Schlagzeilen |
Dienstag, 06. April 2021 00:00:00 Panorama News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
|||  

Einen Kilometer von der Eruptionsstelle entfernt, hat sich nun eine neue Spalte geöffnet. Besucherinnen und Besucher wurden vorsorglich aus dem Gebiet evakuiert.

Sein Leben lang hat er sich als unbequemer Querdenker in die Kirche eingemischt. Jetzt ist er in Tübingen verstorben.

In Österreich hat bei einem tragischen Unfall eine 55-Jährige ihr Leben verloren. Ein Kind und zwei weitere Erwachsene haben verletzt überlebt.

Der starke Wind verbreitet das Feuer rasch und bereitet den Tessiner Feuerwehren grosse Mühe.

Das älteste Mitglied des Trio Eugster ist nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Als Musiker erlangte er mit Volksmusik-Liedern landesweiten Kultstatus.

Am Matterhorn ist am Freitag ein 26-jähriger Mann ums Leben gekommen. Er rutschte unterhalb der Hörnlihütte im Schnee aus und stürzte rund 300 Meter tief.

Am Ostermontag war im bernischen Oberwangen ein Zwölfjähriger verschwunden. Die französische Polizei habe ihn angetroffen und identifiziert.

Eine Kaltfront überquert die Schweiz. Es ist in den nächsten Tagen nicht nur mit tiefen Temperaturen zu rechnen, sondern auch mit Schnee bis ins Flachland.

Wegen des Risses drohen rund zwei Milliarden Liter mit Phosphor und Stickstoff belastete Abwässer auszulaufen – und dadurch eine bis zu sechs Meter hohe Flutwelle. Einsatzkräfte versuchen nun, eine Umweltkatastrophe zu verhindern.

Über die Ostertage waren in der Schweiz manche Autofahrer zu schnell unterwegs. Besonders Unverantwortliche bekamen es mit der Polizei zu tun.

Eine 29-jährige Frau wurde am Sonntag tot aus dem Rhein geborgen. Die Todesursache steht nun fest, doch die genaueren Umstände des Unfalls bleiben unklar.

Crystal Meth galt als Zombie-Droge aus den USA. Nun breitet sich der Konsum in Europa aus.

Doch wie lange? Gemäss Prognosen wird es vor allem in den Nächten richtig kalt. Besserung bringt der Donnerstag – aber nur ein bisschen.

Drei Tage nach dem Unfall mit mindestens 50 Toten dauern die Bergungsarbeiten weiter an. Der mutmassliche Verursacher des Unglücks ist festgenommen. Ein Experte kritisiert fehlende Sicherheitsmassnahmen.

Zahlreiche Jugendliche dürfen die Stadt St. Gallen einen ganzen Monat nicht mehr betreten. Der Jurist Daniel Moeckli ist gespannt, ob die Massnahmen einer rechtlichen Prüfung standhalten werden.

Eine zweite ausgefallene Klettersaison im Himalaja kann sich Nepal nicht leisten. Die Abhängigkeit vom Tourismus ist zu gross.

Für den Ostersonntagabend war in den sozialen Medien wieder zur Gewalt in St. Gallen aufgerufen worden. In der Stadt waren denn auch zahlreiche gewaltbereite Jugendliche unterwegs. Mit rigorosem Durchgreifen konnte die Polizei jedoch erneute Ausschreitungen verhindern.

Wie kaum ein anderes Land wird Indonesien von Naturkatastrophen heimgesucht. An Ostern kommt es gleich auf mehreren Inseln zu tödlichen Erdrutschen und Überschwemmungen. Auch das Meer fordert Opfer.

Mumien bekannter Pharaonen zählen für Ägypten zu den wichtigsten Kulturgütern überhaupt. Jetzt rollen 22 von ihnen mit grossem Pomp durch Kairo von einem Museum ins nächste – wohl auch in der Hoffnung, wieder mehr der dringend erwarteten Touristen ins Land zu locken.

Bei einem mutmasslich gezielten Angriff mit einem Auto auf eine Personengruppe ist in der deutschen Stadt Iserlohn eine Person verletzt worden. Die Hintergründe des Vorfalls sind unklar.

Beim Capitol in der amerikanischen Hauptstadt Washington sind zwei Polizisten von einem Auto angefahren worden. Einer davon ist seinen Verletzungen erlegen, ebenso der angeschossene Fahrer des Autos. Die Behörden gehen derzeit nicht von einem Terror-Hintergrund aus.

Die Jugendlichen, die letzte Woche in St. Gallen randalierten, haben ihre Drohung wahr gemacht und Verstärkung geholt. Die Polizei war vorbereitet. Dennoch geriet die Situation ausser Kontrolle.

Vogelgrippeviren zirkulieren weltweit immer wieder. Vor allem in der kalten Jahreszeit sind Wildvögel betroffen, die sich an Gewässern sammeln. So schlimm wie derzeit war es in Deutschland seit Jahrzehnten nicht mehr.

Die Rettungskräfte sind nach dem Unglück vom Freitagmorgen weiter im Einsatz. Die Zahl der Todesopfer wurde vorerst leicht nach unten korrigiert. Nach vorläufigen Erkenntnissen ist die Ursache ein auf die Gleise gerutschtes Baustellenfahrzeug. Präsidentin Tsai Ing-wen reist am Samstag nach Hualien, um Überlebende zu treffen.

Schlechter integrierte Zuwanderer erhalten weniger Informationen über die Pandemie und sind anfälliger für Verschwörungstheorien. Die Regierung will das ändern.

Weil die Touristen fehlen, hat ein Zürcher Startup in Kloten ein Hotel in ein Co-Living-Haus verwandelt. Wie funktioniert das Zusammenleben mit mehr als 30 Mitbewohnern? Drei Mieter erzählen.

Ostern im Lockdown ist für viele Beziehungen ein Stresstest. Im Gespräch erklärt der Kommunikationsexperte Emanuel Albert, wie Paare die Feiertage überstehen und ob Menschen mit unterschiedlichen politischen Ansichten zusammen glücklich werden können.

Der SPD-Politiker ist in der Corona-Pandemie omnipräsent. Er tourt durch die Fernsehstudios wie kein anderer, als «Twitter-Gewitter» hält er seine Gefolgschaft rund um die Uhr auf dem Laufenden. Kaum ein Tag vergeht ohne Lauterbachs Warnungen, oft lag er richtig. Das schmerzt am meisten.

Die Pandemie und der Verlust von wichtigen Zentren stellen das Entwicklungsmodell der Regierung auf die Probe. Doch einige Bürgermeister versuchen die Fronten zwischen den politischen Lagern aufzuweichen.

Immer mehr Menschen interessieren sich für eine rein pflanzliche Ernährung. Doch wie gesund ist sie? Für Kinder? Für Schwangere? Und in anderen Lebenslagen? Die NZZ beantwortet die häufigsten Fragen.

Einen grossen Teil der täglich benötigten Energie beziehen wir aus stark verarbeiteten Lebensmitteln. Diese beeinflussen unser Essverhalten mehr, als uns lieb ist – mit teilweise drastischen Folgen.

Wie schwierig ist es, sich zuckerfrei zu ernähren? Und was passiert mit meinem Körper, wenn ich es geschafft habe? Ein Selbstversuch.