Schlagzeilen |
Sonntag, 10. Januar 2021 00:00:00 Kultur News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Die musikalischen Wurzeln der alten Engadiner Tanzweisen sind verzweigter als gedacht – das belegen Forschungen von Jachen Erni.

Zum zweiten Mal muss das Coverfestival Davos aufgrund des Virus Covid-19 abgesagt werden. Besonders innerhalb der diversen Lokalitäten im Innern wären die Risiken einer Ansteckung zu gross gewesen. Hinzu kommen erschwerte Bedingungen aufgrund der Engagements der zahlreichen Tribute-Bands aus Europa.

Der Verein Kulturplatz vermeldet hoch erfreut prominenten und kompetenten personellen Zuwachs. Ab Januar führt eine hauptamtliche Geschäftsstelle um die erfolgreiche Kulturmanagerin und Dramaturgin Ute Haferburg den Betrieb rund um den Kulturplatz am neugestalteten Arkadenplatz.

Gerne hätte das Davos-Festival-Team am 1. Januar im Kongresszentrum zum traditionellen Neujahrskonzert geladen. Doch wie so oft in den vergangenen zehn Monaten zwang die aktuelle Situation die Veranstalter, andere Wege zu gehen.

Seit zwei Jahren arbeitet der Klosterser Bildhauer Christian Bolt an einem monumentalen Skulpturenprojekt. Seine zehn Marmorfiguren werden in einer privaten Parkanlage in der Schweiz zu stehen kommen.

Judith Welter übernimmt die Leitung des Master Fine Arts an der Zürcher Hochschule der Künste.

Er ist eine landesweite Instanz, wenn es um die Maus und andere Kleinsäuger geht: der Bündner Zoologe Jürg Paul Müller. In seinem neusten Buch holt er das Leben der Insektenfresser und Nagetiere aus dem Verborgenen.

Am 18. Dezember 1820 war es soweit. Unter dem Vorsitz von Dr. Paul Eblin wurde in Chur der Bündner Ärzteverein gegründet. Und zu seinem 200-Jahr-Jubiläum hat der Verein ein Buch publiziert, das sich mit der Entwicklung des Gesundheitswesens der vergangenen 50 Jahre im peripher gelegenen Gebirgskanton Graubünden fokussiert.

TV Südostschweiz überträgt das Neujahrskonzert der Kammerphilharmonie Graubünden mit Werken von Ludwig van Beethoven unter der Leitung von Philippe Bach.

Die St. Moritzer Galerie Hauser & Wirth widmet ihre aktuelle Ausstellung einem der ganz Grossen im Kunstbetrieb. Gezeigt werden in einer Mini-Retrospektive Arbeiten von Philip Guston.

Die Redaktion des gesamtromanischen Wörterbuchs «Dicziunari Rumantsch Grischun» (DRG) legt wieder einen neuen Teilband ihres Generationenprojekts vor: Doppelfaszikel 193/194 reicht von «minera» (Bergwerk) bis «mirar» (schauen).

Der Churer Mario del Cubo ist für seine Schauspielausbildung nach New York gezogen. Vier Jahre später ist er mit einem Rucksack voller Erfahrungen zurück.

Das ererbte Anwesen ist für den Architekten Thomas Zindel eine faszinierende Herausforderung. Einen Neustart der Gastronomie hat er geschafft. Was bleibt, ist das Geheimnis der Fresken im Turm.

Im Rahmen des Programms «Weihnacht trifft Rauhnacht» präsentiert Annina Giovanoli in der Kirche in Haldenstein eine virtuelle musikalische Lesung mit Felicitas Heyerick und Astrid Alexandre.

Zuerst kam er auf seiner Hochzeitsreise, dann 35 Jahre lang jeden Winter. Der Meister der spannendsten Filmklassiker Hollywoods bestand stets auf das gleiche Zimmer. Wir öffnen die Tür zu seiner Suite 501 im «Badrutt’s Palace» in St. Moritz.

Vor Kurzem ist «Muzeum Susch #1» erschienen. Die grossformatige Mischung aus Zeitschrift und Buch will einen Einblick geben, was das Museum von Grazyna Kulczyk zu bieten hat.

Tobias Zürrer aus Mollis gewinnt mit dem Film «2402» den ersten Preis in der Kategorie Jungfilmer. Sämi Ortlieb aus Schwanden erreicht mit «Manöver» in der Kategorie Professionals den zweiten Rang .

Die Historische Gesellschaft Graubünden thematisiert im «Jahrbuch 2020» unter anderem ihr 150-Jahr-Jubiläum und den Lawinenschutz.

Mit einem modernen Tanztheater in der Chalchi Netstal schrieb das damals noch junge Dritte Programm der heuer 100-jährigen Kulturgesellschaft Glarus Geschichte. Angelika Echsel, damals 24-jährige Besucherin und heute selbst im Vorstand, erinnert sich.

No More Honey haben im Finale des Bandxost-Wettbewerbs den dritten Platz erreicht. Ein grosser Erfolg für die noch junge Churer Band.

In der Schweiz herrscht ein landesweites Singverbot – aus Sicht der Gesangsverbände so beispiellos wie absurd. Die Folgen für den Chorkanton Graubünden lassen sich noch kaum abschätzen.

Der Bündner Kontrabassist Vito Cadonau präsentiert mit der Jazzformation Ramur erstmals eigene Kompositionen. Sein Album «Il rein» hätte ursprünglich bereits im März erscheinen sollen.

Am vergangenen Wochenende hat sich in St. Moritz ein griechischer Prinz getraut. Er heiratete eine Schweizer Milliardärstochter.

«Not Me – A Journey with Not Vital» heisst der neue Dokumentarfilm von Pascal Hofmann. Er nimmt den Zuschauer mit auf einen Streifzug durch das Leben und Werk Not Vitals.

«Der Kulturplatz Davos kommt», titelte die Davoser Zeitung letzte Woche noch. Leider jedoch anders als geplant nicht mehr in diesem Jahr. Aufgrund der verschärften Massnahmen steht auch das Kulturleben bis auf Weiteres still. Der Programmstart am Kulturplatz folgt 2021.

Die Stadt Chur ehrt den 29-jährigen Piero Good mit einem Förderpreis. In seinen poetischen Arbeiten richtet der Kunstschaffende den Blick auf die Einfachheit.

Die diesjährige digitale Ausgabe des Arosa Humorfestivals ist zu Ende gegangen. Die Verantwortlichen ziehen Fazit und blicken bereits auf die Ausgabe von 2021.

Unter dem Schlosshügel von Haldenstein verbirgt sich der Kulturgüterschutzraum des Kantons. Hier lagert Bündner Alltagsgeschichte. Das Rätische Museum kann davon nur den kleinsten Teil zeigen.

In ihrer jüngsten Publikation zeichnet Cordula Seger eine Biografie nach – diejenige der Chesa sur l’En St. Moritz.

Hinter dem singenden Bernhardiner bei «The Masked Singer Switzerland» steckte der Bündner Comedian Claudio Zuccolini. Seine Teilnahme stand unter absoluter Geheimhaltung und das Singen unter der Maske sei gar nicht so einfach gewesen.