Schlagzeilen |
Freitag, 21. August 2020 00:00:00 Panorama News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
|||  

Lori Loughlin und ihr Gatte müssen wegen Betrugs in Haft. Zudem werden sie zur Kasse gebeten.

Ein 74-jähriger Mann ist für seine 13 Morde und Dutzende von Vergewaltigungen vor Gericht in Sacramento bestraft worden. Er hatte jahrelang den Bundesstaat Kalifornien in Angst und Schrecken versetzt.

Der Hochsommer hat sich am Freitag mit Temperaturen bis zu 35 Grad verabschiedet. In den kommenden Tagen wird es kühler.

Der Rentner ist auf dem Fussgängerstreifen von einem Auto erfasst worden. Er ist noch am Ort des Geschehens gestorben.

Die Gattin von Prinz Harry hat als Gast an einem Online-Treffen teilgenommen, um Frauen zu ermutigen, bei der US-Präsidentschaftswahl im November ihre Stimmen abzugeben. Dies löst heftige Kritik aus.

Im Aargau ist eine Fahrleitung auf einen Zug gefallen. Es kommt zu zahlreichen Umleitungen und Verspätungen.

Sturmtief «Ella» hat Hunderttausende von der Stromversorgung abgeschnitten und für blockierte Strassen gesorgt.

Ein 55-jähriger Mann ist bei einer Wanderung im Gebiet des Brienzer Rothorns ausgerutscht und über eine Felswand abgestürzt.

Ein 57-jähriger Schweizer steht wegen Mordes vor dem Gericht in Solothurn. Der Angeklagte ist geständig.

Am Dienstagabend rammt ein 30-jähriger Iraker mehrere Fahrzeuge. Er soll «quasi Jagd auf Motorradfahrer» gemacht haben. Gegen den Mann wird nun wegen versuchten Mordes in mehreren Fällen ermittelt.

Beim Anlegen des Maulkorbs biss der Hund einen 46-Jährigen in Rheinfelden gleich mehrfach. Die Polizei hat das Tier letztlich «erlöst».

Im Fall der zwei toten 15-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft einen jungen Mann wegen Drogendelikten im Visier. Ein Experte für Suchtprävention warnt: Mischkonsum ist besonders gefährlich.

Mit einem ausgearbeiteten Hygienekonzept demonstrieren Hamburgs Prostituierte seit Wochen für eine Wiedereröffnung ihrer Betriebe. Und siehe da: Jetzt tut sich etwas.

Die Schweiz darf sich nicht an das Netzwerk der europäischen Corona-Apps anschliessen. Als Grund dafür nennt Brüssel offiziell das fehlende Rahmenabkommen. Damit stellt die EU die Machtpolitik über die Gesundheit ihrer Bürger.

Nach offizieller Meinung haben sich in der Schweiz bisher höchstens 20 Prozent der Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. Doch es gibt Hinweise, dass die gängigen Studien die Immunität der Bevölkerung unterschätzen.

Venedig kämpft gegen eine Tauben- und eine Möwenplage. Trickreiche Strategien werden erprobt. Und die Natur reguliert sich selbst.

Diese Entscheidung dürfte einen heftigen Rechtsstreit nach sich ziehen: Die amerikanische Regierung hat am Montag den Weg für die Vergabe von Leasingverträgen für die Öl- und Gasförderung im Arctic National Wildlife Refuge (ANWR) in Alaska freigegeben.

Bei extremer Sommerhitze und Trockenheit in Kalifornien kämpfen dieser Tage Tausende von Feuerwehrleuten gegen mehr als zwei Dutzend Waldbrände. Eine Besserung der Lage ist wegen anhaltend hoher Temperaturen vorerst nicht in Sicht.

434-mal Mia und 443-mal Liam: Wir gratulieren dem einschlägigen Nachwuchs zum Sieg in der Namenshitparade 2019 und stellen irritiert fest: Schon im geringfügig würdigeren Alter ist in dieser Rangliste nicht mehr viel zu holen.

Der 26-jährige Michael Egli muss auf der traditionellen Wanderschaft viele Regeln befolgen. So reist er ohne Handy und darf kein Geld ausgeben. Er ist auf die Hilfe von fremden Personen angewiesen – auch während der Corona-Pandemie.

Die letzten 31 Jahre verbrachte Mauro Morandi auf einer einsamen Insel vor Sardinien. Jetzt wehrt sich der 81-Jährige mit einer Petition gegen den Rauswurf aus dem Paradies.

Der 73-jährige Deutsche, der ein Reisebüro führte, soll mit Hilfe einer Komplizin Kinder angelockt zu haben, um pornografische Aufnahmen von ihnen zu machen und an Abnehmer in der ganzen Welt zu verteilen. Nach dem Hinweis einer Mutter, deren Kinder betroffen waren, schritt die Polizei ein. Er versuchte erfolglos zu fliehen.

Die Corona-Krise macht die Luftfahrt erfinderisch. Sie bietet jetzt simulierte Flüge am Gate ebenso wie Flugzeugessen für Daheimgebliebene.

Man muss in den Annalen lange zurückblättern, um ähnlich starke Regenfälle, wie sie Nord- und Südkorea derzeit heimsuchen, zu finden. Die Folgen für die bereits am Boden liegende nordkoreanische Wirtschaft dürften immens sein, auch weil das Land wegen Sars-CoV-2 noch immer abgeschottet ist.