Schlagzeilen |
Dienstag, 12. Oktober 2021 00:00:00 Kultur News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Der Sedruner Yannick Flepp ist unter den 42 Schweizer Teilnehmenden der Berufsweltmeisterschaften World Skills 2022 in Shanghai. 

Am Wochenende zieht es die Bündner Jodler, Fahnenschwinger und Alphornbläser nach Vals. Zum 46. Mal findet der Bündner Jodlertag statt.

Eine Uzner Luftakrobatin träumt nach der SRF-Show «Stadt, Land, Talent» von einem eigenen Variété. Währenddessen stiehlt ein Achtjähriger aus Rapperswil-Jona seinem prominenten Vater die Show.

Das fünfte Mundartfestival in Arosa hat die Vielfalt der Dialekte mit insgesamt 35 Künstlerinnen und Künstlern zelebriert.

Der runde Geburtstag wird zur Premiere: Der bald 50-jährige Michael von der Heide tritt erstmals dort auf, wo er aufgewachsen ist – in Amden. Wieso erst so spät? Das sagt der Sänger im Interview.

Eigentlich wollte Origen nur seine Herbstkonzerte vorstellen. Doch dazu hat es einen Vorgeschmack auf den neuen «Löwen» in Mulegns gegeben. 

Eva Oertli ist am Donnerstagabend mit dem Glarner Kulturpreis ausgezeichnet worden. Der Glarner Regierungsrat verleiht den Preis alle zwei Jahre an Persönlichkeiten aus der Kultur.

Die Fundaziun Capauliana hat bedeutende Akte aus ihrer Sammlung hervorgeholt. Die am Freitag eröffnete Ausstellung in der Galerie Kunst & Co in Chur ist hochkarätig. Und brauchte etwas Mut.

Sie hat als Artistin schon die halbe Welt bereist: Nun wohnt Luftakrobatin Janine Eggenberger in Uznach. Am Sonntag steht sie im Finale der TV-Show «Stadt, Land, Talent». 

Das neue Sujet am Churer Mühleturm ist am Donnerstag enthüllt worden. Rund einen Monat lang haben der Street-Art-Künstler Bane und Linus von Moos die Zeichnung einer Churer Primarschülerin auf den Turm übertragen. 

Es gibt Serien, die man einfach gesehen haben muss. Wir haben die fünf Besten gemäss der Filmdatenbank IMDb aufgelistet.

Mit «Krautwelten» legt Angelika Overath ein aussergewöhnliches neues Buch vor. Auf 100 Seiten zeigt sie, dass Krautpflanzen weit mehr als nur Gemüse sind.

Das zweite Wochenende der Tastentage ging vom 1. bis 3. Oktober über die Klosterser Bühnen.

Der Davoser Nachwuchsmusiker Stefan Man hatte vor einem Jahr als Maturarbeit die Realisation einer Klassik-CD ins Auge gefasst. Resultat des Projekts ist eine CD namens «Beginnings».

Zum fünften Mal findet dieses Wochenende in Arosa das Mundartfestival statt. Auf dem Programm stehen Spaziergänge, Konzerte, Lesungen und Diskussionen.

Asa Hendrys erstes Theaterstück feiert am Samstag Premiere in Chur. Die Neuinterpretation des Margarethenlieds eröffnet eine Diskussion rund um die Auffassung von Geschlecht.

Die Formation Graubünden Brass ist am Wochenende in Savognin, Ftan und Chur aufgetreten. Aus der Coronakrise ist der Verein gestärkt hervorgegangen.

Die Redaktion des Wörterbuchs Dicziunari Rumantsch Grischun ist vorgestossen bis zum Eintrag «mister». Und bietet dabei auch wieder spannende Einblicke in die romanische Sprach- und Kulturgeschichte.

Im Forum Paracelsus St. Moritz wird aktuell eine Kunstausstellung zum Thema Gletscherschmelze gezeigt. Für «Art Dschieta» haben auch Stars wie Michel Comte Werke zur Verfügung gestellt.

Zwei Künstlerinnen aus Israel lassen die diesjährige Gepäckausgabe-Reihe farbenfroh ausklingen.

In Ennenda ist ein Liederzyklus des Glarner Musikers Kurt Müller uraufgeführt worden.

In Kaltbrunn hat das Museum «Reisebüro Linth» seine Türen geöffnet. Die zahlreichen Besucher wandelten in den Schuhen der Auswanderer und sinnierten über Fern- und Heimweh.

Im goldenen Herbstmonat Oktober gibts wieder spannendes Theater, Kino und Musik im Kulturplatz Davos.

Das Schweizer Theaterfestival «Culturescapes» widmet sich Amazonien – und schlägt eine Brücke zu den Wäldern Graubündens.

Sechs Kunstschaffende aus der Schweiz und eine Berlinerin sowie zwei Einheimische sind dieses Jahr in Conters mit von der Partie. Die Veranstalterin setzt den Akzent auf Landschaftskunst.

Der britische Geheimdienst schickte Agent 007 schon um die ganze Welt – so auch in die Bündner Berge.

Mit Worten von Reto Hänny, Fotos aus Vals und einzigartigen Klangbildern ist dem Haldensteiner Duo Kappeler/Zumthor ein hervorragendes neues Album gelungen.

Am Wochenende vom 2. und 3. Oktober gehen erneut die Waltensburger Meistertage über die Bühne: mit Musik, Handwerk, Kulinarik und Spiel.

In der Churer Klibühni hat am Dienstag das Stück «Alberto & Caroline – Giacomettis letzte Muse» von Marco Luca Castelli Premiere gefeiert.

Er ist der grösste James-Bond-Fan Graubündens. Für Arsen Seyranian aus Chur sind die Abenteuer rund um Agent 007 mehr als nur eine gewöhnliche Filmreihe. Seit 2002 ist er stolzes Mitglied des Schweizer James-Bond-Fanclub.