Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||   

Der Zürcher Musiker Martin Tillman hat schon Captain Jack Sparrow, Spider-Man und den Schellenursli begleitet. Nun plant er eine eigene Show.

John Oliver zeigt einem Kohlemagnaten, was eine Harke ist: Da werden Kraftausdrücke und Obszönitäten geträllert, dass es eine Lust ist.

Insgesamt 13,3 Millionen Eintritte verzeichneten die Museen der Schweiz 2018, ein geringer Rückgang gegenüber dem Vorjahr.

Sie nennt sich nach der berühmten mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo und mischt mit ihren «Guerrilla-Girls» die Museumswelt auf.

News zum Open Air St. Gallen, ein beleidigter Kanye West und die Antwort auf die Frage: Wie würde Gainsbourg heute klingen?

Der prominente ZDF-Journalist Claus Kleber über die aggressive Diskussion um freie Meinungsäusserung und seine Freude, Streit anzustacheln.

Es ist das berühmteste Kunstwerk der Welt überhaupt. Täglich wollen es 30'000 Menschen im Original sehen. Das macht Stress.

Seit #MeToo reden alle über toxische Männlichkeit. Was sie wirklich bedeutet, und warum sich Männer einen Panzer zulegen, erklärt Klaus Theweleit.

«Schneewittchen Beauty Queen» ist Nicolas Stemanns erste Regiearbeit als Co-Chef des Schauspielhauses Zürich: ein royales Feuerwerk hoch über den Köpfen der kleinen Besucher.

Sibylle Berg gewinnt mit ihrem 640 Seiten langen Wutschrei «GRM Brainfuck» den Schweizer Buchpreis.

Eine von Steven Spielberg produzierte Doku-Serie geht dem menschlichen Hass auf den Grund und beginnt – bei den Affen. Das ist erschreckend aufschlussreich.

Die Zerstörung eines Kunstwerks überschattet die zweite Kunstbiennale von Karachi, ein von Frauen geführtes Projekt.

Der Berliner «Tatort» taucht tief ab in die DDR-Geschichte. Und verdirbt einem dabei den Appetit.

Die Sprüche des berühmtesten Geheimagenten der Welt schreibt nun eine Frau. Das gefällt nicht allen Männern.

John Oliver zeigt einem Kohlemagnaten, was eine Harke ist: Da werden Kraftausdrücke und Obszönitäten geträllert, dass es eine Lust ist.

Susan Thieme ist Professorin für Kritische Nachhaltigkeitsforschung an der Universität Bern. Sie hat das Global Science Film Festival in die Bundesstadt geholt.

Insgesamt 13,3 Millionen Eintritte verzeichneten die Museen der Schweiz 2018, ein geringer Rückgang gegenüber dem Vorjahr.

Sie nennt sich nach der berühmten mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo und mischt mit ihren «Guerrilla-Girls» die Museumswelt auf.

Seit #MeToo steht männliches Verhalten unter einer Art Generalverdacht. Was toxische Männlichkeit ist und wie sie überwunden werden kann, erklärt Klaus Theweleit.

Der Zürcher Musiker Martin Tillman hat schon Captain Jack Sparrow, Spider-Man und den Schellenursli begleitet. Nun plant er eine eigene Show.

News zum Open Air St. Gallen, ein beleidigter Kanye West und die Antwort auf die Frage: Wie würde Gainsbourg heute klingen?

Die legendären «Weisch no»-Konzerte in der Mühle Hunziken zeigen immer wieder, wie musikverliebt Bern war und ist und bleiben wird.

Das Berner Symphonieorchester tritt dieses Wochenende dreimal mit Lo & Leduc auf. Das Ziel: Herzen erobern.

Das Festival «Tanz in Bern» in der Dampfzentrale endete mit dem Beitrag von Sir Richard Alston in klassisch moderner Schönheit.

Am Samstag feierte das Theater Matte in Bern Premiere vom Kinderstück «So ein Dingsda, da!». Die achtjährige Joanne Gasser hat uns danach erzählt, wie sie das Stück fand.

Der prominente ZDF-Journalist Claus Kleber über die aggressive Diskussion um freie Meinungsäusserung und seine Freude, Streit anzustacheln.

Sibylle Berg gewinnt mit ihrem 640 Seiten langen Wutschrei «GRM Brainfuck» den Schweizer Buchpreis.

Seit #MeToo reden alle über toxische Männlichkeit. Was sie wirklich bedeutet, und warum sich Männer einen Panzer zulegen, erklärt Klaus Theweleit.

«Schneewittchen Beauty Queen» ist Nicolas Stemanns erste Regiearbeit als Co-Chef des Schauspielhauses Zürich: ein royales Feuerwerk hoch über den Köpfen der kleinen Besucher.