Schlagzeilen |
Mittwoch, 26. August 2020 00:00:00 Schlagzeilen News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

In der 2. Runde der Qualifikation zur Champions League leiden die Young Boys eine Halbzeit lang. Dann besiegen sie Klaksvik dank spielerischer Klasse 3:1.

Der Quereinsteiger Simon Stettler übernimmt das Quasimodo an der Rathausgasse und nennt es neu Bar Excellence. Getanzt wird nicht mehr.

Die bisherige Marktleiterin Michèle Rodoni übernimmt per Januar 2021 den Chefposten von Markus Hongler. Dieser soll in den Verwaltungsrat wechseln.

Für die Feierlichkeiten eines allfälligen YB-Cupsieges am Sonntag gelten dieselben Bestimmungen wie an der Meisternacht vor Monatsfrist.

Eine damals Dreijährige wurde von ihrem Vater nach Ägypten entführt, um es dort islamisch zu erziehen. Die Rückkehr gelang erst, nachdem sich Bundesrat Cassis persönlich eingeschaltet hatte.

Melania Trump hat nicht die besten Erfahrungen mit Parteitagsreden, aber diesmal spricht sie erstaunlich offen die grossen Probleme des Landes an. Nur das Allergrösste verschweigt sie.

Nicht nur der Wohlensee feiert Geburtstag. Auch die Turbinen im Maschinenhaus sind noch die gleichen wie bei der Inbetriebnahme im Jahr 1920.

Ein Jahr nach Christian Stuckis Sieg am Eidgenössischen widmet ihm die Gemeinde Lyss ein kleines Denkmal.

Das Weltwirtschaftsforum hat sein jährliches Elitetreffen in Davos im Januar abgesagt. Geplant ist eine Verschiebung auf den Frühsommer. Doch ob es dazu kommt, ist alles andere als sicher.

Im Kanton Bern steigen die Corona-Zahlen wieder schneller an. Seit Dienstag wurden 23 Personen infiziert. Alle News im Ticker.

Kleininserate und Angebote aus der Region

Neuenegg kann ins Rennen um die Unterweg-Garage steigen.

Dank einer Änderung im Seewasser-Aufbereitungswerk von Ipsach entspricht das Bieler und Nidauer Hahnenwasser nun wieder allen Vorschriften.

Die Sanierung des Kaiserhauses wird immer aufwendiger. Jetzt will die Nationalbank in der Marktgasse eine grosse Plattform errichten.

Am Dienstagabend drang aus dem Dach der Fastfood-Filiale Rauch. Verletzt wurde niemand. Es entstand allerdings ein hoher Sachschaden.

Warum das Mehrfamilienhaus am 4. Juli in Lütschental brannte, bleibt unklar. Die Ermittlungen zur Todesursache der beim Feuer verstorbenen Frau dauern an.

Sie trennten einen Gitterstab durch, stiegen aufs Dach und türmten aus der Untersuchungshaft: Zwei Männer brachen aus dem Regionalgefängnis in Thun aus.

Die Young Boys tun sich gegen den Aussenseiter Klaksvík in der zweiten Qualifikationsrunde zur Champions League lange schwer - setzen sich aber mit 3:1 durch.

Djokovic in New York im Halbfinal +++ Triple-Coach Flick hat keine «Angst vor dem, was kommt» +++ Vardy verlängert bei Leicester +++ Holt Barça Gabriel Jesus? +++ Ex-Weltmeister verlängert bei Jumbo-Visma +++ Uefa-Präsident findet Salary Cap eine «interessante Idee» +++

Die übrig gebliebenen Verantwortlichen des FC Basel haben sich am Ende einer abermals selbstzerstörerisch anmutenden Trainer-Evaluation für Ciriaco Sforza entschieden. Das ist so spannend wie riskant.

Der 50-jährige Aargauer unterschreibt beim FC Basel einen Zweijahresvertrag und bringt auch gleich den Assistenten mit. Sforza gilt als guter Ausbildner – mit Schwächen in der Kommunikation.

Drei Freundinnen gründen nach dem Unfalltod von Nationalspielerin Florijana Ismaili einen Förderverein. Ein Jahr danach freuen sie sich über ungeahnte Unterstützung.

Dämpfer für die WM-Bronzemedaillengewinnerin Mujinga Kambundji: Die Bernerin muss aus Verletzungsgründen lange pausieren.

Erst als sie Stunk machen, lenkt der Arbeitgeber ein: Zwei Frauen erzählen, wie sie am Arbeitsplatz für mehr Schutz vor Corona kämpfen.

Matthias Mölleney, letzter Personalchef der Swissair, hält es für eine Zumutung, wenn wie bei Globetrotter Angestellte über das Schicksal ihrer Kollegen entscheiden müssen.

Wir zeigen jeden Tag aktuell, wie sich die wichtigsten Kennzahlen dieser Epidemie in der Schweiz und auch auf der Welt entwickeln.

Massenansteckungen werden oft nicht schnell genug erkannt und nachverfolgt. Neue Tests sollen das ändern.

Bahnunternehmer Peter Spuhler mag nichts über das weissrussische Regime sagen und begründet das mit der Neutralität. Das ist nicht nur feige, sondern verlogen.

Venezolanerinnen und Venezolaner warten in der Schweiz oft jahrelang auf einen neuen Pass. Das schränkt sie im Alltag stark ein. Die venezolanische Botschaft in Bern gibt den Amerikanern die Schuld.

Das neue Jagdgesetz schwächt den Artenschutz, statt ihn zu stärken. Das Parlament muss über die Bücher.

Der Detailhändler Lidl Schweiz und zwei Kantone führen betreffend dem Tragen einer Gesichtsmaske stärkere Regeln ein. Schweizer Corona-News im Ticker.

Der Bund sollte seine Finanzierung längst angepasst haben, um die Umwelt zu schützen. Weitere Verzögerungen sind nicht hinnehmbar.

Als Reaktion auf die türkischen Forschungen nach Erdgas eilt Frankreich Zypern mit einer spektakulären Militärpräsenz zur Hilfe. Auch Italien soll noch dazu stossen.

Die Polizei in der deutschen Hauptstadt hat eine geplante Gross-Demo gegen die Corona-Politik untersagt und plant, das Verbot mit Tausenden Polizisten durchzusetzen. Internationale News im Ticker.

Sie forderte Machthaber Lukaschenko öffentlich zum Rücktritt auf. Nun musste die belarussische Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch zur Staatsanwaltschaft, die Oppositionelle verfolgt.

Beschleunigt durch die Corona-Epidemie entdecken Städter gerade das «leere Spanien» wieder: Die Nachfrage für Immobilien steigt in Dörfern und dünn besiedelten Regionen, die jahrzehntelang wenig geschätzt waren

In einem abgelegenen australischen Kaff ist in «Hope Hill Drive» von Garry Disher in der Weihnachtszeit die Hölle los.

Wer heute über den Fortschritt der Zivilisation diskutiert, kommt an Hegel nicht vorbei. Woran liegt es, dass seine Philosophie nach wie vor inspiriert?

Das deutsche Filmfestival schlägt einen neuen Kurs ein. Ausserdem soll der Event im kommenden Jahr «physisch» stattfinden.

Die Rapper Migo und Iroas haben den Lockdown genutzt und mit dem Produzenten Buzz ein neues Album produziert. Die festgehaltene Stimmung fesselt.

Meinungen von Leserinnen und Lesern zu aktuellen Themen.

Gesucht, gefunden, vermisst, zu verschenken: die Kleininserate des Tages im Überblick.

Meinungen von Leserinnen und Lesern zu aktuellen Themen.

Brauchen Sie Unterstützung bei Themen rund um das Testament? Vier Expertinnen beantworten am Mittwoch, 26. August von 16 bis 19 Uhr telefonisch Ihre Fragen unter der Nummer: 031 330 38 38.

Viele neue Elektroflitzer kommen mit Verspätung auf den Markt. Zudem sind sie auch in anderen Ländern heiss begehrt. Die Schweizer Kunden haben das Nachsehen.

Die Schweizer Vermögensverwaltungsbanken kämpfen seit Jahren mit einer sinkenden Rentabilität. Ein Grund dafür sind laut einer Erhebung auch Saläre, die sich nicht an das neue Umfeld angepasst haben.

Das Weltwirtschaftsforum in Davos wird wegen der Corona-Krise nicht im Januar stattfinden. Geplant ist eine Verschiebung.

Sowohl Swissmem als auch der Baumeisterverband melden tiefe Umsätze im zweiten Quartal – und in beiden Branchen bleibt der Ausblick düster. Erstere befürchtet zudem einen deutlichen Stellenabbau.

Die SBB haben den neuen Fahrplan vorgestellt, der zahlreiche Verbesserungen für den Personenverkehr mit sich bringen wird. Doch einige neue Angebote können wegen Covid-19 nur verzögert eingeführt werden.

Einen Götti brauche heute niemand mehr, sagt unser Papablogger. Seine Ablehnung gegenüber dem Brauch hat allerdings ganz persönliche Gründe.

In den Verträgen vieler Banken finden sich Bestimmungen, die im Krisenfall für den Kunden zum Fiasko werden können. Worauf Sie achten müssen.

Ein starker Bildband wirft einen Blick auf die Dreharbeiten in der Schweiz für den 007-Klassiker «Goldfinger».

Egal ob Souvenirs, Bücher oder Ferienfotos: Geliebte Sachen brauchen einen hübschen Platz. Diese Bilder bringen Sie bestimmt auf neue Ideen.

Eine Gruppe Alipinisten hörte per auf dem Grenzgletscher unweit der Monte-Rosa-Hütte per Zufall eine Frau um Hilfe rufen. Die in Deutschland wohnhafte Touristin konnte unverletzt geborgen werden.

Der Wirbelsturm, der sich vom Golf von Mexiko auf die US-Küste zubewegt, legt an Stärke zu. US-Meteorologen rechnen damit, dass er ein extrem gefährlicher Hurrikan wird.

Das Sturmtief «Kirsten» über der Nordsee sorgt in der Schweiz für Wetterkapriolen.

14’000 Feuerwehrleute kämpfen in Kalifornien gegen zwei Dutzend Waldbrände. 1400 Gebäude sind bereits zerstört worden. Es könne aber noch schlimmer werden.

Die Hängematte ist mehr als eine mobile Schlaf- und Sitzgelegenheit, sie symbolisiert ein ganzes Lebensgefühl. Aber wie findet man darin eigentlich eine bequeme Schlafposition?

Im Kampf gegen das Coronavirus setzen die Regierungen weltweit auf ganz unterschiedliche Massnahmen – mit bisweilen kuriosen Folgen.

Dürfen Frauen in Frankreich sich am Strand oben ohne sonnen? Diese Frage erregt die Gemüter – und hat nun sogar den Innenminister des Landes auf den Plan gerufen.

Shootingstar Alexandria Ocasio-Cortez offeriert ein Schminktutorial der besonderen Art.

Die Zucht der klugen Dickhäuter ist eine Wissenschaft für sich, die Geburt ein Kraftakt. Aber auch wenn sich Verwandte dann um Neugeborene kümmern, kann es wie jüngst im Zürcher Zoo zu Todesfällen kommen.

Der Anteil der Menschen, die länger als viereinhalb Stunden im Sitzen verbringen, klettert auf über 50 Prozent. Das zeigt eine Studie aus Spanien. Bemerkenswert daran: Der Vergleich zwischen Senioren und jüngeren Menschen.

Bleiben darf, wer spurt: Der Spielehersteller Epic («Fortnite») wirft Apple und Google monopolistische Praktiken in den App-Stores vor. Dort gibt es noch weiteren Nachholbedarf.

In Hongkong, Belgien und Holland sind erste Zweifachansteckungen gemeldet worden. Bestätigen sich diese, dürfte es eine Herdenimmunität wohl nicht geben.

Um diesen Winter das Gesundheitswesen zu entlasten, lanciert der Bund eine neue Grippekampagne. Auch Kinder ab sechs Monaten sollen jetzt geimpft werden.

Normalerweise meiden die Schweizerinnen und Schweizer das Jungfraujoch. Diesen Sommer aber nehmen sie den Berg in Beschlag. Mit einer Schweizer Reisegruppe auf 3500 Metern über Meer.

Wenn im Sommer die Hüllen fallen, werden wir zu Voyeuren. Der übergriffige Blick sei aber bloss das Tor zu vielen anderen Lüsten, sagt der Psychoanalytiker Olaf Knellessen.

Anatomiebücher zeigen kleinste Details des menschlichen Körpers. Wenn es aber um das weibliche Geschlecht geht, sind die Abbildungen nach wie vor oft vage oder falsch. Eine Geschichte von Ignoranz, Unterdrückung und Verwirrung.

Über die Illusion der perfekten Planbarkeit im 21. Jahrhundert – oder was eine Geschirrspülmittel-Vergiftung auslösen kann.

Die Covid-19-Pandemie macht keinen Sinn. Daher bemühen wir Bilder und Geschichten, um sie greifbar und begreifbar zu machen.

Einen Tag lang SRF 2 zu schauen, das ist wie eine Simulation des Daseins in einer Welt ohne euch.

Wie Donald Trump seit bald vier Jahren die Demokratie, den Staat und dessen Institutionen beschädigt. Das erschütternde Resultat seiner Präsidentschaft.

Die Corona-Krise hat die Schweizer Reisebüros unverschuldet in Existenznöte gebracht. Aber es wäre falsch, die Branche womöglich jahrelang mit Steuergeldern über Wasser zu halten.

Bis zu 40 Prozent der Schweizer Reisebüros sind gemäss einem Expertenbericht ohne Bundeshilfe akut gefährdet. Der Bundesrat konnte sich am Mittwoch aber nicht auf eine Sonderhilfe für die Branche einigen. Ohne raschen Entscheid ist Druck aus dem Parlament zu erwarten.

Frankreich verzeichnet als erstes Nachbarland mehr als 60 Corona-Fälle pro 100 000 Einwohner. Für die Schweiz ist das ein guter Anlass, ihre Quarantänekriterien zu überdenken – und die Massnahme an sich.

Reisenden aus Frankreich droht eine zehntägige Quarantäne. Die Grenzkantone versuchen das zu verhindern. Ob für die Massnahme Grenzkontrollen eingeführt werden müssen, ist noch offen.

Der Chef der Zürcher Ärztegesellschaft fühlt sich als Vertreter von 6000 Medizinern von den Behörden ignoriert. Er kritisiert, dass die praktizierenden Ärzte in der Corona-Krise nicht genügend eingebunden wurden.

Der Zürcher Regierungsrat reagiert mit einer Maskenpflicht auf die steigenden Infektionszahlen. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Bisher sind in der Schweiz und in Liechtenstein laut Angaben des Bundesamts für Gesundheit 40 645 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, 1723 Infizierte sind gestorben.

Fast zwei Wochen lang hielten Ärzte der Psychiatrischen Universitätsklinik den Straftäter Brian 2011 auf einem Bett fixiert, ruhiggestellt mit Medikamenten. Vor Gericht sagten sie, es habe keine Alternative gegeben.

Vor sieben Jahren begann mit einer Fernsehdokumentation über «Carlos» ein Skandal, der bis heute anhält. Mittendrin: Hansueli Gürber. Ende 2019 brach der damalige Jugendanwalt sein Schweigen und erhob schwere Vorwürfe gegen seinen früheren Chef.

Die Wahl seiner Chefbeamten sagt einiges über einen Bundesrat aus. Ueli Maurer macht Sabine D’Amelio-Favez zur Direktorin der Finanzverwaltung und unterstreicht damit auch seine Unabhängigkeit von der SVP.

Der Kanton Bern erhält aus dem Finanzausgleich 890 Millionen Franken. Das ist aus seiner Sicht zu wenig. Ein einmaliger Gewinn aus einer Firmenfusion könnte die Berner teuer zu stehen kommen.

Auf Anfang Jahr tritt bei der Schweizerischen Mobiliar Michèle Rodoni die Nachfolge von Markus Hongler an. Sie ist seit acht Jahren Mitglied der Geschäftsleitung.

Um die Klimaziele von Paris zu erreichen, könnte es notwendig werden, Kohlendioxid aus der Luft zu entfernen. Ein Firmenkonsortium hebt die «Direct air capture»-Technologie nun auf die nächste Stufe.

Der Zürcher Gemeinderat hat zwei Planwerke behandelt, mit denen ein traditionelles Genossenschaftsgebiet dichter bebaut werden kann. Die Gegner warfen der Mehrheit «Verdichtungs-Fetischismus» vor.

Seit acht Quartalen weisen die Auftragseingänge nach unten. Wegen der Pandemie hat sich die Krise jüngst noch verschärft. Dennoch sehen Branchenvertreter Licht am Ende des Tunnels.

In einer makellosen Inszenierung von Scheinrealität verwischt der amerikanische Präsident grosszügig die letzten Grenzen zwischen Regieren und Wahlkampf. Es ist eine Politik der verbrannten Erde.

Am zweiten Tag des republikanischen Parteitags sprach die First Lady eine Realität an, die all ihre Vorredner ausblendeten – das Leiden im Land durch die Corona-Pandemie. Auch Präsident Trump und Aussenminister Mike Pompeo sorgten mit ihren Auftritten für Aufsehen.

Das Davoser Weltwirtschaftsforum (WEF) vom Januar 2021 ist abgesagt. Wegen der Corona-Pandemie könne eine sichere Veranstaltung nicht garantiert werden, erklärte das WEF. Eine Verschiebung auf den Sommer wird geprüft.

Die SBB haben die Ausbildung von Lokführern lange vernachlässigt. Bis Ende Jahr fallen deshalb rund 200 Zugverbindungen täglich aus. Der Personalmangel wird sich bis Mai hinziehen und auch den neuen Fahrplan beeinträchtigen.

Das geheimnisumwitterte, von Peter Thiel mitbegründete Unternehmen wächst aufgrund guter Geschäfte mit Polizei, Geheimdiensten und dem Militär, schreibt allerdings rote Zahlen. Der Börsengang stösst auch wegen anderer Gründe auf eine gewisse Skepsis.

Nach dem jüngsten Vorfall brutaler Polizeigewalt gegen einen Afroamerikaner in Kenosha im Gliedstaat Wisconsin am Sonntag herrscht dort Chaos. Der Gouverneur hat nun den Ausnahmezustand ausgerufen und mehr Nationalgarden in die Kleinstadt entsandt.

Erdogan schlägt in einer Rede martialische Töne gegenüber Griechenland an. In Athen erklärt Regierungschef Mitsotakis das Ende einer passiven Aussenpolitik und kündigt im Ionischen Meer eine Ausweitung der Hoheitsgewässer an.

Nach 20 Jahren soll seine Zeit in Barcelona vorbei sein. Das liess Messi seinen Klub am Dienstagabend per Fax-Nachricht wissen. Seither kommt es vor dem Vereinsgelände zu Protesten, der Klubchef Bartomeu musste durch einen Seiteneingang zur Arbeit.

Ciriaco Sforza wird neuer Trainer im FCB. Hinsichtlich der Super League fehlt ihm ein überzeugender Leistungsausweis. Entscheidender ist aber, ob er in diesem FCB-Wirrwarr 2020 zur Entfaltung kommt, ausgerechnet Sforza, den das unübersichtliche GC-Umfeld einst zermürbt hatte.

Kaum jemand hat sich im Schweizer Fussball in den letzten Jahren so verwandelt wie der 50-jährige Trainer – aber genügt das für den Job in Basel?

Bei jeder fünften Person, die trainiert, verbessert sich die Fitness nicht. Forschende untersuchen, was dahintersteckt und wie individuelles Training auch bei diesen Menschen zum Erfolg führt.

Ein neues Buch zeigt, wie die Menschen im Mittelalter mit ersehnter, verweigerter und bereuter Elternschaft umgingen. Dabei kommen auch zur Sprache: Keuschheit, die Sexualität von Hexen und handfeste Sterilitätsprüfungen bei Männern vor Gericht.

Im «Wunder an der Weichsel» vertrieb Polen die Rote Armee aus Zentraleuropa. Mit seiner Expansion nach Osten zuvor hatte der junge Staat allerdings erheblichen Anteil am Ausbruch des Polnisch-Sowjetischen Krieges.

Wespen sind natürliche Schädlingsbekämpfer. Doch wer ein Nest findet, holt meist den Kammerjäger. Warum eigentlich?

Der Prozess gegen die drei damaligen Psychiatrie-Ärzte im Überblick.

Christopher Nolans neuer Thriller ist raffiniert, verwegen – und er macht unheimlich viel Spass. Für Filme von solcher visuellen und erzählerischen Wucht muss man ins Kino.

Muss man sein Leben erst einmal gründlich verpfuschen, um daran zu wachsen? Wenn die Schriftstellerin Maryse Condé auf ihre Jahre in Afrika zurückblickt, sieht es fast so aus. Ihre Autobiografie ist das mutige Protokoll einer persönlichen und politischen Ernüchterung.

Recht auf Home-Office, Recht auf kostenlose Autobahntoiletten, Recht auf freie Fahrt, Recht auf Schmähung . . . Alles Mögliche wird heute als Recht angesehen. Verfassungsklagen erfolgen immer frivoler. Vergessen geht dabei, dass Rechte nicht einfach ein Besitz sind.

«Casa Surace» heisst ein Phänomen in den sozialen Netzwerken Italiens. Eine Gruppe junger Süditaliener macht witzige Videos, die inzwischen fast eine Milliarde Mal angeklickt worden sind – nicht zuletzt dank einer Grossmutter.

Lange wurde in der Schweiz und in Deutschland die einheimische Küche vernachlässigt. Jetzt bringt der Food-Scout Dominik Flammer an historischer Stätte Gourmets, Köche und Bauern an einen Tisch.

Die linke Stadtregierung der Hauptstadt hat mehrere Grossdemonstrationen verboten, die sich gegen die deutsche Corona-Politik wenden. In der Begründung vermischt sie virologische und weltanschauliche Bedenken. Das ist skandalös.

Die Schweiz ist mit ihren Abkommen mit Brüssel gut gefahren. Die Begrenzungsinitiative würde nicht nur die Personenfreizügigkeit beenden, sondern das Verhältnis zur EU generell infrage stellen. Ein klares Bekenntnis des Stimmvolks zu den Bilateralen wäre auch für eine andere Debatte ein Signal.

Kommt das gut? Bald versammelt sich das Parlament wieder im Bundeshaus, sogar Zuschauer sind willkommen. Ein erneuter Abbruch der Session wäre verheerend. Und: Was passiert, wenn eine halbe Fraktion in Quarantäne gehen muss?

Um Haaresbreite ist Israel diese Woche um die vierte Neuwahl in zwei Jahren herumgekommen. Nach der Vertagung des Streits um den Staatshaushalt ist die nächste Runde im Dauerkonflikt zwischen Netanyahu und Gantz aber bereits programmiert.

In der libanesischen Hauptstadt Beirut hat sich am am 4. August eine gewaltige Explosion mit über hundert Toten und mindestens 3000 Verletzten ereignet.

Die Corona-Pandemie hat viele Reisebüros in eine existenzbedrohende Krise gestürzt. Die Branche warnt vor einem Abbau von Tausenden von Stellen. Sie erwartet Hilfe von der Politik, und hat sie zum Teil erhalten. Hier die wichtigsten Antworten.

In Deutschland soll die Bezugsdauer von Kurzarbeitergeld Corona-bedingt verlängert werden. Damit steigt die Gefahr, dass «Zombie-Firmen» künstlich am Leben erhalten werden.

Die jüngste Erstarkung des Euro spiegelt auch die jüngste Schwäche des Dollars. Diese könnte sich noch akzentuieren, wenn Joe Biden als neuer Präsident gewählt wird. Für die Menschen im Euro-Raum ist der steigende Euro eine gute Nachricht, denn tendenziell gilt die Gleichung: harte Währung = starke Unternehmen = attraktive Volkswirtschaft.

Am 26. August wird der Women’s Equality Day gefeiert. Eklatante Unterschiede bei der Altersrente geben allerdings wenig Anlass zum Feiern.

Der grösste Schweizer Flughafen wird dieses Jahr rote Zahlen schreiben. Er ist aber auch ein Beispiel dafür, dass in stark von der Pandemie betroffenen Branchen nicht alle Unternehmen gleich düstere Zukunftsaussichten haben.

Der Abschluss des Handelsvertrags zwischen der Schweiz und den Mercosur-Staaten verzögert sich. Die Vertragspartner sind sich in einigen inhaltlichen Punkten uneins. Wann das Abkommen unterzeichnet werden kann, ist unklar.

Mit seiner Parole zur Begrenzungsinitiative provoziert der Verband Avenir 50 plus sogar Sympathisanten. Treibende Kraft der Organisation ist die Präsidentin Heidi Joos. Ihre Streitlust hat ihr jüngst ein Verfahren der Luzerner Staatsanwaltschaft eingebracht.

Zürcher Silvesterlauf, Basler Fasnacht, Engadiner Skimarathon, Weihnachtsmärkte in den Städten: Viele Organisatoren halten an ihren Veranstaltungen fest – Corona-konform mit Schutzkonzepten. Sogar der Morgenstraich könnte stattfinden.

Ist der Krippen-Markt in der Stadt Zürich gesättigt? Ja, findet das Bundesamt für Sozialversicherungen, muss jetzt aber auf Geheiss des Bundesverwaltungsgerichts über die Bücher.

Der Gründer der Kontaktstelle für Überlebende des Holocaust starb am 20. August im 91. Lebensjahr. Gabor Hirsch nahm noch im Januar dieses Jahres mit Bundespräsidentin Sommaruga an der Gedenkzeremonie zur Befreiung von Auschwitz vor 75 Jahren teil.

Bei den Zürcher Gewerblern löst die Maskenpflicht gemischte Gefühle aus. Die neue Massnahme tangiert gleich mehrere Grundrechte. Was das bedeutet, beleuchten zwei Juristen.

Seit 2014 werden ehemalige American-Football-Spieler für die Spätfolgen von Kopfverletzungen entschädigt. Nun meinen zwei Ex-Profis, das Testverfahren suggeriere, dass schwarze Spieler über geringere kognitive Fähigkeiten verfügten.

Laut dem EM-Direktor Kallen kostet die Coronakrise die Uefa mehrere hundert Millionen Euro – und trotzdem gebe es Gründe, weshalb er noch gut schlafe.

Fünf europäische Fussballligen im Vergleich zeigen: Auswärtsteams gewinnen ohne Zuschauer mehr Spiele als mit Publikum. Das trifft allerdings nicht für alle Ligen zu. Eine Datenanalyse.

Endlich wieder Live-Konzerte! Doch die Euphorie des Aufbruchs täuscht: Bis auf weiteres spielt die Musikwelt mit denkbar hohem Einsatz. Ist es das wert?

Gertrud Leuteneggers neuer Roman erzählt vom Fortgehen und dem Tod – und bekommt dabei die Ankunft und den Anfang zu fassen.

Zu Recht bewunderte man die Libanesen, die nach dem Schock der Explosionskatastrophe zur Selbsthilfe schritten, wo der Staat jämmerlich versagte. Aber die Schwäche der Politik ist zugleich ihre heimliche Stärke.

In Hongkong wurde ein Mann im Abstand von 140 Tagen zweimal positiv auf das Coronavirus getestet. Die gute Nachricht: Die zweite Infektion verlief ohne Symptome.

Der Kremlkritiker Alexei Nawalny wurde laut Ärzten mit einer Substanz vergiftet, die einen wichtigen Eiweissstoff im Nervensystem blockiert. So wirkt das Gift.

Zu Beginn der Corona-Pandemie durften Chirurgen nur noch lebenswichtige Operationen durchführen. Das habe einzelne Patienten vor Schäden bewahrt, schreibt unsere Kolumnistin.