Schlagzeilen |
Montag, 11. Januar 2021 00:00:00 Schlagzeilen News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Der Philosoph Ludwig Hasler findet, der Satz «Jeder Tote ist einer zu viel» sei falsch. Im Interview für die Folge 150 unserer Serie hofft er, dass die Leute nach der Pandemie einen Gegenentwurf zum überdrehten Konsum leben werden.

Die Einschaltquoten erreichen Jahr für Jahr Spitzenwerte von über 80 Prozent Marktanteil. So lässt sich viel Werbung verkaufen. Über 75 SRF-Mitarbeitende wären dieses Jahr für den traditionsreichen Skianlass in Wengen im Einsatz gewesen.

Der Gründer der Swiss Marketing Academy, Hansruedi «Knö» Knöpfli, ist vergangene Woche überraschend an einem Herzversagen verstorben. Knöpfli wurde 54 Jahre alt.

Raphael Brinkert und Dennis Lück treten als BrinkertLück Creatives am Markt auf. Die Agentur umfasst 30 Mitarbeitende und arbeitet etwa für die SPD, den Deutschen Fussball-Bund oder Hyundai.

Sechs Icons zeigen die Arbeitgeber-Pflichten auf. Lüften muss man alle ein bis zwei Stunden für zehn Minuten.

Neuzugang in der Bündner Agenturwelt: Ein Kollektiv aus jungen Talenten will frische Grafik und Fotografie «zu fairen Preisen» anbieten.

Die diplomierte PR-Beraterin war vorher bei Hoerbiger, BKW Energie, FurrerHugi und bei Holcim tätig.

Die Meinungsfreiheit könne nur durch den Gesetzgeber, nicht von Unternehmen eingeschränkt werden, findet die deutsche Kanzlerin. Schlecht sei zudem die Masse an verfälschenden und Gewalt fördernden Äusserungen, die es in Social Media gebe.

Jella Hoffmann hat Anfang Jahr die Leitung der Wemf-Forschungsabteilung übernommen. Die personelle Veränderung ist Teil eines längerfristigen Übergabeprozesses.

Mit Wirkung per 1. Februar 2021 wird Axel Beckmann von seinen Aufgaben als CEO zurücktreten, um andere Möglichkeiten wahrzunehmen.

Die Demokraten leiten das zweite Impeachment-Verfahren gegen den Präsidenten ein. Die Schwächen bei der Sicherung des Capitols waren eklatant und nicht immer nachvollziehbar. Die Sorge vor weiteren Gewaltausbrüchen wächst.

Die gewaltsamen Proteste beim Capitol haben die USA erschüttert. Nun steigt der Druck auf den abgewählten Präsidenten Donald Trump, der für die Ausschreitungen verantwortlich gemacht wird.

Auch nach dem Sturm seiner Anhänger auf das Capitol ist der Präsident in seiner Partei nicht isoliert. Vorstellungen, wonach sich das Land nun vom skrupellosen Volkstribun abwenden werde, sind vorläufig reines Wunschdenken.

Die Beziehung zwischen Donald Trump und dem Profigolf ist eng. Doch jetzt sagt die PGA ein Major-Turnier auf einem Kurs des scheidenden US-Präsidenten ab.

Die Grossbank will bis im März fast ein Fünftel ihrer Filialen abbauen. Mitarbeiter sollen vorerst nicht entlassen werden.

Seit Montag steht der Rohstoffmagnat Beny Steinmetz in der Schweiz vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, sich mit Schmiergeldern die Abbaurechte für ein riesiges Eisenerzvorkommen in Guinea gesichert zu haben. Es ist einer der spektakulärsten internationalen Korruptionsfälle der jüngeren Zeit.

In einem sechswöchigen Krieg um Nagorni Karabach hat die armenische Seite eine verheerende Niederlage erlitten. Aserbaidschan hat grosse Gebiete zurückgewonnen. Um den künftigen Status Karabachs wird weiter gestritten.

Mit minus 34,7 Grad war die Glattalp in der Nacht auf Montag der kälteste Ort der Schweiz. Ab Dienstag steht das Wetter unter dem Einfluss eines Tiefs aus Skandinavien.

Die Schweiz und Deutschland, aber auch viele andere Länder haben es versäumt, rechtzeitig eine Struktur aufzubauen, um das Eigenleben von Sars-CoV-2 zu kontrollieren.

Mehrere Kantone sind dagegen, dass der Bundesrat landesweit Ladenschliessungen verfügt. Der Aargau hingegen, der diesen Schritt bereits gemacht hat, ist vom Nutzen überzeugt. Allerdings sind auch die Details der Umsetzung umstritten.

Im Rahmen einer schweizweiten Aktion wollten Restaurants gegen die Corona-Auflagen verstossen. Drohende Strafen könnten die meisten abgeschreckt haben. Mancher vermutet, dass Corona-Skeptiker versucht haben, die Branche zu instrumentalisieren.

Seit Beginn der Pandemie sind in der Schweiz und in Liechtenstein laut Angaben des Bundesamts für Gesundheit 484 506 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, 7695 Infizierte sind gestorben.

Zürich müsse beim Impfen dringend ein höheres Tempo anschlagen, findet die GLP. Auch andere Parteien sind mit der Situation nicht zufrieden, sehen das Problem aber nicht primär beim Kanton.

Das Interesse der Arbeitgeber, dass sich ihre Mitarbeiter gegen Covid-19 impfen lassen, ist gross. In der Flugbranche droht gar ein Impfobligatorium. Ist dies zulässig?

Über 90,2 Millionen Menschen sind laut der Johns-Hopkins-Universität weltweit positiv auf das Virus getestet worden. Mehr als 1,93 Millionen Infizierte sind verstorben, über 49,6 Millionen genesen.

Einige Bischöfe hetzen gegen den Impfstoff, andere wollen ihre Kirchen als Impfzentren zur Verfügung stellen. In der Corona-Frage tobt in der griechischen orthodoxen Kirche ein erbitterter Kampf.

Welches Land ist wie stark vom Virus betroffen? Was unternehmen Regierungen im Kampf gegen Sars-CoV-2? Die wichtigsten Daten und Fakten zum Coronavirus.

Laut Urs Näpflin, dem OK-Präsidenten der Lauberhornrennen, gab es am Montagvormittag keinerlei Szenario mehr, um den Anlass irgendwie in Wengen halten zu können. Den Meinungsumschwung der Behörden will er weder beurteilen noch kommentieren – «wir fügen uns selbstverständlich», sagt Näpflin.

Am Sonntag hatten die Berner Kantonsbehörden grünes Licht gegeben für die Weltcup-Skirennen in Wengen. Am Montag zogen sie die Bewilligung wegen zu vieler Covid-19-Fälle im Dorf zurück.

André Wall redet nicht um den heissen Brei herum. Der gelernte Maschinenschlosser soll den früheren Rüstungskonzern des Bundes sanieren und dann privatisieren. Seine Lebenserfahrung und seine unkomplizierte Art werden ihm bei dem schweren Auftrag helfen.

Der Volkstribun Sadyr Schaparow ist mit überwältigendem Ergebnis zum neuen kirgisischen Staatschef gewählt worden. Seinen kometenhaften Aufstieg verdankt er auch dem Versprechen einer harten Hand. Dabei hat er selbst einen zweifelhaften Hintergrund.

Der Bürgermeister will Madrid zum Katastrophengebiet erklären. Die Schulen und Universitäten bleiben vorerst geschlossen, die Normalisierung könnte Wochen dauern.

Nachdem der Mitteilungsdienst seine Nutzungsbedingungen geändert hat, fordert die türkische Regierung ihre Bürger auf, nur noch einheimische Apps zu benutzen. Kritiker befürchten, dass Ankara dadurch die Kontrolle der sozialen Netzwerke weiter ausbauen will.

Über die App des brasilianischen Jungunternehmens Agrobee können Kaffeeproduzenten Bienenstämme mieten. Durch die Bestäubung produzieren sie mehr Bohnen mit höherer Qualität.

Der Winterthurer Traditionskonzern Sulzer erschliesst sich durch Akquisitionen zunehmend neue Absatzmärkte. Doch unter Anlegern wird er weiterhin primär als Zulieferer der Erdöl- und Erdgasbranche wahrgenommen – zu Unrecht.

Die Zeiten, in denen sich Berlin als Mittler zwischen Russland und dem Westen sah, sind vorbei, das Sonderverhältnis ist gegenseitiger Enttäuschung gewichen. Die deutsche Politik schwankt zwischen Pragmatismus und Moral, Herumlavieren und Bestimmtheit.

Nach dem teilweise dramatischen Ab und Auf an den Börsen im vergangenen Jahr ist die Ausgangslage alles andere als klar. Welche Anlagen sind in dieser Situation am aussichtsreichsten?

Der Marburger Unternehmer Andreas Ritzenhoff will Vorsitzender der CDU werden. Seine Chancen sind verschwindend gering, aber er hat jede Menge Pläne. So müsse Europa beispielsweise ein Bundesstaat werden, um China in die Schranken zu weisen.

Eine einstmals stolze Branche droht den Anschluss an die Zukunft zu verlieren. Statt die Ertragserosion zu bekämpfen und die digitale Transformation voranzutreiben, setzt sie auf das Prinzip Hoffnung. Dabei ist klar, wie die Bank von morgen aussehen wird.

Kurz vor seinem Abgang reizt Präsident Trump China mit einer weiteren Aufwertung Taiwans. Damit schafft er dem neuen Präsidenten Biden möglicherweise einen weiteren Konflikt.

Die menschliche Welt ist ohne Algorithmen nicht mehr zu denken. Zugleich überhöht der Mensch jedoch seine eigenen Erfindungen – und verzweifelt darob fast.

1971 war für die Frauen einiges gewonnen, doch in vielen Bereichen ging das Ringen um Gleichstellung weiter: Sieben Historikerinnen lassen die letzten fünfzig Jahre Frauenbewegung in der Schweiz Revue passieren.

Un A ist die wohl erste Youtuberin aus Nordkorea. Mit ihrem internationalen Auftreten richtet sie sich aber nicht an ihre Landsleute, sondern an die Welt. Höchstwahrscheinlich als PR-Figur der Regierung.

Mit Neugier und Lust pflügt Anne Carson den Kanon der westlichen Bildung um. Eine nun auf Deutsch erschienene Sammlung früher Texte bietet einen idealen Einstieg ins Schaffen der kanadischen Dichterin.

Manche Dichter schwärmen gerne, und am liebsten von Feld und Wiese und Wald. Die Lyrikerin Barbara Köhler blieb da, ganz bewusst, ziemlich nüchtern. Ein Nachruf.

Im Januar 1975 verüben Unbekannte einen Anschlag auf ein Ferienhaus des deutschen Grossverlegers Axel Springer. Die Polizei verdächtigt die RAF. Doch Jahrzehnte später bekennt sich ein Schweizer Schriftsteller zur Tat – mit einer peinlichen Rechtfertigung. Ein Blick zurück.

Das Abraham-Abkommen zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Israel ist weit über die beiden Länder hinaus von Bedeutung. Es steht für das Bestreben nach Frieden und Wohlstand im Mittleren Osten.

Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate stehen vor denselben grossen Herausforderungen der Zukunft: Klimawandel, schwindende Ressourcen, Corona-Krise. Die Kräfte zu bündeln, war nie dringender als jetzt.

Der Sturm aufs Capitol löst auch Fragen zur Regulierung von Technologiekonzernen aus. In Brüssel glauben einige, die Antwort darauf bereits gefunden zu haben.

Reporter ohne Grenzen wirft dem deutschen Bundesnachrichtendienst vor, E-Mails der Organisation ausgespäht zu haben. Dabei geht es auch um die massenhafte Überwachung des E-Mail-Verkehrs deutscher Bürger.

1946 wurde das rückständige Agrarland Albanien als Volksrepublik neu gegründet. Mit  ungeheurer Grausamkeit setzten die Kommunisten das gesellschaftliche Experiment durch. Es endete in der totalen Isolation des Landes.

Laut der internationalen Forschungsliteratur senken manche Beschränkungen die Infektionszahlen. Aber das Kosten-Nutzen-Verhältnis ist bei Laden- und Schulschliessungen schlecht.

Mit dem Impfen grosser Teile der Menschheit könnte es schon dieses Jahr klappen. Allerdings müssen zusätzliche Impfstoffe zugelassen werden – und dabei darf man sich nicht nur auf westliche Anbieter verlassen.

Im Sommer 2020 haben sich Google-Mitarbeiter in Zürich gewerkschaftlich organisiert. Jetzt ziehen Kollegen im Silicon Valley nach. Was von der Tech-Arbeitnehmerbewegung zu erwarten ist.

Der Tesla-Chef Elon Musk sorgt für die nächste Kursrakete. Obwohl es sich offensichtlich um ein Missverständnis handelt, steigt eine Aktie um 11 000%.

Der legendäre amerikanische Investor Jim Rogers erklärt im Interview, wieso der Sturm auf das Washingtoner Capitol die US-Börse nicht beeindruckt hat. Er ist sich sicher, dass in Zukunft alles Geld digital sein wird – vom Bitcoin hält er sich aber trotzdem fern.

Im Lockdown blieb überdurchschnittlich viel Geld auf den Konten der Haushalte liegen. Das sind die volkswirtschaftlichen Folgen der rekordhohen Sparquote – und so können sich Anleger optimal positionieren.

Die Mehrheit der Corona-Toten hat in einem Seniorenzentrum gelebt. Jetzt beginnt in Heimen die Durchimpfung, und Politiker fordern vorsorgliche Massentests. Doch so einfach ist es nicht.

Lange war unklar, ob das umfassende Privatarchiv der Berner Frauenrechtlerin Marthe Gosteli weiterbestehen kann. Doch nun spricht der Bund Gelder. Das Archiv gilt neu als Forschungseinrichtung von nationaler Bedeutung.

Ein ungetreuer Beistand schloss einen Deal mit der Staatsanwaltschaft und hoffte, mit einer bedingten Freiheitsstrafe davonzukommen. Das Bezirksgericht Zürich hat den Fall aber anders gesehen.

Eine Initiative des Gemeinderats von Zürich für eine Regelung der Stellvertretung in Stadtparlamenten hat die nötige Unterstützung erhalten. Der Kantonsrat wird sich auch in eigener Sache mit der Frage befassen.

SP und Grüne üben Kritik an der Corona-Politik der Bürgerlichen. Diese halten dagegen, auch gegen den Missmut über sie im Gewerbeverband und in der Gastronomie.

In Weissrussland soll im Mai ein Teil der Eishockey-Weltmeisterschaft stattfinden. Doch angesichts der innenpolitischen Spannungen wächst der Druck auf den Internationalen Eishockeyverband, dem Land das Turnier wegzunehmen.

Kein anderer Langläufer hat sich so lange an der Weltspitze behaupten können wie der 34-jährige Bündner. Das ist erstaunlich.

Der Zürcher Eishockeyklub spielt bis anhin eine solide Saison, doch zuletzt fehlte es den ZSC Lions an Dynamik. Und eine Serie von Abgängen junger Spieler weckt Zweifel an der Nachwuchsförderung des Klubs.

Die drittgrösste Stadt in Sachsen, soll 2025 Kulturhauptstadt Europas werden. Zum turbulenten Prozess dieser Wahl stellt sich auch die Frage: Kann Auftragskunst eine Stadt heilen, oder braucht es nicht vielmehr eine Dynamik von unten?

Ebenso empathisch wie skeptisch: eine Würdigung von Schaffen und Wirken der NZZ-Feuilletonredaktorin Angela Schader (as.).

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks zählt international zu den führenden Klangkörpern. Jetzt hat man in München einen Nachfolger für den verstorbenen Chefdirigenten Mariss Jansons gefunden. Vor Rattle liegen schwierige Aufgaben.

Personen mit der neuen Virusvariante haben vermutlich eine höhere Virenlast. Warum Bluthochdruck das Risiko für einen schweren Verlauf von Covid-19 erhöht. Spezielle Immunzellen schützen Ungeborene vor Ansteckung. Diese und weitere Forschungsergebnisse zu Sars-CoV-2 und Covid-19.

Körperliche Nähe ausserhalb von festen Beziehungen ist derzeit tabu. Trotzdem steigen an einigen Orten die Infektionsraten bei sexuell übertragbaren Krankheiten. Was es damit auf sich hat.

Physiker sind bestrebt, die Natur möglichst objektiv zu beschreiben. Das Hin und Her um die Grösse des Protons zeigt jedoch, dass sie diesem Anspruch nicht immer gerecht werden.