Kontakte zur Aussenwelt.

Auch von Experten und Zeugen der Polizei wird das Vorgehen des Ex-Polizisten Derek Chauvin im Prozess zu Floyds Tod scharf kritisiert. Er wandte noch brachiale Gewalt an, als der Festgenommene längst nicht mehr reagierte.

Der russische Oppositionelle Alexei Nawalny ist nach seiner Rückkehr nach Russland zu Lagerhaft verurteilt worden. Zuvor hatte er sich in Deutschland von einem Giftanschlag erholt.

Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) überprüft die Arbeit des Fedpol. In einigen Bereichen stellt sie gravierende Missstände fest.

Der Impfstoff Sputnik V dient in Russland als Propagandamittel, in der EU als Symbol der Distanzierung von Brüssel. Sinnvoller wäre es, Sputnik V dafür zu verwenden, wofür er gedacht ist – zum möglichst raschen Impfen.

Über 132,9 Millionen Menschen sind laut der Johns-Hopkins-Universität weltweit positiv auf das Virus getestet worden. Rund 2,89 Millionen Infizierte sind gestorben, rund 75,2 Millionen genesen.

Auf der Ostsee-Insel Usedom steht das Hotel- und Gastgewerbe vor dem Kollaps. Ohne eine klare Öffnungsperspektive seien Insolvenzen unvermeidbar. Tim Dornbusch hofft auf Hilfe durch das Bundesverfassungsgericht.

In der Heimat von Afghanistans Volkshelden Ahmad Shah Masud ist man entsetzt über den Deal zwischen den USA und den Taliban. Doch man denkt nicht an Kompromisse und schon gar nicht ans Aufgeben.

Das Land ist ein bunter Flickenteppich von Gebieten, in denen die Regierung in Kabul oder die Aufständischen das Sagen haben. Daran wird sich so schnell nichts ändern. Die Gespräche über eine Machtteilung kommen kaum vom Fleck.

Bauteile für sogenannte Ghost-Guns können in den USA im Internet bestellt und daheim im Handumdrehen zusammengesetzt werden. Für Extremisten sind sie zunehmend das Mittel der Wahl.

Joe Biden versucht das amerikanische Waffenrecht mit Verfügungen zu verschärfen. Für eine grundsätzliche Reform der amerikanischen Waffengesetze braucht er jedoch die Zustimmung des Repräsentantenhauses und des Senats.

Hundert Tage nach dem Vollzug des Brexits randalieren in Nordirland enttäuschte Jugendliche aus protestantischen Arbeitervierteln. Nun greift die Gewalt auch auf republikanische Gegenden über. Politiker in London, Brüssel und Belfast sind besorgt. Offen bleibt, welche Rolle die Paramilitärs aus der Bürgerkriegszeit spielen.

Die neue «Wup»-App von Pro Juventute will Kinder bei ihren ersten Schritten auf Social Media und in Messenger-Diensten begleiten. Ein Selbsttest.

Der Ton in der Debatte um das Rahmenabkommen mit der EU verändert sich. Plötzlich sind wieder Stimmen zu hören, die daran erinnern, dass es nicht reicht, einfach Nein zu sagen. Sogar alt Bundesrat Arnold Koller meldet sich zu Wort.

Welche Kantone sind wie stark vom Virus betroffen? Was unternimmt der Bund im Kampf gegen Sars-CoV-2? Die wichtigsten Daten und Fakten zum Coronavirus in der Schweiz.

Seit Beginn der Pandemie sind in der Schweiz und in Liechtenstein laut Angaben des Bundesamts für Gesundheit 615 024 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, 9792 Infizierte sind gestorben.

Mathias Zopfi und Christine Badertscher wurden nach Bern gewählt, nicht weil sie Grüne sind – sondern obwohl. Will ihre Partei das Land gewinnen, muss sie so werden wie sie.

Die Grünen sind ziemlich konservativ unterwegs. Parteipräsident Balthasar Glättli hört das Wort nicht gerne. Er spricht lieber von «bewahrend».

Motorboote sind erlaubt, die boomenden Stand-up-Paddles nicht: Auf der Aare bei Solothurn zwingt der vogelpsychologisch geschulte Amtsschimmel die Menschen in die Knie.

Im Sommer wurde er unter grossem Tamtam zum Cheftrainer befördert. Nun muss Andrea Pirlo um den Job bangen. Das 2:1 gegen Napoli hat ihn fürs Erste gerettet. Doch das Projekt Neuanfang ist gescheitert.

Seit zehn Tagen können sich die Zürcherinnen und Zürcher online für die Covid-19-Impfung registrieren. Noch tun dies aber zu wenige. Der Kanton hat deshalb einen Aufruf an die Bevölkerung gerichtet.

Die USA und einige ihrer engen Freunde protestieren gegen China - und die Schweiz macht nicht mit. Inhaltlich trifft das Statement ins Schwarze. Doch der Bundesrat versucht die Konfrontation mit der Führung in Peking zu vermeiden. Lange wird dieser Balanceakt nicht mehr möglich sein.

Seit Mittwoch sind Selbsttests auch in Schweizer Apotheken erhältlich. Der Test ist begehrt. Wie einfach ist die Anwendung?

Einst galt Deutschland als der wichtigste Hersteller und Lieferant von Präparaten und Medikamenten. Nobelpreise gingen en masse an deutsche Forscher. Wie ist es dazu gekommen, und warum hat das Land das Prädikat in den letzten fünfzig Jahren wieder verloren?

Kleinstzimmer zu Höchstpreisen: Eine 57-Jährige hat jahrelang verlotterte Miniappartements an Randständige vermietet.

Den Klassiker «1984» gibt es nun auch als Jugendroman und als Graphic Novel. Seine düsteren Szenarien haben aber auch andere Autorinnen und Autoren inspiriert.

Rudolf Kelterborn zählte neben Heinz Holliger und Klaus Huber zu den international bekanntesten Schweizer Komponisten. Auch als Lehrer hat er Generationen von Musikern geprägt. Bereits am 24. März ist Kelterborn in seinem 90. Altersjahr in Basel gestorben.

Die Türkei und Griechenland trennt eine jahrhundertealte Erbfeindschaft, die auch in der Gegenwart nicht an Schärfe verloren hat. Und dennoch teilt man eine gemeinsame Kultur, die in den Tiefen der untergegangenen osmanischen Zivilisation gründet.

Der Dichter Mór Jókai ist ein nationales Monument der ungarischen Literatur. Wer daran rührt, macht sich definitiv unbeliebt.

Wunden an den Beinen, die nicht heilen wollen, sind ein Hauptgrund für Amputationen. Neue Resultate deuten nun darauf hin, dass die vergleichsweise unaufwendige Injektion spezieller körpereigener Zellen solche Wunden heilen und den Verlust von Gliedmassen verhindern könnte.

Das hätte sich Kant auch nicht träumen lassen. Seine knochentrockenen Texte sind ein probates Mittel gegen eine Volkskrankheit.

Nach den jüngsten Debakeln ist die Grossbank zurück auf Feld eins. Der designierte Verwaltungsratspräsident António Horta-Osório wird die Bank ein weiteres Mal strategisch neu ausrichten und kulturell auf eine tragfähigere Basis stellen müssen. Anders lässt sich das verlorene Vertrauen nicht zurückgewinnen.

Die griechische Revolution von 1821, die in den erfolgreichen Befreiungskampf gegen die osmanische Herrschaft mündete, wird in ihren Wirkungen unterschätzt. Es fehlt weitum das Bewusstsein, dass das moderne Europa auch auf der Peloponnes geboren wurde.

Der Internationale Währungsfonds sorgt sich neuerdings lieber um die «unfairen» Folgen der Corona-Krise als um überbordende Staatsschulden. Doch auch eine nicht nachhaltige Schuldenwirtschaft fordert irgendwann ihren hohen Preis – gerade auch zulasten der weniger Begüterten und Jüngeren.

Der Aufmarsch russischer Truppen an der Grenze zur Ukraine hat in westlichen Hauptstädten Alarm ausgelöst. Der Kreml versteht die militärischen Drohgesten offenbar als Mittel, um das Nachbarland einzuschüchtern und vom Westen ernster genommen zu werden.

Das Atomabkommen ist zusammengebrochen. Droht nun eine nukleare Aufrüstung Irans? Oder zeichnet sich mit Präsident Joe Biden eine diplomatische Lösung ab? Ein Überblick über die Ursprünge der Konfrontation und die jüngsten Ereignisse.

Nach einer weiteren Nacht mit heftigen Ausschreitungen in der nordirischen Hauptstadt Belfast wollte die Regierung in dem britischen Landesteil am Donnerstag zu einer Sondersitzung zusammenkommen.

Trotz seinem eindrücklichen unternehmerischen Leistungsausweis war Albert Baehny, der Verwaltungsratspräsident von Lonza, bis vor kurzem kaum bekannt. Doch wegen seines Engagements für eine staatlich finanzierte Impfstoff-Produktionsstrasse hat sich dies schlagartig geändert.

In Grossbritannien sind im Corona-Jahr nicht nur die Zahl der Todesfälle angestiegen, sondern auch die Preise für Bestattungen. Der börsenkotierte Bestattungskonzern Dignity hat 2020 trotzdem rote Zahlen geschrieben.

Der Genfer Uhrensalon Watches & Wonders Geneva findet bereits zum zweiten Mal virtuell statt. Die Sehnsucht, zu physischen Events zurückzukehren, ist gross.

Seit kurzem ist eine Vorschrift der Europäischen Union in Kraft, die Anlegern einen besseren Durchblick verschaffen soll. Beim Anblick des Gebäudes, das Brüssel errichtet hat, muss ihnen aber schwindelig werden.

Die Hoffnung auf eine Konjunkturerholung hat auch weniger schöne Seiten. Höhere Inflationserwartungen schlagen nicht zuletzt auf den Hypothekarmarkt durch.

Der bekannte Krypto-Handelsplatz Coinbase kommt Mitte Monat an die Nasdaq und dürfte rund 90 Milliarden Dollar schwer werden.

Das Bundesgericht schreibt die Abstimmungsbeschwerden der Jungfreisinnigen zur Konzernverantwortungsinitiative ab. Sie hatten das Engagement der Kirchen im Abstimmungskampf beanstandet.

Am Donnerstag beginnt am Bundesstrafgericht in Bellinzona der Prozess gegen den ehemaligen Cheflogistiker der Kantonspolizei Schwyz. Er muss sich unter anderem wegen Waffenhandel und Veruntreuung verantworten. Die wichtigsten Antworten zum Fall.

Die Klimaerwärmung in den letzten zwei Jahrzehnten setzt dem Permafrost in der Schweiz immer stärker zu. So hat die Temperatur in diesen Bodenschichten einen neuen Rekordwert erreicht. Das erhöht die Gefahr von Murgängen.

Das «Plaza»-Gebäude im Kreis 4 lässt seine Kinovergangenheit zwar noch erahnen; heute wird es aber als Bar und Klub für ein junges Publikum genutzt. Nun ist eine spektakuläre Aufstockung geplant.

Sie wäre das laute Alphatier im Wohlfühlgremium Stadtrat: Die mögliche Kandidatur von Jacqueline Badran bei den Wahlen 2022 lanciert den Wahlkampf.

Es gibt zurzeit nur eine Möglichkeit, sich abends ganz legal bewirten zu lassen. Also haben wir ein Hotelzimmer im Paradies gebucht.

Die meisten Gastgeberstädte der Fussball-EM 2021 glauben an ein Turnier vor Zuschauern und haben bei der Uefa entsprechende Konzepte eingereicht. Dublin und Bilbao könnten hingegen die EM-Spiele verlieren.

Es dauerte nur zwanzig Minuten, da war Lawrence Ati Zigi in St. Gallen Publikumsliebling. Nun steckt er in Wochen der Bewährung. Am Donnerstagabend empfängt er mit seinem Team im Cup-Achtelfinal YB. Gegen diesen Gegner, auf grosser Bühne, scheint sich Zigi besonders wohl zu fühlen.

Am Masters in Augusta, dem ersten Major-Turnier des Jahres, zählt der Amerikaner wieder zur Gruppe der Mitfavoriten. Er blickt auf eine sehr lange Durststrecke zurück. Die Frage ist: Hat er die Feinheiten seines Schwungs wirklich wieder im Griff?

Die afrobritische Autorin Bernardine Evaristo reüssiert mit einem gewagten Rezept.

Museen sind geöffnet, Theater, Kinos und Konzertsäle noch immer geschlossen. Die Kulturszene wartet auf den Countdown zur Wiederöffnung. Dennoch kann man schon jetzt Kultur erleben – wir sagen, wie.

Bizarre Morde im englischen Landschaftsidyll begeistern seit 1997 die Zuschauer. Was macht die britische Krimiserie mit dem Originaltitel «Midsomer Murders» so unwiderstehlich?

Am Fermilab bei Chicago haben Physiker das magnetische Moment des Myons mit bisher unerreichter Präzision vermessen. Das Ergebnis erhärtet den Verdacht, dass es im Mikrokosmos bisher unbekannte Teilchen oder Kräfte geben könnte.

Ab 7. April sind in Schweizer Apotheken Corona-Tests für den Heimgebrauch erhältlich. Aber wie sind die Resultate zu interpretieren?

Nach einem Jahr Pandemie fühlen sich viele Menschen aufgrund der Corona-Massnahmen erschöpft. Das erlebt unser Kolumnist in seiner Praxis bei Patienten und Angestellten.

Ein «NZZ Format» über die Leidenschaft der Höhlentaucher, grenzenlose Schönheit und überraschende Funde in der Unterwelt: Donnerstag, 8. April, 23 Uhr auf SRF 1.

Beim Sturm auf das Capitol zeigten sich auffällig viele Menschen mit Flaggen und Symbolen auf ihrer Kleidung. Anhand dieser Zeichen lassen sich gefährliche Ideologien entschlüsseln. Eine Videoanalyse.