Schlagzeilen |
Mittwoch, 13. Januar 2021 00:00:00 Panorama News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Wenn man wenig Möbel hat, geht es eigentlich: In Bremen steht das wohl berühmteste «Tiny House» Deutschlands. Nun hat das Häuschen aus dem 19. Jahrhundert den Besitzer gewechselt.

Der designierte amerikanische Präsident Joe Biden will die Todesstrafe auf Bundesebene abschaffen. In den letzten Tagen der Trump-Regierung finden Hinrichtungen statt, die jüngste betrifft eine Frau.

Adnan Oktar trat als islamischer Fernsehprediger auf und umgab sich stets mit ganzen Gruppen junger, aufreizender Frauen. Der bizarre Sektenführer wurde oft belächelt, harmlos war seine Organisation aber nicht.

Die Auswertung von Satellitendaten aus den Jahren 2004 bis 2017 zeigen einen Verlust von Regenwald auf, der weit über der Grösse Deutschlands liegt. Nach Angeben der WWF tragen rund ein Sechstel aller in der EU gehandelten Lebensmittel zur Entwaldung in den Tropen bei.

Das «Vogue»-Magazin bringt die künftige amerikanische Vizepräsidentin in Turnschuhen auf dem Cover und sorgt damit für Unmut. Der Vorfall zeigt, wie schnell es schiefgehen kann, wenn versucht wird, Politiker nahbar zu zeigen.

Das Göteborger Filmfestival hat sich für die Ausgabe 2021 dem Thema «soziale Distanz» verschrieben. Es ist ein Experiment am lebenden Objekt: Bloss ein einzelner Zuschauer darf an jedem Spielort zugegen sein. Der ungewöhnlichste ist ein Felsenriff mit Leuchtturm in der Nordsee.

Nicht nur Indien muss Tausende Vögel töten. Auch in Europa kommt es zu Ausbrüchen.

Der Vorrat lagert in der Schweiz und soll im Falle eines Ausbruchs innerhalb von 48 Stunden zur Verfügung stehen.

Der Bürgermeister will Madrid zum Katastrophengebiet erklären. Die Schulen und Universitäten bleiben vorerst geschlossen, die Normalisierung könnte Wochen dauern.

Mit minus 34,7 Grad war die Glattalp in der Nacht auf Montag der kälteste Ort der Schweiz. Ab Dienstag steht das Wetter unter dem Einfluss eines Tiefs aus Skandinavien.

Japan erlebt den stärksten Wintereinbruch seit Jahrzehnten. Zeitweise steckten Hunderte von Autos auf Autobahnen fest, mehr als 200 Personen wurden verletzt.

Neue, stärker ansteckende Varianten von Sars-CoV-2 breiten sich zurzeit rasch aus, was Anlass zur Sorge gibt. Jetzt zeigt sich: Nur wenige Länder überwachen die zirkulierenden Coronaviren in grossen Sequenzierprogrammen.

Werden die Läden geschlossen, sollen die Grossverteiler nicht bevorteilt werden. Restaurants, Bars, Kultur- und Freizeitbetriebe sollen bis Ende Februar geschlossen bleiben. Die Gastrobranche warnt vor einer dritten Kündigungswelle.

Patrick Odier, Senior-Partner der Genfer Privatbank Lombard Odier, kann der Corona-Pandemie auch gute Seiten abgewinnen. Für ihn bietet die Krise eine Chance, den Kunden näherzukommen, sie besser zu verstehen und ihnen nachhaltigere Anlagelösungen vorzuschlagen.

Wo die Corona-Pandemie definitiv bleibende Spuren hinterlässt: Gesichtskorrekturen haben 2020 einen Boom erlebt. Aber halt: Könnten all die Meldungen darüber nicht einfach nur Propaganda sein?

Nach dem wirtschaftlichen Kollaps und einer verheerenden Explosion wird Libanon nun auch vom Coronavirus hart getroffen. Weil die Spitäler voll sind, sperrt die Regierung die gebeutelte Bevölkerung für zehn Tage komplett ein.

Stefan Thomas ist verzweifelt. Er besitzt über 7000 Bitcoins, kann aber nicht auf sie zugreifen. Mit diesem Dilemma steht er nicht alleine da.

Wegen einer technischen Störung im Gotthardstrassentunnel musste der Verkehr am Dienstagabend angehalten werden. Viele Lenkerinnen und Lenker hatten daraufhin Mühe, ihre Fahrt fortzusetzen.

Am Montagabend hat die Polizei im Kanton Bern ein Aquarium mit lebenden Zierfischen aufgefunden. Die Hintergründe sind unklar.

Anfang Januar ist das polare Windband in der Stratosphäre zusammengebrochen. Das könnte den Schneefall in Spanien begünstigt haben – und nochmals für Schneechaos in Europa sorgen

Ein französischer Bäckermeister will verhindern, dass sein Lehrling abgeschoben wird. Deshalb nimmt er seit rund einer Woche keine Nahrung mehr zu sich. Während sich nun auch Prominente für den 18-Jährigen einsetzen, muss sein Chef ins Spital.

Der Winter ist auch im Flachland eingebrochen. Viele Strassen sind schneebedeckt, Pendlerinnen und Pendler brauchen Geduld.

Am Montag ist eine 76-jährige Frau in Poschiavo tödlich verufallt. Sie wurde vom Auto eingeklemmt, das von ihrem 80 Jahre alten Ehemann gelenkt wurde.

Er besass Casinos über den gesamten Erdball hinweg und war ein grosser Anhänger von Donald Trump: Nun ist Adelson im Alter von 87 Jahren einem Krebsleiden erlegen.

Die Bewohner der Provinz Québec dürfen nach 20 Uhr nicht mehr hinaus. Wer das doch tut, bekommt es mit der Polizei zu tun, wie zwei Fälle zeigen.

Zum ersten Mal seit 50 Jahren versinkt die Hauptstadt Spaniens im Schnee. In der seltenen Winterlandschaft spielen sich teils bizarre Szenen ab.

Kurz nach dem Start in Jakarta ist ein Flugzeug vom Radar verschwunden. Taucher fanden nun in 23 Metern Tiefe Trümmerteile und menschliche Überreste.