Schlagzeilen |
Mittwoch, 17. Februar 2021 00:00:00 Kultur News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Im Januar ein Krimi, im Sommer der erste Teil einer Familiensage – die Prättigauerin Ladina Bordoli ist neben ihrem beruflichen Engagement mit viel Fleiss und Leidenschaft Autorin.

Das Ensemble ö! hat sich einmal mehr im Flammenhüten geübt – mit einem Konzert aus dem Theater Chur für die Online-Community.

Am Freitag erscheint ihr erstes CD-Album «Lanik – little girl» mit 13 eigenen Liedern. Der grösste Wunsch der Glarner Sängerin und Songwriterin Annick Langlotz ist, bald damit live aufzutreten.

Wenn das Publikum nicht in die Ausstellung darf, kommt die Ausstellung halt zum Publikum. Viele Museen und Galerien öffnen sich zurzeit virtuell. Nicht in Graubünden. Mit einer Ausnahme.

Die Kunstausstellung «Heimspiel» wird dieses Jahr unter einem veränderten Format durchgeführt. Neu können sich Kunstschaffende mit eingereichtem Dossier selbst bewerben. Die Frist läuft bis 28. März.

Der Bündner Autor Silvio Huonder über die Pandemie, gesellschaftliche Verwerfungen und sein nächstes Buch.

Pandemiebedingt steht das Chorleben seit Monaten weitestgehend still.

Das Davos Festival lädt ab kommendem Montag zur Singwoche 2.1.

In der neunten Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» dürfte der eine oder andere ein Gesicht aus der Region erkannt haben. Mit von der Partie war nämlich auch ein Rhäzünser.

In welche Richtung entwickelt sich die Kultur im Kanton? Dieser und weiteren Fragen gehen Georg Jäger und Marius Risi in ihrem Bericht über das Bündner Kulturleben nach.

Die dritten Tastentage hätten an Ostern 2020 stattfinden sollen – sie mussten coronabedingt um ein Jahr verschoben werden. An Ostern werden Konzerte –notfalls auch ohne Publikum – durchgeführt.

Das Kulturarchiv Oberengadin ist seit 1992 in der Chesa Planta in Samedan zuhause. Nun ist für das Jahr 2023 der Umzug in die Chesa Planta in Zuoz geplant.

Der Archäologische Dienst Graubünden hat die Ausgrabungen rund um die Kirche Sogn Pieder in Domat/Ems ausgewertet und die Ergebnisse in einem Sonderheft veröffentlicht.

77 Bombay Street veröffentlichen die Single «Drifters In The Wind». Der Song ist geprägt von der Corona-Zeit.

In Brigels soll eine uralte kunstgeschichtliche Tradition wiederbelebt werden: Wandmalerei im Gotteshaus. Dass man ausgerechnet Robert Indermaur um einen Entwurf gebeten hat, sorgt für Irritation.

Er hat sich gegen fast 400 Mitstreiter durchgesetzt: Sänger Aaron aus Rapperswil steht im Finale eines nationalen Musikwettbewerbs für Nachwuchskünstler. Sein Traum vom grossen Durchbruch ist greifbar nah.

Unverhofft ist Verleger Dino Simonett auf Weidmannserzählungen gestossen, die sein Vater Martin einst für die «Bündner Jägerzeitung» verfasst hatte. Nun hat der Sohn die launigen Texte in Buchform herausgegeben.

Christian Sprecher gehört zu den umtriebigsten Kulturschaffenden des Kantons. Sein Rezept in der aktuell schwierigen Situation: Vielseitigkeit und Mut, über den Tellerrand zu blicken.

Die Stimmwerkbande unter der Leitung von Christian Klucker probt derzeit unter erschwerten Bedingungen. Trotzdem blicken die Kinderchöre ihrem Jahreskonzert positiv entgegen.

Es gibt wieder ein neues Instagram-Konzert von Mauro Caflisch und Gian Andri Janett. Die originellen Videos haben eine grosse Fangemeinde.

Unter dem Motto «Heimat. My Homeland» lädt Klosters Music diesen Sommer zu einer hochkarätigen Konzertreihe mit grossen Stars.

«Glarner Nachrichten»-Fotograf Sasi Subramaniam hat verschiedene Brunnen in Glarus fotografiert und wie das Eis diese im Winter verziert.

Der neue Verein «Pro HR Giger» macht mit einem ersten Projekt auf sich aufmerksam: Der Brunnenboden auf dem Churer Gigerplatz wird mit Aluminiumplatten von HR Giger belegt.

Weil die Erzählstunde von Kulturzyt, Baeschlin Bücher und dem Naturzentrum Glarnerland nicht vor Publikum stattfinden kann, gibt es sie nun im Internet.

Das Ghost Festival hat im Januar seinen Ticketverkauf gestartet. Tausende von Tickets sind bereits für das Festival, das gar nicht stattfindet, verkauft.

Ob Volksmusiker, Free Jazzer oder Klassikprofis – wer sich künstlerisch weiterentwickeln will, kommt an Arosa nicht vorbei. Der Run auf die Kurse diesen Sommer ist so stark wie selten zuvor.

Das neue Buch «Meine Heimat ist das Leben» von Richard Knecht vereint Gedankensplitter zu Leben, Alter, Liebe und Tod. «Glarner Nachrichten»-Journalist Fridolin Rast hat dazu fotografiert.

Cristian Caduff aus Castrisch war Fotograf, Journalist und Publizist. Rund 15 000 seiner Bilder werden nun von der Fotostiftung Graubünden digitalisiert.

In Patrick Mettlers Bilderbüchern riecht es nach Kräutern, Schokolade und Zwiebeln. Der Benkner Illustrator hat unter anderem auch Geissbock Charly im Buch des Glarner Autors Roger Rhyner gezeichnet.

«Das Dorf der Nichtschwimmer» von Urs Augstburger ist die belletristische Entdeckung der Saison. Verpackt in eine spannende Familiensaga schildert der Roman den Wandel in Graubünden.