Schlagzeilen |
Donnerstag, 14. Januar 2021 00:00:00 Kultur News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Der französisch-schweizerische Autor und Zeichner Frédéric Pajak ist keiner, der sich schont. Jetzt wird er mit dem Grand Prix Literatur 2021 ausgezeichnet.

Die erfolgreichste Filmfranchise meldet sich zurück. Nicht mit Explosionen, sondern mit Sitcom-Feeling aus den Sechzigerjahren. Was ist denn da passiert?

Waren die «Turner-Tagebücher» das Vorbild für den Sturm auf das Kapitol? Amazon hat sie mittlerweile aus dem Handel genommen. Die Hintergründe.

Droht uns ein weiterer Sommer ohne Grossanlässe oder besteht Grund für Optimismus? Während sich Open-Air-Veranstalter zurückhaltend geben, kommen für einmal sehr zuversichtliche Signale von den Virologen. Eine Auslegeordnung.

Die Infektionszahlen als Achterbahnfahrt, sportliche Tiere und Trump als Pate der Mafia: Eine aktuelle Humor-Sammlung gegen die verschärften Massnahmen.

Netflix veröffentlicht dieses Jahr 71 Spielfilme. Der Dienst spielt damit seine Überlegenheit aus.

Für ETH-Dozent Marco Morosini hat Twitter mit der Trump-Sperre richtig gehandelt: Beppe Grillos Ex-Berater sieht das Internet als grosse Gefahr.

In unserer Agenda finden Sie Inspirationen für Ihre Freizeit - Konzerte, Theater-Aufführungen, Events und vieles mehr.

Sollen schwule, lesbische und queere Figuren in Filmen künftig nur noch von schwulen, lesbischen und queeren Schauspielerinnen gespielt werden?

2020 war ein erfreuliches Jahr für den Buchhandel. Der Umsatz der Ratgeberliteratur stieg stark, ein anderes Genre wurde weniger nachgefragt.

Carl Spitzwegs Kunstwerk «Das Klavierspiel» befindet sich endlich bei seinem rechtmässigen Eigentümer. Es ist das vorläufig letzte restituierte Werk aus der Gurlitt-Sammlung.

Furioses Meisterwerk: Der stilbildende englische Noir-Klassiker «Schwere Körperverletzung» von Ted Lewis liegt in neuer Übersetzung vor.

Sie war Model und Partygirl. Dann kreierte Candace Bushnell die Serie, mit der sich eine ganze Generation Frauen identifizierte – und die jetzt eine Fortsetzung erhält.

Der neue Köln-«Tatort» entführt buchstäblich in alte deutsch-deutsche Geschichte. Die brodelt noch.

In Serien wie «Bridgerton» und «The Flight Attendant» erklären die Figuren ständig, dass sie diskriminiert werden. Als hätten wir es nicht kapiert.

Zwei Ex-Freundinnen reden von Missbrauch, Netflix geht auf Distanz: Shia LaBeouf wird für «Pieces of a Woman» nicht mehr beworben. Warum man den Film trotzdem schauen sollte.

Der Komiker hat eine bissige, beinahe autobiografische Satire über Hollywood geschrieben: «Memoiren und Falschinformationen».

Im Comic über Alfred Hitchcock wird der Filmemacher von seinem Star Cary Grant befragt. Eine grossartige Biografie über Ängste und Obsessionen.

In seinem brillanten Scharfschützen-Thriller «Im Visier des Snipers» spielt Stephen Hunter kaum verfremdet mit echten Personen und Ereignissen.

«Aus der Welt»: In Karl Ove Knausgårds erstem Roman liebt ein Lehrer seine Schülerin. Nun liegt er in deutscher Übersetzung vor.

Der Sturm auf das Parlamentsgebäude hat Vorläufer im Action- und Science-Fiction-Kino. Auch für fiktive Präsidenten ist das Gebäude wie Feindesland.

Der britische Regisseur Michael Apted war ein Pionier des Dokumentarfilms, drehte aber auch Blockbuster wie die James-Bond-Folge «The World Is Not Enough». Nun ist er 79-jährig gestorben.

In ihrer ersten Hauptrolle geht Vanessa Kirby an Grenzen: «Pieces of a Woman» ist eine Tour de Force für sie und das Publikum.

Er ist einer der berühmtesten Regisseure der Filmgeschichte. Testen Sie hier, wie gut Sie den «Master of Suspense» kennen.

Es steht ein glorioses Pop-Jahr an. Der Corona-Stillstand mag auf den Bühnen stattgefunden haben, in den Studios herrschte dagegen Hochbetrieb.

«Welfare Jazz» heisst das erste hörenswerte Album des Jahres. Und «Uff» ist eine EP, an der sich Schweizer Künstler heuer wohl messen lassen müssen.

Für Ende Februar ist ein fiktives Musikfestival mit hunderten einheimischen Bands angekündigt. Aber zu hören gibt es nichts. Dahinter steckt eine gross angelegte Solidaritätsaktion für die Schweizer Popbranche.

Mit seiner neusten Single zaubert der britische Musiker Leichtigkeit in eine schwere Zeit. Damit zementiert Harry Styles seinen Platz.

Daniel Barenboim hat in einem Interview die Covid-Pandemie mit dem Zweiten Weltkrieg verglichen – und dafür Proteste und Applaus geerntet.

Der französische Präsident Macron nannte den in Israel geborenen Künstler einen der grössten Violinisten seiner Zeit.

Der Zürcher Dirigent Titus Engel ist weit abseits des Mainstream unterwegs. Und wird nun trotzdem mit einem renommierten Titel gewürdigt.

Wie gut kennen Sie Beethoven? Hier gibt es Töne und Fakten zu erraten.

«Hidden Portraits» sind Fotocollagen, in denen der deutsche Künstler Volker Hermes Porträts alter Meister neu maskiert. Und das Netz dreht durch.

Eine Vielzahl von Street-Art-Künstlern hat auf die Pandemie mit plakativen Bildern reagiert, die in einem neuen Sammelband vorgestellt werden.

Was bleibt nach vier Jahren? Ein gefälschter Renoir, viel Kitsch und die «First Daughter», die staubsaugt.

Die Museen sind zu, aber in schwierigen Zeiten erweitern Galerienausstellungen wie die von Philip Guston in St. Moritz den Horizont.

2020 gewann Renato Kaiser den Salzburger Stier und veröffentlichte vielbeachtete Videokommentare. Der Satiriker spricht über Kollegen, die mit Corona-Leugnern flirteten, die digitale Bühne und das Geheimnis seines Glücks.

Das Schauspielhaus Zürich zeigt gern Gesellschaftskritik. Nun wird es selber hart kritisiert für seinen Umgang mit Künstlern.

Christopher Rüping und seine Schauspieler geben Jean-Luc Lagarces «Einfach das Ende der Welt», als seien die Gefühle der Figuren ihre eigenen.

Die grosse Schauspielerin Jutta Lampe hat das Etikett «mädchenhaft» gleichermassen nonchalant bedient und gesprengt. Nun ist sie 82-jährig gestorben.

Der französisch-schweizerische Autor und Zeichner Frédéric Pajak ist keiner, der sich schont. Jetzt wird er mit dem Grand Prix Literatur 2021 ausgezeichnet.

Die Zeichnung «Das Klavierspiel» von Carl Spitzweg ist das 14. Raubkunstwerk aus dem Gurlitt-Vermächtnis, das an die rechtmässigen Erben geht. Ist es das letzte?

Die erfolgreichste Filmfranchise meldet sich zurück. Nicht mit Explosionen, sondern mit Sitcom-Feeling aus den Sechzigerjahren. Was ist denn da passiert?

Waren die «Turner-Tagebücher» das Vorbild für den Sturm auf das Kapitol? Amazon hat sie mittlerweile aus dem Handel genommen. Die Hintergründe.

Die Infektionszahlen als Achterbahnfahrt, sportliche Tiere und Trump als Pate der Mafia: Eine aktuelle Humor-Sammlung gegen die verschärften Massnahmen.

Netflix veröffentlicht dieses Jahr 71 Spielfilme. Der Dienst spielt damit seine Überlegenheit aus.

Die Berner Kultband wird für ihr Schaffen mit dem grössten Schweizer Musikpreis ausgezeichnet.

Für ETH-Dozent Marco Morosini hat Twitter mit der Trump-Sperre richtig gehandelt: Beppe Grillos Ex-Berater sieht das Internet als grosse Gefahr.

Im Roman von Regula Portillo sucht eine junge Frau ihre Identität. Das berührt. Wir veröffentlichen jeden Tag eine Folge.

Sollen schwule, lesbische und queere Figuren in Filmen künftig nur noch von schwulen, lesbischen und queeren Schauspielerinnen gespielt werden?