Schlagzeilen |
Sonntag, 18. Oktober 2020 00:00:00 Kultur News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Die neue Folge aus Zürich beinhaltet viel Frauenpower. Warum sich die Kommissarinnen darin anzicken, versteht Jürg Mosimann, einst Sprecher der Kantonspolizei Bern, überhaupt nicht.

Ein solider Auftakt war das! Das Allerbeste daran: Im neuen «Tatort» wird endlich normales Schweizerdeutsch geredet – und nicht mehr dieser unerträglich gestelzte Dialekt von früher.

Ein übles Gebräu aus Einfluss, Geld und sexueller Gewalt: «Präsidentensuite» im Theater Matte ist ein unglaublich spannender Justiz-Thriller.

Jeden Sonntag stellen wir fünf spezielle Mundartwörter vor. Testen Sie ihr Wissen im «Dialekt-Check»: Heute mit Wörtern aus Zürich und Bern, unter anderem.

Ein brillanter Denker für Wohlfahrt und Gerechtigkeit: Amartya Sen, Wirtschaftswissenschaftler von Weltrang, erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Unter dem Deckmantel der Geldknappheit streicht SRF auch Sendungen, die kostenmässig nicht ins Gewicht fallen.

Beim neuen Primarschulhaus im basel-landschaftlichen Pfeffingen durften auch die Kinder mithelfen. Das Projekt wurde mit einem europäischen Preis geehrt.

Der tiefreligiöse Sänger Sufjan Stevens befasst sich auf «The Ascension» mit dem Mythos Amerika.

Jan Sulzer ist im Lockdown die Landesgrenze abgefahren und hat Grenzposten fotografiert. Sein neuer Bildband ist ein Zeitzeugnis – und verrät einiges über die Schweiz.

Bekannt ist Mark Ruffalo als zorniges Comic-Monster. In «Dark Waters» widmet sich der Hollywoodstar nun seiner anderen Berufung: Umweltschutz.

Ein solider Auftakt war das! Das Allerbeste daran: Im neuen «Tatort» wird endlich normales Schweizerdeutsch geredet – und nicht mehr dieser unerträglich gestelzte Dialekt von früher.

Jeden Sonntag stellen wir fünf spezielle Mundartwörter vor. Testen Sie ihr Wissen im «Dialekt-Check»: Heute mit Wörtern aus Zürich und Bern, unter anderem.

Ein brillanter Denker für Wohlfahrt und Gerechtigkeit: Amartya Sen, Wirtschaftswissenschaftler von Weltrang, erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Bekannt ist Mark Ruffalo als zorniges Comic-Monster. In «Dark Waters» widmet sich der Hollywoodstar nun seiner anderen Berufung: Umweltschutz.

Deutschlands erfolgreichste Komikerin bestreitet ihre ersten Auftritte nach dem Lockdown in der Schweiz. Carolin Kebekus über Comedy in der Corona-Zeit.

Unter dem Deckmantel der Geldknappheit streicht SRF auch Sendungen, die kostenmässig nicht ins Gewicht fallen.

Jan Sulzer ist im Lockdown die Landesgrenze abgefahren und hat Grenzposten fotografiert. Sein neuer Bildband ist ein Zeitzeugnis – und verrät einiges über die Schweiz.

In unserer Agenda finden Sie Inspirationen für Ihre Freizeit - Konzerte, Theater-Aufführungen, Events und vieles mehr.

Beim neuen Primarschulhaus im basel-landschaftlichen Pfeffingen durften auch die Kinder mithelfen. Das Projekt wurde mit einem europäischen Preis geehrt.

Der tiefreligiöse Sänger Sufjan Stevens befasst sich auf «The Ascension» mit dem Mythos Amerika.

Koreanische Musik erobert gerade die Welt. Zum Beispiel BTS: Die Um­sät­ze der Band ma­chen 0,3 Pro­zent des Bruttoin­land­pro­dukts Süd­ko­reas aus. Was steckt dahinter?

Der «Tatort» soll weiblicher und jünger werden. Mit der Winterthurerin Carol Schuler gelingt das ganz gut.

Das Abstandsinterview treibt den Fernsehjournalismus in neue Höhen: «Schweiz aktuell» macht schon zeitgemäss choreografiertes Thrillerkino.

Er stand kurz vor dem zweiten Frühling seiner Karriere. Dann fiel Michael Wendler dem Verschwörungsvirus zum Opfer.

Der Polizist war der Mörder – die Schweizer «Tatort»-Geschichte ist seit den Anfängen geprägt von kuriosen Entscheiden. Ein Überblick.

Wie die neue Folge des Kult-Krimis auch in Deutschland abheben soll und ob es nach dem Luzern-Flop Quotenvorgaben gibt, sagen die Drehbuchautoren im Interview.

Die Hallen sind leer, die Kanäle voll: Eindrücke von einer Veranstaltung, die in Corona-Zeiten überall und nirgends stattfindet.

Ein Mann am Ende seines Lebens reist im bitterbösen Thriller «Die F*ck-it-Liste» von John Niven durch die USA und nimmt Rache.

Die Frankfurter Buchmesse findet (fast) nicht statt. Wie trifft das die Schweizer Verlage, was fürchten sie, auf was hoffen sie?

Es ist das deutsche Buch des Jahres: In «Annette, ein Heldinnenepos» porträtiert die Schriftstellerin Anne Weber die französische Résistance-Kämpferin Anne Beaumanoir.

Die Regisseurin hat für ihren neuen Film Bill Murray reaktiviert. Doch auch er kann «On the Rocks» nicht retten.

Manchmal geht die Social-Media-Empörung auch zu früh los. So wie im Fall der jüngsten «Kleopatra»-Verfilmung mit einer angeblich falsch besetzten Gal Gadot.

Kein Bond, kein Kino? Doch, es gibt Entdeckungen wie «Never Rarely Sometimes Always».

Die zweitgrösste Kinokette der Welt schliesst auf unbestimmte Zeit all ihre Säle in Grossbritannien und den USA. Anderen geht es ähnlich. Probleme gab es aber bereits vor Corona.

Corona und ein rechtsradikaler Präsident: Eine Kombination, die Brasiliens Kreativindustrie zusammenbrechen lässt. Jair Bolsonaro will auf den Ruinen eine neue nationalistische Kultur aufbauen.

Am Song «Stairway to Heaven» klebte fast fünfzig Jahre lang der Makel des Plagiats. Aber jetzt ist Schluss, entschied das Oberste Gericht der USA.

Am 9. Oktober wäre er achtzig geworden, und natürlich schäumt die Kritik an ihm wieder auf. Hier gibts Lob.

Bis heute wird er als Rebell verehrt. Dabei agierte John Lennon politisch unstet und naiv. Doch seine eigene Stimme bleibt unvergleichlich.

Der chinesische Pianist Lang Lang hat sich über 20 Jahre lang mit den historischen Aufnahmen beschäftigt – und nun sein eigenes Meisterwerk geschaffen.

In den USA steht der Kulturbetrieb langfristig still. In der Schweiz hingegen spielen die Theater und Orchester wieder: Weil sie können. Und weil sie müssen.

Emmerich Kálmáns «Csárdásfürstin» ist in der neuen Zürcher Inszenierung noch viel aktueller, als sie vor dem Lockdown geplant gewesen wäre.

Der estnische Komponist Arvo Pärt wird von vielen verehrt wie ein Guru. Tonhalle-Chefdirigent Paavo Järvi kennt ihn seit seiner Kindheit – und sieht ihn ziemlich anders.

Der Schweizer Künstler fasziniert mit seinen Skulpturen weltweit – in Zürich gar mit religiösen Anspielungen.

Estanislao Fernández alias Dyhzy gilt als Ikone in der argentinischen Drag-Welt – und wird deswegen angefeindet und gefeiert.

Elisabeth Wild und ihre Tochter Vivian Suter lebten und arbeiteten einsam in Guatemala – jetzt ist das Werk der Mutter erstmals nach deren Tod zu sehen.

Beim Zürcher Hauptbahnhof ist eine künstlerische Klanginstallation eingeweiht worden.

Giesche inszenierte am Schauspielhaus Zürich «Der Mensch erscheint im Holozän» nach Max Frisch als Visual Poem. Das Stück gewann einen Nestroy-Preis.

Er ist jetzt «20 Jahre politisch inkorrekt»: Andreas Thiel, der umstrittenste Satiriker des Landes, rackert sich in der Berner Cappella an seinen Feindbildern ab. Es ist kein Abend der Überraschungen.

Die Perfomance-Künstlerin war eine Berner Institution. Erst wollte Janet Haufler nicht in ihrer Muttersprache spielen, dann wurde sie stilprägend. Sie wurde 89 Jahre alt.

Christoph Marthaler lässt sein Star-Ensemble Texte des Künstlers Dieter Roth knacken – in einer Apotheke. Wieso da, hat er uns vorab verraten.