Schlagzeilen |
Sonntag, 29. August 2021 00:00:00 Kultur News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Ohne sie geht es nicht: Am Sound of Glarus sorgen der Basketballclub Glarus und andere Glarner Vereine für einen reibungslosen Ablauf. Etwa indem sie die Eintrittskontrollen übernehmen.

Noch bis zum 31. Oktober ist in den grosszügigen Räumlichkeiten des bekannten Klosterser Bildhauers Christian Bolt eine Ausstellung mit Weltklasse zu sehen.

Das Duo Ester Poly ist für seine sozialkritischen Texte bekannt. Jetzt ist das zweite Album «Wet» erschienen. Radio Südostschweiz hat die Bassistin Martina Berther aus Chur getroffen.

Die Kulturgesellschaft Glarus richtet alle zwei Jahre ein grosses Orchesterkonzert im Auftrag der Glarner Regierung aus. Eine Tradition, die vor 75 Jahren einer fortschrittlichen Idee entsprang.

Am diesjährigen Sound of Glarus wollen die Mundartrocker von Weekaend dem Publikum auf Glarnerdeutsch einheizen. Wir haben mit Frontmann Marco Desimoni und Gitarrist Marco Heussi gesprochen.

Nach einem Jahr Pause ist es endlich so weit: Das Sound of Glarus findet wieder statt und hat gestern seine Tore zum grossen Auftakt geöffnet.

Das Geometrische hat in Corsin Fontanas jüngstem Schaffen einen enormen Stellenwert erhalten. Dies zeigt das Bündner Kunstmuseum in Chur mit einer grossen Ausstellung.

Am Wochenende vom 3. September startet die 85. Musikwoche Braunwald. Viele der Protagonisten sind jung und das Programm bewegt sich durch verschiedene Zeiten, Stile und Orte.

Heute Freitag tritt Tim Bendzko am Musikfestival Sound of Glarus auf. Die «Glarner Nachrichten» haben mit dem Popkünstler über seinen Werdegang und die Vorfreude auf das Konzert gesprochen.

Die Wetteraussichten für die kommenden drei Tagen am Sound of Glarus sind wenig verheissungsvoll. Wie schon so oft, benötigen die Musikliebhaber wohl eine Pelerine und wärmere Kleidung darunter.

Wenn die Berner Mundart-Rockband Patent Ochsner am Sound of Glarus spielt, darf für Frontmann Büne Huber im Backstagebereich etwas nicht fehlen: Zigerbrüt.

Der frühere Cree-Häuptling Mike Metatawabin hat als Kind die grausamen «Residential Schools» in Kanada überlebt. Seine Gedichte mit Musik aus Graubünden eröffnen die Churer Theatersaison.

Morgen Freitag eröffnet in Ennenda die Ausstellung «Entwurzelt und ausgeliefert» mit Holzskulpturen von Peter Leisinger. Ein Augenschein im Atelier in Malans.

In der grossformatigen Jubiläumsschrift «Fontaunas clar resunan» wagen verschiedene Autoren eine Annäherung an die Persönlichkeit des Laaxer Poeten und Geistlichen Flurin Camathias (1871–1946).

Das 2002 in Chur gegründete Ensemble ö! startet demnächst in seine neuste Konzertsaison – mit einem Programm, das bereits Gespieltes ein weiteres Mal zu Gehör bringt.

Walter Hauser hat sein Buch über die «letzte Hexe» Anna Göldi neu geschrieben. Eine wichtige Rolle spielt ein Churer Priester und Exorzist.

Der Bündner Autor Philipp Gurt stellt seinen Landjäger Caminada vor ein Rätsel: vier Morde, die 1952 in Chur und Zürich für Grausen sorgen. Der Mörder scheint eine Art Künstler zu sein.

Drei Tage Sound und Stars: Von Donnerstag bis Samstag wird das Stadt-Open-Air den Hauptort nach zwei Jahren wieder zum Beben bringen. Vieles ist neu bei der 13. ​Auflage, die auf dem Zaunplatz über die Bühne geht.

Letztes Jahr konnte das Sound of Glarus wegen der Coronamassnahmen nicht stattfinden. Umso lieber denken wir an die vergangenen Open Airs zurück, bevor diese Woche neue Erinnerungen geschaffen werden.

Das neue Werk von Daniele Dell’Agnola erzählt die Geschichte der Bergeller Wirtin Jolanda Giovanoli. Entstanden ist ein dreisprachiges Buch, das sehr persönlich und doch sehr universell ist.

Nach fünf Jahren Durststrecke gibt es im Sommer 2022 endlich wieder Oper im Schlosshof. Vieles passiert jetzt aber auf wortwörtlich höherem Niveau.

Mit Peter Zumthor ehrt die Stadt den wohl berühmtesten lebenden Churer. Im Stadttheater lässt sich der Stararchitekt aus Haldenstein neben den Preisträgern der Jahrgänge 2020 und 2021 feiern.

Die sich verlangsamende Uhr des Künstlerduos Thomas Huber und Wolfgang Aichner im Felsentor an der Fuorcla digl Leget kann nun besucht werden. In fünf Wochen wird sie vollständig rückgebaut.

Die Galerie Hauser & Wirth in St. Moritz zeigt unter dem Titel «Map And Territory – Environmental Art From The Panza Collection» ausgewählte Arbeiten aus der italienischen Kunstsammlung Panza.

Seit fast 40 Jahren führt Erika Salzgeber aus Summaprada Tagebuch. Nicht etwa schreibend, sondern malend. Nun stellt sie eine Auswahl ihrer Tagebuchseiten in der  in Grono aus. 

Das Kino Chur hat als Vorpremiere Stefan Jägers Film «Monte Verità» gezeigt.

Musik und Wort verbanden sich beim «Requiem auf das Patriarchat» am Samstagmittag im Rahmen des Davos Festival auf eindrücklichste Art.

Daniel Badrauns Krimi «Tod im Engadin» wartet mit viel Lokalkolorit auf. Die Auflösung des Falls ist allerdings recht abenteuerlich.  

Mit ihrer Sommerausstellung verbeugen sich die beiden Galeristen der Stalla Madulain vor ihrem Grossvater, der sie geprägt hat.

Mit «Davosblues» beweist Silvia Götschi einmal mehr, dass sie gute und mitreissende Krimis schreiben kann. Im Mittelpunkt stehen diesmal eine Jazzband und eine um ihr Kind trauernde Mutter.