Schlagzeilen |
Freitag, 04. September 2020 00:00:00 Schlagzeilen News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Das C soll weg: Die CVP-Spitze will die Partei umbenennen, ohne den politischen Kurs zu ändern. Entscheiden wird die Basis in einer Urabstimmung. Je nach Ausgang kann das kompliziert werden.

Geht es nach der Parteileitung, wird sich die Partei zumindest dem Namen nach schon bald gänzlich vom katholisch-konservativen Erbe emanzipiert haben. Die letzte Häutung der CVP.

Die Episode um den Spurabbau an der Bellerivestrasse zeigt deutlich: Der Zürcher Stadtrat ist wenig zimperlich, wenn es um die Umsetzung seiner verkehrspolitischen Grundsätze geht.

Versuchsweise wird die Bellerivestrasse im Zürcher Seefeld von vier auf zwei Spuren reduziert. Die überraschende Ankündigung von Stadtrat Richard Wolff sorgt für Ärger bei Mitgliedern einer Begleitgruppe. Sie fühlen sich übergangen.

Am 14. September soll in Bellinzona endlich der erste ordentliche Prozess in der ausufernden Fifa-Affäre stattfinden. Doch zwei prominente Angeklagte kommen aus Ländern, für die derzeit eine Quarantänepflicht besteht.

Der Dachverband der Wirtschaft, Economiesuisse, wird ab Oktober von Christoph Mäder präsidiert. Ihm stellt sich mit der Konzernverantwortungsinitiative gleich eine brisante Aufgabe.

Die Corona-Krise führt zu Kapriolen im Güterhandel. Die US-Nachfrage nach Gold und Edelmetallen lässt das bilaterale Defizit gegenüber der Schweiz explodieren.

Fünf Kinder sind tot, eines überlebte. Die Tatverdächtige: die 27 Jahre alte Mutter. Das Verbrechen von Solingen schockiert viele Menschen. Wie konnte das passieren, was war das Motiv? Viele Fragen sind noch offen.

Biden liegt in den nationalen Umfragen und in vielen «Swing States» derzeit klar vor Donald Trump. Wir zeigen die Trends im Kampf ums Weisse Haus.

Nächste Runde im Streit um die Deutungshoheit des schwedischen Sonderwegs in der Corona-Krise: Glaubt man einer neuen Analyse, erklärt der Verzicht auf Zwangsschliessungen nur einen kleinen Teil der schwedischen Übersterblichkeit im ersten Halbjahr.

Über 26,3 Millionen Menschen sind laut der Johns-Hopkins-Universität weltweit positiv auf das Virus getestet worden. Rund 869 300 Infizierte sind verstorben, über 17,5 Millionen genesen.

Welches Land ist wie stark vom Virus betroffen? Was unternehmen Regierungen im Kampf gegen Sars-CoV-2? Die wichtigsten Daten und Fakten zum Coronavirus.

Die Tierheime spüren die Konsequenzen des Coronavirus: Das Interesse an Haustieren ist gestiegen, trotzdem stecken viele Tierheime in finanziellen Nöten.

Bisher sind in der Schweiz und in Liechtenstein laut Angaben des Bundesamts für Gesundheit seit Beginn der Epidemie 43 532 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, 1732 Infizierte sind gestorben.

Neu hat der Bund auch Kroatien, Paraguay oder die Ukraine zum Risikogebiet erklärt. Die Liste des Bundes wird stetig länger. Was Sie über Reisen in Risikoländer, Ihre Rechte als Arbeitnehmer oder -geber und über die Rückerstattung von Buchungskosten wissen müssen.

Putzige Mäuse, lustige Pinguine. Der Zeichner Uli Stein wurde mit seinen drolligen Tieren berühmt. Unter den Menschen vermutete er viele Idioten, Tiere mochte er daher lieber. Jetzt ist der Cartoonist mit 73 Jahren gestorben.

Trotz Arbeitsmarktzahlen, die besser sind als erwartet, kommt es in den USA zu Gewinnmitnahmen. Die Technologiebörse Nasdaq verliert am Donnerstag 5 Prozent. Der Chefökonom der Valiant Bank hält eine Korrektur der Tech-Werte um 10 bis 15 Prozent für möglich und würde dies nutzen, um weitere Aktienpositionen aufzubauen.

Viele Anleger werben schon lange für Japans versteckte Reize. Nun stärkt die US-Investorenlegende Buffett ihnen mit einem massiven Investment den Rücken.

Nach mehr als zwanzig Jahren Bauzeit wird der Ceneri-Tunnel im Tessin eröffnet. Die Feierlichkeiten finden wegen des Coronavirus allerdings nur in kleinem Rahmen statt.

Mit der Eröffnung des Ceneri-Basistunnels im Tessin am heutigen Freitag wird die Transport- und Reisezeit durch die Alpen erheblich verkürzt.

Der Chinese He Jiankui hat vor zwei Jahren die Welt schockiert. Als Erster veränderte er das Erbgut von Embryonen und liess sie von Frauen austragen. Eine Kommission skizziert nun Bedingungen, die für Eingriffe in die menschliche Keimbahn erfüllt sein müssten.

Die Unsicherheit hat seit dem Ende des Kalten Kriegs zugenommen. Doch die Schweiz betreibt eine Aussenpolitik, als ginge sie das nichts an. Sie zweifelt am Sinn leistungsfähiger Streitkräfte, und sie tut so, als sei sie nicht auf Partner angewiesen. Das sind zwei Fehler, die sich am 27. September korrigieren lassen.

Die Schweiz stimmt am 27. September über die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge ab. Der Bundesrat will dafür sechs Milliarden Franken aus dem ordentlichen Budget ausgeben. Dagegen haben unter anderem die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) und die SP das Referendum ergriffen.

2015 gelangten fast eine Million Migranten und Flüchtlinge über die Balkanroute in die EU. Im Frühjahr 2016 wurde die Balkanroute geschlossen. Was hat sich seither verändert? Eine Reise entlang von fünf Stationen, fünf Jahre später.

Wer und was ist Europa? In der Debatte um die europäische Einigung hat es sich eingebürgert, Europa mit der EU gleichzusetzen, was der vielgestaltigen Wirklichkeit des Kontinents nicht gerecht wird. Auch die Polarisierung von Nationalisten und Anti-Nationalen hilft wenig.

Auf die Vergiftung des wichtigsten russischen Oppositionspolitikers hat Deutschland mit heftigen Worten reagiert. Doch das wird den Kreml nicht beeindrucken. Putin versteht nur die Sprache der Härte.

Der russische Oppositionelle Alexei Nawalny liegt im Koma in der Berliner Charité. Die Ärzte haben bei ihm ein Nervengift nachgewiesen. Doch wer steckt dahinter? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Noch bevor die Untersuchung gegen Herzchirurg Francesco Maisano abgeschlossen ist, trennt sich das Unispital von ihm. Spitalratspräsident Martin Waser sagt, weshalb es zum Knall gekommen ist.

Das Schweizer Fernsehen verpixelt die Mohammed-Karikaturen von «Charlie Hebdo» in der Hauptausgabe der «Tagesschau». Ein Kniefall vor möglichen negativen Reaktionen? Das SRF verneint.

Am 5. September 1980 wurde der Gotthard-Strassentunnel dem Verkehr übergeben. Bald zeigte sich: Das Jahrhundertbauwerk war Segen und Fluch zugleich. Ein Blick zurück.

Y. war kleiner als ich, schlanker, anders. Wie würde es sich anfühlen, ihn zu küssen?

Betonbau ohne CO2-Emissionen – das ist die Vision eines jungen Schweizer Unternehmens. Im bernischen Rubigen wird die Technologie im industriellen Massstab erprobt; bald könnten erste Bauten mit dem klimafreundlichen Beton entstehen.

In letzter Minute hat unsere Autorin ihre Hochzeit annulliert und sich selbst geheiratet. Beides sei Schwachsinn, findet sie. Wir sollten gar nicht erst heiraten. Dafür Kinder alleine bekommen.

Grossbritannien kehrt an die Arbeit zurück, aber nicht ins Büro. Die Londoner City bleibt leer, das Home-Office hat sich bei Bankern etabliert. Schon wird vor Schäden gewarnt.

Mit Schalk und Verstand kommentiert der Karikaturist Peter Gut in seinen wöchentlichen Zeichnungen das Weltgeschehen.

Die Neuverfilmung des Trickfilmklassikers läuft nicht im Kino, sondern im Netz. Sie zeigt, woran Disney derzeit krankt. Es ist nicht das Virus

Armin Laschet war der erste deutsche Spitzenpolitiker, der im Kampf gegen die Corona-Pandemie für Augenmass und Liberalität geworben hat. Dafür wurde er monatelang beschimpft und verspottet. Doch die Zahlen geben ihm recht – und nicht etwa seinem Rivalen aus Bayern.

In den vergangenen fünf Jahren seit der Eskalation der Flüchtlingskrise ist der Konsens in Europa gestiegen, dass die Aussengrenze gegen Migranten verteidigt werden muss. Doch der Kontinent bleibt höchst verletzlich.

Zum zweiten Mal innert zwei Jahren muss Zürich über ein Stadion abstimmen. Dieses Mal wird von den Gegnern ins Feld geführt, es sei unökologisch. Das ist an den Haaren herbeigezogen. Das jetzige Projekt ist das beste, das in der realen Welt zu haben ist.

China und Indien streiten sich erneut an der gemeinsamen Grenze im Himalaja. Die beiden Länder beteuern, dass sie eine Eskalation verhindern wollten. Gleichzeitig verbannt Indien aber weitere chinesische Apps.

Nachdem die bisherige Doppelspitze der Linken nicht erneut kandidieren will, hat sich die Chefin der Linksfraktion im hessischen Landtag für den Bundesvorsitz in Stellung gebracht. Wissler ist weder dem Flügel der linken Fundamentalisten noch den gemässigten Reformern zuzurechnen.

Frankreichs ehemaliger Präsident war zu Gast am Swiss Economic Forum. Im Interview spricht er über den Niedergang seiner Partei, über Frankreichs Rolle auf der internationalen Bühne und über seinen Nachfolger Emmanuel Macron.

Goldman Sachs geriet in Malaysia auf die schiefe Bahn. Die enge Beziehung zum früheren Regierungschef Najib wurde dem Investmenthaus zum Verhängnis. Der Misstritt endet mit einem aussergerichtlichen Vergleich, der 3,9 Mrd. $ kostet – aber letztlich beiden Parteien nützt.

Die Personenfreizügigkeit mit der EU verbessert die Beschäftigungschancen und Löhne der Schweizer, sagen die meisten Forscher. Schweizerinnen allerdings scheinen laut einer neuen Studie nicht zu profitieren. Woran könnte das liegen?

Frankreichs Regierung investiert weitere 100 Milliarden Euro in den wirtschaftlichen Wiederaufbau. Dafür wirft der Präsident frühere Ambitionen über Bord und geht eine riskante Wette ein.

Der Ausverkauf an der amerikanischen Wall Street berührt die wichtigsten asiatischen Börsen kaum. In Japan profitieren derweil traditionelle Konzerne von der Suche nach unterbewerteten Aktien.

Der Kanton Zug erlaubt im neuen Jahr, die Steuerrechnung mit Bitcoins zu begleichen. Auch die Krankenkasse Atupri setzt auf Kryptowährungen.

Manche Börsenstrategien erzielen Überrenditen, weil sie bei Kursrückschlägen nur wenig verlieren. Von solchen Strategien können auch Privatanleger profitieren.

Fünf Tage reichen laut Christian Drosten, um das Infektionsrisiko entscheidend einzuschränken. Sonst drohe im Herbst und im Winter ein De-facto-Lockdown mit Schulklassen und Arbeitsstätten unter wochenlanger Quarantäne. Auch in der Schweiz diskutiert die wissenschaftliche Task-Force des Bundesrats über eine Verkürzung der Quarantäne.

Das Parteipräsidium der CVP Schweiz schlägt einen neuen Parteinamen und ein neues Logo vor. Beides wurde am Freitag der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Wichtigste im Überblick.

Das freikirchliche Kongresszentrum in Winterthur hat den Abtreibungsgegnern eine Abfuhr erteilt. Ob sie dieses Jahr eine Kundgebung abhalten können ist fraglich.

Die Eltern der über Jahre in Zürich misshandelten Kinder sind zu Freiheitsstrafen von 16½ und 12 Jahren verurteilt worden. Das Gericht hat zudem angekündigt, gegen die damals Verantwortlichen der Vormundschaftsbehörde Strafanzeige einzureichen.

Die Schweizer Fussballer verlieren in der Ukraine 1:2. Der Goalie Yann Sommer gesteht seinen Fehler ein, Breel Embolo vergisst Flausen und verliert Kraft. Fünf Schweizer Spieler, die auffielen, weil sie da waren – oder eben nicht.

Die Grenzen zwischen Inszenierung und seinem wahren Wesen verschwammen: hier der Party-Mensch, dort der nachdenkliche, sensible Charakter hinter dem Lenkrad. So bildete sich jenes Charisma, das Jochen Rindt zur Legende macht, aber auch zu einer Art Leitfigur. An diesem Wochenende wird an ihn erinnert.

Der deutsche Aussenverteidiger hätte auch für die Niederlande spielen können. Beim Debüt gegen Spanien bereitet er ein Tor vor.

Die jahrelange Odyssee einer rostigen Kapelle vom Murtenseeufer nimmt am Bodensee ein Ende. Eine typisch schweizerische Geschichte?

Die Wiener Brutalo-Ballerina Florentina Holzinger dehnt die Grenzen des Erträglichen und des Körpers.

Die geistige Umnachtung tritt am klarsten zutage, wenn man träumt.

Neue Behandlungsansätze wie die CAR-T-Zelltherapie haben die Onkologie revolutioniert. Noch profitieren aber erst wenige Patienten davon. Das wollen Forscher mit einem alten Trick ändern.

Blutverdünnung kann das Sterberisiko bei hospitalisierten Covid-19-Patienten offenbar erheblich senken. Unterschiede in der Immunantwort zwischen Männern und Frauen. 3 von 1000 infizierten Personen im mittleren Alter sterben an Covid-19: Forscher präsentieren altersabhängige Todesfallraten. Diese und weitere Forschungsergebnisse zu Sars-CoV-2 und Covid-19.

Bisher kannten Astronomen nur zwei Sorten von Schwarzen Löchern: leichte und supermassive. Nun haben sie erstmals ein mittelschweres beobachtet. Die Umstände seiner Entstehung sind allerdings nebulös.