Schlagzeilen |
Donnerstag, 26. August 2021 00:00:00 Kultur News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Die britische Künstlerin Tacita Dean zeigt mit «Antigone» ein einstündiges filmisches Experiment, für das auch Geld aus Basel floss.

Nachfragen bei Berufsverbänden und Häusern zeigen: Die Zertifikatspflicht macht für sie vieles einfacher. Doch es gibt auch Kritiker.

Die Polizisten im Krimi «Saubermann» des irischen Autors Ken Bruen sind Rassisten und Sexisten – und so richtig brutal.

Welche Indizien sprechen aktuell für, welche gegen das Ende der Band? Unsere These: Dinosaurier haben einen langen Bremsweg.

Nachrichten, Personalien und Fundstücke aus der realen und digitalen Welt der Kultur. Rund um die Uhr aktualisiert.

Schweizer Verlage haben zu wenig Papier. Selbst wer seit Jahren im Vertrieb arbeitet, sagt: Eine derartige Situation gab es noch nie. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Zum Song von Nomcebo Zikode tanzte 2020 sogar die Polizei. Nun kommt die südafrikanische Sängerin mit ihrem Hit nach Basel. Lieder, bei denen man kaum stillsitzen kann, gab es auch in den vergangenen Jahrzehnten.

Ausserdem: Junge Klaviertalente an historischem Flügel

Fürsorgeämter zwangen Jugendliche dazu, in der Nachkriegszeit in einer Fabrik des umstrittenen Industriellen tätig zu sein, wie ein Bericht des «Beobachters» jetzt zeigt.

Das Schlagzeug kam mit der Sklaverei auf, im Jazz spielten es die Virtuosen. Über die Bedeutung des Schlagens.

Wie wichtig war Charlie Watts für die Rolling Stones? Was prägte sein Spiel? Rockchronist und Drummer Samuel Mumenthaler hat Antworten.

Die Hollywood-Horror-Satire von Netflix ist die späte Rache der jungen Filmemacherinnen an übergriffigen Produzenten.

In einer idyllischen US-Vorstadt verschwindet eine Vorzeigeschülerin – und die unbeliebte Jeanette übernimmt kurzerhand ihr Leben. Der Psychothriller ist die fesselndste Serie dieses Sommers.

Er ist gerade der Star in so ziemlich jedem Schweizer Teenagerzimmer: Chase Stokes, der verwegene Surfer im Netflix-Hit «Outer Banks».

Ist ein Dialog mit radikalen Kritikern möglich? Darauf hofften Sandro Brotz und Barbara Lüthi in einer denkwürdigen Sendung.

Ein liebevolles Verhältnis zum Tod hat in Wien Tradition. Dramatiker Ferdinand Schmalz lässt zwischen Rehragout eine Leiche verschwinden. Damit gewann er den Ingeborg-Bachmann-Preis und hat Chancen auf den Deutschen Buchpreis.

Der Historiker Andreas Schwab inspiziert Künstlerkolonien. Er vergleicht die Posen der Selbstdarstellung in den sozialen Medien mit jenen der Aussteiger vor über hundert Jahren.

Auf originelle Weise spielt der englisch-nigerianische Autor und Psychiater Tade Thompson in seinem Thriller «Wild Card» mit dem Genre des Detektivromans.

Angefangen hat es mit dem Bretagne-Ermittler Dupin, inzwischen gibt es zahllose Ferienkrimis. Über das Phänomen der Fernwehkommissare.

Für Evelinn Trouble ist der bevorstehende Auftritt im Rahmen der Initiative «ZwischenZeit Basel» so etwas wie ein Heimspiel. Die Zürcherin ist nämlich eine Wahl-Baslerin.

Wie das ikonische Unterwasser-Albumcover von Nirvana entstand – und warum der 30-jährige Spencer Elden von der Band plötzlich Schmerzensgeld verlangt.

Am Dienstag ist Rolling-Stones-Drummer Charlie Watts im Alter von 80 Jahren gestorben. Ein fotografischer Blick auf seine Karriere.

Die Grünen umarmen im Lied «Ein schöner Land» alle. Egal, ob sie Würste oder WLAN brauchen. Über die immense Eigenheit des Genres «Deutschsprachiger Wahlkampfsong».

Der ausgezeichnete Basler Regisseur Tim Fehlbaum feiert mit seinem neuen Spielfilm «Tides» im Pathé Premiere. Der Film wurde zum Teil in der Messehalle gedreht.

Die Direktorinnen der Schweizer Filmfestivals gehen oder werden geschasst: Das hat mit der mangelnden Professionalität von Verwaltungsräten und Berufungsgremien zu tun.

Warum muss Anita Hugi in Solothurn gehen? Erstmals äussert sich ihr Team. Demnach hat die Direktorin im Alleingang gehandelt, Mails nicht beantwortet und Termine platzen lassen.

Ein Gespräch mit Jean-Pierre Jeunet über Nostalgie, die besonderen Geheimnisse seines Kultfilms – und darüber, dass das Projekt so heute nicht mehr möglich wäre.

Im Toggenburg kann man lernen, das Schweizer Nationalinstrument zu spielen. Unsere Musikredaktorin hat es probiert.

Eine «Cheap Opera», in der eine Sopranistin den wütenden Ex-Präsidenten spielt? Das macht grossen Spass.

In der Salzburger Felsenreitschule wird Luigi Nonos «Intolleranza 1960» zum Werk der Stunde.

Das Kammerorchester Basel gab am Sonntag im Stadtcasino das erste Konzert der neuen Spielzeit – mit Heinz Holliger, Jan Lisiecki und Musik, die zum Träumen einlud.

Sie stand den Surrealisten nahe. Und der Volkskunst. Sie war krank, hatte einen untreuen Ehemann. Und betrog ihn. Ihre Bilder erzählen davon. Ein Prachtband versammelt erstmals sämtliche Gemälde von Frida Kahlo.

In diesem Gastbeitrag stellt die Museumsdirektorin Ines Goldbach eine aussergewöhnliche Frau und deren Werk vor – und erklärt, was Roadkill-Fleisch und eine Vogel-Voliere damit zu tun haben.

Der Basler Fotograf Christian Vogt stellt zurzeit im Rappaz-Museum aus. «Skinprints», so heisst seine aktuelle Schau, bringt viele Themen aus Vogts ganzem Oeuvre zusammen.

Der Designer und Architekt entwarf nicht nur Stühle: An der Ostküste der USA baute er neue Häuser für neue Menschen. Jetzt sind sie wieder aktuell.

Eine interaktive Inszenierung begleitet eine alte Frau in ihren letzten Lebensjahren. Das Publikum intervenierte bei der Premiere mit Ideen und Erfahrungsberichten.

Blut, Spucke und Hoden auf der Bühne – muss das sein? Arrangierte Skandale und ein paar andere Unartigkeiten im Gegenwartstheater.

Im Théâtre du Peuple in den Vogesen spüren 13 junge Schauspielerinnen und Schauspieler dem Lebensgefühl der französischen Jugend nach. Als Vorlage für das Stück diente ein Roman des Goncourt-Literaturpreisträgers Nicolas Mathieu.

Die «Glacepause» in den Basler Kinos ist passé. Unter anderem, um den Spannungsbogen nicht zu brechen. Im Theater ist das anders. Aber was ist jetzt besser?

Die Kulturtipps führen diese Woche in enge Keller, vor eine grosse Villa, an eine Fensterfront und in den Dschungel.

Nachfragen bei Berufsverbänden und Häusern zeigen: Die Zertifikatspflicht macht für sie vieles einfacher. Doch es gibt auch Kritiker.

Die Polizisten im Krimi «Saubermann» des irischen Autors Ken Bruen sind Rassisten und Sexisten – und so richtig brutal.

Nachrichten, Personalien und Fundstücke aus der realen und digitalen Welt der Kultur. Rund um die Uhr aktualisiert.

Welche Indizien sprechen aktuell für, welche gegen das Ende der Band? Unsere These: Dinosaurier haben einen langen Bremsweg.

Schweizer Verlage haben zu wenig Papier. Selbst wer seit Jahren im Vertrieb arbeitet, sagt: Eine derartige Situation gab es noch nie. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Die Thuner Autorin Esther Pauchard lässt in ihrem Krimi eine eigenwillige Ärztin Verbrechen aufdecken. Das ist witzig und spannend zugleich.

Das Schlagzeug kam mit der Sklaverei auf, im Jazz spielten es die Virtuosen. Über die Bedeutung des Schlagens.

Wie wichtig war Charlie Watts für die Rolling Stones? Was prägte sein Spiel? Rockchronist und Drummer Samuel Mumenthaler hat Antworten.

Die Schweizer Ausnahmekomikerin gastiert in der Schweiz. Im neuen Stück sagt sie, wie man am besten auf Fotos von hässlichen Babys reagiert.

Wie das ikonische Unterwasser-Albumcover von Nirvana entstand – und warum der 30-jährige Spencer Elden von der Band plötzlich Schmerzensgeld verlangt.